Pastinake oder Petersilienwurzel? Unterschied?


Der Ewige Streipunkt bei uns - ist das das gleiche oder sind das zwei Sorten von Gemüse:
Pastinaken und Petersilienwurzel.

Bis gerade eben war ich mir totsicher, das ist das gleiche. Im Bioladen hat man mir das Gegenteil erzählt. Was ist denn nur? :sternchen:


Unterschiedlich! Pastinake ist ein eigenständiges Gemüse. Es sieht zwar genauso aus wie ne Petersilienwurzel, riecht auch n bisschen nach Suppengemüse, ist aber etwas anderes! Beim Kochen riecht sie manchmal etwas "muffig", kann aber super cremig püriert werden und schmeckt angenehm mild.


kuckst du
Petersilienwurzel ;)
Pastinake

Bearbeitet von wurst am 06.03.2009 17:40:49


Pastinaken sind ganz was anderes als Petersilienwurzel- hierzulande gibt es sie leider noch viel zu selten. Sie sind größer als Petersilienwurzeln, etwas milder im Geschmack und meiner Meinung nach ein völlig zu Unrecht vernachlässigtes Gemüse. Wir waren mal für zwei Wochen in Irland auf Urlaub, da gab es Pastinaken in allen Supermärkten und ich hab mich mal so richtig vollfressen können mit den Dingern :sabber:


Lecker, die essen wir hier in UK oft. Gegart, dann in der mit Honig leicht angebraeunt.


nun, ich kann irgendwie verstehen, daß unsere Eltern-Generation das nicht wirklich gerne isst, das war eine der klassischen Nachkriegsgemüsesorten, denen man später gerne aus dem Weg ging... Die meisten von uns haben dies Zeit nicht erlebt, und daher finden wir das alle lecker.
Ich benutze Pastinake und Petersilienwurzel völlig unterschiedlich.
Pastinake wie Möhren (sind ja auch verwand, wie man an den Blättern auch sieht, wenn man die sieht....).
Und die etwas aromatischeren Petersilienwurzeln überall da, wo Knollensellerie gefordert ist, weil ich dagegen allergisch bin.
Der Geschmack ist sehr unterschiedlich.


Zitat (wurst @ 06.03.2009 17:37:59)
kuckst du
Petersilienwurzel ;)
Pastinake

hallooooooo herr wurst schön das du mal wieder reinschaust. :applaus::applaus::applaus:

Petersilienwurzel kenn ich nur als Beigabe zum Suppengrün.

Pastinake schmeckt supi als "Blechgemüse" zusammen mit Zwiebeln, Karotten, Kartoffeln: alles in Spalten/Streifen auf ein mit Olivenöl bestrichenes Backblech geben, bissi Knobizehen und Rosmarin (o.ä.) dazwischenlegen. Bei 190° schmurgeln lassen. Salzen, pfeffern, lecker!


Und um eine komplette Mahlzeit draus zu machen: ein paar Hühnerbeine zwischen die Wurzelgemüse legen.


Hallo Hr. Wurst,

lese hier regelmäßig die Beiträge, schreibe aber wenig (Faulheit ?).

F r e u e mich, da S I E wieder hier sind.

Tortue

Bearbeitet von Tortue am 06.03.2009 22:53:41


Danke für eure Antworten.

Nun werde ich doch mal Mutig sein und Pastinaken ausprobieren. Mein Mann ist auserde mallergisch auf Petersilie. Vielleicht kann er ja dann doch Pastinake essen :applaus:


Huhuuu :-)

Ich kann Pastiknake auch nur empfehlen, ich habe sie kennen gelernt, als ich für meinen Sohn die Breichen selber kochte damals. Seit dem findet sie sich auch in meinen Kochtöpfen wieder als Gemüse, in der Suppe, im Eintopf, im Kartoffelbrei, ... *g.


Lg, Kerstin