Ausflugsziele: Mit Kinderwagen unterwegs


Hallo Zusammen,

mein Sohn ist nun fast 5 Monate alt ich gehe mit ihm immer wieder spazieren, doch mitlerweile werden die Strecken langweilig. Habe schon verschiedene Strecken ausprobiert bin allerdiengs schon zweimal eine Strecke gegangen, die nicht Kinderwagen geeignet war.
Kalltalsperre in der Eifel: ist zwar ein gut ausgebauter rundweg jedoch mittendrin muß man über einen Bach dort führt zwar eine Brücke drüber aber der Weg vom ausgebauten Weg zur Brücke ist eine reine Kletterpartie.
Effelder Waldsee (Kreis Hückelhoven): kann man gehen und mit dem Fahrad befahren. Der etwas breitere Trampelpfad ist jedoch für Kinderwagen nicht geeignet.
für Vorschläge bin ich Dankbar.

Ich Komme aus dem Kreis Aachen und bin bereit 1 Stunde zu fahren um mal etwas anderes zu sehen.

Meine Vorschläge:
Würselener Wald
Aachener Wald


Also in Deiner Gegend kenne ich mich nicht so aus. Aber wer immer Bescheid weiß sind die Frisörinnen, Bäckerei- und Fleischereiverkäuferinnen etc. Deines Vertrauens. Die kennen immer alles und jeden. :D


Ich habe gerade gesehen, dass Alsdorf eine Web-Site hat. Da gibt es auch ein Forum. Frag doch da mal nach.
http://www.alsdorf-online.de/de/index.html


Ging mir genauso. Vor allem bin ich erst kurz vorher in den Ort gezogen. Ich hab mir dann einfach mal ne Karte geschnappt und geschaut wo man schön spazieren gehen kann bzw ich hab meinen Freund, Nachbarn, Freunde etc gefragt.


cathie


Ha - kenn ich: seid ihr schonmal mit einem Kinderwagen in Hamburg spazierengegangen? VERGESST ES!!! Am besten: mit dem Dampfer (wohnen auf der "anderen" Seite) zu den Landungsbrücken, da bei Ebbe den steilen Steg hoch, die Treppen zu den Bahnen hoch, über eine Brücke, nochmal Treppen rauf oder runter, je nachdem, welche Bahn man haben will, weiterfahren in der S-Bahn, Rathausmarkt aussteigen, Treppen hoch...... Wenn ich dann in der Mönkbergstraße ankomme, bin ich FERTIG! Und frage mich regelmäßig - wie machen Rollstuhlfahrer das? Die können nicht den KiWa unter die Arme klemmen und schleppen und hoffen, dass VIELLEICHT ein Passant mal seine Hilfe anbietet... :pfeifen:


Zitat (ConnyK @ 20.09.2005 - 09:47:17)
Ha - kenn ich: seid ihr schonmal mit einem Kinderwagen in Hamburg spazierengegangen? VERGESST ES!!! Am besten: mit dem Dampfer (wohnen auf der "anderen" Seite) zu den Landungsbrücken, da bei Ebbe den steilen Steg hoch, die Treppen zu den Bahnen hoch, über eine Brücke, nochmal Treppen rauf oder runter, je nachdem, welche Bahn man haben will, weiterfahren in der S-Bahn, Rathausmarkt aussteigen, Treppen hoch...... Wenn ich dann in der Mönkbergstraße ankomme, bin ich FERTIG! Und frage mich regelmäßig - wie machen Rollstuhlfahrer das? Die können nicht den KiWa unter die Arme klemmen und schleppen und hoffen, dass VIELLEICHT ein Passant mal seine Hilfe anbietet... :pfeifen:

Was soll dein Kind in der Hamburger Innenstadt. Und die stinkenden S- und U-Bahnen sind auch kein Genuss für Kiddies. Ich bin immer kinderlos in die Stadt gefahren und habe dann ganz entspannt shoppen können.

...hab aber keinen, bei dem ich das Kind lassen kann... Doof!

Mittlerweile sieht es ja auch anders aus. Jetzt kann sie ihren Buggy selber tragen... Nein - sie läuft die Treppen, ich schlepp den Buggy...

Fahr aber wirklich selten in die Stadt - da find ich eh nix. Kann ich besser in den Arkaden bummeln...


Zitat (ConnyK @ 20.09.2005 - 11:30:53)
...hab aber keinen, bei dem ich das Kind lassen kann... Doof!

Mittlerweile sieht es ja auch anders aus. Jetzt kann sie ihren Buggy selber tragen... Nein - sie läuft die Treppen, ich schlepp den Buggy...

Fahr aber wirklich selten in die Stadt - da find ich eh nix. Kann ich besser in den Arkaden bummeln...

Wir haben damals auf einen Spielplatz in unserer Nähe ein größeres Mädchen angesprochen, ob sie nicht babysitten mag. Sie hat mir damals sehr geholfen. Das sind jetzt 15 Jahre her. Inzwischen wohnt sie mit ihren eigenen Kindern in unserer Nachbarschaft.

Habt ihr nen Zoo oder nen Botanischen Garten in der Nähe? Da könntest du doch mal hingehen. Kostet zwar Eintritt, aber wär ein mal ein bisschen Abwechslung. Oder mit ner anderen Mutti zusammen, falls du eine kennst. Dann hat man ein wenig Unterhaltung und die Umgebung ist nicht ganz so wichtig.


Stadttouren hab ich meiner Tochter erspart, soweit es ging.
Lieber den Wald, See, Freunde in der näheren Umgebung, die mit Auto (Freunde) und zu Fuß erreichbar waren.
Kinderwagen immer mit dabei.
Wo ich sehr gern spazieren ging: Unser wunderschöner Bergfriedhof in meiner Heimatstadt (ist NICHT MAKABER!!) : saubere Luft, Ruhe und viel zu gucken.

Muttikontakte?
Schau Dich doch mal nach einer "Mutti" in Deiner Gegend um! Die gibt es sicher... gerade im "5er- PLZ-Bereich".

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 21.09.2005 03:40:42


Gruß,
MEike,

Bearbeitet von MEike am 23.11.2007 18:51:35



Kostenloser Newsletter