Katzenkot im Garten!! Wer kann mir helfen??


:angry:
Halli Hallöle! Jeden Abend, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, finde ich im Vorgarten Katzenkot! Immer und immer wieder mache ich den Dreck weg! Was kann ich dagegen tun? Kann mir bitte jemand einen Tipp geben?

Danke, die Schicki :-)


Falls es dazu eine Lösung gibt, bin ich auch sehr interessiert. Ich
habe letzte Woche mit nackten Füssen in so einen Haufen getreten!!!!!!

:o :o :labern: :wallbash: :labern: :no: :nene: :labern: :heul:


es gibt was, ja!!!
Und zwar von der Firma Gimpet. Es heißt Katzen Fernhalte Pulver. Müsste es im Fachhandel für Tiere geben. Wenn nicht sags mir, ich kanns auch besorgen, bzw. dir nen Link für einen sehr guten Online Shop geben. :D


Kannst auch eine "Verpiss-Dich" - Pflanze da hinstellen. (Heißt wirklich so!!!) Bekommst Du in jedem Gartenfachhandel. Die riecht für Katzen und Hunde so unangenehm, dass sie um Deinen Garten einen großen Bogen machen. :P


Ich verstehe das nicht hier in unseren Garten kommen sehr vielen Nachbarkatze aber die vergraben ihr Geschäft.
Ich habe wohl gehört wenn Katzen merken das die nicht beliebt sind das die es dann mal aus trotz machen aber hier bin ich mir nicht sicher.


Vom Vergraben ihrer Hinterlassenschaften verstehen unsere Nachbarskatzen auch nichts, die haben uns manchmal einen Haufen auf den Rasen gesetzt der einem Hund alle Ehre gemacht hätte :blink:.

Es ist erst gut, seit wir einen Hund haben und ich ihn das erste Jahr einmal am Tag Pipi in den Garten machen ließ (sie kann auf Kommando 'lösen').

Gutemine


ICh hab mal gehört, Katzen mögen kein Vogelnetz, welches man im Garten z.B. über das Gemüsebeet spannt. Das hatte ich in einem Bericht gelesen im Zusammenhang mit Sandkasten, welches Katzen ja auch gerne als Klo benutzen.
Wenn man so ein Netz leicht mit Sand beschwert in den Garten auf den Boden legt, dann laufen die da bestimmt auch nicht mehr drüber.
Testet das doch mal, über ein Feedback würde ich mich freuen!


"Get off Kat" oder Dog im Vorgarten weitreichend ausgeregnet( Über Pumpe oder Wasserfaß) solte Abhilfe bringen.


ich hab mal gehört, dass katzen es hassen, kaffeesatz an den füssen zu haben. es soll helfen, den kaffeesatz unter die oberste schicht der erde zu mischen. hilft zwar nicht unmittelbar, aber die katze, die das mal an den füssen hatte, macht um die stelle sicher ab sofort einen grossen bogen.

sieht außerdem besser aus als ein netz oder ein pulver.

Vivid


So ein Problem habe ich schon lange ,jeden Morgen schei.. die Katze in unseren Garten (riecht im Sommer besonders gut :wallbash: )und bis jetzt konnte ich nichts ändern.Wenn es ihr auf der Wiese zu nass ist pinkelt sie sogar auf unsere Stuhlauflagen ,ich könnte sie würgen!!! :angry:


Die Fussmatte vor unserer Terassentür wird auch sehr gern genommen :labern:

Ich glaub, ich besorg mir mal nen Alf :pfeifen:


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 23.11.2007 18:58:18


Die Idee mit dem Wasserschlauch gefällt mir!


Wenn das nicht mitten auf dem Rasen ist, kann man auch piekende Tannenzweige auslegen. Klappt auf Blumenbeeten sehr gut.

Und falls Katzen Blumentöpfe als Klo verwenden sollten, hilft Teebaumöl in die Erde zu tropfen.


Seltsamerweise machen die Katzen ihr Geschäft immer in Nachbars Garten und nicht in den eigenen.
Auch wir sind umzingelt von Katzen (jeder Nachbar hat mindestens 3). Ansich mag ich ja Katzen, aber wenn man beim Rasenmähen immer erst Häuflein entfernen muß und man ab und zu auch mal hineintritt, ist es nicht mehr so prickelnd.
Das mit dem Wasser habe ich vor längerer Zeit gelesen und ausprobiert. Sie nehmen schon sofort Reissaus, aber ich kann ja nicht ständig im Garten stehen mit meiner Wasserspritze. Und sie kommen immer wieder. Es ist also nicht so, dass sie wegbleiben, wenn sie einmal bespritzt wurden.
Das ultimative Mittel gibt es wohl nicht. Laut einem Gerichtsurteil muß man Nachbars Katzen dulden, wenn er nicht mehr als drei hat und sie nicht alle zur gleichen Zeit im Freien sind (tolles Urteil!).
Bei uns in der Nachbarschaft sind sich zwei so in die Haare geraten, dass sie sich nun wegen der Katze streiten vor Gericht. So weit würde ich ja nicht gehen.
Vielleicht kommen noch gute Vorschläge.

Gruß
Elisabeth


Zitat (fenjala @ 07.10.2005 - 07:29:11)
So ein Problem habe ich schon lange ,jeden Morgen schei.. die Katze in unseren Garten (riecht im Sommer besonders gut :wallbash: )und bis jetzt konnte ich nichts ändern.Wenn es ihr auf der Wiese zu nass ist pinkelt sie sogar auf unsere Stuhlauflagen ,ich könnte sie würgen!!! :angry:



Leg eine gespannte Mausefalle auf jede Stuhlauflage . Das hlift .

Wir hatten das Problem auch mit den Nachbarskatzen. Hörte schlagartig auf als wir unseren Hund bekamen. Aber das ist ja nun nicht für alle die Lösung *g*
Unsere eigenen Katzen dürfen nur in ihrem Freigehege laufen und da nutzen sie grundsätzlich ihre aufgestellten Klos.
Wenn Katzen ihre Kacke nicht verbuddeln ist das Dominanzverhalten "hallo, hier bin ich".
Würde auch die Verpiss-Dich- Pflanze empfehlen.
Oder ähnliche Produkte aus dem Fachhandel.
Zitronen- oder Orangenöl könnte auch helfen.


Ja mein Tipp wäre ein dünnes Pappblatt mit Heftzwecken bestücken und umgekehrt dort hinlegen wo die Katzen ihr Geschäft verrichten.Vielleicht noch etwas dünne Blumenerde drauf verteilen.Bei mir hat es geholfen.


Ich habe schon mehrfach gelesen, dass die Verpiss-Dich-Pflanze fuer die "Katz" sein soll, und ueberhaupt nichts bringt.

Wir hatten auch das Problem. Habe eine Mischung aus Teer und Zitrone (war so ein Pulver) gestreut, das hat funktioniert. Dann haben wir uns irgendwann, als es dieses Pulver nicht mehr gab, so zwei Bewegungsmelder gekauft, die, wenn die Katze vorbeikommt, einen Ton erzeugt, der fuer Menschen kaum hoerbar ist, aber fuer Katzen stoerend. Hat auch funktioniert - ausser bei einer Katze, die wohl taub war.


Also, heut morgen könnt ich echt :kotz: Auf dem Weg zur Mülltonne hab ich 7!! Katenkackehaufen gezählt :labern: Einer schön auf der Fußmatte und die anderen dort wo die Kinder spielen.
Hab am Samstag eine ganze Tüte Pfeffer gestreut. Hat auch 2 Tage geholfen.
Jatzt hab ich heir gelesen, dass es extra Pulver gibt und die Katzen fern zu halten.
Kann mir vielleicht jemand sagen wie das genau heißt und wo ich das her kriege. Ärgert mich ja schon, dass ich dafür noch Geld ausgeben muß :angry:


guck mal hier
da haben andere auch dasselbe problem, wobei aber deine frage nach einem mittel, nicht dabei ist.


Danke bonny, aber so richtig eine Lösung ist da leider auch nicht dabei :(

Mich würde halt interessieren was das für ein Pulver ist. Ich werd mal googlen. Hab von sowas noch nichts gehört. Das ist auch eine riesige Fläche wo die da hinkacken. Die ganze Einfahrt hoch, ins Carport und dann noch direkt uns Haus rum. Es muß natürlich auch etwas sein, was für die Kinder ungiftig ist.


Wir haben Dornenzweige ausgelegt, es hilft :D , vielleicht nicht die ganz soooo nette Variante, aber sehr effektiv


also diese verpich dich pflanze hilft meiner meinung nicht viel. meine eltern haben in einen ultraschallgerät investiert, das funkt super. seitdem fressen die rehe auch nicht den halben garten leer.


Diese Fernhaltemittelchen nützen zumeist dem Hersteller am besten, habe ich nun auch festgestellt... ein, zwei Tage, dann kann man wieder davon ausstreuen und Regen halten sie schon gar nicht stand. Gegen die Hundepinkelei an unserem Gartentor hab ich mit gutem Erfolg salmiakgeist verwendet, seitdem machen sie einen großen Bogen drumherum.

Die Verpißdich-Pflanze ist definitiv auch nicht der Bringer - nützt nur dem Gärtner, der sie verkauft: es sei denn, man pflanzt im Garten eine Verpißdich-Monokultur an...

Die Katze von 3-Häuser-weiter, die wochenlang in unseren Vorgarten geschi..en hat, hab ich mit nichtchemischem Erfolg vertrieben: erst beobachtet und Sch...zeiten auch unter Zuhilfenahme meiner Familie ausgespäht und mich dann mit dem Wasserschlauch leise am Kellerfenster auf die Lauer gelegt.
Sie kam an, scharrte, hockte sich nieder und Hui! Volle Elle bekam sie den Wasserstrahl in den Pelz. Nicht nur 3 Tropfen, sondern richtig gründlich. Das nützte, die sprang fast aus dem Hocken heraus über die Hecke, es war zirkusreif.
Seither habe ich sie und ihre Hinterlassenschaften in unserem Vorgarten nicht wieder gesehen (ein Vierteljahr ist das her) - und auch dafür gesorgt, daß das Vorgartenbeet immer schön feucht ist. Trockene, sandige Ecken sind ja besonders beliebt. :ph34r:

Vorteil: nicht teuer, keine Chemie, schadet dem Tier nicht mehr als ein kräftiger Regenguß, die Pflanzen wachsen besser, da sie öfter gegossen werden (künftiges Feuchthalten der Beete).

Nachteil: Geduld, Zeit und Ruhe beim vorherigen Beobachten nötig, man muß vorgehen wie ein Jäger. Man sollte, wenn man mit dem Schlauch auf Lauer liegt, am besten allein sein, damit nicht irgendein Kindchen, Männchen oder sonstwer "den Ansitz und Schuß" im entscheidenden Moment stört und "das Wild vergrämt".
Plötzlich auftauchende Passanten (beim Vorgarten) ... Ausrede: "Äh, Tschuldigung, hab Sie gar nicht gesehen, hier ist der Wasserdruck so stark..."
Der Nachbar, dem die Katze gehört, sollte nicht gerade in Augenweite sein.

Katzen haben ihre festen Reviere, meist sind es immer dieselben von den selben Nachbarn, wenn nicht Heerscharen von Streunern das Gebiet bevökern.
Hat eine Katze die dusche abbekommen, wird sie sich das ein Weilchen merken... und Nummer 2 und 3 ebenso.

Auf die gleiche Weise (aber mit Ansitz hinter der großen Datura auf der Terrasse) hab ich den Rosenbeetschei..er nachhaltig fortbekommen. Die Beete sind alle "katzensauber".
Vorteil unseres Geländes: an den entscheidenden einsehbaren Ecken für die Besitzer der Katzen nicht einzusehen.
Und selbst wenn, ist es kein Verbrechen, die eigenen Blumen zu gießen, wann und wie man will ;) oder?

Oh, ich höre schon die entsetzten Aufschreie aller Felinophilen hier... :D

Wegen Tierquälerei kann einem keiner: das Tier hat den freien Fluchtweg, wird nicht extra zum Begießen angefüttert und niemand hält es fest. Man muß verschmutzte Beete im eigene Grundstück nicht hinnehmen... oder den verdreckten Sandkasten der eigenen Kinder.
Wichtig ist nur der Schreck durch das starke, pötzliche kalte Wasser.
Und im Garten verwendet man ja nicht gerade C-Schläuche...

Als wir noch einen eigenen Hund hatten, hab ich als Geruhsabwehr dessen ausgekämmte Hundewolle an den bevorzugten Ecken eingebuddelt.
Nützte auch wirklich ganz prima (und düngt mit dem Zersetzungsprozeß, ähnliches Prinzip wie Hornspäne... aber der dauert lange). Nachteil: Mit dem Hacken und Unkrautziehen hat man denn dauernd die Hundeflusen wieder oben.

Allerwirksamstes Mittel: ein vernünftiger Hund.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 15.08.2009 01:33:57


Also, für die Fläche müssten wir wohl eine Verpiss-Dich-Plantage anlegen. Das ist ja ums ganze Haus rum, um unseren Anbau halt. Der Weg runter in den Garten und im Carport.
Mein Papa hat jetzt so ein Ultraschall-Geraät bestellt. Ich hoffe, dass das hilft :unsure:

@Biene

Für einen Hund fehlt leider die zeit und der Platz :lol:


Zitat (kulimuli @ 15.08.2009 10:05:20)
@Biene

Für einen Hund fehlt leider die zeit und der Platz :lol:

Der Platz ist es weniger als die Zeit. ;)
So hoffe ich, daß Euch das Ultraschalldingens nützt.

Auf die Frage nach dem Namen eines Abschreckmittels: In Gärtnereien gibt es "Katzenschreck" - und natürlich nicht in Tierhandlungen :rolleyes: , denke ich mal, denn wer soll denn die schmusigen lieben Tieren verjagen wollen?? -_-
Bei mir (offen zugängliches Gelände in einem Bungalowpark) hat es genutzt.
Zur Wasserattacke: Hilft nur, wenn die Katze nicht weiß, wo es her kommt, denn wenn sie das mit einer Person verbinden kann, kommt sie wenn man nicht da ist. Ohne erkennbaren Anlass/Angreifer ist sie total verunsichert. Von daher ist das Verstecken beim Auflauern sehr sinnvoll! :pfeifen:


Zitat (dahlie @ 25.08.2009 19:29:45)
Ohne erkennbaren Anlass/Angreifer ist sie total verunsichert. Von daher ist das Verstecken beim Auflauern sehr sinnvoll! :pfeifen:

Das hab ich ja vorstehend beschrieben. Man muß sich anpirschen und beobachten wie ein Jäger. :D
Noch immer sind meine Beete katzensauber. :pfeifen:

Die Katzen unserer Nachbarn fanden es auch "ganz toll" an unserer Balkontüre
ihre "Duftmarke" zu hinterlassen und im Garten den Kot :labern:
Uns hat folgender Tipp geholfen: Ich habe den Rahmen der Balkontür/Terrasse mit einer rohen Zwiebel abgerieben und Stückchen ins Blumenbeet geschmissen, dazu noch etwas Pfeffer. :wacko: Diese Aktion haben wir glaube ich 2-3x wiederholt und: es hat geklappt!!


Da könnt ich ja den ganzen Hof abreiben mit Zwiebeln :wacko:
Wir haben jetzt so ein Ultraschallgerät und es scheint zu wirken :)


das mit dem pfeffer finde ich nicht so toll.

weil die tiere das ja auch einatmen könnten.


ich die wachhunde von meinen cheff, sind ja nachts draußen damit keiner einsteigt.

aber plötzlich haben die den platz hinter der kaffeeküche als ihr kloh ausgesucht :wallbash:
fand ich gar nicht so toll.
ich habe mir essig genommen und überall hin gespritzt, nur ein mal, es hatt geholfen.
ich bin doch nicht den hunden, ihre klohfrau :pfeifen: :P

vieleicht hilft es ja auch bei katzen. :wub:



Kostenloser Newsletter