Sodbrennen in der Schwangerschaft


hallo zusammen
meine frau ist im 6 monat schwanger.
nun hat sie seit ein paar tagen immer mal wieder sodbrennen.
von was kommt dass den.
hat es etwas mit der menge die man ist zu tun oder ist es abhängig von dem was man ist.
hat jemand eine idee.

mfg engele



Es hat tatsächlich was damit zu tun was deine Frau ist, nämlich schwanger. Und dann ist es auch noch abhängig von dem, was sie isst- bzw. wieviel sie isst. "Problem" ist, dass im Bauchraum nicht mehr so viel Platz ist weil das Baby auch einiges an Raum für sich beansprucht. Dadurch werden Magen, Darm und sonstige "Innereien" nach oben geschoben, und das fördert natürlich das Sodbrennen. Besser ist, kleine Portionen zu essen, vorzugsweise Speisen, die nicht besonders reizen. Also kein Kaffee, keine allzu scharfen Gewürze... und wenn's gar nicht besser wird mit dem Sodbrennen: in der Apotheke gibt's harmlose Mittelchen dagegen.


Hi,
ich hatte das Problem mit Sodbrennen bei meiner Schwangerschaft auch sehr stark. Mein Frauenarzt hatte mir damals etwas dagegen verschrieben (dummerweise weiß ich nicht mehr wie der Kram hieß), es waren einzelne Beutel, die man aufreißen und direkt einflößen sollte. Das hat mir sehr gut geholfen.

LG Tabitha.


ich hatte auch extremes Sodbrennen <_< , mein Doc hatte mir damals Maloxan verschrieben ... fragt einfach mal , entweder den Hausarzt oder den Gyn - es gibt verschiedene Stärken von dem Maloxan ;)


An Hausmitteln helfen geschälte Mandeln, gründlich gekaut, bis sie nur noch "Brei" sind. Das hat bei mir gewirkt. Und angeblich noch Milch, aber da ich die nicht pur trinken kann, kann ich den Wahrheitsgehalt leider nicht überprüfen. Ansonsten: leicht erhöht schlafen, falls möglich, und viel Wasser trinken.


Was mir noch hilft: auf der linken Seite schlafen... da "steigt" wohl der Mageninhalt nicht so schnell die Speiseröhre hoch... oder so ähnlich.

Nicht zu fett essen...
nicht zu süß,
nicht zu viel,
nicht zu spät,
nicht zu scharf.

Aber auch nicht zu lange nix essen - das ist bei mir ganz schlimm sonst... <_<

Sonstige Hausmittel:
- Schluck kalte Milch
- statt Mandeln geht auch: Cashewkerne laange kauen (bei Mandeln juckts mich im Mund)
- ein kleiner Teelöffel Senf, ohne alles (hab ich aber nie ausprobiert)
- bisschen trockenes Brot

Wo das Sodbrennen herkommt, konntest du ja bestimmt in dem weiter oben angegebenen Link lesen :P

Gruß
Ribbit


Hallo,

auch ich hatte in der Schwangerschaft immer sehr starkes Sodbrennen. Tatsächlich hat mir ein Glas kalte Milch immer sehr geholfen....




LG Letrina2008


Mir hat Maloxan oder ein Teel.Natron in warmen Wasser aufgelöst (Schlückchenweise trinken ) geholfen.


Sodbrennen Grrrr

Hatte ich etwa 6 Monate lang. Mein Mam sagte dass das Kind viele Haare haben wird. Ist natürlich Quatsch :rolleyes: aber meine Lütte hatte eine Menge schwarzer Haare bei der Geburt. (Die übliche Babybürste reichte nicht aus) :D

Zu Anfang habe ich Mittel aus der Apotheke dagegen genommen, die eckigen zum Kauen. Würde mir aber auf die Dauer ein zu hoher Kostenfaktor da ich 1 - 2 mal die Woche in die Apotheke stiefelte. Der stellte mir hinterher dann schon ungefragt eine Großpackung hin und fragte nur noch ob ich sonst noch einen Wunsch hätte. :lol:

Bis ich irgendwann mal nach einer Feier noch Appetit auf die vom Vortag offen stehenden Erdnuss-Flips hatte. Nach 2 - 3 Stück hatte ich ich schon Linderung empfunden. Seitdem hatte ich immer ein kleines Schüsselchen mit Flips da stehen.
So eine Tüte reichte mir über 1 - 1,5 Wochen. Das war auf jeden Fall eine weitaus günstigere Alternative. Es helfen auch Knäckebrot und Toast - trocken.

beim grossen wars ganz schlimm, so ab dem 4-5 monat. manchmal hab ich beim essen nur noch geweint, weils so weh getan hat. da half auch keine milch mehr, nur noch die mittel aus der apotheke. ich hab rennie genommen, das half! (schmeckt zwar ned grad soooo dolle, aber beim schmerz hat mich das nicht mehr interessiert)

und wegen der haare, eben, beim grossen hab ich gedacht ich hätte mir die speiseröhre veräzt -> kind null haare
bei der kleinen nicht einmal n bisschen brennen -> kind haare ohne ende :D


Hallo Engele,

In der Schwangerschaft würde ich nicht "rumexperimentieren".
Am besten fragt deine Frau ihren Arzt (in diesem Fall der Gynäkologe) oder Apotheker.

Alles Gute für die Zukunft und eine Sodbrennen-Freie Zeit wünscht euch
chrisje


Ohje,Sodbrennen - da kann ich auch ein Lied von Singen und das bei
beiden Schwangerschaften .Und nix half.Ich hab sogar fast im Sitzen
geschlafen.
Und dann hatten meine beiden noch nicht mal viele Haare für die
Babys - erst mit fast zwei Jahren gabs den ersten Haarschnitt ^_^

Zwieback bracht etwas Besserung,Milch auch ,aber da war ich vorsichtig.
Da ich auch mit Übelkeit zu kämpfen hatte und Milch k :kotz: sich
einfach so schlimm ^_^


Also die Hausmittel gegen Sodbrennen sind in erster Instanz mal vor allem säureneutralisierende Dinge, allem voran Milch. damit habe ich selbst rehct gute Erfahrungen gemacht. Natron habe ich auch mal versucht, aber das wirkt leider nicht wirklich nachhaltig und ist auf lange Sicht wohl nicht zu empfehlen. Welcher Wikstoff ebenfalls sehr wirksam ist, ist Omeprazol. Alerdings weiß ich nicht wirklich genau, ob das auch bei einer Schwangerschaft zu empfehlen wäre. wir haben immer Omep daheim und wenns mal wieder nicht zum aushalten ist, entfalten die recht schnell ihre Wirkung. Aber die Variante mit der Milch ist wohl für den Anfang mal die schonendere :)
lg m

Unerwünschten Werbelink entfernt , Bitte an die akzeptierten Forumsregeln halten !

Bearbeitet von Jeanette am 23.11.2009 12:55:59


das mit der Milch hab ich auch schon gehört (bei mir ist Sodbrennen bis jetzt zum Glück kein Thema...)
Eine Bekannte, die in der Schwangerschaft schlimmes Sodbrennen hatte, hatte immer ein paar von diesen Kaffee-Milch-Päckchen parat (ich glaub, die sind 10er-weise abgepackt), und die sollen geholfen haben.
Nüsse essen - hab ich auch schon gehört - das soll dann das Baby ganz gescheit werden :yes: so - und jetzt werd ich gleich mal schauen, ob ich noch Nüsse in der Speisekammer habe...


Kopfteil vom Bett hochstellen, dann ist es nachts nicht ganz so schlimm.
Keine säuernden Speisen, also fettes und süßes meiden, evtl. Tomate, Paprika... aber Deine Frau wird schon herausgefunden haben nach welchem Essen es besonders schlimm ist.
Medikamente nur in Absprache mit dem Gyn!!! Nimmt Deine Frau noch andere Medis? Dann können auch noch Wechselwirkungen auftreten - also, dem Kind zuliebe lieber den Doc fragen.

PS, in spätestens drei Monaten ist es vorbei ;)

Tante Edit hat mal gerade auf den Ursprungspost geguckt.... :pfeifen:
mitllerweile dauerts dann wohl nur noch einen Monat! Ich hoffe das Sodbrennen ist besser geworden! Toi Toi Toi für alles weitere!!!

Bearbeitet von runzenplunz am 25.08.2009 19:03:33


Auch wenn die Schwangerschaft nun bald rum sein wird , hilft mir bei Sodbrennen Heilerde für innere Anwendung sehr gut.
Die Heilpraktikerin hatte mir das damals auch während der Schwangerschaft empfohlen.


Bei Sodbrennen schwört mein Mann auf Milch. Ich hab selten Sodbrennen, ich nehme aber einen Teelöffel mittelscharfen Senf. Das hilft super, an den Geschmack gewöhnt man sich auch schnell.


Zitat (Zartbitter @ 26.08.2009 21:30:40)
Bei Sodbrennen schwört mein Mann auf Milch. Ich hab selten Sodbrennen, ich nehme aber einen Teelöffel mittelscharfen Senf. Das hilft super, an den Geschmack gewöhnt man sich auch schnell.

Senf? Cool, das muss ich das nächste Mal (das hoffentlich lange auf sich warten lässt) ausprobieren. Ich mag Senf.

Mein bisheriges Hausmittel ist lauwarmes Bier, hilft super, schmeckt aber so widerlich, dass man fast lieber das Sodbrennen erträgt.

In der Schwangerschaft natürlich nicht so geeignet. Fällt mir grad auf. :rolleyes:

Lauwarmes Bier - :aengstlich: uaaaahhh... *schnell-wegrenn*

Ich hab mir in der jetzigen Schwangerschaft lange mit Hausmitteln geholfen :

- eiskalte Milch
- Brausestäbchen (seltsam aber wahr)
- Mandeln oder Cashews lange kauen

aber in den letzten Wochen war's echt ab und zu heftig. Und nach Absprache mit der Hebamme hab ich mir Rennie geholt... ich kann nur sagen, die Hersteller sollten den Nobelpreis kriegen, denn selbst wenn ich nur ne kleeeine Ecke von so einer Tablette abknabbere, ist das Sodbrennen sofort weg.

Und laut Apothekerin (bitte nicht ungeprüft übernehmen) dürfte man bis zu 3x am Tag 2 Tabletten nehmen in der Schwangerschaft. Soviel brauche ich laaange nicht, und ich lebe jetzt viel besser ;)

p.s das mit dem Teelöffel Senf hab ich auch schon oft gehört, aber nie ausprobiert :P



Kostenloser Newsletter