Lohnstreifen / Privat gefahrene Kilometer: Vom Netto wird KM Pauschale abgezogen


Mein Lebensgefährte hat seine 1 Lohnabrechnung erhalten. ( Er ist Außendienstmitarbeiter, im Angestellten Verhältnis ) .
In dieser Abrechnung ist sein Bruttogehalt aufgeführt, abzüglich der 1 % Regelung für den Dienstwagen 259,00 ( Den er auch privat nutzen darf) Sowie eine pauschale die monatlich
Verwendet wird über weitere 67,50. Genau über diesen Betrag bin ich gestolpert, für was sind diese 67,50 ? Von der Buchhaltung wurde ihm mitgeteilt, das sich dieser Betrag aus den „privat“ gefahrenen Kilometer von zuhause zur Arbeit ergeben. Es wurden 20 Kilometer angesetzt. Dieser Betrag von 67,50 kommt auf sein Bruttogehalt, wird aber nicht versteuert, aber unten nach der Steuer 1 zu 1 von seinem Nettogehalt abgezogen. Ist dies so richtig ?
Freue mich über eine Rückinfo.


Noch mal kurz zum Verständnis:

259 Euro werden für den Wagen abgezogen - handelt es sich dabei um einen Kredit?

Und dann noch 67 für Fahrten von zuhause zum Arbeitsplatz?

So weit ich weiss, sind Fahrten von Zuhause zum Arbeitsplatz steuerlich geltend zu machen.

Ich weiss allerdings nicht wie es mit einem Dienstwagen ist, der auch privat genutzt werden darf.

In meinen Ohren hört sich das so an: Der Wagen ist halbdienstlich und dein Mann muss ihn bezahlen. Die Zinsen sind auch sehr gering. Daher nimmt sich der Arbeitgeber heraus mal so was wie eine kleine Pauschale herauszukitzeln.

Bitte verbessere mich, wenn ich voll daneben liege.


Ja, 259 Euro werden für den Wagen abgezogen. Es handelt sich um keinen Kredit, sondern um einen / seinen Dienstwagen. Die Buchhaltung erklärte das die 67 für die Fahrten von zuhause zum Arbeitsplatz sind.


Wie ist es denn mit dem Tanken? Geht der Sprit voll aufs Geschäft? Ich denk, wenn das der Fall ist werden die euch eine Pauschale für die Spritkosten abziehen die dein Männe von Zuhaus zum Arbeitsplatz und zurück verbrauchen würde... seine Kollegen ohne Dienstfahrzeug müssen diesen Sprit schließlich auch selber löhnen.
Die 259€ werden dei Leasigrate sein, die sein Chef abdrücken muss...

Anderst könnt ich mir das jetzt auch net erklären... aber dann wär der Sprit immer noch günstig... Monatlich gesehen!


Hi,

es gibt bei einem Dienstwagen sowas wir "Geldwerter Vorteil". Vielleicht hat es damit was zu tun. Genau erklären kann ich es dir aber leider nicht.

LG Moni

Tante Edit sagt: Gib mal den Begriff "Geldwerter Vorteil" bei Wikipedia ein.

Bearbeitet von mokraft am 17.04.2009 21:19:21


Der Sprit wird bis zu 250,00 ( inklusive der Dienstfahrten ) bezahlt.
Den Rest muß er selber zahlen.



Kostenloser Newsletter