externe Festplatte defekt: gehört mir nicht.....


Mein Freund hat mir seine externe Festplatte geliehen... vorhin ist sie vom Schreibtisch runtergefallen (bin am Kabel hängengeblieben):

Seitdem geht sie nicht mehr: wenn ich die Festplatte anschließe kommt alle paar Sekunden ein kurzes Piepsen, aber ich kann keine Datein davon mehr laden.
Das Gerät wird vom Computer nicht mehr erkannt.

Was soll ich mit dem Ding machen? Kann ich das irgendwie selber richten??

Bearbeitet von Dena am 26.06.2009 14:35:36


was piept? den PC? oder die Festplatte?


Die Festplatte.


OK eine Festplatte hat keinen Lautsprecher, also muss es ein elektrisches Bauteil sein, was jetzt den Ton abgibt. Ich gehe jetzt davon aus, das die Platte keinen schaden genommen hat, was bei einem Sturz fast immer geschieht und die Platte dann unwiederbringlich defekt ist(außer in Teuren Labors).

Erste Sache was du Prüfen muss ob die Stromlämpchen leuchten. JA?, dann ist schon mal das Netzkabel nicht beschädigt wurden. Du sagtest ja du bist über die Kabel gefallen.
Als nächstes würde ich jetzt probieren ein anderes USB -Kabel anzuschließen, damit wir sehen ob eventuell das USB-Kabel defekt ist durch deine Stolperdraht-Falle.

Überprüfe das erstmal...dann sehen wir weiter...


Aus der Ferne betrachtet sage ich mal: Du hast ein gravierendes Hardwareproblem !

Stell dir vergleichsweise zu dem was dir passiert ist vor, du stösst dir eine lange Messerklinge ins Gehirn (Gehirn = Speichermedium = Festplatte) und versuche dir die Folgen davon vorzustellen ... ^_^
Ich bin weder Mediziner noch Computerfachmann, doch würde ich als Laie doch gewisse irreversible Schäden an der "Hardware" in Betracht ziehen.
Mir ist Ähnliches auch schon passiert .... die schadhaften Festplatten liegen nun mehr oder weniger dekorativ bei mir in der Landschaft herum, da ein Zugriff auf die Daten vielleicht (!!!) möglich wäre; die Kosten einer solchen Datenrettung sind jedoch enorm :wacko: und lohnen sich nur, wenn es sich um ausgesprochen wertvolle Daten handelt.
Und falls irgendjemand meinen sollte "na ja man weiss noch gar nicht was wirklich passiert ist" .... so wie du den Vorgang beschrieben hast, kann man durchaus mit sehr sehr grosser Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die Festplatte massiv - wenn nicht sogar völlig - beschädigt wurde.


@wolfamon,

also ich geh mal nicht immer vom Super-Gau aus. Denn oft habe ich erlebt das gerade bei externen Platten wirklich nur ein Kabel defekt war, wenn sie so wie beschrieben zum Fall gekommen sind. Manchmal ist sogar nur die Elektronik in dem Festplattengehäuse daran schuld oder nur die Platte aus der Steckverbindung gerutscht..ich will nicht immer zuerst den tot der Platte sehen, erst will ich alles probieren, bevor ich sage die Platte ist in den ewigen Jagdgründen...


Zitat (Dena @ 26.06.2009 14:34:23)
Mein Freund hat mir seine externe Festplatte geliehen... vorhin ist sie vom Schreibtisch runtergefallen (bin am Kabel hängengeblieben):

Seitdem geht sie nicht mehr: wenn ich die Festplatte anschließe kommt alle paar Sekunden ein kurzes Piepsen, aber ich kann keine Datein davon mehr laden.
Das Gerät wird vom Computer nicht mehr erkannt.

Was soll ich mit dem Ding machen? Kann ich das irgendwie selber richten??


Edit: Ich weiß, Nachi hat Recht :D , man sollte erst alles probieren, bevor man das schlimmste annimmt, aber das Geräusch kommt mir wohlbekannt vor :(

Hm, wenn es wie ein kurzes Klicken/halb Fiepen ist ist, wo man wenn man dicht rangeht quasi hören kann, wie die platte sich aufhört zu drehen beim klicken, dann wieder anläuft, dann wieder klickt, usw:

Das ist recht typisches Zeichen für einen Headcrash, mehr oder weniger der GAU für jede Festplatte.
Dabei "crasht" der/die Leseköpfe der Platte auf die Datenscheiben, anstatt darüber zu schweben. Das ganze bei voller Umdrehungszahl.
Gerne wie bei dir beschrieben durch Sturz/Gewaltanwendung von außen, selten auch durch Stromausfall (wirklich sehr selten) / Daten- bzw. Stromkabelabziehen im Betrieb

Ich hab sowas ähnliches auch mal bei ner externen Platte gehabt, durch fremdverschuldetes Lösen der Kabel in vollem Betrieb. Ganz klar die Achillesferse der externen Platten. Jedenfalls hatte ich auch die von dir beschriebenen Symptome, der PC hat das Laufwerk zwar noch halb erkannt, aber auf die Laufwerksbuchstaben zugreifen konnte man nicht mehr.


Unter Umständen wär es gut, deinen Freund die Sache zu beichten, damit er mit entscheiden kann, was passiert.
Also dein/euer primäres Ziel sollte sein, die Daten da herunterzubekommen, so sie dir wichtig sind. Eventuell geht das mit einem Datenrettungstool, auch wenn die Platte nicht unter Arbeitsplatz auftaucht, manchmal hat das System die Platte an sich doch erkannt, kann nur nicht mehr auf die Partitionen und Verzeichnisstruktur zugreifen.

Ich hab jetzt leider gerade keinen Link zu einem kostenlosen Datenrettungstool parat, evtl weiß Nachi einen. Ich hab mit "File Scavenger" gute Erfahrungen gemacht, ist aber Shareware, also nicht kostenlos

Ob das System die Platte überhaupt noch sieht, siehst du unter Systemsteuerung->Verwaltung->Computerverwaltung->Datenträgerverwaltung (edit: in Win XP). da sollte es unten rechts im Fenster auftauchen, wenn auch wohl ohne Laufwerksbuchstaben, So wars bei mir zumindest.



Womit du dich abfinden solltest im Falle eines Headcrashes: Die Platte ist hinüber, und für ein sicheres Aufbewahren voN Daten nicht mehr geeignet. Ich habs spasseshalber mal probiert, und nach wenigen Tagen/Wochen ist die Platte wieder ausgefallen.
Wenn du Pech hast, kommst du auch gar nicht mehr an die Daten ran (außer über teure Speziallabors), dann hilft nur entsorgen der Platte und neue kaufen. ABe rdas sollte erst der letzte Schritt sein, probiere ruhig erst einmal die anderen Tipps der Leute hier im Thread aus, das Geräusch, dass du beschreibst, kommt mir halt nur sehr bekannt vor und ich habe die Erfahrung schon machen müssen. Das oben ist sozusagen der worst case

Viel Erfolg bei deiner Rettungsaktion :blumen:

Bearbeitet von Bierle am 27.06.2009 12:30:25

Zitat (Nachi @ 27.06.2009 12:11:24)
@wolfamon,

also ich geh mal nicht immer vom Super-Gau aus. Denn oft habe ich erlebt das gerade bei externen Platten wirklich nur ein Kabel defekt war, wenn sie so wie beschrieben zum Fall gekommen sind. Manchmal ist sogar nur die Elektronik in dem Festplattengehäuse daran schuld oder nur die Platte aus der Steckverbindung gerutscht..ich will nicht immer zuerst den tot der Platte sehen, erst will ich alles probieren, bevor ich sage die Platte ist in den ewigen Jagdgründen...

Stimmt, positives Denken ist immer gut ! doch hab ich´s mir irgendwie so zur Angewohnheit gemacht, dass ich mal vom Super-Gau ausgehe .... wenn´s sich dann als doch nicht so dramatisch herausstellt, kann man zumindest angenehm überrascht sein ;) Das ist wahrscheinlich so eine Taktik der "selbsterfüllenden Prophezeiung" mit der man sich letztendlich doch nur selbst gut in den Sack lügen kann .... :P .... andere nennen es schlicht und einfach Pessimismus zum Selbstzweck :hihi:

ok ok, das war jetzt sehr off-topic .... öööhm ... wo waren wir stehen geblieben :hmm:

Dena, ich hab gerade mal gesucht, schau mal hier unter dem folgenden Wikipedia Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Head-Crash, da sind unten ein paar Links zu Festplattengeräuschen, hör dir mal ein paar davon an, vielleicht erkennst du eins wieder bzw. deins hört sich ähnlich an. Das gibt uns evtl ne Idee, wie sich das anhört, was du meinst.
Hört es sich evtl so an wie in dem Video, was dort verlinkt ist?

Edit: Beim zweiten Link dort, dem hier, sind einige Geräusche, die ich im Verdacht hab. so hörte sich das bei mir an.

Bearbeitet von Bierle am 27.06.2009 12:39:18


Bei dem letzten Link hab ich ein ÄHNLICHES Geräusch entdeckt; allerdings nicht bei der entsprechenden Marke...

Also wenn müsste das USB-Kabel bzw der Anschluss defekt sein, denn darüber bin ich geflogen. Allerdings tritt das Geräusch auf wenn ich das Stromkabel anschließe, also auch ohne USB. Lämpchen leuchtet. Bei einem anderen Stromkabel dasselbe. Also wohl kein Fehler irgendeines Kabels. :heul:

Am Monat geh ich damit mal zu den Profis meines Vertrauens. Wenn die jetzt allerdings sagen dass die Platte hin ist: Kann ich an die Daten rankommen um die dann auf einer neuen FP abzuspeichern?


Ob du an die Daten kommst hängt davon ab, so wie Bierle schon schrieb wie weit der Datenträger überhaupt noch vom Betriebssystem erkannt wird. OB er Von Windows noch wenigstens kurz beim Anstöpseln als Laufwerk erkannt wird oder nicht....


Zitat (Dena @ 27.06.2009 21:33:35)
Bei dem letzten Link hab ich ein ÄHNLICHES Geräusch entdeckt; allerdings nicht bei der entsprechenden Marke...

Also wenn müsste das USB-Kabel bzw der Anschluss defekt sein, denn darüber bin ich geflogen. Allerdings tritt das Geräusch auf wenn ich das Stromkabel anschließe, also auch ohne USB. Lämpchen leuchtet. Bei einem anderen Stromkabel dasselbe. Also wohl kein Fehler irgendeines Kabels. :heul:

Am Monat geh ich damit mal zu den Profis meines Vertrauens. Wenn die jetzt allerdings sagen dass die Platte hin ist: Kann ich an die Daten rankommen um die dann auf einer neuen FP abzuspeichern?

Wenn dus nochmal liest, sag doch mal genau, welchem Geräusch-Eintrag auf der Seite dein Geräusch ähnelt. Das mit den Herstllern ist relativ egal, Festplatten sind so ziemlich überall gleich aufgebaut vom Mechanischen her.

Dass das Geräusch schon beim Einstecken des Stromkabels, also dem Anlaufen des Laufwerks, auftritt, ist leider eher kein gutes Zeichen :trösten:

Zu den Daten und deren Rettung: Wenn es wirklich ein Headcrash ist:
Wenn das Laufwerk sich mit dem USB Geräusch meldet beim Einstecken, kann man/die erfahrenenen Freunde von dir nachschauen, ob das Laufwerk in der Datenträgerverwaltung auftaucht (hatte ich oben beschrieben, ansonsten danach googeln oder nochmal fragen, jemand, der etwas Ahnung vom Reparieren von Computern hat, sollte das auf jeden Fall kennen.

Wenn das Laufwerk da noch zu sehen ist, kann man mit einem Datenrettungsprogramm versuchen, auf die Platte zuzugreifen, evtl bekommt man dann noch die Meisten Daten von der Platte runterkopiert. Kann zwar einige Stunden dauern, aber das ist ja das Geringste übel. Die Daten, die direkt auf dem Bereich liegen, wo der Lesekopf auf die Platte getroffen ist, dürften aber in jedem Fall hinüber sein. :(

Kann man mit dem Datenrettungstool nichts machen, bliebe bei extrem wichtigen Daten wie Abschlussarbeitsdaten oder wichtigen Firmendaten noch der Gang zu einem Speziallabor, wie im wikipedia-Artikel zu lesen ist, gehen die Kosten da aber schnell an/über 1000€, dürfte also für Otto-Normalverbraucher weniger Sinn machen

Bei mir war auch mal die Externe-Platte defekt. Ein Bekannter hat dei dann aus dem Gehäuse genommen und sie an ein Gerät angeschlossen welches mit seinem PC verbunden war. Dann konnte man die Platte wieder lesen. Es war also "nur" das Gehäuse defekt... *daumendrück*

Bearbeitet von Schwaller am 27.06.2009 21:53:43


Zitat (Schwaller @ 27.06.2009 21:48:31)
Bei mir war acuh mal die Externe-Platte defekt. Ein Bekannter hat dei dann aus dem Gehäuse genommen und sie an ein Gerät angeschlossen welches mit seinem PC verbunden war. Dann konnte man die Platte wieder lesen. Es war also "nur" das Gehäuse defekt... *daumendrück*

an diesen Fall habe ich auch weiter oben schon gedacht, denn ich habe selbst schon so wieder lächelnde Gesichter gezaubert....

Hab ich überlesen... Sorry! *schäm*


Zitat (Schwaller @ 27.06.2009 21:48:31)
Bei mir war acuh mal die Externe-Platte defekt. Ein Bekannter hat dei dann aus dem Gehäuse genommen und sie an ein Gerät angeschlossen welches mit seinem PC verbunden war. Dann konnte man die Platte wieder lesen. Es war also "nur" das Gehäuse defekt... *daumendrück*

Du meinst bestimmt das hier

Notfalls kann man auch einen normalen PC aufschrauben und die Festplatte als 2. Festplatte einbinden. Wenn aber die Festplatte wirklich komische Geräusche macht-naja einen Versuch ist es wert.

Das Teil oben ist übrigens wirklich gut.

Zitat (Schwaller @ 27.06.2009 21:55:03)
Hab ich überlesen... Sorry! *schäm*

passiert doch :trösten: , außerdem besser mehrmals getippt als einmal zu wenig... ;) :blumen:

Hört sich für mich nam nem typischen Headcrash an. Mir ist genau das selbe passiert. Sch***. Hilft nur eines: sparen sparen sparen. Die Wiederherstellung der Daten kann bis zu 2000€ kosten. Meine Festplatte liegt auch noch im Schrank und wartet, darauf sind alle meine Fotos von den letzten 6 Jahren gespeichert :heul:


ich hab zwar überhaupt keine Hilfe parat, aber mir hilft dieser Hilferuf

er macht mir nämlich klar, dass ich eine geplante Aktion vergessen sollte,
ich hab 2 Rechner und 2 externe Festplatten und einige Daten befinden sich auf allen Vieren (nicht in die Knie gegangen, sondern auf den 4en :D )
ich wollte längst mal aufräumen, ich glaub, ich lasse es



Kostenloser Newsletter