Pferdejauche bei Tomaten


Hallo,
ich wüsste gerne, wie lange der Pferdemist im Wasser "ziehen" muss bis ich diesen auf die Tomatenpflanzen geben kann. Kann mir da Jemand Auskunft geben?
Wird der Mist auch direkt auf das Beet gegeben oder muss dieser erst kompostiert sein? Meine Reitlehrerin, von der ich den Mist habe, meinte nämlich, dass der Mist, wenn es frisch auf das Beet kommt zu scharf sein kann.
Vielen Dank!!!


Hallo Sonne,

deinen Mist mußt du erstmal ne Weile setzten lassen das heißt. Auf einen Haufen und warten :-) Am besten Warten, bis sich die Mistkäfer durch gewühlt haben :sabber:
Sonst ist er wirklich zu scharf, zumal du ja die Tomaten essen willst.
Schaft insofern, die Pflanze könnte kaputt gehen.

Grüße AnCathara


Hallo Sonne,

ja den Pferdemist nicht ganz frisch untermengen.

Erst mit Stroh durchmischen, liegen lassen, bis er trocken ist, dann kannst Du ihn untermischen.

Viel Erfolg!!!


Am besten den Winter über liegen lassen und nächstes Jahr untergraben ;)

und für dieses Jahr eine Brennesseljauche ansetzen:Klick :rolleyes: das ist Stickstoff pur :pfeifen:

Bearbeitet von wurst am 08.08.2009 13:07:55


Hallo Sonne

ich mach es immer so:
Boden ca. 50 cm ausheben, Pferdeäppel rein,
Erde wieder drauf und fertisch.

Die bei der Zersetzung entstehende Wärme
bekommt den Tomatenfüssen anscheinend gut.
Viel Erfolg :D


Bei Mist ist es generell so, daß der je nach Ablagerungsgrad verwendet wird.
Sonst ist der Ammoniak- und Salzgehalt einfach zu hoch und verbrennt leicht die empfindlichen Wurzelfüßchen.


Hallo!
Hol dir doch einfach für dieses Jahr alten Mist!
Bei uns im Stall wird der Pferdemist nach Jahren gelagert weil auch Biobauern Mist holen. Wir sind immer froh wenn er eine Wagenladung holt :D
Aber ist das mit Jauche denn wirklich so schlimm? Der Mist wird ja "verlängert"...


... NIE WIEDER ...

... das Haferbeet will ich mir ersparen...



Kostenloser Newsletter