Kochen - wer musste es lernen?


 
  wer mußte es lernen weil man nicht alles mag?  
  mann [6] [50.00%]  
  frau [6] [50.00%]  
  Stimmen Gesamt: 12  
Gäste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute 

ich mußte (durfte) kochen lernen,weil ich einfach nicht alles mochte was meine Mutter für meinen Vater(uns) kochte.Ich bin meiner Mutter dankbar denn sie
stand mir immer hilfreich zur seite und tut es auch heute noch. :D


Ziemlich einseitige Umfrage

Ich musste es mir selber beibringen da ich sonst nichts Warmes zu futtern gehabt hätte. Kann es eigentlich immer noch nicht aber meiner Kröte schmeckt was ich mir da immer ausdenke, denn das Kochbuch nehme ich nur selten in die Hand :D

Die Umfrage klick ich nicht an, weil ich mit der Frage und den Antworten nichts anfangen kann. Irgendwann mußte es wohl jeder mal lernen, der sich irgendwie ernähren muß, egal ob Mann oder Frau.

Richtig gelernt hab ich es nicht, eher selbst beigebracht. Ich hab mir überlegt, wie es gehen könnte, habs getestet und bin ein paarmal feste aufs Schnütchen gefallen. Natürlich konnte ich meine Mutter immer fragen, was ich aber selten gemacht habe.

Das, was man als "kochen können" bezeichnet, kann ich wohl immer noch nicht, aber es schmeckt, was ich zusammenrühre und ich brauche kein Fertigzeugs, um Geschmack an etwas zu bekommen. Kochbuch nehme ich nur selten mal in die Hand, es sei denn zum Ideen holen. Umgesetzt wird dann meist "frei Schnauze"


Ich bin nicht nicht ganz wach und verstehe die Umfrage nicht....
Ich habe kochen gelernt, weil ich gerne esse und ca. 3 000 000 Allergien habe, die verhindern, daß ich Fertigprodukte essen kann....
Der Mann an meiner Seite kocht nicht (und da ist besser so.... :pfeifen: ) isst aber alles, was ich ihm serviere (und Tischdekcken kann er mittlerweile gaaaanz dolle :wub: ).


Also auf die Umfrage kann ich verzichten.. Sie sagt so gut, wie nichts aus.
Da sollte man dann schon etwas mehr Auswahl haben... ;)

Es kommen bei mir die Gerichte auf den Tisch, die die Familie gerne ißt. Das Kochen habe ich mir früher als junges Mädchen bei meiner Mutter abgeguckt. Hauswirtschaft und auch Kochen stand ausserdem noch auf dem Stundenplan wöchentlich ein Mal in der Schule. :pfeifen:

LG Kati

Bearbeitet von Kati am 15.07.2009 08:46:56


mit der auswahl kann ich auch nichts anfangen.
wenn der sohn, also ein mann, das haus verlässt, muss er wohl oder übel das kochen erlernen.
so auch mit dem weiblichen (frau) geschlecht.
also kann man nichts anklicken.


.... und Leute die alles mögen lernen nicht kochen?????

Ich hab - machmal mehr, manchmal weniger - freiwillig meiner Mutter beim Kochen (und überhaupt im Haushalt) gehofen und so gelernt.
Als ich in eine eigen Wohnung zog, dann war da der Koch nicht inbegriffen......


auch ich werde nicht abstimmen... Wer sollte kochen lernen???


son quatsch....wenn du Essen willst... must du es zwangsläufig mal lernen...egal ob Frau oder Mann


Sille


Also ich habe das Mittlere angeklickt :rolleyes:


Zitat (wurst @ 15.07.2009 10:01:02)
Also ich habe das Mittlere angeklickt :rolleyes:

rofl rofl rofl rofl

Also kochen lernen muss keiner. Es gibt doch Fertigessen..... :pfeifen:


Ich komme aus einem Geschäft. Es war immer sehr stressig.
Also musste ich schon als Schulkind "an die Säcke" wenn es
was vernünftiges geben sollte. D.heisst, ich musste sehr viel
helfen, denn Mutter und Vater standen stets im Stress. Ich habe
viel in der Küche geholfen-oder je nach Menue, selbst zubereitet.
Mittagstische und so Pläusche gab es damals noch nicht. Wenn wir
essen wollten, selber machen. Also m u s s t e ich es lernen.
Hunger hat ja jeder mal!!
Ausserdem hatten wir wöchentlich, ich glaube 4 Stunden Kochschule und
2 Stunden Haushaltslehre. Aus heutiger Sicht nahm ich da auch keinen Schaden.

Gell Kati

risiko
:bäh: :eis: :eis: :glühbirne: :keineahnung:

Bearbeitet von risiko am 15.07.2009 11:25:26


Ööööhm... :unsure: , Kochen "lernen " muss ja wohl jeder- denn dieses Gen ( es zu können ) ist nicht in der menschlichen Erbsubstanz enthalten :hmm:
- "weil man etwas nicht mag "?
Damals, als Kind oder Jugendliche, gab es in meinem Elternhaus keine Extrawürste. :ph34r:
Wenn die vielgehasste Gerstensuppe auf den Tisch kam, hätte meine Mutter mir etwas anderes erzählt....- wenn ich mir mal gerade stattdessen ´ne Dose Ravioli aufgemacht hätte. Es war eine Budget und Prinzip- Frage, dies zu verbieten.
Also habe ich wenig mitgegessen, oder eben Kohldampf geschoben. :lol:
Kochen gerlernt habe ich nach meinem Auszug von Zuhause.
Ich hatte Hunger :lol: und ein Kochenlernbuch. Also habe ich experimentiert und und viele Rezepte nachgekocht. Der Erfolg stellte sich nach und nach ein :D .

Meine fast erwachsenen Kinder lasse ich nach Lust und Laune kochen und experimentieren. Wichtig ist mir nur dabei, dass sie hinterher die Küche wieder aufräumen. :ph34r:
Dabei stelle ich mich gerne als Testesser zur Verfügung und gebe Verbesserungsvorschläge ( oder übe Kritik ;) ).

Somit falle ich aus dem Abstimmungsraster auch herraus. :pfeifen:


Ich musste es mir selber beibringen,
bei Fragen habe ich meine Mutti oder Oma angerufen,alles aufgeschrieben und los ging's.....bis jetzt ist keiner verhungert ;)
Als ich noch zu Hause gewohnt habe durfte ich nicht selber kochen....die Küche könnte hinterher ja nicht 100%tig so aussehen wie sie verlassen wurde,Mutti hatte ein ganz extremen Putzfimmel :huh:

LG Fenjala


oh hier hat ja noch niemand Abgestimmt oder ist da was kaputt? :o oder zeigt das nix weil ich nicht abstimme? :ph34r:

Bearbeitet von Nachi am 15.07.2009 14:30:46


Zitat (Nachi @ 15.07.2009 14:30:06)
oh hier hat ja noch niemand Abgestimmt oder ist da was kaputt? :o oder zeigt das nix weil ich nicht abstimme? :ph34r:

du brauchst nur auf "Ergebnisse anzeigen" klicken ... geht auch ohne Abstimmung :grinsen:

@Jeanette, ach so geht das :hirni: :pfeifen:


Zitat (Nachi @ 15.07.2009 10:44:07)
Also kochen lernen muss keiner. Es gibt doch Fertigessen..... :pfeifen:

Du Lügner, Du isst doch die Fertigpampe überhaupt nicht!

:bäh:

Zitat (labens @ 15.07.2009 15:26:43)
Du Lügner, Du isst doch die Fertigpampe überhaupt nicht!

:bäh:

also in der Not schon ;) aber doch eher seltener... :)

Zitat (Nachi @ 15.07.2009 14:43:56)
@Jeanette, ach so geht das :hirni: :pfeifen:

tolles ergebnis .....hab schnell noch auf mann geklickt, damit es ausgewogen ist.

willst du nicht verhungern, muss "fraulein" wie auch männlein es erlernen :lol:

@Nachi
zur Not mal alle paar Monate mal ein Döner, ansonsten für 7,50 Euros zu Maredo für ein argentinisches Steak mit Pommes oder Pappa Asado mit einem Salatteller vom Buffet.

Da lohnt sich keine kocherei.

Labens


nach dem Krieg große Hungersnot, also konnte uns unsere Mutter keine
Lebensmittel zum Kochenlernen geben. Als wir dann geheiratet haben , hat man
sich das kochen alleine beigebracht und bei Mama nachgefragt. Nach 49 jahren
Ehe und als die Kinder noch zu hause waren, hat man Kochen gelernt und ohne
überheblich zu sein , kann ich gut kochen (Deutsche und italienische Küche )
Will ich asiatisch oder französich kochen , muß ich in Kochbücher gucken

Übrigens eine blöde Umfrage, ich habe mich nicht eingetragen


Sowohl mein Bruder, als auch ich, durfte als Kinder Muttern immer ueber die Schulter schauen und mithelfen beim Kochen und Backen. Wenn meine Eltern aus dem Haus waren, gab es dann wilde Kochaktionen, nicht immer erfolgreich, aber es hat Spass gemacht. Wir kochen beide noch gern und ich behaupte mal, auch gut :)

Spaeter hab ich dann auch in der Schule ein wenig Kochen gelernt. Der Grossteil kommt aber von Mama und vom Lesen ihrer Kochbuchsammlung (Ich war schon immer komisch, ich hab es als Kind geliebt Kochbuecher und -zeitschriften zu lesen.)

So mit 16 fing ich an vegetatisch zu essen, da musste ich meist selbst kochen, weil Mutter da keine Ahnung von hatte und auch nicht extra kochen wollte, also musste ich selbst ran. Dann hatte ich irgendwann die eigene Wohnung und von irgendwas musste ich ja auch da leben. Fleisch zubereiten musste ich dann auch erstmal lernen, nachdem ich wieder angefangen hatte welches zu essen.

Ich finde Kochen koennen unglaublich wichtig. Ich verstehe auch nicht, dass es Leute gibt, die noch nichtmal Nudeln kochen koennen. Es mag ja sein, dass es einem nicht so wirklich liegt, die Grundlagen sollte aber schon jeder hinbekommen.


Ich hab mir viel bei Oma und Mutti abgeguckt, ausserdem konnte ich
immer anrufen und fragen. Meine Mutter hatte auch nie was dagegen,
wenn wir in ihrer Küche herumexperimentierten.

So halte ich es mit meiner Tochter auch, wenn sie und ihr Freund
beschließen, mal wieder was kochen zu müssen. :D

Umfrage? Welche Umfrage? :grinsen:


Ich kann mit der Umfrage auch nichts anfangen.

Ich musste nicht kochen lernen. Ich habe das ganz freiwillig getan. Als Zehnjähriger hab ich selber Spiegeleier gemacht. Und Nudeln gekocht. Das ging ganz gut.

Aber ich war auch nie der "Fast-Food"-Mensch. Vieles hab ich schon als Kind meiner Omma abgekuckt. Und dieeeeeee konnte kochen! So hab ich irgendwann auch meine ersten "Gehversuche" in der Küche gemacht. Als dann einer aus unserer Clique auch anfing zu kochen, haben wir uns oft einen Spass daraus gemacht, unsere Freunde zu bekochen. Sogar mal Spinat mit Klößen. Passt gut, oder? Oder das Kassler mit Cayennepfeffer paniert, Gürkchen drauf, in Alufolie und in die Röhre.

Heute, mit 50, erdreiste ich mich, zu sagen, dass nahezu alles, was ich in meiner Küche fabriziere, gelingt und schmeckt. Nicht nur mir.


Gruß

Abraxas


Was die Umfrage soll, versteh ich nicht.

Ich habe mir kochen mehr oder weniger selbst beigebracht, nachdem ich von zu Hause ausgezogen war.

Klappte wohl ganz gut, bis jetzt hat nie jemand gemeckert. :D


vielleicht sollte man die Frage umformulieren?

Vorschläge?


Zitat (kaigo @ 15.07.2009 00:05:23)
ich mußte (durfte) kochen lernen,weil ich einfach nicht alles mochte was meine Mutter für meinen Vater(uns) kochte.Ich bin meiner Mutter dankbar denn sie
stand mir immer hilfreich zur seite und tut es auch heute noch. :D

Ich hab´s lernen müssen, als ich erwachsen war und eine eigene Wohnung hatte. Nur von Fertigfraß wollte ich nicht leben.
Ic habe lange gedacht, ich könne nicht kochen und man brauche Talent dazu.

Aber dann hat mein älterer Bruder, der nie kochen musste - er hatte ja seine Ehefrau - beim Preisskat eine Weihnachtsgans gewonnen. Seine Frau aber weigerte sich strikt, diese zuzubereiten.
Da hat sich mein Bruder, der zuvor nicht mal ein Spiegelei zubereitet hatte, kurzerhand selbst ans Werk gemacht. Und? Die Gans gelang wunderbar und war sehr delikat.
Die ganze Familie staunte, während mein Bruder nur sagte: "Wenn man ein Kochbuch lesen kann, kann man auch kochen."

Recht hat er. Ich koche übrigens ziemlich gut. Für´s perfekte Dinner würde es reichen. :D

Zitat (labens @ 15.07.2009 20:20:53)
vielleicht sollte man die Frage umformulieren?

Vorschläge?

Hunger,was tun??? :rolleyes:

Ich hatte die Frage ueberhaupt erst nicht kapiert, bis ich dann den ersten Beitrag gelesen habe. Ich MUSSTE es nicht lernen. Meine Mutter hat es mir gezeigt und spaeter kam dann der Kochunterricht in der Schule. Bei uns gab es keine Extrawurst beim Essen zu Hause. Entweder hat man es gegessen oder nicht.


Die Verursacherin des Zusatzes " - wer musste es lernen?" im Titel (nicht bei den Umfrageoptionen) bin ich :pfeifen: :D Anfangs stand da nur "kochen", mehr nicht, das war nicht sehr aussagekräftig für einen Threadtitel.

Das Eröffnungsposting empfand ich als Festellung, das hätte man auch einfach kommentarlos stehen lassen können. Da hab ich die Frage angehängt, damit wenigstens ein paar Antworten kommen *g*. Ein bissl mehr geschriebenes oder eine Beteiligung des Threaderöffners an der Diskussion wäre schön.

Wenn ihr eine andere Überschrift möchtet, lässt sich das realisieren :)

---

Kochen musste ich nicht extra lernen. Habe einiges von meiner Mutter abgeschaut, vieles dazu gelernt, experimentiert... Mein Essen ist ess- und genießbar, es gab bisher keine Toten :grinsen:

Bearbeitet von Wecker am 16.07.2009 16:53:29


ich habe es lernen müssen, weil meine eltern für andere da sein musten(gaststätte) und ich 2 kleine brüder versorgen muste.
ich habe experementiert und habe es prima hinbekommen.
von mutti habe ich auch sehr viel abgeschaut uuuuuund............. da kahm mir mein eigener geschmack zu gute und meine feine nase.
was ich einmal esse wird durch geprüft und wenn ich dann lust drauf habe wird es gekocht bis der geschmack und der duft stimmt.
mein mann hatt sich schon offt gewundert wie ich dies oder jenes hinbekommen habe.

ach ja bei meinen kindern, habe ich darauf geachtet das sie es von mir lernen. :D

Bearbeitet von gitti2810 am 16.07.2009 22:27:36


Zitat (Wecker @ 16.07.2009 16:50:21)
Mein Essen ist ess- und genießbar, es gab bisher keine Toten :grinsen:

:unsure: Abwarten - morgen gibt es Sellerie-Hack-Taler nach deinem Rezept... :ph34r: B) :lol:

Zitat (Justme @ 16.07.2009 22:54:28)
:unsure: Abwarten - morgen gibt es Sellerie-Hack-Taler nach deinem Rezept... :ph34r: B) :lol:

Juuuuuuustmeeeeeee :heul: :heul: :heul:,
ich spendiere dir liiiieber´ein Schälchen Fritten :pfeifen: :lol:

Ja, ja ....ich weiß,
:offtopic:

Zitat (Freesie @ 16.07.2009 23:18:30)
Juuuuuuustmeeeeeee :heul: :heul: :heul:,
ich spendiere dir liiiieber´ein Schälchen Fritten :pfeifen: :lol:


Lieb gemeint...aber was soll Abraxas von uns denken... :ph34r: :lol:

Zitat (Justme @ 16.07.2009 23:24:13)
Lieb gemeint...aber was soll Abraxas von uns denken... :ph34r: :lol:

Egal ! :D
Der Ruf ist eh hin. :pfeifen: :eis: :lol:

Ich hab schon in der DomRep, wie auch in Aegypten gesehen, wie Raben auf den Boden fallende Pommes geklaut haben..... :pfeifen:

Und das Schälchen Pommes gönne ich mir als Gesundheitsapostel einmal im Jahr auch manchmal.....



Labens



Kostenloser Newsletter