grober Pfusch am PKW, nach der Lackierung... was kann man tun???


Hallo zusammen,

folgender Sachverhalt, ein sehr guter Bekannter (Bürohengst) von mir hat sich einen kleinen Unfallschaden (größerer Kratzer, Parkrempler) privat ausbessern lassen.
Nun muß ich zu meiner Ehrenrettung sagen, ich hab ihm, nachdrücklich, von der Aktion abgeraten und empfohlen eine Fachwerkstatt aufzusuchen... (auch wenn es etwas mehr kostet...)
Nein, er hat es in einer "seriösen" Hinterhofwerkstatt machen lassen, vor 3 Stunden hat er das Auto geholt... Seit her liegt er mir in den Ohren: "das sieht Sch... aus, was kann man da... ... ...

Ich frag mich wie kann man ein Teil so versauen, der Einschlag war ca. 30 cm lang und bis auf das nackte Blech tief. Soweit mir bekannt ist, kann dieses Problemchen mit anschleifen, spachteln, grundieren, lackieren ... behoben werden. Aber nein, seine "Werkstatt" hat es geschafft, außer Staubeinschlüssen auch noch "Farbläufer", in den nicht unbedingt farblich passenden neuen Lack einzuarbeiten.

Aussage des "werkstatt"-betreibers: Mußte nur das ganze Auto mal richtig polieren dann passt die Farbe und wenn Du 100 km/h fährst, sieht das eh keiner...

Ich hab meinem Bekannten nahe gelegt, eine Anzeige zu erstatten, was er aber ablehnt, wie kann ihm geholfen werden???

Leider darf ich keine Bilder einstellen, da mein Bekannter das nicht will.


Da wird eine nicht vorhandene Lackierhalle/Ecke der Grund sein, in einer seriösen Hinterhofwerkstatt (die es ja gibt) kann man den Motor oder die Reifen betreffende Dinge sicher schon mal in Auftrag geben - bei Lackierungen sind aber bestimmte Voraussetzungen unabdingbar (glatte, saubere Wände, Staubfreie Zone, Absauganlage etc.)
Eine Anzeige wird nicht viel bringen, außer noch mehr Ärger - denn er brachte das Auto ja freiwillig in diese Werkstatt und hätte sich des Risikos bewusst sein müssen/können.


Mio,

aus diesen Gründen hab ich ihm eine Fachwerkstatt empfohlen...
... war zu teuer...

Bearbeitet von Ludwig am 17.03.2009 13:43:43


- dadurch ist es dann zur "Verschlimmbesserung" gekommen, wäre mit viel gutem Willen und Geduld mit guter Politur (es gibt diese ja auch leicht Lacklösend zur Verwischung ... ) gar nix mehr zu retten ?


@Ludwig: Dein Bekannter / Arbeitskollege scheint ja offensichtlich äusserst bereitwillig Dein Ratschläge anzunehmen. Erst schlägt er Deinen Ratschlag mit der Fachwerkstatt in den Wind und Deinen Vorschlag zumindest rechtliche Schritte gegen die Pfuscharbeit einzuleiten scheinen ihm auch am A..... vorbeizugehen.

Warum machst Du ihm überhaupt noch welche? Lass den doch machen was er will und sich ausheulen bei wem er will. Am Ende macht der Dich noch zum Sündenbock. Mein Rat an Dich (nicht an Deinen Bekannten / Arbeitskollegen): zuck mit Deinen Achseln und geh Dir 'nen Kaffee holen.

Happy Hippo


... hatte da noch was im Hinterkopf, hab gesucht und auch gefunden...

Diese "Spezialwerkzeuge" müßte er sich, wenigstens besorgen um eine, einigermaßen ordentliche Qualitätskorrektur vornehmen zu können...

Schau mer ma... , hoffentlich ist´s ihm nicht schon wieder zu teuer, sonst würde ich meine "Gernehelfenwollenversuchsansätze" definitiv beenden...


Zitat (Hipposhit @ 17.03.2009 - 14:31:45)
@Ludwig: Dein Bekannter / Arbeitskollege scheint ja offensichtlich äusserst bereitwillig Dein Ratschläge anzunehmen. Erst schlägt er Deinen Ratschlag mit der Fachwerkstatt in den Wind und Deinen Vorschlag zumindest rechtliche Schritte gegen die Pfuscharbeit einzuleiten scheinen ihm auch am A..... vorbeizugehen.

Warum machst Du ihm überhaupt noch welche? Lass den doch machen was er will und sich ausheulen bei wem er will. Am Ende macht der Dich noch zum Sündenbock. Mein Rat an Dich (nicht an Deinen Bekannten / Arbeitskollegen): zuck mit Deinen Achseln und geh Dir 'nen Kaffee holen.

Happy Hippo

Danke, aber darauf wird es wohl hinauslaufen...

Zitat (Ludwig @ 17.03.2009 13:15:48)

Nein, er hat es in einer "seriösen" Hinterhofwerkstatt machen lassen,

Auf Rechnung oder schwarz?

Zitat (keke @ 17.03.2009 14:37:37)
Auf Rechnung oder schwarz?

"seriöse Hinterhofwerkstatt", sagt doch alles...

übrigens hab ich ihm gerde ans Herz gelegt sich die auf dieser Seite angebotenen "Spezialwerkzeuge" zu besorgen, um eine, einigermaßen ordentliche Qualitätskorrektur vornehmen zu können...

Ich würde mal sagen, Lee(h)rgeld. Bei einem Innungsfachbetrieb hätte man noch die Chance über die Innung einen Vergleich herbei zuführen. Aber so...


pickelchen bekommt man mit der poliermaschine weg, auch den farbübergang sofern der ton zu 95% passt!
läufer sind ein anderes thema!
ist es das finisch (oder spritzfüller meisst grau) der gelaufen ist, so ist schleifen egal mit was der falsche weg! wobei dann kommt er weh nicht drumrum die stelle neu zu lackieren!
ist es ein lack oder klarlackläufer so kann er den auch mit 1200er oder feineren nassschleifpapier entfernen. der bogen kostet 2€ und ein schleifklotz weitere 3€, danach mit nen polisch polieren und gut ist es ;)

schleifen umbedingt nur mit den klotz, ansonsten schleift man mehr weg wie die läufer, und lang schleifen und nicht quer zum läufer!


... ich glaube es ist ein Uni-lack, muß mich da aber noch mal schlau machen.
Die Karre ist Blau, kein Metallic und grau oder andersfarbig, was auf Filler schließen liese ist auch nicht zu sehen.

Die Gute Nachricht ist, er soll sich die "Spezialwerkzeuge" bestellen und sein Lackiermeister gibt ihm die Hälfte zum Kaufpreis dazu, somit hat er gerade mal seine Farbe bezahlt...
Sehen wir weiter, wenn das Werkzeug da ist.


er soll es in eine ordendliche werkstatt bringen.
die werden sich zwar scheckig lachen, jedoch können die es besser wiederherstellen als alles andere


Ich würde die Karre wieder zu der Werkstatt bringen und verlangen, dass sie den Fehler ausbessern - auf ihre Kosten.
Ob sie das durch Neulackieren des betroffenen Teils oder durch Auspolieren machen, ist ja nicht ganz so wichtig (wenn es auf den Wiederverkaufswert nicht so sehr ankommt).
Wenn sie sich weigern, würd ich drohen, zu einer richtigen Werkstatt zu gehen und den "Hinterhöflern" die Rechnung zukommen zu lassen.

Ist halt etwas kribbelig, weil die Aktion ja schwarz gelaufen ist (richtig verstanden?)... da dann zu offziellen Stellen zu gehen (Anzeige oder so) könnte halt auch nach hinten los gehen. Oder man mach nachträglich noch eine "offizielle Rechnung" draus...


Gitti,

das haben wir auch besprochen, er hat entschieden:
- Werkzeug bestellen SOFORT!!! (Hab ich getan, Kohle hat er auch schon rüber gestreckt...)
- er will selbst versuchen, was zu retten... :wallbash: na toll :wallbash:

Fachwerkstatt kann man nachher immer noch...

ICH HALT MICH AB SOFORT RAUS, werde aber weiter beobachten... :pfeifen: und bin trotzdem für jeden Tip dankbar.


Zitat (Cambria @ 17.03.2009 17:49:15)
Ich würde die Karre wieder zu der Werkstatt bringen und ...

... hab mir die Feldschmiede angeschaut und davon abgeraten, wir werden es selbst versuchen, mit Politur und so...


Fachwerkstatt kann man nachher immer noch...

Ich dachte, es handelt sich um deinen Freund.

Der hat dreimal das Recht auf Nachbesserung. Ich würde ihm raten, die Karre zurück zur seriösen Werkstatt zu bringen, um die Fehler zu beheben zu lassen.
Diese Läufer, sind das diese "Nasen" ? Wenn es dann immer noch "Schade" aussieht, kann man immer noch Anzeige erstatten. Das ist auch für "seriöse" Werkstätten eine Frechheit. Diese Rechnung hätte ich erst dann bezahlt, wenn die Schäden zu meiner Zufriedenheit behoben wären.

Und nach 100 km hat sich das nicht abpoliert. Wie alt ist das Fahrzeug und wie ist die Laufleistung?


Zitat (Eifelgold @ 17.03.2009 18:05:40)
Ich dachte, es handelt sich um deinen Freund.

Der hat dreimal das Recht auf Nachbesserung. Ich würde ihm raten, die Karre zurück zur seriösen Werkstatt zu bringen, um die Fehler zu beheben zu lassen.
Diese Läufer, sind das diese "Nasen" ? Wenn es dann immer noch "Schade" aussieht, kann man immer noch Anzeige erstatten. Das ist auch für "seriöse" Werkstätten eine Frechheit. Diese Rechnung hätte ich erst dann bezahlt, wenn die Schäden zu meiner Zufriedenheit behoben wären.

Und nach 100 km hat sich das nicht abpoliert. Wie alt ist das Fahrzeug und wie ist die Laufleistung?

... das war schon "Nachbarschaftshilfe", welche er sich selbst gesucht hat...

eifel, der meinte doch wenn er so schnell färht dann sieht es keiner. :pfeifen:

also kann er das auto nie draußen hinstellen, sondern muß immer um den blok fahren, vieleicht per fernbedienung, dann kann auch die polizei nicht ihm die fahrerlaubnis wegnehmen. rofl rofl rofl


Zitat (gitti2810 @ 17.03.2009 18:14:44)
eifel, der meinte doch wenn er so schnell färht dann sieht es keiner. :pfeifen:

also kann er das auto nie draußen hinstellen, sondern muß immer um den blok fahren, vieleicht per fernbedienung, dann kann auch die polizei nicht ihm die fahrerlaubnis wegnehmen. rofl rofl rofl

rofl rofl rofl ... ich sag mal nüscht... rofl rofl rofl

...hab mich auch nicht getraut...

ludwig, sowas hier währe für das näste mal und nicht mal sooo teuer.

und hier könnt ihr sicher noch mehr finden

Bearbeitet von gitti2810 am 17.03.2009 18:33:39


Zitat (gitti2810 @ 17.03.2009 18:31:56)
ludwig, sowas hier währe für das näste mal und nicht mal sooo teuer.

und hier könnt ihr sicher noch mehr finden

danke Gitti,

die Seiten hatte ich auch mehr oder weniger in der Zerre und hab sie ihm gezeigt.
Nun darf ich mich mit dem Lacknasenschleifer und dessen Umgang vertraut machen... :hmm::hmm: ... wird, nein muß irgendwie werden...

ja dann soll er die spezialwerkzeuge kaufen.... :wacko:
repa schon bezahlt und geld verbrannt, dann kann man ja so weiter machen rofl

ich sollte mal eben nassschleifpapier auf ein plastikpad kleben und 60€ dafür verlangen


und warum mag er nicht das du ein bild davon reinstellst?
fetten wagen fahren aber keine kohle für ne fachgerechte repa oder wie ;)


moin zusammen,

den Vorschlag mit Schleifklotz und Naßschleifpapier hab ich auch gemacht, abgelehnt, er nimmt das Werkzeug...
nun gut, die "Werkzeuge" sind bestellt, trotz mehrfachen abratens meinerseits... :wallbash:
Muß man nach der "Werkzeugbehandlung" nicht auch noch schleifen oder reicht da polieren???

... wegen den Bildern meint er, es wäre sein Recht am eigenen Bild...


Ich halt mich da ab sofort raus, soll er doch machen... werde die Aktion "Autolack" aber weiter im Auge behalten...

Bearbeitet von Ludwig am 18.03.2009 07:44:24


er dürfte jetzt schon die kosten für eine fachgerechte ausführung erreicht haben ;)
und ohne das gewisse feingefühl nützt auch das beste "spezialwerkzeug" nichts, was ich noch nie beim lackierer gesehen habe ;)


...werd mich dazu mal schlau machen...


unser lackierer hat im oktober nen schaden behoben was nur krazter waren, etwas über 200€ inkl. mwst und material!


Zitat (Ludwig @ 18.03.2009 07:39:52)
nun gut, die "Werkzeuge" sind bestellt, trotz mehrfachen abratens meinerseits... :wallbash:

:blink: :blink: :blink:

du hast ihm doch den mist erst aufgeschwätzt...
Zitat
übrigens hab ich ihm gerde ans Herz gelegt sich die auf dieser Seite angebotenen "Spezialwerkzeuge" zu besorgen, um eine, einigermaßen ordentliche Qualitätskorrektur vornehmen zu können...


muss da bulli recht geben. wer so ein rotz bestellt, dem gehört's auch nicht anders. das ist absolut rausgeschmissenes geld. und außerdem total überteuert. :toktok:

naja, meiner meinung nach selbst schuld. wenn man schon was "schwarz" machen lässt, dann sollte man dem "schwarzarbeiter" auch vertrauen. manchmal lohnt es sich halt auch sich an nen facharbeiter zu wenden. wie schon erwähnt wurde hätte man da ein recht auf nachbesserung - aber so, ohne rechnung - pech gehabt.

geiz ist halt nicht immer geil. und jetzt will er also auch noch selber dran rumpfuschen... :hihi: ich seh es schon kommen. am ende landet die kiste doch noch bei der fachwerkstatt. aber bis dahin wurde dann schon genug geld zum fenster rausgeschmissen.

und das mit dem recht am eigenen bild versteh ich auch nicht so recht. :wacko:

Hallo,

Ludwig darf doch sein eigenes Auto fotografieren und dann das Bild veröffentlichen.
Es darf nur nicht der Freund mit auf dem Bild zu sehen sein oder etwas, was den Freund identifizieren könnte.

Also, meiner Meinung nach ist Bild vom Auto auf Feldweg erlaubt, Bild von Auto vor Werkstatt besser nicht anfertigen.

Gruß

Highlander


Sach ma Ludwig, wäre es unter gewissen Umständen ggf. in etwa vorstellbar, dass Du den Murx als privater Hobbylackierer am Fahrzeug Deines Bekannten / Arbeitskollegen verbockt haben könntest?

Falls dem nicht so ist: Dein Engagement in Ehren. Aber wie ich Dir bereits im FV-Forum geschrieben habe, scheint Dein Bekannter / Arbeitskollege praktisch keinen Deiner Ratschläge auch nur annähernd aufzunehmen. Mit dem Mickey-Mouse- Werkzeug wird der verkorkste Lackierversuch garantiert auch nicht zu einer Profileistung. Da gehört nun einmal ein Fachmann ran. Was glaubt Ihr (Dein Bekannter / Arbeitskollege und Du) warum sich solche Leute durch eine jahrelange Ausbildung kämpfen? Nur um hinterher etwas zu können, was ohnehin jede/r im Vorzelt seines Campingwagens zu können glaubt? Wohl sicher nicht, oder?

Wenn Du also in die Laienreparatur nicht tiefer verwickelt bist, rate ich Dir (wie bereits bei FV gepostet) von weiteren Tipps an Deinen Bekannten / Arbeitskollegen ab. Der hört ja offensichtlich sowieso nicht drauf und Du könntest am Ende als Sündenbock dastehen. Ergo - "keine Ahnung" haben und erst einmal einen Kaffee holen.

Nix füa unguat.

Happy Hippo

Bearbeitet von Hipposhit am 18.03.2009 09:09:01


ne so eine nahaufnahme von nen blechteil würd ich auch nicht gern im www von mein wagen finden wollen :pfeifen:
auch wenn man da nicht einmal sagen kann was für nen auto...

weiterhin könnte es dann ja auch direkt die passende hilfe geben, weil ein maler und lackierer helfen würde. auch wenn ich keine autos lackiere sondern holz etc.

thread ist für mich erledigt ;)



Kostenloser Newsletter