Spur der Verwüstung


Heute morgen als ich unsere kleine Tochter zum KiGa brachte, traute ich meinen Augen kaum. Auf dem nicht mal 500m langen Weg haben bisher Unbekannte Penner (sorry für diese barsche Bezeichnung) das Firmengebäude neben unserem Wohnhaus besprüht, einem Autohändler der ein Stückchen weiter seinen Sitz hat haben ebenfalls Unbekannte die Motorhaube eines weißen Mercedes mit einem fetten schwarzen Edding eingesaut und nochmal ein paar Meter weiter hat man die Hauswand eines 1-Familienhauses besprüht. Und das alles in einer Nacht!

Respekt vor fremden Eigentum? Fehlanzeige

Nicht das ihr mich jetzt falsch versteht, ich bin absolut gegen die damalige braune Politik, aber sowas hätte es unter dem Herrn mit dem Schnäutzer nicht gegeben. Das hat auch meine Großmutter schon immer gesagt, Gott habe sie seelig, aber sowas gab es zu der damaligen Zeit nicht.

Ist es wirklich so schwer seinen Kindern den Respekt vor Fremden Eigentum zu vermitteln?

Bearbeitet von DerDirk am 10.04.2006 14:55:44


Sorry derDirk, aber was hat das mit " damals " zu tun. Das ist doch eindeutig eine Erziehungssache.

Misty


Aber das kann doch gar nicht sein, unsere politiker sagen doch immer unsere jugend ist doch gar nicht so schlecht.

mfg felixmama


Hollo Dirk!
Ich glaube fast, daß es eine immer weiter größer werdende Spirele der Verrohung und Mißachtung von fremden Eigentum ist, in der unsere Jugend hinein erzogen wird. Früher sagte man uns- wenn eine Rauferei war "geh halt weg davon", heute wird den Kindern beigebracht "laß dir nichts gefallen, hau ihm auch eine auf die Schnauze". Und mit der Eigentumsmissachtung und unrechten Aneignung leben uns ja die "Reichen" und "Politiker" die neue Lebensform vor. Und so ändern sich auch die Jungen. Nur wie man das stoppen kann weiß halt keiner. Siehe Schuldasaster.
Gruß: Rudi, der Küchenfuchs


Zitat (DerDirk @ 10.04.2006 - 14:55:02)
Heute morgen als ich unsere kleine Tochter zum KiGa brachte, traute ich meinen Augen kaum. Auf dem nicht mal 500m langen Weg haben bisher Unbekannte Penner (sorry für diese barsche Bezeichnung) das Firmengebäude neben unserem Wohnhaus besprüht, einem Autohändler der ein Stückchen weiter seinen Sitz hat haben ebenfalls Unbekannte die Motorhaube eines weißen Mercedes mit einem fetten schwarzen Edding eingesaut und nochmal ein paar Meter weiter hat man die Hauswand eines 1-Familienhauses besprüht. Und das alles in einer Nacht!


Dirk, das ist bei uns (Lübecker Innenstadt) völlig normal. Hier gehen die die Sprüher regelmässig so 1 x monatlich, mal öfter, mal seltener (im Winter seltener) durch die Strassen und "schänden" jedes Haus. Nachdem das meinige nach X-mal überstreichen schon aussah mit ein Fleckenteppich (hab keine Fassadenfarbe mehr, die exakt Ton-in-Ton deckt) hab ich's mittlerweile dran gegeben und mein Häuslein zieren jetzt diverse Graffitis. Hab den Eindruck dass eine saubere, gestrichene Wand die Sprüher eher anlockt als eine bereits besprühte.

Ich versuch, mich nicht mehr zu ärgern und die Dinger zu ignorieren. Die ersten Male hab ich noch Anzeige gegen unbekannt gestellt, es gibt sogar einen Bereich der Kripo, die sich in Lübeck nur mit Sprayern auseinandersetzt, aber es gilt wohl nicht als Beschädigung und ist somit wohl nur sehr bedingt strafbar und also kümmert's wohl keinen so recht, oder es ist kein Geld da, solche Deppen zu verfolgen. Traurig, aber solche "Kleinstdelikte" (das Wort stammt von einem Grünen, als ich mal wieder eins meiner Fahrräder als gestohlen meldete) gehen i.d. R. straflos aus. Würd ich so einen A.... in die Finger kriegen, könnte er am nächsten Tag eine Straße Häuser neu streichen. Aber leider penn ich meistens zu dieser Zeit.... :unsure:

Schnegge

@ Miststueck13 es hat mit damals zu tun, da es damals ja geklappt hat mit der Erziehung .. nur heute nicht mehr.

Was haben unsere Großeltern und Eltern den anders gemacht?

Ich bin nur froh, das meine 2 großen keinerlei Anzeichen haben, das aus denen mal solch ein Pack wird und unsere kleine bekommt auch immer gesagt, was recht und was unrecht ist. Auch wenn sie es mit ihren 4 Jahren noch nicht richtig versteht.


Zitat (DerDirk @ 10.04.2006 - 14:55:02)
Nicht das ihr mich jetzt falsch versteht, ich bin absolut gegen die damalige braune Politik, aber sowas hätte es unter dem Herrn mit dem Schnäutzer nicht gegeben. Das hat auch meine Großmutter schon immer gesagt, Gott habe sie seelig, aber sowas gab es zu der damaligen Zeit nicht.


sag das nicht, nur damals haben die Anhänger des "Herrn mit dem Schnäuzer" Häuser, Schaufenster etc. beschmiert. :angry:

Was hat denn Deine Oma dazu gesagt?

Bearbeitet von Bücherwurm am 10.04.2006 15:36:37

Woher weiss man denn dass es ein Jugendlicher war ? :wacko:


stimmt murphy ;) bin ich ehrlichgesagt nicht drauf gekommen...gibt bestimmt auch genügend erwachsene die nicht von schlechten eltern sind...


Vor 2 Monaten war unsere Hauswand und mehrere Autos vollgesprüht. Natürlich direkte Anzeige bei der Polizei. Waren wohl nicht die einzigsten Geschädigten,denn es war im Radio sowie in der Presse. 1Woche später, klingelte ein 13 jähriger,bewaffnet mit Scheuerlappen und Verdünner an unserer Türe. Er versank vor Scham in den Boden.
Er war nicht der alleinige Täter,der andere hat seinen Fehler nicht eingesehen und hat Sozialstunden aufgebrummt bekommen. Der andere wurde nicht bestraft,weil er sich bei den Geschädigten entschuldigt hat. Geht doch....


Also ich glaube nicht, daß solche "Heldentaten" nur etwas mit der Erziehung zu tun haben. (vorausgesetzt es waren Jugendliche)
Einerseits wird in den Medien, egal ob Print- oder elektronische Medien, schon seit Jahren Gewalt gezeigt. Sowas zieht - und natürlich Sex.
Zum anderen ist es leider so, daß es für Jugendliche außer teure Discos kaum sinnvolle und bezahlbare (!) Freizeitangebote gibt. Die Folge: Viele treffen sich an der Tanke, im Bushäuschen oder auf Spielplätzen und lungern einfach herum (ich glaube, "abhängen" nennt man das auf Neudeutsch). Ein paar Mixerys oder sonstwas für Getränke im Supermarkt geholt, einer bringt seinen Ghettoblaster mit, und fertig ist das Meeting.
Meine Tochter wird nun 19 und beklagt das miserable Freizeitangebot; außer Knepien und Discos gibts kaum etwas. Und Vater Staat hat keine Knete für etwas anderes. Klar, mit einem Freizeitclub alá "Oase" im Ort (wird von der Kirche geführt), wo es allerdings keinen Alk gibt, läßt sich nichts verdienen - aber die Jugendlichen kommen erstmal von der Straße weg!
Es wäre zu wünschen, daß die Verantwortlichen der Kommunen etwas mehr Weitsicht bekämen.......auf Dauer ist solch eine Möglichkeit vielleicht billiger, als dauernd Häuser sanieren zu müssen.


Die Pressemappe der Polizei ist voll mit solchen Meldungen und noch viel, viel schlimmeren Delikten, blättere einfach mal darin, kannst jede Polizeidienststelle eingeben.


Zwischen unserem Dorf und der Stadt gibt es eine Disco, was glaubst du was hier oft in unserer Siedlung nach einen Discobesuch für einen Unfug angestellt wird.
Die lassen sich nicht von automatischen Lichtschranken, Alarmanlagen und Videoüberwachung abschrecken.
Das einzig wirksame ist eine mehr oder weniger unregelmäßige Polizeipräsenz durch Streifenwagen.

Bei uns in der Siedlung sind Einbrüche in Häuser und Autos an der Tagesordnung.
Habe gerade entdeckt das bei uns heute Nacht ins Vereinheim eingebrochen wurde und zwei Kästen Bier gestohlen wurden. hier zu lesen

Bearbeitet von Nyx am 10.04.2006 16:19:28


Zitat (Bücherwurm @ 10.04.2006 - 15:35:56)
sag das nicht, nur damals haben die Anhänger des "Herrn mit dem Schnäuzer" Häuser, Schaufenster etc. beschmiert. :angry:

Was hat denn Deine Oma dazu gesagt?

das würde mich auch mal interessieren!

jaja damals,
laut aussage meiner oma gab es "damals" schon genau die gleichen verbrechen
wie heute ( überfälle, vergewaltigungen, kindesmissbrauch, mord.......)
nur ist es "damals" nicht an die öffentlichkeit gelangt und somit war die "gute alte zeit" halt so friedlich. :kotz:

schlamper

Zitat
QUOTE (DerDirk @ 10.04.2006 - 14:55:02)
Nicht das ihr mich jetzt falsch versteht, ich bin absolut gegen die damalige braune Politik, aber sowas hätte es unter dem Herrn mit dem Schnäutzer nicht gegeben. Das hat auch meine Großmutter schon immer gesagt, Gott habe sie seelig, aber sowas gab es zu der damaligen Zeit nicht.


Schmierfinken und Vandalismus sind seit dem Altertum bekannt. Schon im alten Rom wurden Statuen politischer Gegner beschmiert oder gar zerstört.Und was den Herrn mit der Rotzbremse betrifft: der hat,wie Bücherwurm schon richtig bemerkt hat, solche Graffiti doch erst salonfähig gemacht und einen Vandalismus vom Zaun gebrochen, dessen Zerstörungswut sich nicht bloß auf die Schändung und Verschrottung von Eigentum beschränkte. Nein, dieser von besagtem Schnurrbartträger offen propagierte Vandalismus richtete sich gegen das Leben und die Freiheit vieler Millionen Menschen. Angefangen mit den Strassenschlachten der SA gegen Kommunisten und Sozialdemokraten über die Reichskristallnacht bis hin zur Vernichtung der von seiner Ideologie der Verblendung und des absoluten Terrors
für "lebensunwertes Leben" deklarierten Menschen, ja ganzer Völker. Kurzum, alles was diesem Herrn aus Braunau nicht in den Kram passte wurde zerstört und jeder Mensch in seinem Reich geistig vergewaltigt und zu einer Marionette mit blindem Gehorsam zum "Führer" umgepolt. Und es gab leider zuwenige die sich dagegen wehrten.
Nichts gegen Deine Oma, Gott hab sie selig, aber daß sich viele Leute die diese furchtbare Zeit miterlebt haben bis zum Ende ihres Lebens noch von der durch die NS-Propaganda verursachten Traumatisierung zehren zeigt nur einmal mehr deutlich wie sehr einen soetwas vereinnahmen kann und einen von der Fähigkeit zur Selbstkritik sowie dem eigenständigen Denken abhält.Sich in eigenständigem Denken und Selbstkritik zu üben ist eine Sache die einem nicht in die Wiege gelegt wird und die man erst mühsam erlernen muß. Dies stand in der NS-Zeit allerdings nicht auf dem Unterrichtsplan weil es völlig kontraproduktiv, ja gefährlich für eine Diktatur ist wenn das Volk eigenständig denken und hinterfragen kann, so daß man den Menschen die in diesem totalitären System aufgewachsen sind oft noch nichtmals einen Vorwurf deswegen machen kann. Sie kannten bloß:"Führer befiehl, wir folgen!" :( .


Gruß,
Alf

@ Bücherwurm ... das beschmieren von Häusern, Schaufenstern, etc. gehörte damals aber zu dem politischen Geschehen und hatte einen Hintergrund. Und bitte nicht vergessen, ich verabscheue und verurteile die Menschenverachtene Politik von damals. Aber trotz alledem haben die Generationen vor uns mehr Wert darauf gelegt, das ihre Kinder Respekt und Gehorsam lernen.

@ murphy

Zitat
Woher weiss man denn dass es ein Jugendlicher war ?


... sicher gibt es in der Sprayer Szene auch "Erwachsene", wobei ich denke das diese die Minderheit bilden. Aber Recht hast du, da es Unbekannte waren, ist auch nicht geklärt wie "alt" sie waren.

@ schlamper Das es sowas "damals" auch schon gab, weiß ich auch ... nur das es "damals" MAL vorgekommen ist und heute an der Tagesordung ist. Früher war das 1 von 100 und heute ? 10? 20? oder mehr? ... ich bin mir sicher das es heute auch prozentual zur Bevölkerung mehr sind wie "damals", auch wenn ich dafür keine Beweise habe. Aber das ist meine Meinung.

Auch ist mir bewußt, das dies nicht nur diese "500 m" und auch nicht nur unsere Stadt betrifft. Ich wollte damit auch nur wiedergeben, was ich auf diesen 500 m von einen auf den anderen Tag beobachtet habe. Die Häuffung solcher Vorkommnisse ist es die mich verärgert.

Letztens sehe ich von weiten wie der Nachbarsjunge von uns die ganze Zeit gegen den Kontaktschalter der Fußgängerampel tritt. Zwar ist er mit seinen 11-12 Jahren und seiner schmächtigen Figur "gott sei dank" nicht in der Lage gewesen, den doch recht massiven Schalter zu beschädigen, aber da seine Mutter auch alles andere als Pflegeleicht hier im Haus gilt, befürchte ich das in 3-4 Jahren ganz andere Dinge von ihm zu sehen sein werden. Und Nein, ich habe weder ihm (er war eh zu weit weg als ich dort ankam) und auch nicht mit seiner Mutter geredet (sie ist eh eine von der Sorte die mit ner Bierpulle am Hals durch die Strasse läuft)

Danke Alf,

so lag es mir auf der Seele, aber ich hätte es nicht so gut ausdrücken können.


@ DerDirk, zunächst mal will ich Dir und den anderen zustimmen, was Vandalismus heute und überhaupt betrifft. Vandalismus lehne ich in jeglicher Form ab.

Dennoch ärgere ich mich über Deine Verharmlosung der damaligen Ereignisse. Und was soll diese Aussage, "es gehörte damals zum politischen Geschehen". Das ist keine Entschuldigung und macht es damit auch nicht besser. Denn wie Alf schrieb, wir wissen, wohin es geführt hat. "Erst brannten Bücher, dann Menschen." Und so vereinzelt, wie Du sagst, daß damals Häuser beschmiert wurden, war es auch nicht. Es war ein massenhaft auftretendes Symptom, mit all seinen schrecklichen Folgen.

Deshalb finde ich den Vergleich zu heute auch völlig daneben.

Und um es nochmal deutlich zu sagen, Beschädigung fremden Eigentums goutiere ich grundsätzlich nicht.

Bearbeitet von Bücherwurm am 10.04.2006 17:21:51


Zitat (DerDirk @ 10.04.2006 - 14:55:02)
Nicht das ihr mich jetzt falsch versteht, ich bin absolut gegen die damalige braune Politik, aber sowas hätte es unter dem Herrn mit dem Schnäutzer nicht gegeben.

Ich verstehe dich nicht falsch, ich verstehe dich garnicht! :wacko:

So ein schwachsinniges Argument, sorry.... :hirni:

@ Bücherwurm ... es war nicht meine Absicht etwas zu verharmlosen, da haben wir uns wohl missverstanden bzw. ich habe mich unklar ausgedrückt. Sicher wäre das nicht so gekommen, wenn du mich persönlich kennen würdest (kein Vorwurf!), denn ich bin und das betone ich ich hiermit auch nochmal ein Kämpfer für mehr Toleranz. Zu meinen besten Freunden zählen Ausländer (die meisten davon Türkischer Herkunft). Nein es lag mir fern, die (Greul-)Taten von damals zu verharmlosen, ich wollte lediglich klar machen, das unsere Großeltern (wie Alf es ja auch schon geschrieben hat) es gar nicht anders gelernt haben.

Sorry, das ich mich so unklar ausgedrückt habe!

@ Chili Lilli ... ich wollte lediglich eine Zeit definieren ... ich hätte (wohl besser) 1936 geschrieben ... oder noch besser "kurz nach 1945" ...

Und ich hoffe das ich mich nun klarer ausgedrückt habe.

Bearbeitet von DerDirk am 10.04.2006 17:31:52


Ich sag dazu nur, hier gehts den Menschen einfach zu gut, wenn sie aus Langeweile sinnlos zerstören. Wenn ich sehe was in den Schulen alles zerstört wird und das nicht nur in der Hauptschule, nein auch in Gymnasien, da wirds einem schlecht. Denen kann ja auch nichts passieren, werden sie wirklich erwischt passiert ihnen doch nicht viel. Und wer eine schlimme Jugend hatte, bekommt doch einen Freifahrtschein fürs Leben. Nein, damit die "armen" Kinder auf andere Gedanken kommen, schickt man sie noch in die Karibik.


Zitat (DerDirk @ 10.04.2006 - 17:25:52)
@ Bücherwurm ... es war nicht meine Absicht etwas zu verharmlosen, da haben wir uns wohl missverstanden bzw. ich habe mich unklar ausgedrückt. Sicher wäre das nicht so gekommen, wenn du mich persönlich kennen würdest (kein Vorwurf!), denn ich bin und das betone ich ich hiermit auch nochmal ein Kämpfer für mehr Toleranz. Zu meinen besten Freunden zählen Ausländer (die meisten davon Türkischer Herkunft). Nein es lag mir fern, die (Greul-)Taten von damals zu verharmlosen, ich wollte lediglich klar machen, das unsere Großeltern (wie Alf es ja auch schon geschrieben hat) es gar nicht anders gelernt haben.

Sorry, das ich mich so unklar ausgedrückt habe!

danke, derDirk, Botschaft ist angekommen. Wie Du siehst, muß man manchmal auch mit Worten sensibel umgehen. :blumen:

wir sollten alles daran setzen, daß solches Gedankengut und auch ebensolchen Handeln wie es unter Hitler passiert ist nie aber auch nie wiederholt.
Das war einfach nur entsetzlich und hat über die ganze Welt nur Unglück gebracht.

Ich denke die Jugendlichen haben zuviel Zeit mit der sie nichts anzufangen wissen. Und vielleicht auch mit sich selbst nicht. Deshalb sollten mehr Jugendtreffs gegründet werden, mit sinnvoller Freizeitbeschäftigung und Sozialarbeitern.

Früher hatten die Leute nicht so viel Zeit zum Blödsinn machen, da das Leben noch nicht so komfortabel war und wesentlich mehr schaffen mußten. Von wegen Wama und Spüma und so
VG
Silvia


Zitat (DerDirk @ 10.04.2006 - 17:25:52)
@ Chili Lilli ... ich wollte lediglich eine Zeit definieren ... ich hätte (wohl besser) 1936 geschrieben ... oder noch besser "kurz nach 1945" ...

Und ich hoffe das ich mich nun klarer ausgedrückt habe.

Du brauchst dich nicht rechtfertigen und betonen, dass du gegen braune Politik bist, den Eindruck hatte ich auch nicht.

Aber ich finde eben, dass der ganze Vergleich hinkt. So wie es vor über 60 Jahren andere Lebensumstände gab, so gab es sie genauso vor 20 oder 100 Jahren.

Ein aktuelles Problem mit einer "früher war alles besser"-Einstellung anzugehen bringt doch nix. Ist ja sowieso alles relativ. Früher war überhaupt nix besser, es war nur anders. Und so hat jede Zeit ihre Umstände und die daraus resultierenden Probleme.

NUR NARRENHÄNDE BESCHMIEREN TISCH UND WÄNDE

Zitat (DerDirk @ 10.04.2006 - 14:55:02)


Nicht das ihr mich jetzt falsch versteht, ich bin absolut gegen die damalige braune Politik, aber sowas hätte es unter dem Herrn mit dem Schnäutzer nicht gegeben. Das hat auch meine Großmutter schon immer gesagt, Gott habe sie seelig, aber sowas gab es zu der damaligen Zeit nicht.


wat sind denn dat für gedanken ??????
da kann man ja nur noch den kopp schütteln,
bei (entschuldige) soviel blödheit !
wenn ich damals unter hitler gelebt hätte,
dann hätten sie mich auch gleich vergast.
ich bin nähmlich seit 1nem jahr behindert.

entschuldige bitte nochmal,
aber du "saubermann"
bist für mich "ein blödmann"!

Bearbeitet von InJa am 11.04.2006 14:51:48

Zitat (fiftyniner @ 10.04.2006 - 16:02:12)
Zum anderen ist es leider so, daß es für Jugendliche außer teure Discos kaum sinnvolle und bezahlbare (!) Freizeitangebote gibt.

Was ist aus den guten alten Sportvereinen geworden?
Die sind günstig, sinnvoll, und dort wird automatisch Sozielverhalten und Verantwortungsbewußtsein gelehrt.
Aaaber, und das Problem haben ich in den letzten Jahren wieder und wieder erlebt, bei meiner Tochter und persönlich im Handballverein:
Die Kids von heute kennen kaum noch Werte wie z.B. Verantwortung.
Da treten sie mal in einen Verein ein und wenn sie merken, da herrschen Regeln, die sie einhalten sollen, sind sie ganz schnell wieder verschwunden.
Training? Ja, aber nur, wenn so gar nichts anderes los ist.
Unterstüzt werden sie auch noch von den Eltern nach dem Motto: "Wenn Du das nicht willst, brauchst Du nicht laufen, hüpfen, werfen, am Wochenende Deine Mannschaft unterstüzen, etc."
Ich finde, es gibt genügend Angebote (und ich weiß wovon ich rede, wohne selbst in einem Dorf) man muß sie nur nutzen.
Aber, da müssen die Kinder schon ein wenig von den Eltern rangeführt werden, von alleine kommen die da nicht drauf.

Bearbeitet von Tamora am 11.04.2006 15:12:33

Stimme ich voll und ganz zu


@ InJa Ich weiß zwar nicht, wie oft ich mich hier noch entschuldigen werde, aber auch bei dir entschuldige ich mich hiermit für meine unglücklich gewählte Wortwahl!

Bearbeitet von DerDirk am 11.04.2006 19:36:26


damit soll die sache für mich in ordnung sein.
bitte bete drei ave maria :pfeifen:


Vorsicht !

sind es denn Kinder gewesen ?

Meist sind es Erwachsene oder fast Erwachsene. Haben wohl zu viel Langeweile und schon lange keine Ohrfeige mehr bekommen.

In diesem Forum wird auf diesen gewissen Herrn mit dem Schnauzer nicht angestossen!

Bearbeitet von obelix am 18.04.2006 21:35:44


Zitat (DerDirk @ 10.04.2006 - 14:55:02)
Nicht das ihr mich jetzt falsch versteht, ich bin absolut gegen die damalige braune Politik, aber sowas hätte es unter dem Herrn mit dem Schnäutzer nicht gegeben. Das hat auch meine Großmutter schon immer gesagt, Gott habe sie seelig, aber sowas gab es zu der damaligen Zeit nicht.

Bevor grade ich grade bei dem Thema wieder austicke: Wenn dir 50 Millionen Tote, verbranntes Land und eine menschenverachtende Ideologie unter dem "Herrn mit dem braunen Schnauzer", bei dems ja soooooooooooo gesittet zuging, lieber sind als n paar beschmierte Wände, hast du n Problem. :labern: :labern: :labern: :labern: :labern: :labern: :labern: :labern:

Hast du auch vergessen, dass Diebstahl da unter dem Begriff "Enteignung" in großem Stil betrieben wurde? Von anderen Sachen fang ich lieber erst gar nicht an. :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Meine Familie hatte dutzende von Opfern durch diese Ideologie, und mehr als 70 Jahre danach mus sich immer noch solchen Kack von wegen "damals unter dem Schreihals wars anders" lesen. :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz:

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 18.04.2006 21:28:02

@DerDirk,

Klasse, das du dich entschuldigst hast :) Macht nicht jeder :(

Liebe Grüsse
Ela


Zitat (Ela @ 18.04.2006 - 22:13:38)
@DerDirk,

Klasse, das du dich entschuldigst hast :) Macht nicht jeder :(

Liebe Grüsse
Ela

:( also ich denk mal in dem fall ist es mit ner entschuldigung nicht getan.

und das "ich hab sogar türkische freunde..." klingt mir nicht besonders glaubhaft.

Zitat (VIVAESPAÑA @ 18.04.2006 - 22:20:32)

:( also ich denk mal in dem fall ist es mit ner entschuldigung nicht getan.


Was bitte kann man sonst noch in einem Forum machen wenn es mit einer Entschuldigung nicht getan ist ??? Soll er jetzt Blümchen verteilen ?
Oder wie oder was stellst du dir jetzt vor ????

Liebe Grüsse
Ela :)

Ein anderer Beitrag war viel schlimmer!

Aber er wurde vorhin zum Glück abgeändert.


also wenn ich da an max und moritz denke, hats solche rüpel offenbar schon immer gegeben, nur bei max und moritz wurden die dann am schluss durch die mühle gedreht und von den gänsen gefressen. rofl rofl rofl


Zitat (gwendolyn @ 18.04.2006 - 22:33:41)
also wenn ich da an max und moritz denke, hats solche rüpel offenbar schon immer gegeben, nur bei max und moritz wurden die dann am schluss durch die mühle gedreht und von den gänsen gefressen. rofl rofl rofl

Auch eine Alternative :pfeifen:

Zitat (Ela @ 18.04.2006 - 22:27:02)
Zitat (VIVAESPAÑA @ 18.04.2006 - 22:20:32)

:( also ich denk mal in dem fall ist es mit ner entschuldigung nicht getan.


Was bitte kann man sonst noch in einem Forum machen wenn es mit einer Entschuldigung nicht getan ist ??? Soll er jetzt Blümchen verteilen ?
Oder wie oder was stellst du dir jetzt vor ????

Liebe Grüsse
Ela :)

nee danke, auf solche blümchen kann ich verzichten.

vielleicht erst denken und dann schreiben? oder wie wär´s mit einem besuch im konzentrationslager? :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Ich finde nicht wirklich schlimm was er geschrieben hat ,das war sein persöhnliches Gefühl und er hat es euch mitgeteilt was ihr davon denkt ist eure Meinung ich denke jeder in diesem Forum sollte das was er denkt auch schreiben dürfen ,ich selbst habe auch schon öfters überlegt kann ich das jetzt schreiben oder lasse ich es besser um die anderen nicht gegen mich zu haben :( .Mein Entschluss war ich werde das schreiben was ich denke nur so kann ich mich euch doch nur ehrlich präsentieren .Dieses Forum besuche ich um mich frei mit euch austauschen zu können und wenn man mal was ganz dummes gesagt hat muss eine Entschuldigung auf alle fälle die Sache bereinigen.
Das war meine Meinung falls es jemanden interresiert. :pfeifen:


Zitat (VIVAESPAÑA @ 18.04.2006 - 22:36:36)
[
einem besuch im konzentrationslager? :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Sorry, für solche Äusserungen habe ich jetzt kein Verständniss. Tut mir leid .

Zitat (Ela @ 18.04.2006 - 22:41:27)
Zitat (VIVAESPAÑA @ 18.04.2006 - 22:36:36)
[
einem besuch im konzentrationslager? :wallbash:  :wallbash:  :wallbash:

Sorry, für solche Äusserungen habe ich jetzt kein Verständniss. Tut mir leid .

wieso?

wer hitler in den himmel hebt ( man darf den namen doch wohl aussprechen?), der sollte sich doch mal vor augen führen, was da passiert ist.

Halt, mal langsam! :stop:
Bevor ihr euch jetzt einzelne Begriffe grabscht und aus dem Zusammenhang reißt - lest euch doch lieber noch mal alles in Ruhe durch


Zitat (Hamlett @ 18.04.2006 - 22:44:14)
Halt, mal langsam! :stop:
Bevor ihr euch jetzt einzelne Begriffe grabscht und aus dem Zusammenhang reißt - lest euch doch lieber noch mal alles in Ruhe durch

:wacko: ich hab mir alles durchgelesen und nur meine meinung dazu geäussert.

Zitat (VIVAESPAÑA @ 18.04.2006 - 22:47:00)
:wacko: ich hab mir alles durchgelesen und nur meine meinung dazu geäussert.

Du warst auch nicht gemeint! :P

Zitat (Hamlett @ 18.04.2006 - 22:44:14)
Halt, mal langsam! :stop:
Bevor ihr euch jetzt einzelne Begriffe grabscht und aus dem Zusammenhang reißt - lest euch doch lieber noch mal alles in Ruhe durch

Und ich habe Obelix eine PM geschrieben.

Zitat (DerDirk @ 10.04.2006 - 17:25:52)
@ Bücherwurm ... es war nicht meine Absicht etwas zu verharmlosen, da haben wir uns wohl missverstanden bzw. ich habe mich unklar ausgedrückt.denn ich bin und das betone ich ich hiermit auch nochmal ein Kämpfer für mehr Toleranz. Nein es lag mir fern, die (Greul-)Taten von damals zu verharmlosen, ich wollte lediglich klar machen, das unsere Großeltern (wie Alf es ja auch schon geschrieben hat) es gar nicht anders gelernt haben.

Sorry, das ich mich so unklar ausgedrückt habe!

@ Chili Lilli ... ich wollte lediglich eine Zeit definieren ... ich hätte (wohl besser) 1936 geschrieben ... oder noch besser "kurz nach 1945" ...

Und ich hoffe das ich mich nun klarer ausgedrückt habe.

Ich beziehe mich auf diese Aussage . klar formuliert in meinen Augen.

Daraus kann ich nix verwerfliches finden . Kann allerdings auch an mir liegen . Bestimmt hab eich nicht den Durchblick hier :pfeifen:

Manchen Typen ist mit Besuchen in KZs nicht geholfen, denen geht alles am Arsch vorbei. Da gibts genug, die da rumblödeln, sich das wien Museum angucken, die anderen Besucher, die oft in Tränen ausbrechen, verständnislos wie lila Elefanten anglotzen und dann auch noch in Frage stellen, ob das damals wirklich so schlimm gewesen ist oder noch schlimmer, dass das bestimmt alles gar nicht stimmt.

Wär vielleicht gut, wenn man das hier dichtmacht.


Es ist leider eine anerkannte Tatsache, dass Forenthemen, die mit einem gewissen dunklen Zeitraum in der deutschen Geschichte zu tun haben, in über 90% der Fälle irgendwann entgleisen. :(


mein Gott , ich weiss garnicht was das geschwafel über KZ jetzt soll .Es geht ganz alleine dadrum das sich ein Mitglied entschuldigt hatte . Um mehr gings nicht .

@Hamlett,
wer war denn dann gemeint ?


Zum Bleistift dieser Beitrag. Es schien, als hättest du Vivas Post nicht richtig gelesen und nur den einen Begriff rausgesucht.



Kostenloser Newsletter