Pflege von Biker-Boots


Hallo Muttis...
gestern wurden meine heiß ersehnten Biker-Boots geliefert. :wub: :wub: :wub:
Sie sind aus Fettleder.
Leider keine Pflegeanleitung dabei.
Klar... erstmal werde ich sie mit Imprägnierspray bearbeiten.
Aber was kann ich sonst noch nehmen????
Gibt es spezielle Mittelchen?
Von Euch hat doch bestimmt auch jemand diese Boots, denn ich befürchte,
wenn ich in ein Schuhgeschäft gehe, wird mir nur irgendwas Teures aufgedrückt.

Schon mal Danke für Eure Antworten...

KaRa... :blumen:


Was sind das für Bikerboots? Helle oder dunklere?

Ich hab welche in (ursprünglich hellem) braun... die werden nur ab und an mit einem Lappen abgewischt und impregniert.

Echte Bikerboots müssen ein wenig "speckig" aussehen... außer du bist so ein "Chicki-Micki-Schönwetter-Sonntagsfahrer"...

Wichtig finde ich bei Stiefeln eher dass man sie richtig einläuft... am besten kurz komplett unter Wasser (oder über Nacht nasse Tücher reinlegen) und dann trocken laufen... würd ich aber eher ne wärmere Jahreszeit empfehlen... dann passen die sich optimal an deinen Fuß an.

Viel Spaß mit den Boots!


Hi Schwaller...

Deswegen frag ich ja...
Ich finde nämlich auch, dass sie speckig aussehen MÜSSEN.
Ich hatte eher die Angst, dahingehend etwas falsch zu machen, dass
sie womöglich nach einer "Falschbehandlung" glatt oder noch schilmmer glänzend aussehen.
Die Idee mit dem Wasser finde ich gut. Merk ich mir für den Frühling!!!
Meine sind übrigens mittel-braun! Und einfach nur geil....!!!

KaRa...


Mach dir mal keine Sorgen... speckig werden die schon von alleine.

Aber aufs Impregnierspray verzichte ich net. Dann glänzen sie halt ein paar Stunden. Was solls. Beim ersten staubigen Weg ist alles wieder in Butter. Und wer geht schon auf ein Mopedtreffen, bei dem alles Blitzeblank und Steril ist...

Was ist Mittelbraun??? Ich glaub dann haben wir evtl. den gleichen Farbton.

Bearbeitet von Schwaller am 05.03.2009 12:48:57


Zitat (Schwaller @ 05.03.2009 12:48:22)

Was ist Mittelbraun??? Ich glaub dann haben wir evtl. den gleichen Farbton.

Tja... mittelbraun...
Mir ist keine andere Beschreibung eingefallen.
Sind halt nicht hell, aber auch nicht super dunkel.

Nunja, ich denke, ich halte das dann so wie Du.

Impregnierspray ja, ansonsten nix!

Danke... KaRa

Nun, ich würde bei so einem Leder eigentlich die Finger von Imprägnierspray lassen und sie in guter alter Handarbeit bearbeiten: mit Lederfett und einer Bürste.

Das Leder ist an sich schon Wasserabweisend und wenn dann auch noch die Nähte anständig bearbeitet werden (dazu gab es auch mal einen "Fred", bei dem empfohlen wurde, die Schuhcreme zu erwärmen und in die Naht zu pinseln, was ich für sehr vernünftig halte, und den ich mal wieder nicht mehr finde... ich bin eine Niete an der Suchmaschine...) dann bekommst du auch keine nassen Füße.

Das Spray kann aber das Leder auf dauer brüchig werden lassen, denn wenn es einmal imprägniert ist, nimmt es auch die Lederpflege nicht mehr so gut an.

Die Methode, die den Herren der Schöpfung beim Bund beigebracht wurde (und ich von irgendeinem Ex mal mitgenommen habe) ist aus meiner Sicht für die Haltbarkeit und das 'würdevolle' Altern des Leders immer noch die beste...

Einfetten, über Nacht stehen lassen, mit etwas Wasser einnebeln, polieren.
Heidenarbeit, aber sieht auch nach Jahren noch gut aus.
So mache ich das mit meinen Reitstiefeln auch.... 2-3 mal im Jahr... maximal... für mehr bin ich zu faul....


Lederfett ist sehr guter Tip,auf keinen Fall "Normale" Schuhcreme,die enthält Lösungsmittel. Alternative ist Vaseline,und Vorsicht mit Lederfetten auf Organischer Basis.
Ich habe schlechte Erfahrung zb. mit Nerzöl/Fett gemacht.
Öko gut und Schön,aber es kann Schimmeln.
Gruß Moped :smoke:


Supi... viele Tips!
Danke!
Das mit dem Fett hört sich ja auch gut an.
Jetzt hatte ich mich gerade auf das Spray "eingeschossen".

Was mir halt wichtig ist, ist dass sie immer schön speckig bleiben.
Ich hab zu Hause noch so eine Dose Fett für meine Wachs-Regenjacke.
Mal lesen, was da drauf steht. Vielleicht ist das ja auch was.

Auf jeden Fall hab ich sie gestern eingesprüht und jetzt wird erst mal nix gemacht.
Höchstens noch das mit der Schuhcreme und den Nähten, was "ZweiterVersuch" geschrieben hat.

Schönes WE.... KaRa....! :blumen:


Zitat (ZweiterVersuch @ 05.03.2009 21:47:51)
Einfetten, über Nacht stehen lassen, mit etwas Wasser einnebeln, polieren.

Das ist es ja gerade, was ich bei meinen Bikerboots nicht möchte... polieren. Die sollen nich blitzeblank dastehen sondern einen Eindruck erwecken, dass ich die schon seit 20 Jahren trage... und trotzdem Wasserdicht sein!

Ich hab beim Bund auch die Lederpflege (mit erwärmter Schuhcreme) gelernt und wende dies bei den anderen Schuhen/Stiefeln auhc an. Aber eben net bei den Bikerboots!

Zitat (Schwaller @ 06.03.2009 11:59:19)
Das ist es ja gerade, was ich bei meinen Bikerboots nicht möchte... polieren. Die sollen nich blitzeblank dastehen sondern einen Eindruck erwecken, dass ich die schon seit 20 Jahren trage... und trotzdem Wasserdicht sein!


Genau was ich sage. Speckig müssen sie bleiben!!!
Ich werd ja schon bekloppt, weil die noch so neu aussehen.
Hoffe, dass sie schnell einen verranzten Touch bekommen.
Aber der erste Schritt ist getan.... hier regnet es wie Sau,
von daher haben sie heute schon "gelitten"... B)

KaRa...

Aber ja!: deswegen ja auch Lederfett und nicht Schuhcreme, damit wird der 'Charakter' des Leders gewahrt, schließlich möchte ja niemand aussehen wie ein Anfänger :-)
Das mit dem Polieren ist auch nur dafür da, die Feuchtigkeit im Leder einzuschließen (so wie man sich mit feuchter Haut eincremt, damit es eben Nicht glänzt), und das Leder schön geschmeidig bleibt.
damit erhält man die natürliche Wasserfestigkeit und Haltbarkeit des Leders, und Imprägnieren wird überflüssig....
@moped diese komischen 'rein Pflanzlichen' Ledercrems sind wirklich nicht so der Bringer, wobei ich ein Lederfett benutze, daß auch 'Bio' ist, und nicht Mineralisch, um des Leders willen: ich benutze Sattelfett.... aus Pferdefett :pfeifen:



Kostenloser Newsletter