Sauerei...unterjubeln neuer Mobilvertrag: T - wie Telefon oder wie T.........


hi an alle,

Mitte Februar ändere ich meinen Tarif bei der Telefongesellschaft....
T wie... ihr wisst schon....
damit ich besser unterwegs bin mit Telefon+Surfen.....

Da ich eine Rückfrage hatte, wurde ich bei der Hotline gefragt,ob ich denn schon das Prämiengeschenk für den Tarif habe?
NÖÖÖÖ....in diesem Fall: eine Tankgutscheinkarte........

Tage später erhalte ich einen Anruf von einem Zustellservice...wann ich da wäre...und Perso bereithalten...für die Zustellung....

Heute, Termin der Zustellung zwischen 13.00-16.00 Uhr.... wartend, und im Nachhinein ärgernd, was das für eine Sauerei,Abzocke ist:
voll wütend....

Die Zustellerin übergibt mir ein Paket mit Unterlagen des entsprechenden T...wie...Mobilanbieters .....Signale sprangen mich an...

Neuauftrag....Kartennummer....hallo?????????????????

Ich habe nirgends auch nur irgendeinen Auftrag erteilt! Weder durch unerlaubte Werbeanrufe noch sonstwas....

Ein Glück habe ich das genau betrachtet... Kommentar der Zustellerin.... ganz,ganz häufig gerade bei alten Menschen......

Habe so die Faxen dicke....kein Wunder, dass ich mich so schwer tat, den Tarif zu wechseln. Es gibt IMMER Ärger mit den Telefonanbietern...egal wer, egal ob Handy oder sonstwas....

Wollte mich bei der Mutterfirma beschweren...wie die dazu kommen....
1.) kriege ich neuerdings Massen von ordinären Spam Mails
2.) Ständige blööde angebliche Anrufe über Gewinne
3.) Der Knaller des nicht erteilten Mobiltelefon-Auftrags

Bla...bla.... em Ende hiess es, ich soll mich unter kostenpflichtiger 0180er Nummer beschweren... Na, Danke...

Nicht nur heute die Zeit verplempert, sondern noch weiter Geld+Zeit verschwenden???????????????

Mir geht die Abzocke in unserem Land allmählich auf die Nerven.
Ja, die Wirtschaft hat ne Krise... anstatt das als Chance zu Service zu nutzen, wird den Verbrauchern der Idiotenschein gegeben?

Sollte hie rnoch jemand die Erfahrung mit T wie Telefontheater.... haben und sich bereits iwo lautstark beschwert haben, bitte INNNNFOOOOOOOOOOOOO

Grüsse
saure Guapa


hmm... so was ähnliches hatte ich auch mal mit dem großen T, mir wurde n Festnetzvertrag untergeschoben den ich weder bestellt hab (außer, man sieht "ich bestell NIX am Telefon" als Bestellung an :angry: ) und den ich auch nicht wollte und mir net leisten konnte.
Ich hab dann bei der kostenlosen Hotline angerufen und mich da so lange und ausdauernd (und teils auch lautstark) beschwert, bis ich nach zigmal verbinden wo angelangt war, der das Ding storniert hat. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt hab ich dann gekündigt bei dem Verein und hab seitdem viel weniger Ärger.

Ganz ehrlich - ich kenn wen, der arbeitet da, und mich wundert nix mehr. Nur die Tatsache, dass es den Verein immer noch gibt.

Was du machen kannst - zahl das nicht. widerruf eventuelle Einzugsermächtigungen und überweis nur das Geld für das, was du auch bestellt hast. Und natürlich schön genau die Kontoauszüge kontrollieren


Übers Telefon lass ich mir nichts andrehen. Das geht ja so schnell, die labern man sagt ja und schon hat man einen Vertrag an der Backe. Nur kündigen ist nicht so einfach und nur per Einschreiben m. Rückschein möglich, da alles andere ignoriert wird.

Ist übrigen bei vielen Anbietern so.

Bearbeitet von Sparfuchs am 25.02.2009 21:38:51


Tja Sparfuchs, genau das waren meine Worte an den Telekom-Menschen... geholfen hat das auch nix.
Ich bin nur immer etwas amüsiert, wenn die T- Komiker jetzt von Haustür zu Haustür latschen wie die Vorwerk-Vertreter. :lol: Das Personal wär woanders sinnnvoller eingesetzt, scheint mir


Mit denen hab ich noch nie Ärger gehabt. Keine Werbeanrufe, kein Spam, keine blödsinnige Werbung per Post noch irgendwelche Abzockversuche usw.

Demnach gibt es nicht immer Ärger mit den Telefonabietern @ guapa.

Finde es allerdings ein bissl verwunderlich, wenn ein Paket angenommen wird, auf dem außen recht gut der Absender zu erkennen ist. Das Paket hätte ich wegen Unkenntnis über den Inhalt erst gar nicht angenommen, geschweige denn den Personalausweis dem Paketzusteller vorgelegt. Angerufen wurde vorher auch noch, um über die Zustellung zu informieren.

Heutzutage ist doch mehr als Vorsicht geboten, wenn irgend etwas per Telefon angeboten wird und Werbegeschenke in Aussicht gestellt werden (egal um welche Firma es sich handelt) - auch wenn es sich "nur" um einen Tankgutschein handelt, den man sicher gut gebrauchen kann. Im Zweifelsfalle würde ich dankend verzichten und bleibe beim Thema.

Ganz ehrlich: ich denke, dass du genug Zeit hattest, um zu reagieren. Geh halt in den nächsten Laden und kläre die Sache persönlich, falls du nicht schon etwas unternommen hast.

;)


Geht zwar nicht um die Telekom, sondern um Freenet - aber gleiches Problem...

Habe dazu heute diesen Artikel in der Tageszeitung gefunden:

Herr Schneider schlägt freenet

Na, da hat sich aber mal jemand richtig gewehrt. Die Aktion find ich super! rofl

Bearbeitet von keke am 07.03.2009 23:04:48


Die Story mit Herrn Schneider gefällt mir, muß ich mir merken.

Vor einigen Wochen bekam ich einen Brief von freenet, ich wäre jetzt soundsolange Kunde, könnte mir ne Gutschrift oder n günstiges handy aussuchen. Und mit der firma hab ich NIX zu tun.
Ich hab auf den Brief draufgeschrieben..ich bin NICHT Ihr Kunde, und das ist NICHT meine handy-Nr. ...und den Brief zurückgefaxt.
Ca. 2 Wochen später kam wieder n Brief, für welche Prämie ich mich jetzt entschieden hätte. Hab ich wieder dasselbe draufgeschrieben und wieder zurückgefaxt. Danach kam ein Brief...mit Bedauern nehmen wir Ihre Kündigung an....Können die nicht lesen ??? Hab ich nochmal mit nem Vermerk zurückgefaxt.... Nochmal dasselbe Spiel... Ich wollte ja auch nicht, daß jemand anders plötzlich keinen Vertrag mehr hat.
Und dann riefen die Leutchen hier an -Festnetz- und wollten mir einen Vertrag anbieten. So einfach einen ganz neuen Vertrag...hab ich denen gesagt, sie sollen erst mal Ordnung in ihren Laden bringen und ihre Briefe und Faxe lesen...
jetzt ist Ruhe.
Beim großen T hab ich angerufen, um meinen Vertrag zu ändern. Es kam ne Auftragsbestätigung, war verkehrt. Nochmal angerufen, nochmal falsch gelaufen. Aber jetzt klappts...


Ich hab bei den T-lern mal einen DSL-Anschluß haben wollen.
Auskunft laut PC: Keine Chance.
Dann bin ich in einen T-Shop gegangen und hab gefragt was es für Möglichkeiten gibt.... Keine.
Ich sagte dass alle in meiner Straße dort Kunde sind und es nicht sein kann, dass ich kein DSL bekommen könne.
Darauf hin bot man mir eine teure "Manuelle Recherche" an (da sollte ein Techniker das ganze Netz durchklingeln und guggen was geht. Aber wenn ich die nicht zahlen will, dann soll ich einen 24 Monate Vertrag mit den Tlern machen. Hab ich dann gamacht. 1000er Leitung zugesagt... mit Rückfalloption auf 784...
Gehabt hab ich weniger als 354. Nach zig Beschwerden hatte ich die Antwort... das ist nun mal so. Preis verringern wollten die auch nicht.
Nach 2 Jahren hab ich die Kündigungsfrist verpasst und man sagte mir es verlängert sich um ein weiteres Jahr. (Was eine Lüge ist, da man zum Monatsende kündigen kann, wie ich inzwischen weis)

Dann hab ich den Anbieter gewechselt... K***l-*W und die haben die Kündigung und den ganzen Kram gemacht.
Kein Prob mehr mit den T-lern und keine Werbeanrufe. Außerdem für weniger Geld eine 16000er Leitung. Nu bin ich zufrieden und die Tler können von mir aus bleiben wo der Pfeffer wächst!!!

Was ich aber gelernt hab, nix wie hin zum nächsten Shop (egal welcher Anbieter) und dort evtl. etwas lauter RABATZ machen. So dass die einen erkennen wenn man das nächste Mal zur Türe rein kommt, aber immer (so weit wie möglich) Sachlich bleiben. Immer den gleichen Kundenbetreuer nehmen. Wenn man immer zu einem Neuen geht kann der nämlich nie sagen, um was es geht... das ist ja das Prinzip der Hotline. "Ich bin ja nicht mit dem Fall betraut und muss mich erst einarbeiten..."



Kostenloser Newsletter