Verdorben? z.B. Möhren

 

Guten Tag, bin neu hier und möchte gerne wissen, ab wann Lebensmittel nicht mehr genießbar sind. Zum Beispiel Möhren, bei denen bildet sich gerne sehr schnell oben, wo es grün wird, ein kleiner Pelz, der mich an Schimmel erinnert. Zum Glück bin ich hier nicht bei "Frag Omi", die würde mich auslachen, erzählen, was sie nicht früher schon alles gegessen hat und trotzdem fünf Enkel zur Welt gebracht, dabei bedenkenlos die Kulturen aus den eingemachten Obstgläsern schöpfend. Zurück zum Thema, kann man das einfach abschneiden und glücklich sein? Vielleicht könnte man ja auch das Oberste abschneiden, bevor sich der Pelz bildet.


hallo,

es kommt natürlich auch darauf an, wie pingelig man ist. wenn sonst kein weiterer befall zu erkennen ist, schneide ich in der regel das stück weg. anschliessend wird die frische möhre ja eh noch geschält. dann solltest du die möhre einmal durchschneiden und schauen, wie das innenleben aussieht. hast du dann immer noch bedenken, dann ab auf den kompost :)


Warum???
Was hast Du gegen Deine Oma???
WENN Sie viele Leute damit "ernähren konnte,dann war doch alles Perfekt.
Nur zum Beispiel .:Champingnoc Käse; ist doch nichts anderes als SCHIMMELKÄSE.
Auf der Marmelade Deiner (UR) Großmutter wars halt auch ein Schimmelpilz,den man durchaus essen konnte ohne zu sterben............
Ganz imGegenteil....Der hat sogar IMUNSISTEME UNTERSTÜTZT!!!!

Richtig gefährlich wird's nur bei abgepackten Lebensmitteln.

Schrupp den "Pilz" von der Möhre,halt sie unter kaltes wasser,und sie ist durchaus für jeden genießbar.
Und es ist so wie "TORO" schrieb.: Wie pingelig ist man???

Von jedem "GIFT" eine kleine Dosis und man/Frau hält alles aus.


Schimmelpilz ist nicht gleich Schimmelpilz. Auf Käse wie Camembert oder auch in Blauschimmelkäsen - das sind Edelschimmel.

Ich habe heute auch Schimmel an den Möhren entdeckt. Die Möhren waren in einer Plastikschale und es war nochmal mit Folie zugepackt. Ich glaube, daß diese Verpackung zur Schimmelbildung beiträgt und ich werde das nächste mal gleich die Verpackung entfernen.

Ich habe großzügig weggeschnitten und geschält aber die Schimmelsporen werden wohl schon in den Möhren gewesen sein. Wir haben sie trotzdem gegessen aber Kindern würde ich das nicht geben. Die Kurzen haben mit so vielen Umweltgiften zu tun, daß ich da genau aufpasse.

Bearbeitet von moni* am 24.11.2004 23:28:18


servus!
also mit schimmelpilzen ist das so:
wenn die härchen auf der oberfläche sichtbar werden, ist das lebensmittel, bzw. der wirt des pilzes schon längst mit den hyphen (also dem eigentlichen pilz) durchzogen. das was man von einem pilz sehen kann ist der fruchtkörper, den er zur fortpflanzung braucht. ob du das jetzt noch essen willst, sei dir überlassen ;)

gruß knorke


Giftig ist ja nicht der Pilz, sondern seine Abfallprodukte, Mykotoxine. Oder vielleicht auch krebserregend. Aber wenn man Krebs bekommt, weiß man ja nie, warum. Und der Oma kann das in ihrem Alter egal sein.


Hi,
also ich sehe das mit dem Schimmel auf Lebensmittel auch nicht so eng. Meine Oma konnte sich diese Pingeligkeit, genau wie ihre ganze Generation, schlicht nicht leisten. Sie wurde 94 Jahre alt und fuhr bis zu ihrem Tod mit dem Fahrrad.
Knorke hat aber natürlich Recht, das der Pilz länsgt im Lebensmittel drinn steckt. Allerdings gerade bei Möhren durchzieht das Myzel nicht unbedingt die gesamte Möhre, sonst würden da auch überall Fruchtkörper zu sehen sein. Tödlich giftig ist keiner der üblichen Haushaltspilze. Die Langzeitwirkung und Krebserregung sind glaube ich noch nicht annähernd untersucht worden. Mit Verweis auf das hohe Alter unserer Vorfahren scheint das aber nicht wirklich ein Problem zu sein.

Ich kaufe Möhren am liebsten lose. Wenn ich schon mal abgepackte kaufe, werden die zuhause sofort ausgepackt und mit lauwarmen Wasser Stück für Stück abgewaschen. Das obere Ende mit dem Rest Grün wird großzügig abgeschnitten und die Rüben wandern ins Gemüsefach. So behandelt halten die Möhren ewig. Wenn sie lange liegen vertrocknen sie lange bevor sie schimmeln.
Ich packe übrigens jedes 'Plastik' Gemüse oder Obst sofort aus wenn ich es zuhause habe und wasche es.

Gruß Jack.X


Kartoffeln die grün sind benutze ich nicht.
Vielleicht abergläubisch aber man sagt es sei Krebs erregend.
So habe ich das auch mit Möhren und Kohlrabi.

Mohren wenn ich die gekauft habe verarbeite ich so schnell wie möglich.
Einfrieren oder Karotten-Salate die hält mit etwas Zitrone recht lang im Plastik Behälter.
Aber um nicht ab zu lenken vom Thema, ich esse kein Lebensmittel wenn Schimmel angesetzt ist.
Mit verwöhnt hat dies nichts zu tun.
Aber was Knorke schreibt ist etwas Wahres dran.

Nur Haavay ich glaube nicht das es „Oma s“ egal sind auf ihren ältere Tagen Krebs zu bekommen!!!!!!!!!!!
So möchte man doch nicht sein Leben beenden.
Jeder hängt an das Bisschen Leben auch älteren „Oma`s
Ich werde auch wenn ich ein Oma bin kein Mohren essen die beschimmelt sind.

Bearbeitet von internetkaas am 25.11.2004 13:29:21


Danke für die freundlichen Tips!
Klar, Kaas, natürlich möchte niemand Krebs bekommen, ich meinte nur, wenn man von Verschimmeltem in dreißig Jahren Krebs bekommt, muß das die neunzigjährige Oma insofern nicht so sehr kümmern, als sie doch hoffentlich vorher ganz friedlich im Bett an Altersschwäche dahinschlummert. Deswegen sind doch auch Sechzigjährige die idealen Marsastronauten, weil sie nicht so viel Angst vor der interstellaren Strahlung haben müssen.
Mein Opa, der so unbekümmert den Pilzkörper aus dem Glas eingekochte Mirabellen gefischt hat, ist auch dieses Jahr neunzig geworden und nach wie vor wohlauf.

Aber zurück zum Thema: Zwiebeln! "Zwiebeln statt Kiwis kaufen", riet die Titanic, "sie sind länger haltbar und außerdem billiger." Aber wenn die Zwiebeln etwas länger liegen, dann findet man unter der ersten oder zweiten Schale eine schwarze, merkwürdige Substanz. Ich wasche die meistens ab und esse die Zwiebel trotzdem. Gibt es hier jemanden, der deswegen iiiih schreit?

Und wenn die Zwiebel innen grün ist, also schon zu keimen beginnt, dann ist das doch was anderes als mit den Kartoffeln, ich habe mir sagen lassen, das müsse man nicht wegschmeißen, das sei doch nichts anderes als bei den Lauchzwiebeln.

Hach, ist das alles kompliziert.


Zitat (Haavay @ 29.11.2004 - 09:07:35)
Aber zurück zum Thema: Zwiebeln! "Zwiebeln statt Kiwis kaufen", riet die Titanic, "sie sind länger haltbar und außerdem billiger." Aber wenn die Zwiebeln etwas länger liegen, dann findet man unter der ersten oder zweiten Schale eine schwarze, merkwürdige Substanz. Ich wasche die meistens ab und esse die Zwiebel trotzdem. Gibt es hier jemanden, der deswegen iiiih schreit?

Und wenn die Zwiebel innen grün ist, also schon zu keimen beginnt, dann ist das doch was anderes als mit den Kartoffeln, ich habe mir sagen lassen, das müsse man nicht wegschmeißen, das sei doch nichts anderes als bei den Lauchzwiebeln.

Hach, ist das alles kompliziert.

Zwiebeln landen mir auch in die Gefriertruhe.
Und wenn die auslgelaufen sind, im Frühling im Garten.

Ich glaube das man bei Zwiebeln die länger liegen wie du schreibst das man die rühig verbrauchen kannst.

Tipp: Man kann die Zwiebeln auch sauber klein geschnitten im Gläschen mit gut verschließenden Deckel einigen Tagen im Kühlschrank stehen lassen.

[QUOTE]Zwiebeln statt Kiwis kaufen", riet die Titanic

Och wie schön!!!,hier liest jemand die Titanic;ein seltenes Exemplar. ;)

[QUOTE]eine schwarze, merkwürdige Substanz. Ich wasche die meistens ab und esse die Zwiebel trotzdem.

Wenn ich die Zwiebeln zum Kochen oder Braten verwende mach ich das genauso.

Fürn Salat,schäl ich dann halt ein wenig weiter, wenn die Zw.. nicht matschig ist,geht alles. Ich leb immer noch.(und andere Leute,die'se schon längst weggeschmißen hätten[und nicht wissen was sie da essen],auch noch).

Gekeimte Kartoffeln,oder Zwiebeln ;und auch Schimmel auf Eingekochte/r/m Marmelade oder Gelee stellen nun wirklich kein Gesunheitsrisiko dar.

Alles was meine Oma umgebracht hat,war daß Sie in ein Altenheim kam,DAS hatse nicht überlebt!!!!!

Seit meiner Jugend bin ich auf rohe Eier geimpft...Kartoffeln/ Spaghetti mit rohen Eiern (find ich :wub: )
Na was soll ich sagen;mein Arzt hat mir bestätigt:das ich gegen Salmonellen immun bin :D

Na ja,und seit dem ich mal in Frankreich inmitten eines RIESENGROßEN Sonnenblumenfeldes ein Atomkraftwerk stehen sah,weiß ich auch,wie Gesund Sonnenblumenöl sein kann :(

u.s.w.u.s.f.

Aber den grünen "strunk" bei Tomaten,..den Schneid ich raus; sollja auch nicht soo gesund sein :unsure:

So hat jede/r seine Eigenartigkeiten.

Wünsch euch allen ein langes Leben.


"einige Tage im Kühlschrank", schön, aber bei Junggesellen hält so ein Netz Zwiebeln doch oft etwas länger. Macht aber auch nichts, dann schmeißt man die alten halt weg, dafür sind sie ja billiger als Kiwis.

Titanic lese ich nur sehr, sehr, sehr sporadisch, das meiste, was da drin steht, ist gar nicht so witzig. Aber die Haushaltstips geistern ja durchs Internet wie nix:
http://www.google.com/search?hl=de&q=zwieb...oogle-Suche&lr=

Ach, und rohe Eier, dann bist Du sicher auch so ein Fan von "Zuckerei"?

Bearbeitet von Haavay am 30.11.2004 16:38:26


@ Haavay

[QUOTE]Ach, und rohe Eier, dann bist Du sicher auch so ein Fan von "Zuckerei"?

UND Zuckerzwiebeln ,einfach lecker.!

Apropos Zuckerzwiebeln,...um den "gefährdeten" Bestand der Zwiebeln zu reduzieren....

Nehme den Größten Topf den Du hast,und fülle ihn bis obenhin mit Zwiebelringen.

(Zwiebeln schälen,und in Scheiben schneiden)

Ein WENIG!! Öl dazu, (die Zwiebeln schwitzen anschließend genug Flüssigkeit aus)Deckel auf den Topf und bei GERINGER Hitze DÜNSTEN!!

Wenn die Zwiebelmenge auf das halbe Topfvolumen geschrumpft ist,(1-2 Stunden später), so 1-3 Teelöffel Zucker dazu (b.z.w. nach belieben) .
Einfach weiter Köcheln lassen

Ach ja,hin und wieder das umrühren nicht vergessen.
Bevor die Zwiebeln sich völlig in der Luft aufgelöst haben,.soviel Instant Bratensoße dazugeben,das sich eine homogene Sauce ergibt.

Für die Optik macht sich jetzt noch Getrocknete Petersielie gut .

Diese Soße ist individuell einsetzbar, von über Schnitzel,Steak,..ect. Als auch über Nudeln,Kartoffeln....oder als kalter Dip zu Brötchen oder Baquette.
Und selbst notorische Zwiebelgegner werden in Zukunft mit einem Sack Zwiebeln bei Dir auftauchen,und fragen.: WANN machst Du wieder Zuckerzwiebeln????

Na ja und was übrigbleibt,eignet sich auch zur Aufbewahrung im Kühlschrank.

P.S.
Der Zeitaufwand hält sich dadurch in Grenzen,da bei der GERINGEN Hitze nichts anbrennen kann,und es reicht, wenn man das Ganze einfach Hin und Wieder Umrührt.

Na gut. Ich hätte den Tipp auch unter Rezepte schreiben können,aber da es mir gelungen ist,den Würstchenblinker eintragen zu lassen,denk ich mir ich verrat's nur Dir ;) :rolleyes:

Mit "Plop" Grüßen
MICHA


Zitat (internetkaas @ 25.11.2004 - 13:27:33)
Kartoffeln die grün sind benutze ich nicht.
Vielleicht abergläubisch aber man sagt es sei Krebs erregend.
So habe ich das auch mit Möhren und Kohlrabi.

Mohren wenn ich die gekauft habe verarbeite ich so schnell wie möglich.
Einfrieren oder Karotten-Salate die hält mit etwas Zitrone recht lang im Plastik Behälter.
Aber um nicht ab zu lenken vom Thema, ich esse kein Lebensmittel wenn Schimmel angesetzt ist.
Mit verwöhnt hat dies nichts zu tun.
Aber was Knorke schreibt ist etwas Wahres dran.

Nur Haavay ich glaube nicht das es „Oma s“ egal sind auf ihren ältere Tagen Krebs zu bekommen!!!!!!!!!!!
So möchte man doch nicht sein Leben beenden.
Jeder hängt an das Bisschen Leben auch älteren „Oma`s
Ich werde auch wenn ich ein Oma bin kein Mohren essen die beschimmelt sind.

Hi,
was das grüne bei Gemüse betrifft, so ist das nur bei Kartoffeln oder Tomaten giftig ( das kommt vom Solanin).
Bei anderen Gemüsen kann das höchstens den Geschmack beeinflussen.
Also, bei Karotten würde ich das grüne abschneiden aber giftig ist das nicht.
Man kann sogar Möhrengrün in die Suppe geben... ist sehr gesund!
Tschüss Tatie

Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder: