Externe Festplatte zickt rum: Daten werden nicht gelesen


Hilfe!

Ich steh grad völlig verzweifelt auf dem Schlauch.
Ich hab eine externe Festplatte, auf der sich meine komplette Sicherung befindet. Unter anderem jede Menge Fotos, die mir sehr wichtig sind.

Am Wochenende wollte ich was drauf packen, aber auf einmal geht nichts mehr.
Die Platte wird erkannt, aber das Laufwerk wird nicht angezeigt und die Daten werden nicht eingelesen, weder am Laptop noch am PC.
Es gibt nirgendwo Hinweise auf ein Problem. Überall wird mir nur gesagt, das Gerät sei betriebsbereit.
Die einzige merkwürde Meldung, die ich vorher noch nicht hatte, war, das wär ein Hochgeschwindigkeitsgerät und es wäre kein Hochgschwindigkeitshub angeschlossen.
Diese Meldung hatte ich aber nur am Laptop und da hat es ja bisher problemlos funktioniert.
Eine zweite externe funktioniert einwandfrei.

Wie zum Teufel komme ich an meine Daten?
Ich will meine Fotos wiederhaben :heul:


welches Betriebssystem hast du denn?


XP

ich hab inzwischen das gesamte System gecheckt, das Gerät ist betriebsbereit,
aber:
unter Volumes steht
Typ: unbekannt
Status: nicht lesbar
Speicherkapazität: 0

ich hoffe nur, dass das Teil nicht kaputt ist, wenn meine sämtlichen Fotos hinüber sind, fasse ich nie wieder einen Computer an
:wallbash:


OK.

1. als erstes alle USB Geräte ab die du im Moment nicht brauchst.
2. USB Platte direkt an den PC an einen USB-Port anschließen
3. PC neu Starten(Wichtig USB-Platte erst anschalten wenn PC Hoch gefahren)
4. alle USB Ports einen nach dem anderen Testen
5. wenn nix hilft nochmal "Hier ich brauche Hilfe!" rufen denn dann müssen wir andere Tools noch versuchen...


Hat alles nix genützt.
Das Teil ist jetzt im Rechenzentrum. Der Chef (einer der nettesten Typen in dieser Uni) nimmt sich der Sache an. Wir vermuten inzwischen einen Hardwarefehler.
Bitte Daumen drücken!

Ich geh beten.


Das ging mir vor kurzem mit einer 1 Tb von CnMemory ebenso.

Es ging nur folgendermassen:

Festplatte aufschrauben und die Kontakte vorsichtig trocken reinigen.
Irgend eine Lötstelle war nicht in Ordnung.

Danach konnte ich 24 Stunden lang die Dateien auf eine andere Festplatte ziehen.

Beim nächsten hochfahren des PCs konnten von der Festplatte keine Daten mehr gelesen werden.

Die Festplatte wurde auf Garantie getauscht, und die alten Daten waren futsch.

Dies als Tipp für euer Rechenzentrum.

Labens


ich hatte mir mal eine externe geschossen,weil das netzteil statt 5 u.12v 2x 12v an die fp brachte.hatte die dann ausgebaut und direkt an IDE mit dem pc vebunden und konnte so noch was retten.aber hin war die trotzdem.


Hallo Außerirdische,

es kann auch am Gehäuse der externen Festplatte liegen. z.B. Fantec und andere Hersteller haben Probleme mit den Gehäusen für die externe Festplatten bei der Stromzufuhr.

Hatte ein ähnliches Problem. Habe mir dann ein anderes Gehäuse für die Festplatte besorgt und die Probleme nicht mehr. z. B bei Fantec tritt das Problem nach ca 1 Jahr auf.

Festplatte wird zwar vom System erkannt aber dann werden keine Daten erkannt.


Grüße

Sven


Zitat (Die Außerirdische @ 25.08.2009 09:03:28)
Hat alles nix genützt.
Das Teil ist jetzt im Rechenzentrum. Der Chef (einer der nettesten Typen in dieser Uni) nimmt sich der Sache an. Wir vermuten inzwischen einen Hardwarefehler.
Bitte Daumen drücken!

Ich geh beten.

Daumen drück! :blumen:

Bitte Infos ob die das hin bekommen haben.

Zitat (Die Außerirdische @ 25.08.2009 09:03:28)
Hat alles nix genützt.
Das Teil ist jetzt im Rechenzentrum. Der Chef (einer der nettesten Typen in dieser Uni) nimmt sich der Sache an. Wir vermuten inzwischen einen Hardwarefehler.
Bitte Daumen drücken!

Ich geh beten.

Ich hatte mal einen ähnlichen Fehler wie deinen, zumidnest waren die Symptome exakt gleich.
Als Ursache habe ich damals ein nicht korrektes Trennen der Platte vom Computer bzw. Strom festgestellt, etwa durch "Hängenbleiben" am Kabel und dadurch abziehen während des Betriebes (Kopieren)
Dadurch kam bei Windows die Popup Meldung "Es können Datenverluste beim Schreiben aufgetreten sein..."
Ende vom Lied: Anscheinend kleienr Headcrash, Partition auf der Platte nicht mehr lesbar, Datenrettungstool angesetzt und (fast) alle Daten von der Platte geschaufelt.

Ich wünsche dir viel Glück bei deiner Rettung der Platte, der Typ aus dem Rechenzentrum sollte so einen Fehler auf jeden Fall erkennen und die Daten retten können :blumen:

Bearbeitet von Bierle am 25.08.2009 23:56:24

Zitat (Bierle @ 25.08.2009 23:55:45)
Ich hatte mal einen ähnlichen Fehler wie deinen, zumidnest waren die Symptome exakt gleich.
Als Ursache habe ich damals ein nicht korrektes Trennen der Platte vom Computer bzw. Strom festgestellt, etwa durch "Hängenbleiben" am Kabel und dadurch abziehen während des Betriebes (Kopieren)
Dadurch kam bei Windows die Popup Meldung "Es können Datenverluste beim Schreiben aufgetreten sein..."
Ende vom Lied: Anscheinend kleienr Headcrash, Partition auf der Platte nicht mehr lesbar, Datenrettungstool angesetzt und (fast) alle Daten von der Platte geschaufelt.


ich kann mich zwar nicht erinnern, dass so was passiert ist, das heißt aber nicht, dass es nicht so war,
die Partition kann nämlich auch nicht mehr gelesen werden,

der nette Kollege hat mir gleich gesagt, es könnte etwas dauern, und da ich bis jetzt noch nichts gehört habe halte ich es mit dem Spruch "keine Nachrichten sind gute Nachrichten",
die haben ja auch noch was anderes zu tun, aber da er das Teil gleich aufschrauben wollte, hätte er sicher schnell gesehen, wenn es gar keinen Sinn macht,

ich fass mich also in Geduld,
wenn es was Neues gibt, erfahrt ihr es

ich wollte nur kurz mitteilen, es hat sich erledigt,
fast das gesamte Rechenzentrum hat getan was es konnte,
aber es gibt keine Chance :heul:

bitte kein Mitleid,
eine wie meinereiner, die anderen immer erzählt, sie sollten doch gefälligst genügend Sicherheitskopien machen, sonst wären sie selber schuld, die ist jetzt selber selber schuld und hat es nicht besser verdient

:stuhlklopfen:


Zitat
eine wie meinereiner, die anderen immer erzählt, sie sollten doch gefälligst genügend Sicherheitskopien machen, sonst wären sie selber schuld


ich hab aber trotzdem mitleid mit dir :trösten: :trösten: :pfeifen:

meine wichtigsten daten hab ich sogar vierfach gesichert.
es ist nämlich auch schon vorgekommen, dass sich plötzlich alle ordner nicht mehr öffnen liessen auf der dvd, weiss der geier warum.....darum nun 4 fach :jupi:

dann kommt ja sowas auch auch zu spät:

giveawayoftheday


mit der Software könnte ich in diesem Fall eh nichts anfangen,
die Daten sind ja noch da, ich komme nur nicht dran, denn die Platte ist hardwaretechnisch aus dem Leben geschieden,
sie fährt nicht hoch und lässt sich nicht einlesen

trotzdem Danke für den Link, ich habs sofort runtergeladen,
im Augenblick stehe ich mit der gesamten Technik auf dem Kriegsfuß und es sollte mich nicht wundern, wenn ich in gar nicht ferner Zeit froh bin, dieses Programm zu haben
:wacko:


du musst es aber heute noch installieren und aktivieren.denn diese angebote sind wohl eigentlich kostenpflichtig und müssen am gleichen tag aktiviert werden.

was hat denn dein rechenzentrum gemacht mit deiner fp?.


nochmal Danke für den Hinweis, installiert ist es

was die genau gemacht haben, weiß ich nicht,
auf jeden Fall haben sie alles, was möglich war versucht,
meine letzte Frage war, ob es Sinn macht, sie aus größerer Höhe hinzuschmeißen,
mir wurde gesagt, 30 cm wären eine perfekte Höhe und manchmal würde das tatsächlich funktionieren,
aber nur wenn irgendwas verhakt wäre und hier wär das Gegenteil der Fall
Einzelheiten wollte ich dann nicht mehr wissen,
hab ne schwarze Schleife drum gewickelt und nu is gut
(aber vielleicht versuche ich es irgendwann doch mal :D )


Zitat
, 30 cm wären eine perfekte Höhe und manchmal würde das tatsächlich funktionieren,


das hat doch schon dein rechenzentrum gemacht rofl

ich würd eine zweite meinung einholen

Zitat (dingens @ 07.09.2009 19:30:01)

das hat doch schon dein rechenzentrum gemacht rofl

ich würd eine zweite meinung einholen

Sicher kann man die Daten noch retten, nur ist das zu kostspielig für den kleinen Mann/Frau

ich würde sie der hersteller firma schicken, vieleicht bekommen die das richtig hin und schicken dir ne neue, mit deinen daten. :trösten: :wub:


Zitat (Sparfuchs @ 07.09.2009 21:16:36)
Sicher kann man die Daten noch retten, nur ist das zu kostspielig für den kleinen Mann/Frau

ja aber wenn das meine Platte mit wichtigen Daten wäre dann wäre mir das egal...obwohl ich ja selbst basteln würde... oft hat solch ein Einsatz zum Erfolg geführt...einfach die selbe Platte ersteigern und defekte Teile austauschen...

Dieses Problem ist mir bekannt. Ursache ist möglicherweise die nicht korrekte Trennung vom PC ??? Habe dieses Theater selbst erlebt. :sabber:

Um die Daten beabeiten zu können, braucht der PC das Inhaltsverzeichnis, oder auch den Masterbootsector. Möglicherweise heißt das Ding auch irgendwie anders.
Wenn nicht mehr lesbar, ist die Platte tot.

Die Lösung heißt: GET DATA BACK
Oder ist das unerwünschte Werbung ?

Dieses Programm fährt die Platte ab und erkennt den Inhalt !!!
Zum sichern, also speichern ist eine zweite Platte erforderlich.

Ob das bei Dir funktioniert, kann ich nicht sagen; zumal ja ein Rechenzentrum schon die Finger drinhatte. Aber sind dort auch Hardwarespezialisten ........

Wie Du an das Programm kommst, brauche ich sicher nicht ausführen.

Cobra übernehmen Sie ..........


Das ist zwar richtig was Du schreibst. Die meisten Crashes werden verurscaht, dass das USB Kabel zu früh abgezogen wurde.

In letzter Zeit vermehren sich die Schäden insbesondere an Western-Digital Festplatten. Insbesondere die 1 TB. Schuld daran sind defekte Lötstellen auf der Aussenseite der Festplatte.

Wenn Du die Festplatte öffnest, und mit den Fingern über die Lötstellen streichst, kommt evtl. ein Kontakt wieder zustande.

Oder Du findest einen Radiotechniker, der alle Lötstellen nochmals nachlötet.

Sowas haben früher die Radiotechniker in der Ausbildung gelernt. Gerade bei den Platinen sparen die Hersteller mit dem Lötzinn.

Wie gesagt, mein Radiotechniker hat meine TV Geräte welche nicht funktionierten immer so repariert:
Er hat erst mal alle kleine Lötpunkte nachgelötet. Und in 100 % der Fälle ging der Fernseher immer (Ausnahme, wenn das Netzteil kaputt geht).

Aber heute ist es billiger und einfacher, statt Zeit für ne Reparatur aufzuwenden, fliegt das Teil in den Müll.
Und eine neue Festplatte wird ja oft schon nach 1 Monat um 25 % billiger (nur so mal gesagt).
Deswegen bekommst Deine Daten von einer defekten Festplatte nie wieder zurück.

Du bekommst immer eine neue Festplatte.

Edit
@Die Ausserirdische
ich glaube nicht, dass die Mitarbeiter das Know how beherrschen. Wissen die überhaupt, wie ein Lötkolben funktioniert? Haben die eine praktische Ausbildung oder arbeiten die nur mit Computer und tauschen nur komplette Bauteile aus. Das ist nämlich gängige Praxis. Ist am Computer oder Fernseher was kaputt wird die komplette Bauteileinheit ausgewechselt. Mein Techniker ersetzt auch mal nur eine Diode oder einen Transistor. Die grossen Firmen machen solche billigen, kleinen Reparaturen schon lange nimmer.

Labens

Bearbeitet von labens am 16.09.2009 01:42:23


Zitat (labens @ 16.09.2009 01:37:32)
Gerade bei den Platinen sparen die Hersteller mit dem Lötzinn.


Das hat weniger mit sparen zu tun, vielmehr mit der Herstellung.
Die Platinen fahren auf einem Art Laufband über ein Lötzinnbad.
Da kann es schon vorkommen, das nicht alle Lötpunkte einwandfrei sind.
Wer mit einem Lötkolben umgehen kann, wird schon verdächtige Lötstellen nach löten.
Wie labens schreibt sind eben oft schlechte Lötstellen die Ursache für Ausfälle.

Liebe Ausserirdische,
auch wenn es Dir nicht hilft, mir ist genau das Gleiche vor ein paar Monaten passiert. Hatte eine nagelneue Festplatte, haben ALLE Bilder, Filme und sonstigen Kram dort gespeichert und dann (um Platz zu schaffen) den ganzen Krempel vom Rechner gelöscht.
Zwie Monate später war dann alle weg :heul: :heul:
Habe eine neue (größere) Festplatte als Ersatz bekommen (toller Trost).

Vielleicht hilft es Dir ja ein wenig zu wissen, das Du mit diesem Problem nicht alleine bist :wub:



Kostenloser Newsletter