Frag Mutti Blogwahl 2021: Hier sind die Gewinner*innen!

Frag Mutti Blogwahl 2021: Hier sind die Gewinner*innen!

Ihr habt entschieden, hier ist das Ergebnis!

Knie-OP, Riss des Innenmeniskus: & inkomplette Ruptur d. Seitenbandes

Neues Thema Umfrage

Aaaah, 10 km nach Hause gelaufen????? :trösten:

War denn der Mitarbeiter nicht mehr verfügbar? oder n Taxi... tststs... *bisschen-mit-Master-schimpf*

Dann jetzt schön pflegen und hochlegen und wattweißich! Oder auch kühlen?

Abschwellende Grüße...
Ribbit

:trösten: Oh armer Master

ach übrigens die strümpfe nicht in den trockner!!!!!!
gut kühlen,aber nicht einfrieren :P :D
auch von mir abschwellende grüsse und gute besserung!!!!!!!!!11

Zitat (zickenfarm, 08.06.2009)
ach übrigens die strümpfe nicht in den trockner!!!!!! ...

Wieso ??? gehen sie dann kaputt ??? :sabber: :sabber: :D

Ne, das werd ich leider nicht tun ...

So, jetzt aber mal auslogen und die Füße hochlegen
Hallo Master.

Kein Trockner! Sind halt elastisch, wenn auch sehr stramm.
Ergo mit Gummi, bzw. Elastananteil darin. Ein Besuch im Trockner kann den Weichmacheranteil verringern und das (ich sag einfach mal ) Gummi wird prorös und bricht oder leiert aus.

Kannst sie aber über Nacht gut trocknen lassen. Am besten wie das Fähnchen in dem Winde :lol: ab in den Durchzug hängen, bzw. ans geöffnete Fenster. Wenn sie gut geschleudert sind trocknen sie sehr schnell.

Soll man nach einer Knie-OP Kompressionsstrümpfe tragen? Ach ja, da war was... da hab ich mich täglich mit den Schwestern gestritten, ich hab die Dinger immer abgelehnt und den Schwestern gesagt, Beschwerden möge der Chefarzt bitte direkt an mich richten, ich würde mich einfach weigern.

Wenn du wieder daheim und viel unterwegs bist, kannst du die Strümpfe auch weglassen, du nimmst ja täglich die Heparinspritzen. Das reicht meiner Meinung nach vollauf, du bist ja nicht 24 Stunden täglich im Bett!

Tag 7 nach der OP

Die KRÜCKEN (Unterarmgehhilfen) sind weg !!!!
Die Strümpfe sind ebenfalls weg !!!!

und Auto bin ich auch schon gefahren

:applaus: :applaus: :applaus:

Danke für die liebgemeinten Ratschläge. Ich geh lieber auf nr. sicher und hampel lieber noch ein wenig länger rum als das ich einen Rückschlag bekomme.
Aber heute wurde mir bei der KG klar gesagt, das ich die Krücken (wie auch die Strümpfe) weglassen kann.
Laufen geht gut (wenn auch nicht ne Stunde). Nur Treppensteigen muß ich noch lernen. Da bin ich ein wenig unsicher. ....
Schmerzen hatte ich ja eh keine mehr. Nur ohne Krücken hatte ich mir bisher nicht so recht getraut. Wollte meinen Knochen nicht allzusehr belasten. Wo doch der Miniskus jetzt weg ist.
Als nächstes werde ich mir neue Schuhsohlen machen lassen müssen.
3mm Aussenranderhöhung und Pufferabsätze.
Zahlt zwar die Krankenkasse, jedoch nur max. 4stck.
Brauche aber alleine alle drei Monate neue Sicherheitsschuhe. So ein Sch..

:winkewinke: Master of Stone

Zitat (Master_of_Stone, 09.06.2009)
Als nächstes werde ich mir neue Schuhsohlen machen lassen müssen.
3mm Aussenranderhöhung und Pufferabsätze.
Zahlt zwar die Krankenkasse, jedoch nur max. 4stck.
Brauche aber alleine alle drei Monate neue Sicherheitsschuhe.

Schuh-Außenranderhöhung 5 Millimeter wurde mir damals verordnet. Drei Paar Schuhe sollte ich mir so bearbeiten lassen- ich besitze deutlich mehr... zum Glück immer mehrere gleiche, die sich nur durch die Farbe unterscheiden. Von außen wollte ich die Erhöhungen nicht sehen, die Werkstatt in der ich war meinte, das wär kein Problem, man könne die Innensohle rausnehmen, darunter einen Korkkeil (dicke Seite außen, dünne Seite innen) zuschneiden, reinlegen, Innensohle drauf, fertig. Also hab ich mir erst mal nur ein Paar Einlegesohlen zuschneiden lassen und die dann in meine Yoga-Schuhe gelegt.

Die Nummer mit den Einlegesohlen war eine gute Entscheidung, denn ich hab das Ganze dann mal meiner Physiotherapeutin gezeigt und die meinte, mit den Einlagen würde ich das Knie absolut nicht anders halten, aber ich hätte damit einen gewaltigen Knick im Sprunggelenk... was ich eigentlich auch schon selber gesehen und gespürt habe, die Füße waren mit den Einlagen total verkrampft! Also hab ich die Dinger nach wenigen Wochen eigenmächtig wieder weggelassen und bin seitdem deutlich besser zu Fuß.

Wenn du alle drei Monate neue Sicherheitsschuhe brauchst- kaufst du dann immer wieder die gleiche Marke und gleiche Größe? Wenn ja, kannst du da evtl. mit Einlagen arbeiten. Die sind schnell gewechselt, das ist nicht so aufwändig wie wenn die Sohlen komplett bearbeitet werden müssen mit diesen Keilen. (Keil hört sich enorm an- es sind halt dünne Blättchen, die innen ganz dünn sind und am Fußaußenrand drei Millimeter)
Zitat (Valentine, 09.06.2009)

Wenn du alle drei Monate neue Sicherheitsschuhe brauchst- kaufst du dann immer wieder die gleiche Marke und gleiche Größe? Wenn ja, kannst du da evtl. mit Einlagen arbeiten. Die sind schnell gewechselt,.............................

Sooo einfach ist das nicht mit den Einlagen in Sicherheitsschuhen :rolleyes:

Zitat
Einlagen und Zurichtungen an Sicherheits-, Schutz-, und Berufsschuhen


Sicherheits-, Schutz-, und Berufsschuhe unterliegen einer Baumusterprüfung nach DIN EN 20345, DIN EN 20346 und DIN EN 20347. Diese Baumusterprüfung erlischt schon bei kleinsten Veränderungen am Schuh. Das hat zur Folge, dass die Haftungsgefahr auf denjenigen übergeht, der die Schuhe “in den Verkehr” gebracht hat. Bei orthopädischen Zurichtungen und Einlagen haben Berufsgenossenschaften in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales eine Ausnahmeregelung geduldet.

Diese Ausnahmeregelung wurde nun ersatzlos gestrichen!

Quelle: http://www.haarlammert.de/html/sicherheitsschuhe.html


Irgendwann wir einem noch vorgeschrieben welche Socken man anziehen darf :wallbash:

Oh mein Gott... das soll dann wohl heißen, dass die Schuhe erst mal mit Einlagen versehen und/oder zugerichtet werden müssen- und dann muss das Ganze noch mal zu einer Art TÜV??? Das ist ja zum Knochenkotzen! Wer soll das bezahlen?? Der Master ist doch sicher nicht der Einzige auf Gottes weiter Welt, der orthopädisch bearbeitetes Schuhwerk braucht!

In diesem Fall würd ich erst mal ein Paar "Privatschuhe" bearbeiten lassen und ausprobieren, ob diese Aktion überhaupt den gewünschten Effekt hat. Bei mir war das Ziel, die Innenseiten des Knies zu entlasten, tatsächlich hat sich aber nix getan (und darum hab ich mir die weiteren Ausgaben gespart).

Bearbeitet von Valentine am 10.06.2009 07:17:51

Zitat (obelix, 10.06.2009)
Quelle: http://www.haarlammert.de/html/sicherheitsschuhe.html


Irgendwann wir einem noch vorgeschrieben welche Socken man anziehen darf :wallbash:

:hilfe::keineahnung::schockiert::blink: Uppppssss

Wow, dat hab ich net gewußt, doch irgendwie, bei näherem betrachten, das mit der "Baumusterprüfung" allgemein wußte ich ja. Aber die Verbindung mit den Sicherheitsschuhen ist mir entgangen.
Ich kenne das z.B. Bei dem Öffnen von Geräten und Maschinen. Dort ist es ja auch sinnvoll. Bei Arbeitsschuhen aber .... :heul: typisch Deutsch :heul:

@Valentine
Einlagen wären nicht gut, meinte der behandelnde Arzt. Warum hat er auch nicht gesagt. Und ich war zur sehr im Trann, als das ich noch nachfragen konnte.

@Obelix
Wenn ich mir den Link so durchlesen, kommen mir doch Bedenken. Den Zahlen tut nur die Berufsgenossenschaft, Kriegsopfer..., Rentenversicherung, Arbeitsamt, Schwerbehinderte.., Sozialamt. Das war's.
Für den ganz normal gesetzlich Versicherten (Krankenkasse) ist nix dabei, den ein Arbeitsunfall war's nicht und auch die Anerkennung als Berufskrankheit steht aus.
Also müßte ich nach meiner Genesung erstmal Arbeitslos werden damit das Arbeitsamt die Zuzahlung bezahlt und danach wieder bei meinem Vater anfangen.... Ne, nicht mit mir. Da werd ich der Krankenkasse auf den Zahn fühlen.
Kann aber auch sein, das ich das falsch gelesen habe und auch der angegebene Link ist gelöscht worden. Vielleicht haben die sich ja inzwischen eines besseren belehrt.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Werde da auf jeden Fall nachhaken.
Danke
Master of Stone

Tag 8 nach der OP

Heute morgen bin ich im Bett geblieben. Irgendwie hatte ich leichte Schmerzen im Schienbein. Außerdem knacken meine Kniegelenke aber mehr das des nicht operierten Knies. Muss mich wohl erst wieder ans Laufen gewöhnen.
AUßerdem habe ich heute beim Einkaufen festgestellt, das meine Zehenspitzen bei laufen zueinander zeigen. Irgendwie X-Bein mäßig...
Werde heute mal einen Tag ruhe einlegen und sehr wenig laufen. 5km ohne Krücken würde ich mir heute nicht zutrauen. Dabei hat bei uns die Kirmes eröffnet ....

Aber ich laß mich nicht unterkriegen
Bye bye
Master of Stone

Hallöle,

so ähnlich war mein Bericht des Arztes auch. Und ich habe mit der Diagnose Jahre gewartet, teils aus Angst ...

Dieses Jahr habe ich mich nun getraut. Bin mittags operiert worden (mit Vollnarkose). Der Außenminiskus und ein Knorpel wurden geglättet, so die Kurzform des Arztes. Abends habe ich schon normal gegessen und am nächsten Vormittag entlassen worden - ohne Krücken! Nach 3 Wochen bin ich wieder zur Arbeit gegangen. Muss aber dazu sagen, dass ich im Büro arbeite. Mir wurde auch eine Zeit zwischen 2 und 6 Wochen prognostiziert. Aber ich denke, das ist bei jedem anders.

Also, Kopf hoch!!! Alles Gute wünscht dir
muckipuck.

Tja Master, Kirmes-Heiligabend iss wohl dieses Jahr nicht drin :(
Aber Kopf hoch kommt doch jedes Jahr wieder. Vielleicht kannst Du ja Montag wenigstens etwas vom Feuerwerk mitbekommen, obwohl längeres Stehen wird auch nicht so gut sein <_<
Mach ein bisschen :headbang: dann kreiselts hinter auch :D
Zitat (muckipuck, 10.06.2009)
... so ähnlich war mein Bericht des Arztes auch. Und ich habe mit der Diagnose Jahre gewartet, teils aus Angst ...

Ein Hallo :winkewinke: zurück :D

Endlich eine Leidensgenossin.
Ich habe gewartet, weil ich dachte meine Knieschmerzen sind beruflicher Natur (Bodenleger) und da könnte niemand was dran machen.
Was weiß denn ich, das die Kalkablagerungen zu Schmerzen führen ....

Zitat
Dieses Jahr habe ich mich nun getraut. Bin mittags operiert worden (mit Vollnarkose). Der Außenminiskus und ein Knorpel wurden geglättet, so die Kurzform des Arztes. Abends habe ich schon normal gegessen und am nächsten Vormittag entlassen worden - ohne Krücken!

Eine Teilnarkose hatte ich abgelehnt, weil die (minimale) Gefahr bestand, das durch die Narkosespritze in den Rückenmarksnerv eine vollständige Lähmung (Rollstuhl) eintreten könnte. Daher die Vollnarkose ... für ein "Pferd", weil ich sehr unruhig war.

Zitat
Nach 3 Wochen bin ich wieder zur Arbeit gegangen. Muss aber dazu sagen, dass ich im Büro arbeite.

Laß das nicht meine Eltern (AG) hören :o .... sonst muß ich weider arbeiten

Zitat
Mir wurde auch eine Zeit zwischen 2 und 6 Wochen prognostiziert. Aber ich denke, das ist bei jedem anders.
Also, Kopf hoch!!! Alles Gute wünscht dir
muckipuck.

Herzlichen Dank für Deine Wünsche.

ABer wie ist es bei Dir?
Wie lange ist es her und hast du heute noch Schmerzen oder Einschränkungen?

LG
Master of Stone

Tag 10 nach der OP

Gestern war ich unglaublich müde.
War nur kurz bei einem Freund um die Ecke und bin am frühen Abend schon wieder in die horizontale. zwischendurch gedöst und einfach nix getan. Zwischendurch habe ich wohl die Pflaster abgemacht und festgestellt, das dort wo der Schlauch drin war es wohl nach meinem Arztbesuch am Freitag noch ein wenig geeitert hat. Jetzt ist aber alles verkrustet

Heute morgen war ich dementsprechend früh auf.
Habe auch schon ein ausgiebiges Vollbad genommen. Dabei aber mein Knie zumeist aus dem Wasser gehalten, damit die Kruste nicht aufweicht. Hatte eigentlich vor ein Foto zu machen, habe es jedoch vergessen. Demnächst also.
Die OP-Farbe habe ich immer noch nicht ganz ab. Sch... Zeug.

Für heute will ich versuchen mal länger am Comp. zu arbeiten. Möchte schließlich die Zeit nutzen und unsere Homepage erstellen.

Also bis später
Master of Stone

Hallo master of stone,

ich bin erst dieses Jahr am 6.1.09 operiert worden. Am 7. halt wieder raus. Ich kann nicht behaupten, dass ich völlig schmerzfrei bin. Ab und an zieht es doch mal. Wollte eigentlich anfangen zu laufen, aber das wird wohl eher nichts. Vielleicht kaufe ich mir doch ein paar "Stöcker" und steige auf Nordic-Walking um. Soll ja gut sein.


Gruß muckipuck

Zitat (muckipuck, 12.06.2009)
... Ich kann nicht behaupten, dass ich völlig schmerzfrei bin. Ab und an zieht es doch mal. ...

Ups, nen halbes Jahr und dann ab und an noch Schmerzen ....
OhJe, da laß ich es doch mal lieber langsam angehen.

Tag 11 nach der OP

Heute bin ich mal komplett Schmerzfrei
Bin dabei meine Wohnung zu putzen. Natürlich nicht auf Knien, aber so geht es auch.
Is ja einiges liegengeblieben, aber wenn sich nun mal Besuch ankündigt ....
Auch längere Zeit vor dem Computer sitzen, klappte schon ganz gut. Müde bin ich auch nicht mehr, das ich eigentlich ganz zuversichtlich bin.
NaJa, fürchte mich schon ein wenig vor meinen ersten Arbeitstag auf Knien in ein oder zwei Wochen (KS bis 20.6)

LG
Master of Stone

Zitat (Master_of_Stone, 13.06.2009)
Ups, nen halbes Jahr und dann ab und an noch Schmerzen ....
OhJe, da laß ich es doch mal lieber langsam angehen.

Tu das. Man sollte das Knie zwar fordern, aber nicht überfordern.

Es kann dir übrigens genau so gehen wie mir nach meiner Knie-OP: ich bin inzwischen weitestgehend schmerzfrei, nur wenn's draußen so richtig knackig kalt ist oder wenn sich ein "Wettersturz" ankündigt, dann ziept es noch. Im Winter nehm ich dann gerne mal Kytta-Salbe oder eine andere wärmende Salbe aus der Apotheke, der erste Winter nach der OP war noch relativ übel. Im vergangenen Winter ging's schon deutlich besser und ich hege die Hoffnung, dass der nächste Winter mein Knie schmerztechnisch völlig kalt lässt.

Tag 15 nach der OP

Wenn ich jetzt nen einfachen Bürojob hätte .... könnte ich wieder Arbeiten.
Aber mich auf den Boden knien geht überhaupt nicht. Schon auf der Matratze als Unterlage krieg ich sofort Schmerzen.
Auf den Knien rumrutschen (Wie es in meinem Job erforderlich ist) geht überhaupt nicht.
Also weiter Krankenschein und die Homepage entwickeln.

Lange am

Eigentlich habe ich bis zum 20. Krankenschein, aber es wird wohl noch etwas länger dauern.
Seid ich Montag bei der KG war habe ich einen ganz leichten, aber permanenten Druck auf der Kniescheibe. Mal schauen, was die morgen dazu sagen. Immer nur 25min KG. Das ist verdammt wenig. Laut Aussage meiner Krankengymnastin machen andere nur 20min. Was soll das eigentlich bringen? NaJa, wäre vielleicht doch manchesmal besser Privat versichert zu sein.

@Valentine
Gute Besserung für den nächsten Winter. Drück Dir die Daumen.

LG
Master of Stone

Hey Master,
ich drück dir die Däumchen, dass du bald wieder ganz fit bist!

Frag doch mal bei deiner KG und der KK an, ob es möglich ist, anstatt 2x 1 KG-Einheit pro Woche lieber 1x eine doppelte Einheit zu machen.
Je nachdem, ob das therapeutisch bei Dir in Frage kommt... meine KK machte das jedenfalls mit.

Gute Idee, werde da mal nachfragen.
Danke

Zitat (Master_of_Stone, 17.06.2009)
Tag 15 nach der OP

Wenn ich jetzt nen einfachen Bürojob hätte .... könnte ich wieder Arbeiten.

2 Wochen nach meiner Knie-OP hatte ich noch 6 Wochen im Rollstuhl vor mir... allerdings war es bei mir nicht der Meniskus, ich durfte das Knie nicht belasten.


Zitat
Aber mich auf den Boden knien geht überhaupt nicht. Schon auf der Matratze als Unterlage krieg ich sofort Schmerzen.
Auf den Knien rumrutschen (Wie es in meinem Job erforderlich ist) geht überhaupt nicht.

Vielleicht geht's bei dir so, wie ich es im Yoga gemacht habe: eine Decke vier- bis achtfach falten, mit den Unterschenkeln so draufknien dass die Gelenke "in der Luft schweben". Ersatzweise tut's auch ein Stück Styrodur in passender Größe.

Zitat
Bin ungeduldig, aber weis auch, das es keinen Sinn macht zu früh anzufangen.

;)

Zitat
Immer nur 25min KG. Das ist verdammt wenig. Laut Aussage meiner Krankengymnastin machen andere nur 20min. Was soll das eigentlich bringen? NaJa, wäre vielleicht doch manchesmal besser Privat versichert zu sein.

Sinn der Krankengymnastik ist nicht, dass du dich da austobst sondern dass du Übungen gezeigt bekommst um die Muskeln und Bänder zu stärken. Als Privater bekommst du auch nicht mehr... Ich hatte damals 30 Minuten, da war aber auch noch Lymphdrainage dabei weil das Bein durch die fehlende Beanspruchung immer "vollgelaufen" ist. Und jetzt für meine blöde Schulter bin ich auch immer nur 1/2 Stunde in der Praxis: 20 Minuten Massage, Lockerung, Übungen und dann noch 10 Minuten "Elektro" (dabei sitze oder liege ich allerdings allein in dem Raum und die Physiotherapeutin widmet sich schon dem nächsten Kunden)

Sprich mal mit deiner Physiotherapeutin darüber, die wird dir möglicherweise sagen dass du diese Übungen auch allein daheim machen sollst. Für den Muskelaufbau ist es vielleicht besser, wenn du täglich 20 Minuten übst als wenn du nur zweimal wöchentlich 'ne Stunde arbeitest. Lass dir für daheim ein Theraband mitgeben, falls du in der Praxis auch damit übst. Falls sie dir keins mitgeben wollen: die Dinger gibt's "vom Meter" in jedem Sanitätsfachgeschäft oder in Orthopädiewerkstätten.

Zitat
@Valentine
Gute Besserung für den nächsten Winter. Drück Dir die Daumen.


Danke- ich bin zuversichtlich. Dir auch gute Besserung!!
Zitat (Valentine, 17.06.2009)
Vielleicht geht's bei dir so, wie ich es im Yoga gemacht habe: eine Decke vier- bis achtfach falten, mit den Unterschenkeln so draufknien dass die Gelenke "in der Luft schweben". Ersatzweise tut's auch ein Stück Styrodur in passender Größe.

:D :D

Stelle mir gerade vor, wie ich Bodenplatten lege und habe einen Styrodur-Klotz unter meinem Schienbein .... rofl
Einmal mit der Platte in der Hand nach vorne Beugen und ich falle auf den frisch verlegten Boden rofl

Nix für ungut, nur das Bild was ich mir gerade vorstelle ist zu komisch.

Sicherlich ist es für den Haushalt eine gute Idee. Ich behelfe mich zwischenzeitlich, in dem ich mich nur rechts hinknie und das linke Bein ausstrecke. Das geht dann auch.

:winkewinke: Master of Stone

Bearbeitet von Master_of_Stone am 17.06.2009 14:20:42

Na, das schaut bestimmt putzig aus... wenn du auf der Nase liegst. Aber probier's doch einfach mal daheim aus mit der Decke? Und Styrodur gibt's nicht nur in Blöcken sondern auch als dünne Platten. War doch nur so 'ne Idee weil es mir damals für den Anfang geholfen hat...

Tag 16 nach der OP

Gestern habe ich noch mit meiner Krankenkasse telefoniert wg. der Spezialschuhe.
Lt. Rückruf des zuständigen Sachbearbeiters (Die Telefonfee konnte wenig zu diesem speziellen Fall sagen) habe ich von meiner Krankenkasse anspruch auf eine Erstausstattung von bis zu drei Schuhen, anschließend je ein paar Schuhe pro Halbjahr.
Dieses bezieht sich aber nur auf privat genutzte Schuhe und nicht auf Sicherheitsschuhe.
Sofern die Erkrankung nicht in den Bereich der Berufsgenossenschaften fällt (Arbeitsunfall / Berufskrankheit), besteht die Möglichkeit der Kostendifferenzerstattung durch die Rentenversicherung. Anträge hierzu gibt es über die Krankenkasse.

Da muss jemand drauf kommen. ...

Außerdem habe ich heute mit meiner Pysiotherapeutin gesprochen. Eine Zusammenlegung der Therapie um einmal wöchentlich 50min zu erhalten, ist für meinen Fall nicht sinnvoll, da ich mich soweit gut erholt habe. Nur (wie ich heute schmerzlicherweise feststellen mußte), ist mein Oberschenkel derart verspannt, das ich das Tiefengewebe langsam lockern muss. Das geht nun mal nicht mit der "Hau Ruck - Methode".
Zudem habe ich je sechsmaliger Therapiesitzung ggf. einen Anspruch auf einmaliger Massage. Mal schauen was mein Arzt dazu sagt.
Bis Freitag habe ich noch einen Krankenschein, werde jedoch Montag nochmals zum Arzt gehen und den verlängern lassen müssen, da ich noch nicht in der Lange bin knieend zu arbeiten.
Meinem Vater geht es gut mit dem Job. Mittlerweile arbeitet unser "Helfer" selbstständig als Verleger und macht sich gut dabei, wenn auch recht langsam. Aber die Qualität stimmt. Und das ist für einen kleinen Handwerksbetrieb verdammt wichtig.

Ich selber kämpfe momentan nur mit einer unglaublichen Müdigkeit. Dürfte aber weniger am Knie als an dem verrückten Wetter liegen. Frühjahrsmüdigkeit :(

Master of Stone

Hallo Master !
Wünsche dir weiterhin gute Besserung.

Tja,die KK.Mein Mann und ich können auch ein Lied von singen,wenn
du dennen nicht alles aus der Nase ziehst.
Am schönsten sind die wöchentliche Kontrollanrufe <_<

Zitat (Clochard, 18.06.2009)
Am schönsten sind die wöchentliche Kontrollanrufe <_<

Was für Kontrollanrufe? Bei mir hat noch nie irgend jemand "kontrolliert"...
Zitat (Valentine, 18.06.2009)
Was für Kontrollanrufe? Bei mir hat noch nie irgend jemand "kontrolliert"...

Bei mir schon, stündlich rofl rofl rofl

Mein Vater ist mein Chef und vom Betriebshof sieht er meine Wohnung ....
Also schön immer kontrollieren :pfeifen: :lol:

Dann hoff ich mal, du hast einen netten Chef der dich vollständig auskurieren lässt! Ach ja, du kannst ja im Umkehrschluss auch beobachten und anrufen wenn er mal ein Päuschen braucht... :pfeifen:

Tag 19 nach der OP

Am Freitag ist ja mein Krankenschein abgelaufen. Hab daher in Absprache mit meinem Vater mal versucht bei meinem Freund die Terrasse weiterzulegen. ... Dumme Idee.

Hab zwar den Vorteil von vielen Pausen und auch die Möglichkeit jederzeit aufzuhören gehabt, aber klappen tut es doch noch nicht.

Dicke Knieschoner (Die ich übrigens schon seid Jahren benutze), und wenig Belastung aufs Knie, das geht zwar schon, aber bei der Verlegung kommen halt noch andere Belastungen auf einen zu. Diese merkt man aber erst, wenn man wirklich arbeitet.
Schöne drehende Bewegungen des Oberkörpers, und Dein Knie dreht mit.
Schräge Stellung der Fußsohle, und Dein Knie dreht mit.
Vorbeugen beim knien, und Dein Knie dreht mit.

Nach zwei Stunden hab ich abgebrochen und meinem Freund nur noch sitzend Anleitungen zur Verlegung gegeben. :bigboss: Es war schon ganz gut, es mal auszuprobieren, was geht und was nicht, aber beim Kunden hätte ich schlecht nach zwei Stunden aufhören können. So weiß ich, das ich bestimmt noch zwei Wochen benötige um überhaupt an meinen Job zu denken. Montag geht es also wieder zum Arzt.

:winkewinke: Master of Stone

puh ,ich verfolge schon die ganze Zeit wie es Dir geht und ich kann verstehen,dass Du jetzt enttäuscht bist,dass es mit der Arbeit noch nicht so geklappt hat,aber es war einfach noch zu früh.

Wenn Dein " Chef " das nächste Mal anruft und fragt,wie es Dir geht ,dann mache doch mal das Fenster auf und winke ihm ,vielleicht freut er sich darüber.

Gönne Deinem Knie noch etwas mehr Ruhe und ich hoffe,Du hast jetzt nicht auch noch Musekelkater wegen der Arbeit.

Ich wünsche Dir gute Besserung und noch etwas Geduld. :winkewinke:

Hallo Master,

das ist ja gut, dass du so vernünftig bist ;) und dann aufhörst, wenn's nimmer geht.

Dann wünsch ich dir erholsame 14 Tage, in denen du deine Frühjahrsmüdigkeit gut nutzen kannst, um das Knie zu schonen... B)

Liebe Grüße
Ribbit

Master dann haste ja zeit zu meiner hochzeit zu kommen :D :pfeifen:

Schick mir ne Einladung, dann komme ich vielleicht mit Binefant und MiO

mensch master, gut du hast es versucht.
aaaaaaaaaber zuretten biste ja noch, wie ich lese.

man 19 tage nach der op................. :pfeifen:

da habe ich immer gedacht das ich hard im nehmen bin, aber du schlägst mich um längen.

aber ok, du kommst ja wie ich lese :D
da kann ich dich ja mal maßnehmen rofl .......... oder mal drücken. ;)

lasse mal noch alle 5we grade sein, um so länger du dem knie noch eine auszeit gönnst, um so besser wirst du hinterher wieder arbeiten können.
glaube mir! :wub:

:P ich habe da grade meinen Namen gehört????? :P
schwupp, da bin ich *grins*

Also Master, muß ich erst mit Dir schimpfen?? Aber Du hast ja rechtzeitig wieder mit der Arbeit aufgehört :yes: also keine Schimpfe *nö*, Gitti hat's ja schon für mich übernommen *grins*.

Glaub mir, das Knie braucht mehr Ruhe, als man/frau meint. Und wenn man denkt, es geht, lieber noch etwas mehr warten, sonst wird's nur wieder schlimmer und man ärgert sich drüber, daß man so früh wieder angefangen hat :( Aber 19 Tage nach der OP schon so fit ist echt gut :daumenhoch:, bei mir hat's erst mal 5 Wochen gedauert, bis ich überhaupt voll auftreten durfte...

Weiterhin gute Besserung und schon Dich!!! :blumen:

Gruß Bine

Zitat (Pinguin21, 21.06.2009)
Wenn Dein " Chef " das nächste Mal anruft und fragt,wie es Dir geht ,dann mache doch mal das Fenster auf und winke ihm ,vielleicht freut er sich darüber. ....

Oh, da hat er keine Probleme mit ....

Erst heute wieder:
"Du kannst ja schon wieder gut laufen ..." "Kannst du mal ds Angebot schreiben?" ... "Kannst du mir mal beim Aufmaß helfen?" ... etc, pp. :D

Wie war das noch gleich .... selbst und ständig, aber wat nich is, dat is nich ... für den Fall das die Krankenkasse mitliest.


Ne, im Ernst, ich halte mich arg zurück. Und wenns mir schmerzt, bin ich weg.

@Binefant. Nach fünf Wochen erst auftreten .... da wär ich kirre geworden.
Bin froh, das es so gut verheilt und ich glücklicherweise nicht unbedingt in der Firma gebraucht werde.

Tag 22 nach der OP (3 Wochen)

Di. früh vor drei Wochen wurde ich operiert und ich muß sagen, alles gut verlaufen.

Heute hatte ich beim Laufen kurz Schmerzen an der unteren Kante der Kniescheibe. Aber da ich ja heute auch noch meine KG hatte, war das schnell wieder Schnee von gestern.

Jetzt muß ich schauen, das ich wieder zum Arzt komme, da ich ein neues Rezept für die Krankengymnastik benötige. Der Arzt darf nur max. 6 Stck aufschreiben, danach gibt neu (solange ich es brauche).

Sitze derzeit viel vor dem Computer und es macht mir nix aus. Auch das Treppensteigen ist kein Problem.

So bin ich in freudiger Erwartung, wann ich wieder längere Zeit knien kann.

:winkewinke: Master of Stone

Zitat (Master_of_Stone, 24.06.2009)
Tag 22 nach der OP (3 Wochen)

Di. früh vor drei Wochen wurde ich operiert und ich muß sagen, alles gut verlaufen

So bin ich in freudiger Erwartung, wann ich wieder längere Zeit knien kann.

:winkewinke: Master of Stone

Es freut mich zu lesen ,dass Du brav zur Krankengymnastik gehst und dort auch noch nette Gespräche führen kannst.Da sieht man mal für was so eine Nachbehandlung gut ist. <_<
Und das mit dem länger Hinknien kommt auch wieder ,bestimmt.
3 Wochen sind bei einer Knie Op wirklich keine Zeit und Du tust ja alles um wieder Fit zu werden.
Ich wünsche Dir weiterhin gute Erholung. :blumen:
Zitat (Pinguin21, 25.06.2009)
Es freut mich zu lesen ,dass Du brav zur Krankengymnastik gehst und dort auch noch nette Gespräche führen kannst.Da sieht man mal für was so eine Nachbehandlung gut ist. <_<
...

Danke, danke, :D

Habe aber erst für Mittwoch wieder einen Termin.
Und ab dem 9.7 hat sie erstmal 1,5 Wochen Urlaub. Habe also auch für diesen Zeitraum Pause angesetzt (von der Krankengymnastik).
Hat das etwas zu sagen ??? :pfeifen: :pfeifen: rofl rofl rofl
Zitat (Master_of_Stone, 25.06.2009)
Danke, danke, :D

Habe aber erst für Mittwoch wieder einen Termin.
Und ab dem 9.7 hat sie erstmal 1,5 Wochen Urlaub. Habe also auch für diesen Zeitraum Pause angesetzt (von der Krankengymnastik).
Hat das etwas zu sagen ??? :pfeifen: :pfeifen: rofl rofl rofl

Na dann würde ich aber noch mindestens 2 Termine vor dem 09.07. ausmachen und hingehen , nicht das Du ,wenn sie aus dem Urlaub zurück kommt ,schon so Fit bist,dass
Du gar keine Krankengymnastik mehr brauchst. :winkewinke:
Oder aber sie hat eine nette Kollegin ,könnte ja auch sein . :)
Liebe Grüße :blumen:
Zitat (Pinguin21, 26.06.2009)
Na dann würde ich aber noch mindestens 2 Termine vor dem 09.07. ausmachen und hingehen , nicht das Du ,wenn sie aus dem Urlaub zurück kommt ,schon so Fit bist,dass
Du gar keine Krankengymnastik mehr brauchst. :winkewinke:

:D sogar 4
1.7 ; 2.7 ; 6.7 ; 8.7 ..... :pfeifen:

Zitat
Oder aber sie hat eine nette Kollegin ,könnte ja auch sein . :)
Liebe Grüße :blumen:

Nur nen Chef, und der ist älter ... (deutlich älter) rofl

@Master
Na,da hast Du ja terminlich gut vorgesorgt. :daumenhoch:

Tag 28 nach der OP (4 Wochen)

so, ich kann laufen, Treppensteigen, Autofahren, Länger sitzen, rennen (nicht wirklich)
aber Knien ..... :heul: tut immer noch weh.

Mein Vater fragte schon, ob ich Freitag arbeiten könnte. Glücklicherweise muß ich da zum Arzt. Abgesehen davon geht mein KS bis Freitag.

Mal sehen wie lange es noch dauert. Zudem kommt mein Vater auch ohne mich zurecht. Muss Ihn aber danach in Urlaub schicken zum erholen.

:winkewinke: Master of Stone

Bearbeitet von Master_of_Stone am 30.06.2009 21:39:43

Tag 42 nach der OP (6 Wochen)

DER ERSTE ARBEITSTAG !!!!

Heute ruhig angefangen (brauchte nicht knien), aber irgendwie war die Kupplung (Linkes Knie) vom LKW doch verdammt schwer zu treten. Im PKW war es deutlich leichter. Aber ich habe schon festgestellt, was absolut nicht geht ...
Ich habe mich seitlich auf die Ladefläche aufschwingen wollen. Dazu muß der Fuß ungefähr in Höhe des Oberschenkels auf die Ladefläche aufgestellt werden und dann ganz einfach wie ein Affe schwingend hochkommen ....
Nun Ja, heute war ich ein alter Affe. Ich konnte mich im Knie nicht abdrücken. Keine Kraft. Ich hang da und mußte mich beim Vater abstoßen um hochzukommen. Schitt hapens.

Nun den, wenn ich nen Bürojob hätte, wäre ich nach zwei Wochen wieder im Büro gewesen. Auf der Baustelle müßte ich ein halbes jahr Krankfeiern und es ginge immer noch nicht so wie vorher.
Ich will mich aber nicht beschweren. Die Schmerzen vor der OP sind mir noch sehr geläufig. Habe ich gesagt, das ich nah am Wasser gebaut bin?

Morgen wird es Interessant. 50qm Terrassenfläche neu verlegen .... OhWeh... Ich ahne fürchterliches.

Zur Zeit bin ich stark damit Beschäftigt unsere Homepage zu gestalten. Naja, die Artikel gehen relativ einfach einzubinden (Wenn man erstmal das Prg. verstanden hat.) Aber das Layout .... :labern: .... Da muß ich erst noch CSS Programmieren lernen. OhWeh ....
Also erstmal das ausgewählte (bescheidene) Layout lassen und sich auf den Inhalt konzentrieren. Wer mag, kann ja mal reinschauen, ABER NICHT MECKERN !! rofl

:winkewinke: Master of Stone

die homepage find ich schön
ich würd sowas wie einen katalog noch draufpacken dann können sich die kunden noch mehr über eure angebote informieren, damit sie sich dann auch für euch entscheiden
und wenn ihr schon so schön von familienunternehmen erzählt wie wärs mit alten(1905) fotos bis heute find ich immer toll auf websites

Ich würde zu den vorgestellten Mitarbeitern jeweils noch ein Foto packen. Zu wissen, wie ein vielleicht zukünftiger Geschäftspartner aussieht, schafft gleich eine ganz andere Verbindlichkeit.

@Master-of-Stone

Wünsche Dir guten Start zurück in der Arbeitswwelt. :daumenhoch:
Manchmal fühlt man sich Zuhause schon sehr stark und dann kann man doch nicht so einfach auf den LKW springen -aber alter Affe- ist doch ein bischen heftig.

Mach langsam und gib Dir noch etwas Zeit . :trösten:

Lieber Master-of-Stone
keine Sorge, das wird wieder!

Im Moment ist es frustierend für dich, weil sich gefühlt nichts tut. Knieen geht immer noch nicht.. aber glaube mir: Es wird. Stückchen für Stückchen.

Rückblickend wirst du jetzt schon riiiesige Erfolge sehen. Und so schreitet Deine Genesung weiter voran. In einem halben Jahr wirst du immer noch bei der einen oder anderen Bewegung merken, dass Dein Knie nicht so ist, wie vor 10 Jahren.. aber du wirst auch sehen, dass es nicht so ist wie kurz vor der OP.

Und irgendwann wirst du hier im Forum auf Deinen Thread stoßen (weil ihn irgendwer wieder hochgekramt hat), und Du wirst denken
"Wie, was Knie? Was war denn?"

Weiter gute Besserung!

:blumen:

P.S: Ich muss grad dran denken, dass ich mit frisch operiertem Knie meinen Führerschein gemacht hab und immer nur hoffte "Bitte keine Notbremsung, bitte keine Notbremsung!".. denn dabei wäre mir das Knie sicher durchgebrochen :P

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter