Als ich heute morgen in den Spiegel schaute: endeckte ich die erste grauen


Haare! Hilfe! Doch nicht jetzt! Bin noch nicht mal dreissig!!!

Meine Haarfarbe ist dunkelblond. Geht das bei dieser Haarfarbe schneller?
Ist das vererbbar? Mein Vater ist auch früh grau geworden, und jetzt mit 50 ist er komplett grau......

Wie war / ist das bei euch????

LG Letrina2008 (die wohl doch langsam alt wird :-))

Bearbeitet von Letrina2008 am 20.03.2009 12:37:54


Das ist noch kein Grund zu Besorgnis.
Ich hatte vor ca. 8 Jahren ( mit 22) auch ein paar graue , seither nicht mehr.
Graue Haare können auch vom Streß kommen.

Also: Von den grauen Härchen nicht streßen lassen, sonst werden es noch mehr. ^_^


Hallo Letrina,

wenn du willst können wir tauschen. Bin 44 und keiner glaubt mir, dass ich nicht färbe... als Kind hatte ich blonde Haare, im Lauf der Jahre sind sie allmählich dunkler geworden (bei meinem Papa war's genauso), und jetzt bin ich eher so haselnussbraun auf dem Kopf.

Eine Schulkameradin hat bereits mit 22, 23 Jahren graue Haare bekommen, sie hat regelmäßig gefärbt. In dem Alter wird man nicht gern grau... wobei, grau ginge noch. Manche jungen Männer sind bereits mit 25 Jahren "schütter gewebt" auf dem Kopf, und das lässt sich schwerer kaschieren!


Es gibt eben Menschen bei denen kommt das früher... Meine Mama war auch mit 30 grau...

Ist eben die Natur... glaub ich!


Wahrscheinlich liegt es auch in den Genen, ob man früh grau wird oder nicht. Ich kannte einen jungen Mann, der war mit 25 schon ganz grau und der erzählte mir, bei seinem Vater war es genau so.
Meine Mami war auch schon mit 35 ganz weiß. Aber die hatte auch viel viel Streß und Kummer. Ich selbst bin jetzt kurz über 40 und habe eine fette weiße Strähne. Der Rest ist hellblond (oder werde ich einfach immer weißer und merke es nicht :unsure: ???)

Ach, egal. Trag sie mit Würde oder, wenn es dich stört, bunt färben.
Schön ist, was gefällt.

:blumen: xtensiv


ja was soll ich denn da sagen.
als ich so um die 9 jahre alt war zupfte mir meine mama schon die ersten raus.
naja wenn ich nicht färben würde dann währe ich sogar schloh weiß.
gut ich bin jetzt auch etwas älter, aber als ich dreißig war hatte ich schon etliche, da habe ich noch nicht gefärbt.


Ich hab es hier ja schon öfter gesagt.
Ich bin ein "Silberpudel " :D .
Mit 13 Jahren fiel das bei mir nicht nur meinem Friseur auf.
Das liegt bei uns in der Familie.Väterlicherseits.
Mein Jüngster hat kräftiges,langes Haar aber mit fast 18 schon graue
darunter.Mein Ältester hat keine grauen,dafür ausgeprägte
"Geheimratsecken". Der hätte lieber graue Haare.
Ich färbe meine auch gar nicht mehr.Ich mag sie und hab
mich mit ihnen angefreundet. ^_^


Willkommen im Club! :lol:

Ich habe auch an den Schläfen die ersten grauen Strähnchen und bin jetzt 38. Bei meinem nächsten Friseurtermin will ich mich mal beraten lassen. :rolleyes:
Richtig färben möchte ich auf keinem Fall, das sieht immer blöd aus, wenn das dann nachwächst. Ein-oder zwei Nuancen hellere Strähnchen könnte ich mir schon eher vorstellen.

Ich habe mir neulich in der Drogerie so ein Zeugs gekauft: First Grey, ich glaube von Rotkopf :grinsen:
Ausprobiert habe ich es noch nicht, aber der Fred reizt mich, das heute abend endlich mal zu machen. Irgendwie soll das die Haarpigmente wieder reaktivieren, das klappt aber nur bei dunkelblondem bib braunem Haar.
Ich werde Euch dann berichten!


heiabutzi, kannste auch sein lassen
dennich habe es probiert 3x habe ich es gemacht und nix ist passirt ist auch wie färben.
habe dann da angerufen, es mus erst mit den sauerstoff verbinden(also nach den auswaschen) dann würde es sich langsahm färben.
wie gesagt ich habe es schon dreimal gemacht gehabt.
wann es sich hätte färben sollen hatte, sie, keine idee.


Eine Freundin färbt seit sie Mitte 20 ist. Sie wäre sonst komplett grau. Die weissen Fädelchen bei mir sind noch so, dass ich sie ausrupfen kann. Bloss wie lange noch ? :hmm:

Panne find ich das 'nach und nach zurück zur natürlichen Haafarbe' Zeugs für Männer. Hat ein Bekannter mal gemacht. Das sah dermassen unnatürlich aus. Er hatte auch nur 1 x seltsam braun-grün-schwarze Haare und es dann gelassen.


Mein Mann liebt meine weißen Strähnen. Es sagt, ich sehe viel edler mit ihnen aus.
Mit weißgrauen Haaren sieht man ja dann auch im Gesicht grau aus.
Aber ich behelfe mir mit schönen Lippenstiften und frischem Rouge.

@elka - Sagt man nicht immer: Für ein ausgerupftes Graues kommen zehn neue graue Haare? :rolleyes:


:wub: :wub: :wub: Mich selbst stören meine grauen Haare auf dem Kopf überhaupt nicht......, aber da unten, die für die Bikinifrisur, da habe ich auch schon weiße entdeckt und da komme ich mir richtig alt vor..... :wub: :wub: :wub:

Bearbeitet von xtensiv am 20.03.2009 18:53:46


Moin!

Also es gibt ja wohl wirklich schlimmeres als graue Haare. Dafür gibt es Mittelchen, beispielsweise: Arzneimittel, Färbemittel, Selbstbewusstsein, Unterstützung vom Partner...

Schlimmer sieht es dann schon aus wenn das Haar so nach und nach verloren geht und es auf dem Kopf ganz schön dünn ausschaut! So erging es einer Freundin von mir mit ~30.

Macht das beste draus! Ich habe bisher ein Schweineglück mit meiner Kopfbehaarung :)


Ich bin 24 und hab auch schon die ersten Silberfäden... ich finde es sogar ganz witzig und trage sie mit Stolz und Trotz.
Ein Freund von mir war bei Studienanfang mit 20 schon fast ganz grau... sah sehr "seriös" aus :) Auf den Effekt hoff ich bei mir noch.


Hallo!
ich war, mit 25 schon kräftig 'graumelliert'. Das ging mit 21 los, und ab da wurde es wirklich heftig: ich wurde in der Uni gesietzt! Ich kann allerdings nicht sagen, ob es in den letzten 10 Jahren mehr geworden ist: seitdem habe ich meine Haarfarbe nicht mehr gesehen... :P
Bei meiner Mutter war es wohl auch schon so, und sie ist seitdem Blond.
Ich glaube nicht, daß das irgendwie schlimm ist. Wenn es einen Stört, gibt es ja genügend Mittelchen die entweder die 'Original' Farbe wiederherstellen, oder eine andere drüber pinseln.
Weisse Haare... na und?

Grüße
ZweiterVersuch


Letrina, weine nicht :trösten: es gibt Schlimmeres...

... mir haben meine darüber jodelnden Kolleginnen damals in der Lehre, kurz vor meinem 18. Geburtstag (!!!) das erste graue Haar herausgerupft und richtig gesehen hat man die ersten "Lichtspielereien" (wie mein Friseur das immer nannte) in meinem Pony schon mit 26... und das bei dunkelbraunem Haar. :rolleyes:
Liegt bei uns in der Familie - und ist generell Vererbungssache, wie ich mal gehört habe. Irgendwelche Hormone sind daran schuld, die mehr oder (bei anderen Glücklichen) weniger zeitig abnehmen.
Ich färbe nicht, töne nur ab und an, wenns der Anlaß erfordert, ansonsten trage ich mit Würde meine "silberne Sorgenpracht" zu einem noch halbwegs jungen Gesicht.
Was solls, eine Krankheit wäre schlimmer und jeden erwischt es doch schließlich.
Die einen später und unsereinen eben eher. :augenzwinkern:


[frechseimodus an] Wenn Männer ergrauen werden sie Interessant ;) und Frauen werden.... :pfeifen: [/frechseimodus aus] ja mein Maulwurfshaar hat auch hier und da und das immer mehr grau als Schwarz ;)


Eine frühere Sportkollegin von mir war mit 30 komplett grau.
Sie hatte damals fast polange, wunderschöne, dicke, silberne Haare.. und ich habe sie glühend beneidet um dieses Engelshaar... :blumen:


So, Schock überwunden....

Vielen Dank, ihr baut mich auf.....

Wie gesagt, mein Vater ist früh grau geworden, meine Mutter? Wird 49 und da ist nix zu sehen....

Klar, war ich schon etwas überrascht, weil ich eben "erst" 28 bin.

Nun ja, ich denke solange im Kindergarten nicht zu meiner Tochter gesagt wird: "Deine OMA ist da...." geht es ja... rofl

LG Letrina2008 (die sich jetzt wohl mit dem Älterwerden abfindet :D )


Hier bei uns in der Stadt kenne ich vom Sehen her eine sehr, sehr hübsche Frau: Gesicht wie ein Engel, absolut perfekte Figur, immer wunderschön zurechtgemacht... sehr nett und ich bewundere sie schon insgeheim, so lange ich hier bin, obwohl wir in der ganzen Zeit kaum mehr als "Guten Tag und "Wiedersehen, schönen Tag noch!" gewechselt haben.
Sie hat gut schulterlanges, sehr volles und naturwelliges Haar... fast weiß, mit ein paar grauen Fäden, die darauf schließen lassen, daß sie früher mal ganz dunkel oder wenigstens brünett war. Gesicht und Figur + Hände schätze ich auf bestenfalls Ende 40 (sie sei weit älter, habe ich mir erzählen lassen).

Mit ihrem fast weißen, offenen Haar und dem schmalen Gesicht fast ohne eine Falte (nicht geliftet!) ist sie einer der schönsten Menschen, die ich kenne.
Gerade dieses fast weiße Haar gibt ihr und ihrer Erscheinung etwas Apartes, wie ich finde. Sie wirkt vollkommen alterslos, wenn es diesen Begriff je bildlich zu sehen gibt.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 21.03.2009 03:43:11


Ich erwaehnte es schonmal... ich finde so ein schoenes Grau was absolut tolles, ich wuerde mich nicht graemen, wenn die Grauen kommen wuerden. Lieber Grau als Naturhaarfarbe, als dieses Strassenkoeterirgendwas mit einem Hauch Rot. Solange das da ist, werde ich faerben (wenn ich das wieder koennen sollte), kommt genug Grau, darf das spriessen.

Insidias: Von den Haaren deiner Freundin traeume ich fuer mich auch irgendwann.

Biene, das hoert sich einfach nur schoen an :) *soifz*


Zu den "Grauen" und später auch "Weißen" zu stehen, und die so gut es geht, zu tragen, gehört nicht viel.
Wie beim Auswachsenlassen einst kurzer Haare gehört auch dazu viel Mut, ehe man so ein bildschönes Erscheinungsbild sein eigen nennt.
Wie schlimmm war doch die Mode, "Silberweide" zu verwenden oder das Naturweiß gar bleu zu übertönen.... iiiih. Sieht einfach nur blöd und "gewollt" aus. :unsure:


Meine Schwester war schon mit 23 grau (faerbt sich seit dann), bei mir gings erst um die 40 los, aber sie hat schwarzes Haar, ich dagegen strassenkoeter-blond. Ich las mir alle paar Monate Straehnchen setzen, einen Hauch heller als meine Original-arbe. Dann siehts ganz natuerlich und nicht nach Friseur aus.



Kostenloser Newsletter