Geschichten zum Vorlesen im Altenheim: lustige Geschichten zum Vorlesen gesucht


Ich lese im Altenheim ehrenamtlich kleine Geschichten wöchentlich vor. Der Vorrat geht allmählich zu Ende, auch kann ich nicht immer Bücher kaufen, da oft in einem Buch nur eine Geschichte in Frage kommt. Kann mir jemand Tips geben, was es für entsprechende Geschichten gibt und wo? Vielleicht arbeitet auch jemand in diesem Bereich und könnte mir einige Geschichten per E-Mail zusenden. Ich würde natürlich auch welche zur Verfügung stellen. Danke betina


Hilfreichste Antwort

Gutenberg.de ist mit Sicherheit ne gute Seite, ich les da regelmäßig Korrektur, aber ich denk fürs Vorlesen im Altenheim ist die Literatur vielleicht nicht die richtige.

Ich denke doch es sollten eher kleine Geschichten sein, die zum Schmunzeln oder Staunen verleiten, vielleicht auch in die Kindheit zurückführen. Sollen die Geschichten pro Nachmittag in sich abgeschlossen sein oder liest du auch mal eine Geschichte über Nachmittage hinweg? Wie lange sollten die Geschichten sein?

Ich stöbere schon mal in meiner Bibliothek. Ein Büchlein, was mir gleich einfällt sind "Die Farben der Wirklichkeit"

http://www.amazon.de/Die-Farben-Wirklichke...43866802&sr=1-1

Und ich schick dir auch mal ein paar eigene erprobte.


Ich werde mal meine Mutter fragen, die macht genau das gleiche.

Ich weiß nicht, was du bisher so vorgelesen hast, aber bei den älteren Herrschaften dort kommen besonders gut regionale Geschichten und natürlich welche von früher an (Erzählungen von nach dem Krieg, wies aufm Bauernhof war usw.)

Kann aber ein paar Tage dauern, sie ist momentan nicht da.


Schau mal hier rein da gibt es sogar ganze Bücher Kostenlos! ;)

Gutenberg-DE :rolleyes:


Hallo betina,
schau doch mal bei
www.gutenberg.de
nach. Da findest Du alles Mögliche.
Also ich mache das auch, erzähle immer kleine Geschichten aus dem Leben, am liebsten hören sie Tiergeschichten und dann lese ich noch ein Gedicht vor.
Aber vielleicht hilft Dir diese Seite etwas weiter.
Gruß
romero


Gutenberg.de ist mit Sicherheit ne gute Seite, ich les da regelmäßig Korrektur, aber ich denk fürs Vorlesen im Altenheim ist die Literatur vielleicht nicht die richtige.

Ich denke doch es sollten eher kleine Geschichten sein, die zum Schmunzeln oder Staunen verleiten, vielleicht auch in die Kindheit zurückführen. Sollen die Geschichten pro Nachmittag in sich abgeschlossen sein oder liest du auch mal eine Geschichte über Nachmittage hinweg? Wie lange sollten die Geschichten sein?

Ich stöbere schon mal in meiner Bibliothek. Ein Büchlein, was mir gleich einfällt sind "Die Farben der Wirklichkeit"

http://www.amazon.de/Die-Farben-Wirklichke...43866802&sr=1-1

Und ich schick dir auch mal ein paar eigene erprobte.


Hi betina,

ich finde es echt klasse, was Du da machst :daumenhoch:
Kann Dir jetzt leider nicht direkt mit Geschichten oder Links dazu weiterhelfen, aber mir kam ganz spontan der Gedanke an die Autorin Ilse Gräfin von Bredow, sie hat einige wunderbare Bücher (z. B. "Kartoffeln mit Stippe") geschrieben, die besonders für die ältere Generation bestimmt sehr hörenswert sind und sich vom Aufbau her auch gut zum Vorlesen eignen :)

Liebe Grüße :blumen:


Mein Tipp ist die örtliche Biblothek. Unsere hat soviel Bücher, die platzt bald aus allen Nähten.


Danke für den Tip, habe bereits Bücher von ihr bei e-bay ersteigert betina


Danke für den Tip, aber die Bücherei war meine erste Anlaufstelle; leider gibt es dort nicht viel entsprechendes. Das gaben die Mitarbeiter selber zu betina


Ja, die Ilse ist super. Arno Surminski koennt ich noch empfehlen. "Aus dem Nest gefallen", schoene Geschichten. Gabiel Laub (wenn man;'s bissig mag) ....


Ich lese immer wieder gern von Heinz Erhardt vor, das kommt bei meinen "Alten" immer total gut an. Oder ein Sagen und Märchenbuch ist auch toll.

Vielleicht guckst du dir mal die Biografien an, dann weißt du ,woher die Leute kommen und kannst evtl. Geschichten aus ihrer Heimat finden!!


Hallo, Surminski habe ich aus der Bücherei geholt. Versuche daraus etwas vorzulesen. betina


Ich habe die Seite gutenberg aufgerufen. Allerdings habe ich Probleme, dort auf die entsprechende Seite zu kommen. Kannst du mir sagen, wie ich dort weiter arbeiten muß? Danke, betina


Auf die Seite gehen

http://gutenberg.spiegel.de/index.php?id=22

oben siehst du das Alphabet, klicke einen Buchstaben und alle Autoren mit entsprechendem Nachnamen werden geöffnet. Du erhälst dann eine Liste mit Autoren, klick einen an und dann werden die Werke gezeigt, die du lesen kannst. Dann auf das Werk klicken und schon hast du den Text.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Grusss

markaha


Hallo Betina, ich finde es toll was du machst :blumen:
Leider kann ich dir keine Bücher vorschlagen, aber 2 Tipps, wo du günstig Bücher bekommst:
Flohmarkt (häufig ab 50 ct.) und bei http://www.booklooker.de/


Hallo,
ich finde diese Art der ehrenamtlichen Arbeit sehr gut und löblich. Ich habe in unserer örtlichen Pflegeeinrichtung nun auch diesen Vorschlag gemacht und er stieß auf reges Interesse. Mir kam die Idee eine Nachrichtensendung für die Senioren zu inszenieren. Also aus den Klatsch- und Tratsch- Zeitschriften vorzulesen. Vielleicht kann man so für ein bisschen Unterhaltung sorgen.

Was haltet ihr davon ?

Lg Jochen


Klatsch und Tratsch-Nachrichten sind vielleicht nicht Jedermanns Sache. Für mich wäre das nix, aber vielleicht sehe ich das anders, wenn ich erst mal in dem Alter bin. :)
Wer noch auf der Suche nach tollen und spannenden Kurzgeschichten zum Vorlesen ist, dem kann ich die Bücher von Roald Dahl empfehlen! Sie sind wirklich sehr fesselnd und einfach wunderbar geschrieben! ;)

Edit:

Klatschnachrichten könnte ich mir gut vorstellen, wenn sie in einer regionalen Mundart vorgelesen werden...fiel mir jetzt spontan so ein. Dann hätte das wieder was. Ich weiß ja nicht, woher Du kommst, aber eventuell beherrscht Du ja irgendeinen Dialekt, so daß Du die Nachrichten übersetzen könntest.... den Tratsch aus dem englischen Königshaus oder über Berlusconis Bunga-Bunga-Partys auf sächsisch, hessisch oder Plattdeutsch vorgelesen, und ein bißchen durch den Kakao gezogen, stelle ich mir lustig vor!

Bearbeitet von Heiabutzi am 16.08.2011 10:09:08


@Jochen: nun, ich glaube, daß bei den 'richtig alten' Bewohnern solcher Einrichtungen das Interesse an der Welt der Reichen und angeblich Schönen, wie sie sich in den Bunten Blättern darstellt, nicht mehr so groß ist.- Denn da sind wohl zu wenig Erkennungswerte bei all den "Stars" und Sternchen der Neuzeit.- Gestern las ich im Wartezimmer z.B. 'was über Lilo Pulver, -frag nicht, in welchem Blättchen das war-, DIE kennt die ältere Generation ja noch.- Auf solche Nachrichten solltest Du dann das Hauptaugenmerk richten.
Oder auf Memoiren der "alten Garde" zurückgreifen, ist auch nicht verkehrt.

Gruß...IsiLangmut


Heinz Erhardt kommt immer gut. Mit seinen witzigen Geschichten kann man schon ein paar Stunden die ältere Generation unterhalten.

Im Seniorenheim von meiner Oma kommt jeden zweiten Samstag im Monat "Herbert" oder "Hubert" mit seinem Akkordeon.
Die Leutchen sitzen dann in der Mensa und klatschen zu "Rosamunde" und sonstigen Liedern, die die ältere Generation noch kennt.
Manche kriegen das nicht immer mit, aber sie sind dabei.

Ich ziehe meinen Hut vor Menschen, die so was ehrenamtlich und mit Freude machen.


ich könnte mir vorstellen, dass die Royals immer noch sehr interessant sind, egal welches europäische Königshaus eigentlich. Musikalisch sicherlich nicht die, die gerade in den Charts laufen, sondern eher die aus der "alten" Zeit. Ebenso die Serien vergangener Tage.

Ansonsten kann man doch auch mal nach den Wünschen fragen?

Vielleicht sind ja auch die alten Kinderbücher von damals wieder mal interessant nach sooo langer Zeit.... Irgendwas wobei man auch gemeinsam in Erinnerungen schwelgen kann.

Oder aber jeder trägt mal selber ein Erlebnis vor, das kann man ja vielleicht auch gemeinsam vorbereiten.


Ich kann die Bücher über den "Dackel Haidjer" von Bruno Nelissen-Haken empfehlen. Die kenne ich seit meiner Kindheit. Und als meine Bruder sie mir vor einiger Zeit bei amazon (glaube ich) für ganz kleines Geld gekauft hat, habe ich mich wie verrückt gefreut. Es sind immer kurze Kapitel, so dass man jederzeit abbrechen und beim nächsten Mal dort weiterlesen kann.


Hallo,

also da empfehle ich folgende Bücher:

Anna Wimschneider - Herbstmilch

Da geht es um Lebenserinnerungen einer Bäuerin, das spielt in Bayern und sie erzählt Kurzgeschichten während des Krieges und danach, es sind auch lustige Passagen dabei.
Bei den älteren Herrschaften weckt es definitiv Erinnerungen, nicht nur aus dem Krieg, sondern was man früher an Situationen hatte und durchstehen musste, wie auch diversen Gerätschaften im Haushalt und auf dem Bauernhof.

Habe ich selber im Alten- und Pflegeheim vorgelesen. Es war und ist sehr beliebt, dieses Buch wurde auch verfilmt. Viele ältere Damen kennen dieses Buch oder den Film.

Dann habe ich Empfehlungen, die ich jetztbestellt habe und sie vorlesen werde:

Ilse Gräfin von Bredow- Kartoffeln mit Stippe

Erzählungen aus der Kindeheit in der märkischen Heide

Arno Surminski- Aus dem Nest gefallen

Eine Sammlung ostpreußischer Geschichten auch aus der Kindheit

Heinz Erhardt - Der große Heinz Erhardt

Lustige Geschichten