serranoschinken: wie damit umgehen


liebe Leute,

ich hab mir im Anfall eines Wahnsinns einen ganzen Serranoschicken gekauft samt Halteeinrichtung. Jetzt ruht er in seiner Halterung und zwei Messer liegen daneben.

Ich hab schon versucht davon abzuschneiden. Geht irgendwie nicht richtig. Muss ich evtl. vorher das ganze Fett entfernen? Oder anders gefragt, wißt ihr wie man mit einem solchen drei Kilo Schinken richtig umgeht?

Danke für eure Tipps


Ich habe zwar keine Erfahrung damit, aber etwas nachgelesen. In Spanien wird das Schneiden des Serranoschinkes als Kunst angesehen.
Diese Halterung heisst "Jamonero".
Zuerst muß Schwarte und Speckschicht an der Schnittstelle so weit wie möglich entfernt werden.
Die Speckabschnitte werden nach dem Schneiden wieder auf die Schnittstelle gelegt, um Austrocknen zu vermeiden.
Das Messer leicht aber entschlossen in Faserrichtung führen, also von hinten nach vorne. Das Messer sollte scharf sein mit einer schmalen Klinge.
Ich hoffe, du kannst damit etwas anfangen.
Viel Glück!

Ciao
Elisabeth


ich habe nur den aus dem supermarkt, in scheiben. :heul:
aber bitte nicht in faserrichtung schneiden. :o
sonst geht doch die zartheit verloren.
hier
hier die haltbahrkeit
welches messer
hier ist auch noch waas leckeres
was google sonst noch weiß, über 60000 dinge

Bearbeitet von gitti2810 am 18.03.2009 13:19:01


Huhu markaha, hast du das Messer schon gewetzt? :D

Wenn du den Schinken vor dir hast, dann ist die Keule mit dem "Fuß" (mir fällt grade kein anderes Wort ein) das Stück, das nach oben zeigt, wenn der Schinken in der Halterung ist. Kannst du gut erkennen, denn an diesem "Fußteil" ist der der meiste Speck dran.

Die Speckschicht musst du entfernen (aufheben, das legst du wieder dran, wenn du vom Schinken geschnitten hast) und eine sehr dünne weiße Fettschicht sollte übrig bleiben. Das wird einfach mitgegessen. Wenn deine Kleinenoder ihr es nicht mögt, dann schneid es ab ;)

Den Schinken schneidest in du von hinten nach vorne in Faserrichtung und nach Möglichkeit in super dünne Scheiben, dann hast du das volle Aroma.

Wünsche guten Appetit! Da kommen Gelüste auf... :sabber:

:gestatten:


Tante Edit sagt, dass als "Beilage" diverse Käsesorten (z. B. Manchego, Ziegenkäse) und Feigen sehr gut zu dem Schinken passen ^_^

Bearbeitet von Wecker am 18.03.2009 18:37:31


Das waren schon mal tolle Hinweise.

Ich hab es geschafft, den Schinken in der richtigen Lage in die Halterung zu montieren.

Die Hinweise auf das Entfernen der Speckschicht - dafür bin ich besonders dankbar. Hab erst mal oben so ein bisschen Speck weggeschnitten - ich glaub die Messer sind noch nicht scharf genug :) . Ich denk, das sollte dann doch besser in größere Stil geschehen, damit die Speckschicht auch wieder draufgelegt werden kann.

Und jetzt weiss ich auch, was ich mit diesem mitgelieferten Strumpf anzufangen habe.

Jedenfalls, um das noch kurz zu erwähnen - unsere drei Kinder essen normalerweise beim abendlichen Fernsehen einen Obstteller, der wurde heute ersetzt durch einen Serranoschinkenteller und der musste ständig aufgefrischt werden :D Keine Angst, wird nicht zur Gewohnheit werden.

Bearbeitet von markaha am 18.03.2009 22:30:15


Mit der elektrischen Brotschneidemaschine in möglichst hauchdünne Scheiben schneiden... :ph34r: :lol: :lol: :lol:

Gruß,
MEike


Hmm jo son ganzer Serrano-Schinken is schon lecker. Haben schon mehrmals welche aus Spanien mitgebracht (einmal als Handgepäck :) ) und im Freundeskreis "geschlachtet". Die Halterung liegt noch immer bereit bei nem Kumpel :sabber: :sabber:

Die Speckschicht schneidet man am Besten nicht ganz ab, sondern "klappt" sie mehr weg, so dass an einer Seite der Speck noch mit dem Schinken verbunden ist, so wie ne Kapuze in etwa, Dann kann man die Speckschicht einfach wieder draufklappen und sie hält besser, und man hat länger was davon. Den Schinken dann übrigens keinesfalls zu feucht aufbewahren, nicht in Folie oder Tüte packen oder so, sonst schimmelt er. Kühl und trocken eben.

Das Fleisch natürlich möglichst dünn abschneiden, in einem durchschneiden in langen Zügen und nicht versuchen zu sägen, wenn man das machen muss, ist das Messer nicht scharf genug (siehe unten). Man sollte aufpassen, dass man nicht soviel wegsäbelt, dass der schinken instabil wird in der Halterung, also nicht komplett einseitig abhobeln oder so. Sieht man dann aber eigentlich selber, wenn man etwas geschnitten hat. Aufpassen auf den Knochen, da logischerweise drumrum schneiden,. Möglichst so, dass man nicht zuviel Minischnipsel erhält.

Die Messer müssen natürlich sehr scharf sein, am Besten gute Damastmesser o.ä., frisch mit dem Nasschleifstein geschliffen. Zwischendurch, wenn man nicht aufpasst, kann es passieren, dass man mit dem Messer im/am Knochen landet, dann ist evtl GRat aufstellen der Klinge mit dem Wetzeisen nötig.


Hi,

ich habe ´mal einen Schinken (ohne Halterung) geschenkt bekommen. Nachdem ich keine Möglichkeit sah ihn irgendwie vernüftig zu schneiden, bin ich zum Metzger damit. Die haben ihn geschnitten und ich habe ein paar Euro in die Kaffeekasse bezahlt.

War lecker!


:daumenhoch:

SUPER Idee!!!!! Darauf muss man echt erst mal kommen!!! Werde ich mir mal merken!


markaha, wenn nach fünf Tagen noch was übrich iss....... ich weiß schon, wie man damit umgeht....... schnaaaaabeltropf.....

Wirf einfach den Rest zu mir, aber bitte mit dem Speck.

Ne, aber mal im Ernst, da hilft doch ne Brotmaschine nicht. Da muss man ein Lachsmesser benützen. Das muss absolut scharf sein (Rasierprobe!). Oder so n "Schwert", was unsere türkischen Dönerverkäufer benützen. Ich denk, damit kann man auch nen ganzen Schinken auf Papierstärke schneiden.


Gruß

Abraxas


@Rabe

Ich hab schon die richtigen Messer (extra Serranoschinckenmesser, eines um das Fett zu entfernen und eines einem Lachsmesser nicht unähnlich, um den Schinken abzuschneiden), sind jetzt scharf genug - Scheiben werden hauchdünn, weniger dünn war die Daumenkuppe, die ich mir abgesäbelt habe. Gut es war nicht die ganze Kuppe, ein kleines Viertelchen, auch nicht ganz ab, aber der Schnitt ist schon ganz schön tief und hat geblutet wie Schwein, aber wer gut essen will muss leiden :D .

Noch ne Frage. muss ich den Schicken irgendwann umdrehen. Das Teil, das jetzt oben ist, verliert an Ergiebigkeit, aber das untere Teil strotzt nur so von Fleisch. Hab das Gefühl komme langsam auf den Knochen. Was tun, wie gefragt: umdrehen?


schupps


Dreh um und pass auf deine Finger auf! :blumen: Weiterhin guten Appetit!


Na, so, wies passiert iss, würde ich Bluuuuuutwurscht draus machen.....


.... naja, wie heißt das so schön...... wer den Schaden hat.......



Tut mir ja traurich, dass du dich geschnitten hast, dann war das Messer doch wohl nicht so scharf, wie es hätte sein sollen (ich geh mal davon aus, dass du mit Messern umgehen kannst, ansonsten gilt wieder ein Sprichwort: Messer, Gabel, Schere, Licht........)

Aber, ich würde den Schinken mal umdrehen, sonst schneidste ja bald den Knochen ab....... und der iss nur verträglich, wenn man ein Raubtiergebiss und den entsprechenden Körperbau hat.

Den Knochen würd ich übrigens auch net wegwerfen, sondern erst mal kaputthacken (dazu nimmt man ein Beil; vorsicht, das kann auch Menschenbeine abhacken, nicht nur Fingerkuppen... rofl ) und dann ab in Topp und ausköcheln für ne gute Suppe.....



Aber Scherz beiseite........


Grüßla

Abraxas


Tante Edit sacht: ich geh mal davon aus, dass Abraxas irgendwann mal mit ner Tastatur umgehen kann....... aber dabei hackt man sich ja die Fingerkuppen nat ab.....)

Bearbeitet von Abraxas3344 am 27.03.2009 18:33:49


Du hast 2 Möglichkeiten: entweder du drehst das Teil um und spannst es wieder ein, oooder:

du wickelst es ganz fest in Butterbrotpapier, mehrere Lagen, dann in ne Tüte, in ein Paket, verschnüren, meine Adresse drauf uns dann an mich schicken :sabber: :sabber:

ich öffne das paket dann verkehrtrum und hab nen halben Schinken :D


Also, wenn die eine Seite "dünngeschnitten" ist, dann einfach umdrehen und wieder einspannen. Falls der Schinken nicht verwendet wird, dünn mit Öl bestreichen und am besten einen Kopfkissenbezug (irgendwas atmungsaktives) drüberziehen und im Keller aufbewahren. Etwaiger Schimmelbefall am Fett ist NICHT SCHLIMM!!!!! Mit einem in Salzwasser getränkten Tuch abwaschen, Schinken schneiden, genießen. Ohne Witz, der hält sich ewig! :sabber: :sabber: :sabber: Wir hatten vorletztes und letztes Jahr einen. Zu Spargel war der ein Gedicht! :sabber: :sabber:


Hab ihn umgedreht und das Pflaster erneuert, das der Daumenkuppe :D

Ich würd ihn zwar gerne bierle schicken, aber meine Kinder würden mir das nie verzeihen, wenn ich ihren geliebten Schinken weggeben würde ("Kein Brot dazu, das verdirbt den Geschmack ":) Mit Oliven und Tomaten).

Und die Idee mit dem Spargel find ich Klasse - mal sehen ob noch was da ist, wenn die Spargelzeit anbricht.



Kostenloser Newsletter