Warum verliert mein Fleisch so viel Wasser?


Jedesmal wenn ich Fleisch anbrate verliert es so viel Wasser das es nicht angebraten sondern gekocht wird.Besonders oft passiert es bei Gulasch oder auch bei Schnitzelfleisch wenn ich es für Geschnetzeltes anbraten möchte.Viel kann man doch nicht falsch dabei machen,ich warte bis das Fett heiss genug ist dann lege ich los .Ich brate mein Fleisch übrigends in einem Brattopf von AMC an,der war richtig teuer (soll ja nicht heißen das er dadurch auch gut ist).
Viele Grüsse Fenjala :huh:


Da fallen mir drei Gründe ein, warum das Fleisch beim Anbraten viel Wasser verliert:
das erste ist die Menge Fleisch, die in der ist. Es sollte nicht mehr als 300g angebraten werden, wenn du mehr Fleisch hast, solltest du es in mehreren Portionen anbraten. Als zweites solltest du das Fleisch erst nach dem Anbraten salzen, denn Salz entzieht dem Fleisch Flüssigkeit, die dann austritt. Als drittes ist es möglich, dass das Fleisch zu frisch ist. Fleisch muss gut abgehangen sein, sonst ist es blass, weich und wässrig. Ab besten du kaufst in einer guten Fleischerei und lässt dich da mal beraten. Es ist zwar etwas teuerer, als im Supermarkt, aber man bekommt gute Qualität und Kochtips dazu.


Zitat (fenjala @ 11.09.2005 - 15:38:16)
Jedesmal wenn ich Fleisch anbrate verliert es so viel Wasser das es nicht angebraten sondern gekocht wird.Besonders oft passiert es bei Gulasch oder auch bei Schnitzelfleisch wenn ich es für Geschnetzeltes anbraten möchte.Viel kann man doch nicht falsch dabei machen,ich warte bis das Fett heiss genug ist dann lege ich los .Ich brate mein Fleisch übrigends in einem Brattopf von AMC an,der war richtig teuer (soll ja nicht heißen das er dadurch auch gut ist).
Viele Grüsse Fenjala :huh:

das passiert mir auch manchmal :lol: weisst du was ich denn mache...
ich schütte das ganze fleisch in ein sieb bis es gut abgetropft ist und
wieder zurück in die trockengeriebene pfanne...dann erst die bratensauce dazu. bis jetzt hat es noch niemand bemerkt :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

oder zweite variante, tipp vom metzger....du streuselst ein wenig mehl
über's fleisch.

Bei Fleisch vom Biometzger von glücklichen Tieren da passiert das nicht :)

Das Fleisch vom Supermarkt verliert viel Wasser weil die Tiere so schnell rangezüchtet werden . Müssen ja schnell gross werden und nur mager sein. Dieses Futter was die Tiere bekommen lässt dann im das viele Wasser :(

Probiere mal das Fleisch von glücklichen Tieren . Den Unterschied merkste :)


Stimme ela voll und ganz zu, haben wir jetzt auch festgestellt, das rinderhackes war trocken und zwar richtigrichtigrichtig trocken!!!
Ist zwar deutlich teurer, aber man hat schlußendlich dann mehr fleisch in pfanne und so oft muss man des ja auch nich haben *denk*


Ela hats genau richtig beschrieben. Gutes, gesundes Fleisch ist zwar teurer, aber in jeder Hinsicht besser. :)


Ja, da spart man oft am falschen Fleck!

Schweine (Schnitzel, Lenden, Koteletts) und Rinder (Steaks, Suppenfleisch, etc.) werden heutzutage immer schneller "hochgeputscht" im Fleisch.
Steroide und Anabolika machen's möglich- schöne, neue Welt.

Man muß für Kurzbratfleisch (Steaks, Schnitzel, Roastbeef) die Garzeiten kürzer nehmen. :huh:
Das heißt: Die zu bratenden Fleischstücke nur ganz kurz in heißem Butterschmalz, Margarine oder Öl ganz kurz anbraten (wenden, Pfanneschwenken) und in der Suppe gut durchkochen lassen- zusammen mit dem Gemüse (gibt einen besseren Fond).

Mit Geflügel ähnlich verfahren.
Nehmt kurze, heiße Koch- und Bratphasen an.

So blockt man die heutige Tierhaltung und -schlachtung aus und erhält auch zum fairen Preis ein gutes Essen.
Unter Umständen etwas stärker würzen, da die Schnellmast im Fleisch spürbar ist.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 12.09.2005 01:18:37