Amselnest im Balkonkasten: Amsel nistet im Balkonkasten


Hallo,

habeu. a. 2 Fette Hennen (Sedum spectabile) in je 1 Balkonkasten. Entdeckte dort vor 3 Wochen in einem ein Amselnest, habe es entfernt und eine Plastikkrähe als Abschreckung an die Stelle gesetzt. Nun fand ich nach meinem Urlaub in dem anderen Balkonkasten wiederum ein Amselnest mit nunmehr 3 Eiern. Also will das Amselpaar offenbar unbedingt bei mir nisten, Stadtwohnung im 2. Stock mit Parkblick, mediterran bepflanztem Nordwestbalkon ohne Katzen und mit kultiviertem netten Vermieter :-).

Aber nur MIT MIR, denn ich nutze in der schönen Jahreszeit meinen Balkon nach der Arbeit essend, lesend, Wein trinkend, bei Kerzenlicht, frühstückend, mit Besuch. Und jetzt bepflanze ich ihn auch teilweise neu für den Sommer. Auf dies alles werde ich auch in den nächsten Wochen nicht verzichten.

Daher versuche ich, mit ruhigen Bewegungen und ruhiger Ansprache die Amsel an meine Gegenwart zu gewöhnen, so daß sie mich nicht als Gefahr wahrnehmen muß. Habe auch langjährige Erfahrung als Vogelhalter mit zahmen Vögeln.

Ich freue mich jetzt zwar über den ungebetenen hartnäckigen Besuch auf meinem Balkon, aber den werde ich - wenn ich nun die Brut zulasse - nicht für die Vögel räumen, mich nur rücksichtsvoll verhalten, denn er ist in meiner Freizeit eben auch MEIN Lebensraum.

Kann so eine Koexistenz von Amselbrut auf dem Balkon und menschlichem Nachbarn gelingen? Wie geht es, wenn die Jungen geschlüpft sind? Nach Euren Erfahrungen fragt der unfreiwillige, aber erfreute künftige

Amselonkel


Das ist ja eine tolle Geschichte! ^_^
Herzlich Willkommen, constructiviste, bei uns hier!

Ganz kurz: ICH würde mich von meinem Balkon auch nicht verjagen lassen :nene: , und wenn es sich Deine fliegenden Balkonbesetzer nun mal haben einfallen lassen, in Deinen Fetthennen quasi mitten in Deinem Leben zu nisten, müssen sie eben auch mit Dir klarkommen. :yes:

Du hast Dir schon die richtige Strategie zurechtgelegt, und ich denke, das könnte klappen. Amseln sind ohnehin fürchterlich dreist, die gewöhnen sich bestimmt an Dich und Dein Dasein.
Da besteht ja möglicherweise eine Chance auf richtig tolle Vogelfotos, wenn Du das Nest so schön vor der Nase hast. :augenzwinkern:

Wir hatten früher zu Hause regelmäßig jedes Jahr ab Ende März Briefkastenbesetzer in Form eines Blaumeisenpärchens. Die störte es nicht mal, daß (ehe wir der Postfrau Bescheid sagten, daß sie die Post direkt an uns geben soll) Zeitungen und Briefe in "ihrer" Behausung landeten.
Sie bauten munter weiter, zwischen der "Freiheit" und manchen West-Briefen :lol: , rissen davon noch Polstermaterial fürs Nest mit ab. Oft lasen wir Post mit aparten Fransen und dem Konterfei des guten Honni auf der Titelseite war mal ein Auge ausgepickt... rofl

Auch, daß wir zur Haustür (Briefkasten direkt daneben) andauernd rein und rausgingen, Besuch kam und ging, ich mit meinen Freunden auf den Stufen vorm Haus saß - war denen alles egal. Sie schnurrten munter ein und aus, kriegten ihre Jungen groß, Flugschule im Vorgarten und in den Blumenkästen im Stubenfenster.
War das immer ein Spaß!

In diesem Sinne drücke ich Dir die Daumen für eine gute gefiederte Nachbarschaft und ein gedeihliche gemeinsame Balkonbenutzung. :blumen:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 14.05.2009 01:54:25


Amseln sind nicht so empfindlich wie andere Vögel.
Dennen macht deine Nähe gar nichts aus. ^_^

Zur Zeit nisten bei mir ein Spatzenpäarchen,bzw. haben bereits Junge
und zwar in der Dachrinne zwischen den Doppelhäuserhälften.
Während mein Rotschwänzchen ,dennen ich extra das Futterhäuschen
freigehalten habe,darauf verzichteten und stattdessen die Belüftung der
Speisekammer vorzog.
Leider können die Katzen da direkt "vorbeischauen".Soviel Interesse fanden
sie dann wohl nicht so toll und haben eine andere Behausung gesucht. -_-


Supi, freu dich!
Wenn sie die Brut schnell und gut groß bekommen, brüten die oft noch ein zweites Mal! So aus der Nähe bekommt man es selten zu sehen!

Wir hatten jahrelang ein Amselpaar, das in der Garage auf dem Antriebsmotor (defekt) 2x jährlich nistete. Leider konnte man da nicht so gut ins Nest schauen! Aber die Flugversuche der Kleinen im Garten waren klasse. Oft hörte man dann ein Piepsen irgendwo in der Garage, wo der erste Sturzflug sie hingeführt hatte!

Wir haben immer leise mit ihnen geredet, wenn wir in die garage mussten. Ich habe z.B. immer "Halle kleine Amsel, ich bin's nur, keine Angst" gesagt. Die blieb auch auf der Terasse sitzen, wenn ich so ankam und man kam fast auf "Streichelnähe" heran!

Jetzt habe wir aus Sicherheitsgründen die Garage nachts immer zu, jetzt müssen sie leider wo anders nisten! Eigentlich schade!

Gruß
ElRa


meine meinung ist eine ganz andere......

bei uns haben auch 2 x amseln genistet u sind jedesmal extrem aggressiv gewesen, wenn die jungen da waren.

als nur eier drin waren, ging es noch, da haben sie uns nur beäugt u "geschimpft"...... aber als die kleinen geschlüpft sind u ich nun mal dort hin muss, um die restlichen pflanzen zu gießen, da wurde ich ein paar mal attackiert- u zwar direkt auf´s gesicht zu. das jahr darauf war ich für 2 wochen weg u als ich wiederkam, waren schon wieder eier in nem nest drin, obwohl ich die blumen so dicht an dicht gepflanzt hatte, das da eigentlich kein platz mehr hätte sein können.

naja, klar, das ich die eier nicht rausschmeiße :unsure: macht man ja nicht, aber es war genauso wie in dem jahr zuvor, das man dann noch nicht mal mehr auf den balkon gehen konnte, ohne das einer direkt angeflogen kam u zwar direkt auf einen zu. einmal bin ich schnell in die wohnung zurückgehopst u das nette vögelchen krachte gegen die geschlossene balkontür. :toktok:

also lieb war die ganz u gar nicht, eher total aggressiv.....

und in der ganzen zeit, wo die küken da waren, konnte man nicht mehr raus, ohne angegriffen zu werden. sie probieren es jedes jahr wieder u jedesmal "zerstöre" ich das begonnene nest, weil ICH meinen balkon nutzen will u nicht freiwillig für die vögel platz mache. wenn sie nicht so aggro wären, wäre es mir egal- von mir aus können da 10vogelfamilien wohnen, aber so nicht- ist ja mein balkon u nicht ihrer!

jeder wie er mag :D

lg sirena
:blumen:


Bearbeitet von sirena am 14.05.2009 11:13:49

Da muß ich Die voll recht geben sirena.

Ich hatte doch auch Amseln auf dem Balkon. Als sie brüteten ging alles gut. Wir haben versucht miteinander auszukommen. Sie sitzen dann auf den Eiern; es waren 3 Stück.
Aber dann, als sie schlüpften war der Teufel los.
Die Eltern machen Rabatz und ließen uns nicht mehr auf den Balkon und hatten dort alles in Beschlag genommen. Es ist ja nicht so, daß dann die Jungen im Nest bleiben. Sie machten Flugversuche und das zog sich über mehrere Tage hin und dann endlich sind sie vom Balkon selbst runtergeflogen.
Das war eine Bescherung kann ich sagen. Alles hatten sie vollgeschi.... und verdreckt. Meine Stuhlauflagen, Tischdecke, Schrank und textiler Belag war nicht mehr wiederzuerkennen.
Das war bei mir das 1. und auch letzte Mal.
Im Garten haben wir öfter Besuch und mehrere Brutstätten. Dort ist mir das auch recht und egal. Wir haben mehrere Nistkästen und Vogelhäuschen im Garten und Futter gibt es auch bei mir im Sommer.
....aber auf den Balkon kommt nie wieder in Frage. Dieses Jahr ging es wieder los. Da verscheuche ich sie und bin unerbittlich.


Grundgütiger, das sind ja Horrorgeschichten, sirena und paulchen... :o
da hilft es wirklich nur, die Amseln vom Balkon zu vergrämen und jeden auch nur allerkleinsten Nestanzatz zu entfernen.

Denn doch lieber Blaumeisen im Briefkasten... die waren nicht im Mindesten aggressiv, im Gegenteil.
Derzeit haben wir ein Spatzennest unter den Dachpfannen, direkt neben Töchterchens Zimmerfenster, das ist auch ganz unheimlich niedlich! :wub:
Futter gibts bei mir im Sommer nicht extra, da ist der Tisch im Garten mit Würmern, Käfern und Schnecken reichlich gedeckt. :yes:


In einem Briefkasten oder Dachpfanne ist doch auch was anderes, als im Blumenkasten auf einen Balkon, den ich im Sommer nutzen will.
Das ist doch gar kein Vergleich. Da ist doch Dein Lebensraum nicht beeinträchtigt davon.
Vielleicht hast Du Glück und sie brüten mal bei Dir auf dem Balkon. Ob es Dir dann auch noch so süüüüßßen Spaß macht, das bezweifle ich sehr.
Wie kann man sich über Dinge äußern, die man überhaupt noch nicht erlebt hat.
Das vestehe ich überhaupt nicht ?!


Was geht denn jetzt hier ab?! Hallo?? Ich hab niemanden angegriffen.

Und ich kann gewiß auch nichts dafür, daß sich die Amseln bei Dir, Frau Paulchen, wie die Vandalen aufgeführt haben. Ich hab sie nicht zu Dir geschickt, okay?
Wenn Du Deinen schlechten Tag hast, laß ihn bitte woanders aus, schreib zum Beispiel im Wut-Fred darüber.
Hier paßt Zickerei doch nicht unbedingt her.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 14.05.2009 15:36:57


uj nenene, kein streit hier! :o

also amseln sind echt zickig, da haben wir so eine, die kackt mir im Sturzflug immer gerne gegen das fenster, die weiß wohl, das ich se net leiden kann! :pfeifen:

bei meiner oma auf´m bauernhof haben wir auch ein storchenpärchen, welches seit jahren auf dem stalldach wohnt :wub: die sind total süß, greifen auch niemanden an oder "meckern", nur das se halt laut klappern, aber das ist absolut ok ^_^

irgendwie scheinen andere vogelarten, wie spatzen oder meisen ganz lieb u umgänglich zu sein. wenn wir wochenends morgens auf dem balkon kava trinken, dann kommt auch immer ein spätzchen auf s geländer u guckt uns zu :wub:
manchmal, wenn es besonders ausdauernd ist, dann kriegt es ein paar krümelchen vom brot, dann hopst er n paarmal, neigt sein köpfchen u fliegt davon u am nächsten we ist er wieder da :wub:

und lieb sein! denke nicht, das bi(e)ne jemand angreifen wollte, aber wenn man mal in rage ist- ich versteh beide. aber nicht streiten,ok? wir vertragen uns doch eig. alle ganz gut hier :kaffeeklatsch: :kaffeeklatsch:

lg sirena
:blumen:


Bearbeitet von sirena am 14.05.2009 16:04:46

Hm, ging das vielleicht an mit und nicht an Biene?

Balkon haben wir nicht, also kann mir das nicht passieren. Ich hätte nur (vor allem der Kinder wegen) gerne einen besseren Blick auf das Treiben gehabt.

Aggressive Vögel würde ich auch nicht haben wollen, wir sind nie im Mindesten angegriffen worden! Unsere waren ja fast handzahm sozusagen. Vielleicht half ja das sanfte Zureden von Anfang an!

Aber mit einem muss ich Recht geben, sie machen viiiiel Dreck! Gerade die Kleinen halten ja ihr Nest dadurch sauber, dass sie über den Rand.... Wir haben das dann immer so handhaben müssen, dass das Auto für die Zeiten VOR der Garage stand. Auch ziemlich lästig!

Wir halten das hier, solange irgendwie erträglich so, dass "Viecher" (lieb gemeint) im Hause nichts zu suchen haben und raus befördert bzw. leider auch mal geklatscht werden (Töchterchen hat Insektenstichallergie und trotz kompletter Vergitterung schlüpft immer wieder mal was rein). Draußen hingegen ist deren Hauptrevier, und da werden sie geduldet und manchmal stecken wir dann auch zurück (s. Garage). Grenzen gibt es da sicherlich, wenn man angegriffen wird bzw. der Garten fast unnutzbar wird (tausende Ameisenhaufen z.B.).

Ich denke nicht, dass hier irgendjemand wen angreifen wollte. Gibt halt so Tage, da drückt man sich nicht vorsichtig genug aus bzw. ist leicht angefasst! Ich wollte jedenfalls niemandem zu nahe treten und habe nur meine Meinung geäußert. Kann halt nur von dem sprechen, was ICH kenne!

Gruß,
ElRa


Zitat (ElRaSaJo @ 14.05.2009 16:35:15)
Hm, ging das vielleicht an mit und nicht an Biene?


hi elrasajo, ich glaube es ging an paulchen :ph34r:
aber ist ja (denk ich mal) jetzt nicht so wild. die sache ist die, das ihr sie nicht auf dem balkon hattet, sondern in der garage auf dem antriebsmotor....
denke, wenn man die auch auf m dach oder sonstwo hat, werden die nicht böse (sie verteidigen ja auch nur ihre babies), aber eben dann, wenn man in der nähe ist.

in unserem riesengarten haben wir auch jedes jahr min. 5 nester- das juckt keinen, die amseln auch nicht, weil die nester ja in den bäumen sind u somit sozusagen unerreichbar.

da stört es ja auch niemanden, aber weißt du, wenn so n "vieh" ^_^ direkt auf deine augen zugeschossen kommt............. uaaaaaaaaaah! nene, da flüchte ich lieber- das 2e jahr hatte ich nen ganz derben amselpapa, der mich auch attakierte, als ich beim blumengießen war.... reflexartig hab ich mit der nicht mehr sooo vollen 10l-gießkanne ausgeholt bzw. ruckartig vor mein gesicht gehalten........ :ph34r: bäng hats gemacht....... aber anstatt abzulassen, was macht der doofe vogel??? noch mal ne attacke.......... :angry: DANN hat er die kanne aber mit wucht abbekommen! :mafia: war mir auch völligst egal :labern:

so! -_-
lg sirena
:blumen:

Liebe Güte,
welch unterschiedliche Meinungen.

Ich kann mich noch gut erinnern, dass wir vor unserer Haustür einen Lebensbaum hatten, der auch einmal von Vögel als Nistplatz auserkoren wurde. Das Nest bauten sie mit viel Liebe in einer Astgabel. Vom Balkon aus konnten wir in das Nest hereinschauen. Jeden und jeden Tag schauten wir nach, ob schon was passiert ist.
Dann war es soweit. Die ersten Eier waren da, dann brüten immer im Wechsel, danach Fütterung der Raubtiere. Danach die große Flugschule. Das war so schön anzuschauen. Selbst die Nachbarn rechts und links beugten sich über ihre Balkonbrüstung, um dieses Naturschauspiel mit ansehen zu können.

Agressiv sind die Tierchen uns gegenüber nicht gewesen. Auch die Katzen (drei Stück) wurden geduldet. Allerdings sorgten wir auch dafür, das keine Mitze den Vögelchen zu Nahe kam.
Ok, ich gebe zu, der Lebensbaum war mehr als Verdreckt.

Ich würde es an deiner Stelle auf einen Versuch ankommen lassen. Unter dem Blumenkasten Zeitung auslegen und mit Steinen beschweren, die Auflagen, Tischdecken oder Deko leider in der Zeit mit in die Wohnung nehmen.
Von Anfang an leise mit denen Sprechen und sich ruhig verhalten. So tun - auch wenn es wahnsinnig schwer fällt - als wenn es dich nicht die Bohne interessiert.
Und dann mal schauen, was sich so ergibt.

Wir haben eine Amsel, die kommt täglich mehrmals in unseren Garten und holt sich die Würmer oder trinkt an unserem Teich. Die interessiert es gar nicht, wenn wir im Garten sind. Wir haben so was wie ein Gentleman Agreement. Die lässt uns in Ruhe wir sie. Fertig ist.

Ach ja, unser Garten hat die größe eines Bauchladens. Also auch nicht wirklich größer wie dein Balkon


Wir hatten letztes Jahr ein Schwalbenpärchen bei unsi m Schuppen. Es war schon interessant mit anzuschauen,wie die Schwalben ihr Nest bauten und ihr Gelege ausgebrütet haben .
Die waren auch nicht aggressiv wenn wir sie mal besuchten ,sie machten nur einen Höllenlärm um uns zu verscheuchen. Leider sind die Vogelbabys aus dem Nest gefallen, haben das nicht überlebt.

Momentan haben wir eine Amsel bei uns im Garten die singt in den schönsten Tönen ,doch dann kommt mitten im schönsten Gesang ein Handyklingelton.

Muss immer lachen wenn sie diesen Ton von sich gibt. Das macht automatisch gute Laune :hihi:


Das machen Amseln?
Ich dachte immer, ein anderer Vogel würde den Klingelton imitieren.


Ich kenn das mit dem Handyklingelton von Staren... in Daddels Vogel-Fred hab ich die Geschichte ja mal aufgeschrieben. :rolleyes: :lol:
Daß Amseln das bringen, ist mir auch neu. Oh je, bloß nicht mehr das Handy auf dem Terrassentisch liegenlassen, daß unsere Antennensänger und Tannenbewohner noch meinen Klingelton lernen -- da haben mich ja die Stare schon einmal einen Tag lang fast in den Wahn getrieben. rofl

Und nochwas: Nöö, natürlich kein Streit :nene: - nix liegt mir ferner.
Ich bin im Grunde eine ganz liebe Hexe, wenn ich nur nicht dumm von der Seite angemacht werde. In dem Fall sag ich einmal "Bescheid" und gut is'. :)


zum allgemeinen verständnis: amseln auf balkon- nein!
amseln im garten oder in der nähe- ja!

lg sirena
:blumen:

Hallo@all,

danke für Eure Erfahrungsberichte und Anregungen. Die Amsel verschmäht inzwischen keineswegs meine angebotenen Bananenstücke und Rosinen - aber nur, wenn ich nicht hinsehe ;-)

Ich habe noch zwei konkrete Fragen:

1. kann ich den Balkonkasten mit dem Nest an eine ruhigere Stelle des Balkons verfrachten?
2. Wie aggressiv werden die Altvögel denn nun wirklich, wenn die Jungen geschlüpft sind? Wie gesagt, ich wohne ja schließlich dort auch... Sonst müßte ich die Balkonbesetzer noch rechtzeitig zum Auszug nötigen.

Grüße vom Amselonkel


constructiviste: denke, wir haben hier genug geschrieben,das du rauslesen kannst, was ok ist oder nicht, oder? :blink:

klar verschmäht die amsel das futter nicht! und auch klar, das sie es nur dann tut, wenn "deine augen" nicht "beobachten"....

zu 1.) wenn dein balkon groß genug ist und du auf diesen -sag ich mal- so 3-4qm keine pflanzen hast, die du gießen musst oder sonst den teil des balkons nicht begehen musst für die nächsten so 2monate, dann probier es aus- könnte ev. klappen... (mein balkon ist 15qm groß u als ich in der mitte aus m wohnzimmer rausging wurde man "angegriffen" als die jungen geschlüpft sind)

zu 2.) hast du "die vögel" gesehen? hast du die beiträge gelesen? sie zielen auf´s gesicht, ok? denke das langt an aggressivität....

ICH würde es direkt entsorgen, sie schimpfen zwar, aber p.g.- sollen sie in den bäumen nisten u uns nicht beeinträchtigen. wenn du dir wirklich alles durchgelesen hast, dann weißt du, das die user hier von "amseln in garage" etc u "blaumeisen in briefkasten, spatzen etc., die in der nähe leben" geschrieben haben. also amseln weiter weg, andere vögel näher.

anyway
lg sirena
:blumen:

hab hier noch was aus nem and. forum gefunden:

Du wirst dich auch drauf einstellen müssen, dass die Vogelmama dich beim Wäscheaufhängen angreift (dann fühlst du dich wie in Hitchcocks's "Vögeln" )
Jedenfalls ist die Vogelmama auf dem Balkon meiner Eltern ziemlich aggressiv...

weißte, ich habe hier 7schwalbenpärchen unter meinem dach nisten- die dürfen, weil sie lieb sind :wub:

störche auch kein problem- raben auch kein problem (nicht! aufm balkon)

try it if you want B)

sirena

Zitat (constructiviste @ 15.05.2009 14:29:21)
1. kann ich den Balkonkasten mit dem Nest an eine ruhigere Stelle des Balkons verfrachten?
2. Wie aggressiv werden die Altvögel denn nun wirklich, wenn die Jungen geschlüpft sind? Wie gesagt, ich wohne ja schließlich dort auch... Sonst müßte ich die Balkonbesetzer noch rechtzeitig zum Auszug nötigen.

zu 1.) ...vom Prinzip JA, allerdings nur wenige (10-20) Zentimeter täglich und auch nur, wenn die Altvögel eben mal ausgeflogen sind!!!

zu 2.) ... leider hab ich da genau so viel Erfahrung wie Du, aber Du kannst uns doch sicherlich später berichten, wie es Dir erging... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

@constructiviste: spätestens das "vogelforum" in dem du die exakt selbe frage stellst, könnte dir doch helfen, da es doch experten sind.....ne! oder schwirrst du damit noch bei 10 anderen rum? <_< :deppenalarm:

Vielleicht sind die ornithologischen Experten im speziellen Forum gar nicht so bewandert und kennen sich mit Vögeln gar nicht sooo gut aus :ph34r: , deshalb werden wir eben auch noch zu Rate gezogen. :D


Zitat (sirena @ 15.05.2009 15:02:39)
@constructiviste: spätestens das "vogelforum" in dem du die exakt selbe frage stellst, könnte dir doch helfen, da es doch experten sind.....ne! oder schwirrst du damit noch bei 10 anderen rum? <_< :deppenalarm:

Nanu, "Spionagealarm"?! Was sind denn das für Umgangsformen?

Habe mir bei den beiden Foren schon was gedacht. Hier erwarte ich mehr praktischen, im anderen mehr fachlichen Rat. Es antworten auch unterschiedliche Leute mit unterschiedlichsten Erfahrungen. Das speziellere Forum habe ich erst später entdeckt.

Stirnrunzelnde Grüße

Es ist ewig her, bestimmt an die 15 oder gar 20 Jahre, als wir auf der Loggia in der dritten Etage unserer damaligen Wohnung ein Amselnest hatten.
Erst brütete die Amselmama die Eier aus- den Amselpapa sah ich unten in einem Baum sitzen.
Als das erste Junge geschlüpft war, war auch der Papa plötzlich am Nest. Es war für mich ein sehr unvergessenes, wunderschönes Naturerlebnis das Treiben am Nest einmal so nah beobachten zu können. Ich verbrachte in dieser Zeit jede freie Minute auf der Loggia- und ich nahm mir viel Zeit dafür, da blieb im Haushalt alles liegen was nicht ganz dringend erledigt werden musste.

Unsere Amseln machten keine Probleme, sie zeigten keinerlei Aggressivität uns gegenüber, und die Hinterlassenschaften der Jungen wurden bei jedem Anflug zum Nest von der Eltern weggetragen.
.
Eines Tages saßen beide Elternteile unten auf der Wäschestange und riefen die Jungen unaufhörlich mit lautem Geschrei aus dem Nest. Es dauerte mehre Stunden bis alle, bis auf eins, unten gewesen sind. Sie flogen vom Nest auf die Balkonbrüstung oder auf den Tisch und man sah ihnen an, dass sie nach Mut ringen, um den endgültigen Abflug zu schaffen. Nur eins der Jungen landete auf den Fußboden und hätte ohne Hilfe wohl nur schwerlich den Famlienanschluss geschafft. Ich half natürlich gern nach.

An dieses einmalige Erlebnis erinnere ich mich auch heute noch sehr gerne- und zwar immer, wenn ich Amseln sehe- also oft..


Zitat (constructiviste @ 15.05.2009 18:27:10)
Nanu, "Spionagealarm"?! Was sind denn das für Umgangsformen?

Stirnrunzelnde Grüße

Laß man, constructiviste und nimms nicht so ernst. :) Alles halb so wild.
Es gibt schließlich kein Gesetz, das Dir vorschreibt, welche anderen Foren Du noch besuchen darfst, wo Du noch schreiben sollst oder nicht - das ist alles Banane.
es gibt Leute, die sind in x-verschiedenen Foren angemeldet, schreiben sonstwo - na und ? Wenns Spaß macht und die Zeit dafür übrig ist... :rolleyes:

Ist doch völlig Dein Ding und Du bist deshalb niemandem gegenüber zur Rechenschaft verpflichtet, weder hier noch sonst irgendwo.

Entspannte Grüße
von Biene :D

Ich könnte mir vorstellen, dass jedes Amselpärchen anders reagiert. Während das eine Pärchen agressiv ist, ist das andere friedlich.

In dem Nest liegen bereits 3 Eier. Ich fände es schade, wenn Du die einfach wegmachen bzw. vernichten würdest.

Zu Deiner Frage wegen einer ruhigerer Stelle weiß ich auch so recht keine Antwort. Vögel reagieren nämlich gerne etwas eigen, wenn das Nest von Menschen berührt wird.

Zu agressiven Vögel fällt mir folgendes ein: fast flügge Kolkraben im Gebüsch, wir mit unserer Katze daneben. Rabeneltern fliegen Angriffe ohne Rücksicht auf Verluste :o So schnell waren wir 3 schon lange nicht mehr im Haus.


Also, nachdem ich den ganzen Fred heute Abend gelesen hab, muss ich als Artverwandter doch mal meinen Senf dazugeben.

Eigentlich ist es sehr ungewöhnlich, dass Amseln aggressiv sind.

Wenn ich einen Balkon hätte, und wäre er noch so klein, dann würde ich den Tieren auf jeden Fall den Vorzug lassen. Es ist ja nur eine relativ kurze Zeit, die wohl nie wieder kommt. Und das bisschen Dreck? Sei´s drum, den kann man hinterher wieder wegmachen. Dafür hat man als Gegenleistung Natur pur.

Zunächst mal muss man sich vergegenwärtigen, dass Amseln keine Haustiere sind. Sie sind "domestiziert", haben ihr Habit in unserer Nähe geschaffen. Auch wenn Amseln von Natur aus friedlich sind, so ist doch das Gebiet um ihr Nest ihr "Revier". Das verteidigt der Hahn zunächst mit seinem Gesang. Die schönen Lieder früh am Morgen und spät am Abend heißen nämlich "hier bin ich zuhause, ich dulde keine andere Amselfamilie in meiner Nähe". Kommt man dann einem Nest zu nahe, und der Vogel kennt denjenigen nicht, wird er im Rahmen seiner Möglichkeiten logischerweise um sein naturgegebenes "Recht" kämpfen. Oder aber er verlässt sein Nest, seine Brut geht ein.

Natürlich kennt mein Verwandter auch keine Mietverträge, er fragt nicht, ob er nisten darf oder nicht. Wenns ihm zwischen Lupinen oder Petersilie in einem Balkonkasten gefällt, wird da genistet. Er fragt auch nicht, ob seine Kinder auf den Gartentisch kacken dürfen. Ein Klo haben die Pieper nicht erfunden. Das brauchen sie auch nicht. Die Natur hat ihnen alles gegeben, was sie brauchen um ihre Art zu erhalten.

Und das sollten wir alle respektieren. Auch die Eigenarten verschiedener Individuen. Jedes Tier hat seinen ganz eigenen Charakter. Der eine Vogel ist friedlich, sanft, und lässt sich bei der Brut zuschauen, wenn er die Nähe des Menschen gewöhnt ist. Der Andere benimmt sich wie "Karle aus der Kneipe", wenn er betrunken ist und randaliert. Logisch, das stört viele Menschen. Amseln sind halt nicht wie der bedauernswerte Wellensittich, der sanft am Öhrchen knabbert. Oder wie der Hamster, der - entgegen seiner Natur - Herrchen am hell lichten Tage auf der Schulter herumkrabbelt. Sondern ein echter Teil der Natur.

Ich denke, jeder sollte sich freuen über ein solches Nest auf dem Balkon, sollte Rücksicht üben. Auch wenn es für Manche schmerzlich ist, bei schönem Wetter den Balkon nicht richtig nutzen zu können, es ist doch die reine Freude, solche Tiere in seiner Nähe zu wissen. Genießt es, egal, ob auf dem Balkon, im Briefkasten oder unter dem Dach. So nah kann kaum ein Mensch der wahren, echten Natur sein.

Eine solche Situation würde mich dazu bringen, mir eine gute Kamera zu kaufen. Und jede Sekunde ein Foto zu schießen.

Wer aber etwas dagene hat, der sollte es erst gar nicht so weit kommen lassen. Bereits beim ersten Halm auf dem Balkonkasten sollte man aktiv werden, das Zeug rigoros entfernen und den Tieren unmissverständlich klar machen, dass das nun mal kein "Amselrevier" ist, sondern "Menschenrevier". Wer es allerdings zulässt, muss auch die Konsequenzen tragen.

Da gibt es absolut keinen Grund für Streitereien im Forum. Denn auch wir Menschen sind ein Teil der Natur. Schon vergessen?



Gruß

Abraxas


Danke Abraxas, mal ein Beitrag, den ich so mitunterschreiben würde! Von A-Z!

:blumen:

Schönen Sonntag (unsere Meisenbabies- brav im Nistkasten hinten an der Garage! zwitschern so schön, freue mich schon auf die Flugversuche)
ElRa


Raaabe, das war die ultimative Schreibe hier!!!! :daumenhoch:
Unterschreibe ich so, Wort für Wort.


Kann dir nur Recht geben ,Abraxas.

Auf meinem Balkon nisten wieder die Kohlmeisen,auf einem
Balken,den mein Vermieter zugenagelt hat,weil früher immer Turmfalken
da genistet haben.Die Meisen schimpfen nur ein bißchen ,wenn si
beim Füttern sind und ich ausgerchnet dann auf dem Balkon bin,
aber dann beeil ich mich und bin weg.

Meine "Hauskrähe" hat ihr Nest in der Buche vor unserem Haus.
Sie besucht ständig meinen Komposthaufen ^_^ und
ihr Gebiet ist Elsterfrei !


wunderschön geschrieben Abraxas, wir Menschenwesen vergessen oft, dass wir diejenigen sind, die in die ständig in die Natur eingreifen! Wer denn keinen ungebetenen Besuch auf seinem Balkon haben möchte, kann sich diesen ja entsprechend " einnetzen ". <_<


Wir haben im Kellerzugang (den allerdings keiner benutzt da der Keller auch durchs Treppenhaus erreichbar ist) ein Amselpärchen beim Nestbau beobachten können. Direkt sieht man das Nest leider nicht, aber es stört sie auch keiner.
Nun ist das Junge (scheinbar haben sie nur das eine) schon flügge und wir verbringen Stunden damit das Kleine mit den Eltern zu beobachten. Die ersten "Hüpfversuch", die ersten Flügelschläge, die ersten Flugversuche...! Es war einfach ein Erlebnis. Inzwischen ist das Kleine nun flügge, sitze aber immer bei uns vorm Balkon. Es ist wie die Eltern kein bischen ängstlich. Gestern habe ich es erwischt wie es meinen Kräuterblumenkasten "umgegraben" hat. Da war ganz frische Erde drin. Hat sicher Spaß gemacht. Aber damit habe ich kein Problem. Zusammengekehrt auf dem Balkon und wieder den Kasten aufgefüllt. Mal sehen ob heute wieder alles daneben liegt. Vielleicht muss ich ihm einen Buddelkasten bauen! ;)

Ich vermute mal die Mama brütet schon wieder. Es füttert nur noch der Papa, der aber auch fleißig Richtung Nest unterwegs ist.


Ich hab gestern ein Rotschwänzchen-Nest zerstört... :( und das arme nestbauende Vögelchen hat mir dabei zugesehen.

Bin mir dabei ganz schlecht vorgekommen, aber der Süße wollte in der Garage nisten. Da steht grad oft die Tür offen, weil das Dach undicht ist :rolleyes: und wir wollen das Ding gut auslüften. Da dachte er sich wohl: super Nistplatz.

Aber: abends wird eben zugemacht, da wegen Umbau grad viele Sachen in der Garage zwischengelagert sind. Die können wir nicht für Hinz und Kunz offenlassen...
Und wenn dann Junge da sind, und die Eltern können nicht mehr zu den Kleinen, weil die Tür zu ist? :(

Also dachte ich, lieber das Nest zerstören, bevor sie es fertiggebaut haben (war erst etwas Moos und ein paar braune Blätter), und die Tür zumachen. Müffelt es eben weiter in der Garage...
Und im Garten haben sie soviel andere Möglichkeiten zum Nisten.

Der Kleine fliegt immer noch fleißig ums Haus rum, ich hoffe, dass er schon an einer neuen Stelle feste nistet. :wub:


Das hoffe ich für das arme Kerlchen auch.

Meine Amseln picken immer im Salat herum. Komischerweise immer nur ein und die selbe Pflanze. Solange es dabei bleibt, habe ich keine Probleme damit.
Alle anderen 20 Salate anzupicken, fände ich dagegen fies. Irgendwas will ich ja auch mal ernten.


Eifelgold, du brauchst nicht mehr zu hoffen :P das Kerlchen nistet schon wieder an derselben Stelle. Ich hab jetzt gesehn, dass er nicht zur Tür reinfliegt, sondern durch ein Lüftungs...teil, wattweiß ich, wo jedenfalls keine Einbrecher reinkönnen ;)

Also können die Vogeleltern jederzeit zum Nachwuchs und sind daher herzlich willkommen in der Garage :lol:

Das Nest ist allerdings direkt über der Tür, ich hoffe, die fühlen sich nicht gestört, wenn wir da öfters mal raus und reinrennen... B)


Zitat (Eifelgold @ 21.05.2009 21:57:47)
Das hoffe ich für das arme Kerlchen auch.

Meine Amseln picken immer im Salat herum. Komischerweise immer nur ein und die selbe Pflanze. Solange es dabei bleibt, habe ich keine Probleme damit.
Alle anderen 20 Salate anzupicken, fände ich dagegen fies. Irgendwas will ich ja auch mal ernten.

Binde alte CD's mit Angelsehne o. ä. an Stöcke und steck diese in Abständen um das Salatbeet bzw. so zwischen die Pflanzen, daß die CD's beim leisesten Lüftchen immer schön herumschlenkern. Den Stock also bissel schräg einstecken.

Hört sich jetzt irre an (und sieht auch wirklich freakig aus :rolleyes: ), aber so schützt unsere Nachbarin ihre Gemüsebeete - und: Es nützt. Die Amseln mögen das Geschaukel und Geblinker nicht und bleiben von den Beeten weg.
Ich hab das bei meinen Blumenbeeten und den kleinen Setzlingen ausprobiert: It works. :yes:

Ribbit, Rotschwänzchen sind hochmotiviert und absolut zielorientiert. :D
In gewisser Weise werden die sogar regelrecht zahm: Bei ebenbesagter Nachbarin nisten die schon 8 Jahre in der Garage (Ein- und Ausflug unter den Wellplatten durch) und herrschen hier über sämtliche 4 nebeneinanderliegenden Gärten... ^_^

Rotschwänzchen rulez oder so :lol:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 22.05.2009 23:27:49

Biene, das ist auch ein ganz frecher Kleiner :D (oder sinds 2, die ich nicht unterscheiden kann? sind da Männchen und Weibchen gleich gefärbt?)

Jedenfalls sitzt der ganz frech aufm Quittenbaum, legt den Kopf schief und schaut mich an, als ob er sagen wollte "Biste bald fertig mit Glotzen? ich würd gern mal weiterbauen an meinem Nest... mach die Fliege, ok?" B)

Scheu scheint der nicht zu sein :P

Jetzt muss ich aber ins Bett... schüssi :blumen:


Bei Rotschwänzchens ist das Männel etwas dunkler und kräftiger als das Weibel gefärbt, im Menschenreich siehts meist genau gegenteilig aus. :lol:

Der Kerl sitzt allabendlich auf dem Maschendrahtzaun, wippt mit dem Steert (ganz wie im richtigen Leben... :pfeifen: ) während sein etwas bräunlicheres und scheueres Weibel emsig Würmer im Rosenbeet sucht.
"Gick-gick!" ermuntert er seine Frau zwischendurch... fast hat es was Menschliches, wenn man das so beobachtet.

Dabei starrt mir dieses blöde Vieh unablässig auf meine unkrautwühlende, jeansbehoste Kehrseite (KERLE!!!) im Gegenüberbeet und denkt sich chauvinistisch: "Kann die da drüben nich bissel schneller die Würmer ausgraben?! Wollen heute vielleicht auch nochmal Abendbrot kriegen?!!: GICK-GICK!!" rofl


Ich hätte da noch eine Idee:
Warum verschmelzen wir das Amselnest nicht einfach mit Daddelches Vogelbeoachtungsfred??? :blumen:

Kommt doch an sich aufs gleiche Thema raus und constructiviste hat sich auch nicht wieder hier gemeldet... ;)


Zitat (Die Bi(e)ne @ 23.05.2009 03:31:16)
...
Warum verschmelzen wir das Amselnest nicht einfach mit Daddelches Vogelbeoachtungsfred??? :blumen:
...

(IMG:http://www.cosgan.de/images/midi/frech/a030.gif)

Das sind zwei verschiedene Themen; Vogelbeobachtung im Allgemeinen und das Nisten (im Balkonkasten...). Die lassen wir so wie sie sind :)

Vielleicht hat der Threaderöffner mit den Balkonkastenbesetzern einen Komplott geschmiedet, ist mit ihnen umgezogen, hat noch keinen Internetanschluss und ist deshalb hier noch nicht wieder aufgetaucht... :D

Also wenn das nicht DIE Verschörungstheorie ist - hahahaha rofl - ganz Recht, Weckerchen! :daumenhoch:


Bimmelührchen, ich danke dir.

Das hat doch nix mit Verschwörungen zu tun. Die Pieper zwigen eben, dass sie auch ein Recht auf ihr Leben haben und wir auch nur geduldete Mitbewohner dieses schönen Planeten sind.

Jawoll, Amseln, Rotschwänzchen und Meisen - und wie sie noch alle heißen - steigen nun auf die Barrikaden! Die lassen sich mit Recht nicht vertreiben!

Nehmt es doch so, wie anno dunnemal die Regierung mit den 68ern. Die ließen sich auch nicht vertreiben, haben Häuser besetzt. Das machen nun die Piepmätze. Und irgendwann gibts dann mal einen Außenminister Albert Amsel. Oder den Umweltminister Karl Kiebitz. Eine Familienministerin namens Berta Blaumeise. Und in zwanzig Jahren eine Bunte Präsidentin Gesine Schwan...... rofl rofl rofl


Gruß

Abraxas


Ich schmeiß mich weg - Rabe, Du bist genial!!! rofl


Ich hoffe Ihr könnt "unser" nun flügge gewordenes Amseljunge erkennen. Näher konnte ich leider nicht ran da der Balkon dazwischen ist und Nachbars Zaun. ;)


@Renate54

Mit dem Papa in einem leider ganz kaputten Baum.


@Renate54

Die beiden sind absolut nicht scheu. Sitzen auch oft auf unserer Balkonbrüstung. Egal ob jemand in der Küche ist oder nicht.

Bei uns piepst es jetzt aus jedem Baum und Strauch.

Im Garten sind die Nistkästen von Meisen belegt und die ersten sind schon flügge.


Zitat (Renate54 @ 26.05.2009 18:39:13)
Ich hoffe Ihr könnt "unser" nun flügge gewordenes Amseljunge erkennen. Näher konnte ich leider nicht ran da der Balkon dazwischen ist und Nachbars Zaun. ;)
....

Voll süss, die kleinen Piepser :) :)

Bei uns piepst es auch überall, der Nistkasten ist voll mit kleinen Meisen und die Eltern füttern den ganzen Tag und sind unermüdlich.
Hoffentlich sehe ich die ersten Flugversuche

---
Bitte keine Bilder quoten, da es u.U. den Seitenaufbau
verlangsamen kann und nicht jeder User einen super-
schnellen PC hat. Danke für's beachten! :)
W.


Bearbeitet von Wecker am 26.05.2009 18:53:05


Kostenloser Newsletter