Das ist billig!


Das billigste Auto der Welt wird vorgestellt :rolleyes:

Info ;)

Bearbeitet von wurst am 23.03.2009 08:25:56

Hallo Trabi, dein kleiner Bruder ist da! rofl rofl rofl


Das ist leider überhaupt nicht billig.

Meine Schwiegereltern zahlen einem Inder für 14 Stunden Reisernte auf dem Feld zwischen 50 Cents und 80 Cents.

Gearbeitet wird von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. 7 Tage die Woche.

Somit erwirtschaftet ein Inder zwischen 14 Euro und 23 Euros. Meist arbeiten beide Elternteile.

Davon muss die Schuluniform, die Schulbücher, Bleistifte und die Schule bezahlt werden. Das ist in Indien Pflicht.

Davon müssen dann noch sämtliche Lebensmittel und evtl. Miete für die Lehmhütte bezahlt werden.

Der Strom muss zuvor in der Stadt bezahlt werden. Sonst gibt es keinen. Gekocht wird mit Kerosin, weil kein Holz mehr vorhanden ist.

Abfallgebühren fallen keine an, jeden Abend wird der Müll vor dem Haus verbrannt.

Das Auto wird in Indien nie der grosse Renner sein. Das können sich die wenigsten leisten.

Und einen Pc für 10 Dollar erst recht nicht. Internet kostet dort übrigens 1 Stunde 10 Cents.

Übrigens ziehen die amerikanischen Computerfirmen ihre Hotlines aus Indien weg, weil sie in China noch billigere Löhne bezahlen können.

Falls ihr mal so eine Hotline anruft, dann fragt mal, ob sie Berlin oder Frankfurt kennen. Das wird allgemein verneint, die Orte kennt man dort nicht.

Labens


Zitat (labens @ 23.03.2009 08:50:32)
Meine Schwiegereltern zahlen einem Inder für 14 Stunden Reisernte auf dem Feld zwischen 50 Cents und 80 Cents.

Leider sagt mir das jetzt nicht, ob das (für Indien) Standartlohn, oder viel oder wenig ist.
Könnte ja auch sein, dass die beim Nachbern 1,50 € bekommen und deine Schwiedereltern knausrig sind, oder dass sie normal nur 20 Cent zahlen müssten und die Arbeiter ihnen wegen dem hohen Lohn die Bude einrennen...

Auch schreiben die, dass dieses Auto für die Mittelschicht gebaut worden ist... aber ich denke dass die Reisbauern dort nicht zur Mittelschicht gehören, oder irre ich mich ?

Bearbeitet von Schwaller am 23.03.2009 15:00:45

... ich will lieber erst gar keinen Crashtest sehen mit dem Ding. Sicherlich sicherer als das Meiste, was da sonst noch so an drei- und vierrädrigen Gefährten durch Indien rast, aber in Europa glaube ich nicht wirklich vermittelbar ohne zusätzliche Sicherheitstechnik und einen stabileren Rahmen


Die europäische Version soll in etwa doppelt so teuer sein (für unsere Kleinwagenpreise dann aber immer noch billig) und mit einigen Luxus- und Sicherheitsextras aufgemöbelt werden.

Grade für ältere Menschen, die sowieso nur zum Einkaufen oder mal zum Arzt fahren, ist so ein überdachter Rollschuh doch praktisch, ähnlich wie ein Smart....

Bearbeitet von Cambria am 23.03.2009 16:53:06


Oder Zweitwagen... so für kurz mal den Lütten irgendwo abliefern...


Zitat (Schwaller @ 23.03.2009 14:58:59)
Leider sagt mir das jetzt nicht, ob das (für Indien) Standartlohn, oder viel oder wenig ist.
Könnte ja auch sein, dass die beim Nachbern 1,50 € bekommen und deine Schwiedereltern knausrig sind, oder dass sie normal nur 20 Cent zahlen müssten und die Arbeiter ihnen wegen dem hohen Lohn die Bude einrennen...

Auch schreiben die, dass dieses Auto für die Mittelschicht gebaut worden ist... aber ich denke dass die Reisbauern dort nicht zur Mittelschicht gehören, oder irre ich mich ?

Das ist sehr wohl ein Standartlohn für Inder der niedrigsten Kaste. Erkennbar an der dunklen Haut, weil sie in der Sonne arbeiten (müssen).

Deshalb gibt es in Indien Hautcremes, mit denen heller (nicht brauner) wird. Aus diesem Grund schützen sie auch ihre Haut mit Tüchern vor der Sonne.

Das gängige Verkehrsmittel für die Mittelschicht ist übrigens nicht das Auto. Das ist bei dem Verkehr unpraktisch, weil man in der Stadt kaum durchkommt.

Auf ein Motorrad passen locker 4 Personen, weshalb sollte man da ein Auto kaufen?

schau mal hier

Ich selbst bin auch schon mit dem Roller und 2 Anhaltern gefahren.

Auf dem Fahrrad sitzen normalerweise hinten und vorne auf der Stange jeweils eine Person. Mit 3 Personen ist das Fahrrad gut ausgelastet.

Ach ja, Beleuchtung gibt es an den Rädern nicht. Braucht man auch nicht. Strassenlaternen gibt es ja auch nicht.

Ab und zu hab ich auf die Schlaglöcher geachtet und dann so einen Fussgänger umgenietet. Die sind so hohl, die laufen trotz Linksverkehr auf der linken Seite und sehen somit kein entgegen kommendes Fahrzeug. Ab und zu liegt auch mal ein zugekiffter Inder bei absoluter Dunkelheit auf der Strasse. Ich bin mal über einen gestolpert und ich sagte zu meiner Freundin: Pass auf da liegt ein Sack mit Textilien auf der Strasse. Zusammengefasst: wir habe das arme Mädchen vor das nächste Haus gelegt. Die Anwohner haben sie dann zugedeckt.

Indien halt.....



Labens


Kostenloser Newsletter