11. September: Terroranschläge


Zur Erinnerung: Heute vor 4 Jahren etwa um diese Zeit geschah eine unfassbare Tragödie. Flugzeuge flogen ins World Trade Center in New York und richteten irreparablen Schaden an. Unzählige Menschen starben, viele verloren ihr Sicherheitsgefühl. Ich hoffe, dass wir diesen Tag niemals aus unserem Gedächtnis streichen und dass so etwas nie wieder geschieht.

Bearbeitet von Paradiesvogel am 11.09.2005 15:56:28

Ich denke, dass sich fast jeder erinnert und auch noch genau weiss, wo er/sie war und was er/sie gerade gemacht hatte. Ich stand damals mit einer Kollegin im Laden und Kunden erzählten uns von dem Anschlag. Abends habe ich dann im Fernsehen die Bilder gesehen und war fassungslos. Dieses Gefühl habe ich auch jetzt noch immer, wenn ich Berichte über den 11.September sehe. Seitdem hat sich die Welt sehr verändert, finde ich.


Zitat (Paradiesvogel @ 11.09.2005 - 15:55:36)
Zur Erinnerung: Heute vor 4 Jahren etwa um diese Zeit geschah eine unfassbare Tragödie. Flugzeuge flogen ins World Trade Center in New York und richteten irreparablen Schaden an. Unzählige Menschen starben, viele verloren ihr Sicherheitsgefühl. Ich hoffe, dass wir diesen Tag niemals aus unserem Gedächtnis streichen und dass so etwas nie wieder geschieht.

ja paradiesvogel, da hast du schon recht.
aber unterdessen folgten tsunami...katrina, flugzeugabstürze wo den
hinterbliebenen auch viel
schmerz gebracht hat.

Ich weiß noch genau, dass ich an diesem Nachmittag bei der Deutschen Bank
war und dachte, es läuft ein Horror-Spielfilm im Fernsehen,
ich konnte das gar nicht glauben.


Ich weiß auch, das ich vor vier Jahren an der Kasse saß und ein Kunde erzählte, das der 3. Weltkrieg ausgebrochen währe.
Da wir im Laden keinerlei Medien haben war es für mich doch etwas unverständlich, bis mich ein anderer Kunde aufkährte was tatsächlich passiert ist. Ich konnte es erst auch nicht glauben.
Gruß Tulpe


...es werden sich leider auch noch ganz andere Dinge , auch in Deutschland, nicht vermeiden lassen, solange in der islamischen Welt keine Aufklärung á la Luther stattfindet und die westliche Welt weiterhin so arrogant ist.....mir sagte übrigens jemand, der den Koran und die Bibel gelesen hat, dass zu 99% der selbe Quatsch drinsteht...... :D

...da sieht man wohin Unwissenheit führt.......


Ich vermute das jeder einzelne Mensch diese Anschläge nicht vergessen wird :(


...und wir sollten bei der Gelegenheit auch an all die denken, im im Zuge von GWB's Rachefeldzug unschuldig ihr Leben lassen mussten...Iraker, Amerikaner und alle anderen, die es getroffen hat.

Murphy


ich war damals nach der Schule mit meinem Schatz noch bei Kastadt und da saßen alle vor den Fernsehgeräten, betimmt 100 Menschen. Ich meinte noch zu meine Schatz, komisch das die sich alle den Börsenkrus ansehen. Der lief nämlich unter den Bildern, die ich im vorbei gehen nicht so genau angesehen habe. Kurze Zeit später machte ich dann zu hause den fernseher an und sah die schlimmsten bilder überhaupt, erst dachte ich mir, was das für ein Film ist aber keine 2 Sekunden drauf musste ich leider feststellen das das kein Film ist. Sofort rief ich meinen Freund an, aber der hatte es auch zum selben Zeitpunkt gesehen.
Nicht nur der Tag brachte so viele Tote sondern auch der darauf folgende Krieg der ja immer noch nicht ganz vorbei ist.
Aber am schlimmsten fand ich das, als ich gehört hatte das Bush mit Bin Laden den Plan emacht haben sollte. Ich hoffe nicht das das stimmt.


Diesen Tag kann man nicht vergessen. Also mir geht es mal so. Man hört oder sieht nur das Datum uns schon läuft das alles wie ein Film vor einem ab. Ich muss nur das Lied hören, schon kommen mir wieder die Tränen. Einige Bekannte von mir hatten damals bös Glück gehabt, dass die das World Trade Center ca 30min vorher verlassen haben, weil es ihnen zu voll war.


Zitat (cathie @ 11.09.2005 - 21:38:58)
Ich muss nur das Lied hören, schon kommen mir wieder die Tränen.

welches lied? gabs da n soundtrack zu? :blink:

ich war na dem tag krank, lag auf dem sofa und habe sowieso grade geglotzt.
den ersten einschlag gabs ja nicht live zu sehen. aber die ersten aufnahmen davon waren ca. 5 min später zu sehen. alles andere habe ich live gesehen - den zweiten einschlag u.s.w.

ansonsten muß ich dazu sagen, daß gestern für mich ein sonntag war wie jeder andere sonntag auch. ich muß, wenn ich z.b. im fernsehprogramm das datum 11.09. lese und da sind keine zusatzbemerkungen und weitere hinweise darauf , an nichts besonderes denken.

Zitat (Kiki.E @ 11.09.2005 - 19:06:10)
ich war damals nach der Schule mit meinem Schatz noch bei Kastadt und da saßen alle vor den Fernsehgeräten, betimmt 100 Menschen. Ich meinte noch zu meine Schatz, komisch das die sich alle den Börsenkrus ansehen. Der lief nämlich unter den Bildern, die ich im vorbei gehen nicht so genau angesehen habe. Kurze Zeit später machte ich dann zu hause den fernseher an und sah die schlimmsten bilder überhaupt, erst dachte ich mir, was das für ein Film ist aber keine 2 Sekunden drauf musste ich leider feststellen das das kein Film ist. Sofort rief ich meinen Freund an, aber der hatte es auch zum selben Zeitpunkt gesehen.
Nicht nur der Tag brachte so viele Tote sondern auch der darauf folgende Krieg der ja immer noch nicht ganz vorbei ist.
Aber am schlimmsten fand ich das, als ich gehört hatte das Bush mit Bin Laden den Plan emacht haben sollte. Ich hoffe nicht das das stimmt.

..immer dieser veschwöhrungsmist...es waren ja auch angeblich keine juden in den gebäuden.....ich sage da nur SAKRILEG

Zitat (kLeiner @ 12.09.2005 - 11:22:56)
Zitat (cathie @ 11.09.2005 - 21:38:58)
Ich muss nur das Lied hören, schon kommen mir wieder die Tränen.

welches lied? gabs da n soundtrack zu? :blink:

ich war na dem tag krank, lag auf dem sofa und habe sowieso grade geglotzt.
den ersten einschlag gabs ja nicht live zu sehen. aber die ersten aufnahmen davon waren ca. 5 min später zu sehen. alles andere habe ich live gesehen - den zweiten einschlag u.s.w.

ansonsten muß ich dazu sagen, daß gestern für mich ein sonntag war wie jeder andere sonntag auch. ich muß, wenn ich z.b. im fernsehprogramm das datum 11.09. lese und da sind keine zusatzbemerkungen und weitere hinweise darauf , an nichts besonderes denken.

Ich glaube, es war "Only Time" von Enya.
Während diese schlimmen Bilder gezeigt wurden, lief im Hintergrund immer dieses Lied.

Ich kann dieses Lied auch nicht mehr hören, ohne es in meinem Kopf mit diesen Bildern zu verbinden.

LG
Elisabeth

Mein Kleiner hat am 11.09. Geburtstag und irgendwie ist das Datum schon belastet.
Mein Mann arbeitet beim ZDF, hatte Bereitschaft und bekam einen Anruf daß es einen Terroranschlag gab und mit vielen Zugriffen auf die Heute Page zu rechnen sei. Er hat dann den Rest des Tages online verbracht und die Rechner am Laufen gehalten während die anderen Erwachsenen fassungslos vor dem TV saßen.

Gutemine

P.S. Pestcontroller: So ganz stimmt das nicht. Es gibt viele Parallelen zwischen Bibel und Koran aber ganz so kraß ist es nicht.
Lies doch mal selber nach .....


Ich weiß auch noch sehr genau, wo ich am 11.9. war: in Colorado Springs, vor dem Fernseher. Es war 07.45h, wir hatten gerade 2 Stunden geschlafen, da wir in der Nacht vorher aus Newark/NY erst um 1 Uhr nach Denver geflogen sind. Wir hatten fast 10 Stunden Verspätung und sollten eigentlich am Flughafen übernachten und am nächsten morgen mit der 10.00h Maschine nach Denver fliegen - es gab aber (heute sagen ich glücklicherweise) eine Planänderung und wir sind nachts noch geflogen. Morgens wurden wir dann von unserem Bekannten geweckt, der es selbst auch nicht fassen konnte. Wir klebten den ganzen Tag vor dem TV und konnten es einfach nicht glauben. Zurück in Deutschland habe ich dann von meinen Eltern Videoaufnahmen der Berichte gesehen, die ich aber gar nicht richtig wahrgenommen habe. Dieses Jahr habe ich mir dann zum ersten mal wieder Berichte über den 11.9. angesehen, mich hat es vorher echt zu sehr mitgenommen.

Stimmt, das Lied von Enya kann ich auch nicht hören, ohne daß mir Tränen in die Augen steigen und ich die Bilder wieder vor mir sehe. Der 11.9. wird für mich immer ein merkwürdiges Datum bleiben, da auch einige Bekannte von mir dadurch und durch die Folgeereignisse (Krieg in Afghanistan und Irak) sehr betroffen waren.


hmm, also zum Thema 11.9. (wie auch sämtlicher anderer Katastrofen danach) hab ich so meine ganz spezielle Meinung...
Erstmal fiel es mir schon sehr ins Auge, wie plötzlich danach alle Verbrechen irgendeiner Art als "Terroranschläge" verkauft wurden... das Wort an sich finde ich schon unangebracht, da Terror doch eher was permanentes ist, was aus Spaß an der Freude geschieht. Die Leute, die da die Flugzeuge ins WTC geflogen haben, hatten sicher böse Absichten, aber zu behaupten, dass sie das jeden Tag machen und nur aus Jux und Dallerei, das geht doch etwas weit. Der einzige, der meriner Meinung nach wirklich "Terror" gemacht hat, war George W Bush, was man auch gut an seinen Begründungen sehen konnte. Bin Laden ist da versteckt, ach isser nich? dann wollen wir halt die bösen Waffen finden. oh, keine da? Na, dann befreien wir halt dasVolk... super, echt.
Und zum Thema Enya: Ich persönlich finde es schon ziemlich makaber,dass eine Tragödie wie der Anschlag am 11.9., wo wirklich viele Menschen gestorben sind,dazu benutzt wird, um ein Lied zu bewerben. Auch beim Tsunami haben sie wieder ein Lied verkauft. Die Angehörigen der Opfer finden das bestimmt genauso geschmacklos wie ich. Das bisschen Geld, was die vom Erlös der CDs abgekriegt haben, ist sowas sicher nicht wert.


Die meisten von uns wissen wohl noch, was sie an diesem 11. September 2001
gemacht haben.
Gestern Abend gab's im TV wieder einen Bericht zum Erinnerungauffrischen.
Brauchte ich aber nicht, denn die Bilder werde ich nie vergessen.
Ich hatte gerade einige Tage Urlaub und habe nur noch vor dem TV gehangen.
Noch heute, wenn ich etwas über den Anschlag sehe, kullern mir die Tränen.
Die Bilder wurden doch unterlegt mit einer Musik von Enya, ich glaube das ist richtig,oder (?).
Jedenfalls spielte diese Musik vorher auch ab und an mal bei der Aerobicstunde. Sie war mir nur nie aufgefallen.
2 Tage nach dem Anschlag war ich wieder dran mit Sport.
Meine Reaktion hat mich ganz schön erschüttert.
Der Song fing an und schon
gingen meine "Schleusen" auf und ich heulte.
Ich bin dann rausgegangen weil sicher jemand gefragt hätte was los ist.
Und ich wollte nicht darauf Antworten.
Die Reaktion habe ich bis heute nicht ablegen können,
der Song lässt die Bilder dazu ablaufen und schon heult die Suse los.
Die vielen Toten, die Hinterbliebenen, Kinder die ihren Vater gar nicht erst kennengelernt haben oder jetzt ohne Mutter aufwachsen müssen

So viel Elend......................
wann hört das endlich auf !

Bearbeitet von InJa am 12.09.2005 21:26:56


Zitat (pestcontroller @ 11.09.2005 - 16:59:59)
...es werden sich leider auch noch ganz andere Dinge , auch in Deutschland, nicht vermeiden lassen, solange in der islamischen Welt keine Aufklärung á la Luther stattfindet und die westliche Welt weiterhin so arrogant ist.....mir sagte übrigens jemand, der den Koran und die Bibel gelesen hat, dass zu 99% der selbe Quatsch drinsteht...... :D

...da sieht man wohin Unwissenheit führt.......

Rigide aber treffend ausgedrückt, Pesti.
Und ob es jemals ein Neu- oder Umdenken im Islam oder einen westlichen Arroganzrückgang zu verzeichnen geben wird, wage ich sehr stark anzuzweifeln! :ph34r:

Von der Dummheit und Ignoranz sowieso ganz zu schweigen...

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 13.09.2005 00:49:10

ich saß im ,froh darüber endlich Feierabend zu haben und freute mich auf zu Hause.
dann machte ich das Radio an und dachte,was labert der Typ denn da für einen Müll...
im ersten moment dachte ich,das wäre so eine Verarsche,wie damals als angeblich die Mir ihre Toilette verloren hat...
Aber als ich zu Hause ankam und mein Freund ganz ungläubig vorm TV saß und fragte:haste schon gehört???,da wusste ich dass das ernst war!

Naja,wenn ich ehrlich bin,sehe ich das etwa so wie kLeiner!
für mich war am Sonntag ein ganz normaler Tag!

wenn ich jedesmal an bestimmten Tagen an all das denken müsste,was so alles in der Welt passiert und traurig werden würde,wäre ich wohl ein sehr nachdenklicher Trauerkloss. :(

P.S.:ich hör das Lied gern,kannte es vorher schon und muss werder weinen noch nachdenken...verbinde damit eigentlich nix


Selbstverständlich hat mich das Ereignis 09/11 damals sehr betroffen gemacht. Bin auch den ganzen Tag vor dem TV gesessen udn hab mir alles angeschaut.

Man darf aber in allem Gedenken an damals nicht vergessen, dass es in vielen Teilen der Welt seit Jahren Kriege mit entsetzlichem Leid gibt.
Diese zum schon viele viele Jahre dauernden Katastrophen werden leider bei uns viel zu leicht vergessen. :angry: :angry: :angry: :angry:


Zitat (Gutemine @ 12.09.2005 - 12:07:49)
Mein Kleiner hat am 11.09. Geburtstag und irgendwie ist das Datum schon belastet.
Mein Mann arbeitet beim ZDF, hatte Bereitschaft und bekam einen Anruf daß es einen Terroranschlag gab und mit vielen Zugriffen auf die Heute Page zu rechnen sei. Er hat dann den Rest des Tages online verbracht und die Rechner am Laufen gehalten während die anderen Erwachsenen fassungslos vor dem TV saßen.

Gutemine

P.S. Pestcontroller: So ganz stimmt das nicht. Es gibt viele Parallelen zwischen Bibel und Koran aber ganz so kraß ist es nicht.
Lies doch mal selber nach .....

ich als Ungetaufter, werde wohl erst im Rentenalter soviel Zeit haben diese Bücher genau zu lesen...

nachdem ich diesen alten Thread wieder ausgegraben hab ist mir folgender Link eingefallen:

Klick !

ich hab mir das Video nun schon x-mal angesehen und find es immer
wieder interessant. Auch wenn dies Video wahrscheinlich in den Bereich "Märchen" gehört ist es denoch ein Denkanstoss.

mfG xylo


Ein Denkanstoß, dass es immer noch Leute gibt, die so einen Schwachsinn glauben.
Das ist eine neue Form von Verschwörungstheorie.
Irgendwo habe ich gehört, dass die Amiländer die Towers selbst in die Luft gejagt haben, um einen Krieg gegen Arabien zu rechtfertigen.
Ich kenne eine Person bei uns im Haus, dessen Schwester nur durch Zufall nicht dem Anschlag zum Opfer gefallen ist, weil sie an dem Tag verschlafen hat.

Angebich gibt es ja auch ein Foto, das das Flugzeug von vorne zeigt, wie es auf die Tower zu fliegt.
Jemand hat angeblich die KAmera auf "Ground Zero" gefunden.
Es wurde aber bewiesen, dass das Foto eine Montage war.

Anscheinend gibt es bei vielen Menschen eine Nicht-Wahr-haben-wollen-Mechanismus, weil man bestimmte Dinge eben nicht verstehen kann (oder will?).
Dann sucht man eben solche Dinge wie Verschwörungstheorien u.ä. Unfug.

Achtung Zynismus!

Man könnte natürlich auch behaupten, dass große Völkermorde gar nicht stattgefunden haben, weil es soviele von den Ermordeten gar nicht gegeben hat.
Ich distanziere mich von dieser These und male sie auch gar nicht mit konkreten Daten aus, will sie aber als Vergleich stehen lassen, auch wenn sie zugegebenermaßen zynisch ist.



Es gibt für jede Theorie Leute, die sie glauben.

Bearbeitet von Syntronica am 14.01.2006 19:48:48


ich hab ja nicht geschrieben das ich daran glaub. Ich will die Opfer von 9/11 auch nicht verhönen.
Ich finde nur es ist mal ein anderer Aspekt.


Spekulatius hin oder her..

Fest steht, das die zusammengewürfelten Besetzer "Amerikas" auch WISSENTLICH den Angriff auf "Pearl Harbor" in Kauf genommen haben, um eine Rechtfertigung für ihren Atombombenangriff auf Japan zu haben.

Wieviel Menschenleben dafür geopfert wurden, hat damals keinen Interessiert.....

Sollte das heutzutage wirklich SOOO abwegig sein ???? :unsure: :unsure: :unsure:


Das ist auch kein Aspekt, allerhöchstens, wie schon gesagt, ein Nicht-Wahrhaben-Wollen.
Wenn es ein Aspekt wäre, gäbe es die Möglichkeit eines nicht stattgefundenen Anschlags.
Dann wären wir wieder bei Vermutungen, Weltverschwörung, Aberglaube und den ganzen Kram...

Bearbeitet von Syntronica am 14.01.2006 20:09:53


Verschwörungstheorien hin oder her, hier geht es doch einfach um nackte Tatsachen. Und jedem, der dieser Sache nicht blauäugig gegenübersteht, kann ich nur das Buch "Operation 9/11 Anschlag auf den Globus" von Gerhard Wisnewski empfehlen. Darin geht es nicht um irgendwelche Hirngespinste, sondern es wurden Beweise zusammengetragen und erörtert, welche Schlußfolgerungen diese logisch überhaupt zulassen. Allein der Vergleich zwischen den Größenordnungen Pentagon vs. Boeing 757 bzw. der entstandenen Schäden und des Fehlens von Flugzeugteilen, lässt viele Fragen offen. Die Erklärungen der US-Regierung sind in vielen Fällen mehr als fadenscheinig und schlicht unlogisch oder an den Haaren herbeigezogen. Das Schöne an dem Buch ist, dass es einem keine Meinung aufzwingt, sondern mit belegten Tatsachen füttert und es einem selbst überlässt, wie diese zu bewerten sind.

Edit: Hab grad mal in Internet nach einem Vergleichsfoto von einer 757 und dem Pentagon gestöbert, und das hier gefunden:

Ist schon interessant, diese Fotomontage. Und habe ich's gefunden.


Dies ist genau so ein pseudowahrheitswaffnetes Reprtwesen wie die Behauptung, Papst Johannes Paul I. wäre durch einen Mordanschlag der Mafia getötet worden.
Es gab unheimlich viele "glaubhafte Zeugen".
Einige genannte Zeugen existierten gar nicht, schon seltsam.

Später stellte sich u.a. heraus, dass die Vorbereitung für "Der Pate" in vollem Gange waren. Dieser vorerst letzte Teil des Paten zeigt, wie der "Papst" umgebracht wird, weil er die schwarzen Machenschaften zwischen Vatikanbank und Mafia beleuchten wollte.

Das seltsame an solchen "Aufdeckjournalisten" (siehe Link) ist, dass diese auf nicht-bewiesene bzw. nicht-beweisbare Dinge fixiert sind.
Hier ist mal ein Bildfälscher, da mal ein Zeuge, der irgendwann etwas gesehen haben will oder auch nichts oder irgendwas, dass erst nachher da war.
Alles unbewiesene Dinge, die dort stattfanden und finden.

Manche Leute glauben ernsthaft, dass die amerikanische Regierung mal eben das Pentagon hochgejagt hat, weil es "so schön ist, die Bürger und die Welt zu täuschen."
Oder das ein "Unfall" passiert ist, der sich mit dem Einfallen eines Flugzeugs kaschieren lässt. Zufälligerweise konnte man ja welche von der AL-Qaida schuldig sperechen, weil ja gerade ein Flugzeug in die Towers gejagt war.

Mögliche Zeugen, die von den "Aufklärjournalisten" herangezogen werden, und später sagen, sie hätten etwas anderes gesagt, als vermeintlich zitiert wurde, wurden dann in den Augen der Verschwörungstheoretiker vom CIA o.ä. unter Druck gestetzt.

Ich denke in diesem Zusammenhang gerne an Begegnungen mit Aliens, medizinischen Experimenten.

Seltsam ist, dass Leute irgendwas sehen, was andere nicht sehen oder umgekehrt.


Was auf der Seite des Links steht, weiß ich gar nicht, habe ich nicht gelesen. Mir ging es nur um den Vergleich Boeing 757 / Pentagon, und das Foto ist für jeden denkenden Menschen aussagekräftig genug.


Da kommen wir der Sache schon näher.
1.) Man weiß nicht, was da steht, macht sich die Sache dann aber zu eigen. (^)
2.) Einen Spruch wie "...das Foto ist für jeden denkenden Menschen aussagekräftig genug", kann mich nicht überzeugen.
Vielleicht fehlt dort ein Wort "... jeden oberflächlich denkenden Menschen ..."
Killerphrasen bringen mich nicht dazu, etwas zu denken, nur weil man sich unterschwellig diskrediert fühlt.

Die Frage ist weiterhin: "Was soll das Foto, das eine Montage ist, beweisen oder nicht beweisen?"

Bearbeitet von Syntronica am 15.01.2006 13:34:49


Wer sagt denn, dann ich Dich überzeugen will?

Ich möchte überhaupt niemanden überzeugen, Schlußfolgerungen sollten jedem selbst überlassen sein.


Es geht nicht um persönliche Befindlichkeiten. Das ist richtig.

Verschwörungstheorien zum 11.9.2001 USA bei Wikipedia


In dem Text zu der weiter oben gesehen Fotomontage (nicht der ebengenannte von Wikipedia) geht es darum, ob es große oder kleine Wrackteile im zerstörten Pentagon gab oder nicht. Ferner wird gefragt, ob die Flugzeugwrackteile erst im Nachhinein hineingelegt wurden.
Der Text aus dem o.g. Link stellt sogar in Frage, ob der Journalist, der die Fotos von Flugzeugwrackteilen gemacht hat, glaubwürdig ist.
Es geht u,a. um ein Trümmerteil :

O-Ton:
Außerdem wird man den Eindruck nicht los, dass entweder das Trümmerteil zwischen den zwei davon von Faram (der Fotograf/Journalist) gemachten Aufnahmen bewegt wurde oder aber dass es Bildmanipulationen gab, was in beiden Fällen in grundsätzlicher Weise die Glaubhaftigkeit des angeblichen AA-77-Fragments (des Unglücksflugzeugs) erschüttern würde. Vieles ist aber wohl perspektivisch erklärbar durch die unterschiedliche Brennweite bei beiden Aufnahmen.

Schon sehr fragwürdig, was in dem Text steht.
Mir geht es nur um die Glaubwürdigkeit des Textes generell und die ist nicht sehr hoch.

Auch die Sache mit der Einflugschneise und der Fotomontage (Computersimulation) scheint sehr weit hergeholt.

Farbige Erläuterungen von mir

Bearbeitet von Bernhard am 22.06.2017 09:21:57



Kostenloser Newsletter