Katze erbricht: wer kann helfen ?


hallo !
ich habe eine 11 jahre alte kurzhaarkatze. seit ca. 6 wochen erbricht die Katze fast täglich, wobei sie das erbrochene teilweise wieder auffrisst. sie bekommt trockenfutter, sowie nassfutter. ihr trinkverhalten ist wie immer. ihr stuhlgang und das wasser lassen ist normal, kein durchfall oder ähnliches. eine gewichtsabnahme ist nicht vorhanden.
die katze ist von ihrem wesen und verhalten wie immer, bis auf das erbrechen.
nun war ich vor 3 tagen beim tierarzt. der hat auch gleich eine infusion gelegt und ein großes blutbild gemacht. heraus kam, das ihre nierenwerte leicht erhöht sind und das sie leicht dehydriert sei.ihre temperatur ist auch normal.
das futter habe ich nun umgestellt. sie bekommt katovitt mit dem entsprechendem kennbuchstaben. doch bisher hat es nicht angeschlagen. sie erbricht immer noch.
der arzt rät zu einer spritze gegen übelkeit und sollte die nicht helfen, eine endoskopie zu machen.eventuell liegt dort ein haarballen.

nun meine frage: hat jemand auch solche erfahrungen mit seiner katze und wie wurde dieses behandelt. leider sind die untersuchungen mit hohen kosten versehen und ich versuche unnötige behandlungen und kosten zu vermeiden.

lg und vielen dank


Hi BenHur,

so wie ich es lese, ist Deine Katze eigentlich ganz gesund. Und Du kümmerst Dich bemerkenswert gut um sie - schauen, wie es ihr geht und Tierarztbesuche.

Mit 11 Jahren fangen auch altersbedingte Sachen auf. Dazu gehört vielleicht auch regelmäßiges Kotzen. Katzen haben in der Natur eine weitaus geringere Lebenserwartung als beim Menschen - wenn sie gepflegt und gut gefüttert werden.

Ich würde erst einmal langsam machen - schauen, ob sich die Katze in ihrem Leben wohlfühlt. Wenn es ihr nicht gut geht; das sieht man ja, dann sollte man weitergehen.


Hallo BenHur!

Ich hatte eine Katze die genau dieselben Probleme hatte wie deine Katze. War auch mit ihr beim Tierarzt ,der hat ihr Blut abgenommen und festgestellt das sie eine Schilddrüsenüberfunktion hatte. Sie hat dann Tabletten dafür bekommen und dann wurde es besser .Mit ihren Medis hat sie das schöne Alter von 18 jahren erreicht .Eines Tages lag sie tot beim Nachbarn im Garten. :heul:

Vielleicht solltest du deinen Tierarzt mal darauf hin weisen bzw. ihn fragen ob es vielleicht daran liegen kann.

Wünsche Euch Beiden viel Glück. :blumen:


hallo nochmal !
ich habe mir jetzt das blutbild vom tierarzt abgeholt.
ich gebe jetzt die werte an, die unter oder oberhalb der norm liegen. vielleicht kann mir ja jemand sagen, was mit meiner katze ist. der tierarzt weiss es nämlich selber noch nicht.der will untersuchungen machen, die mir nicht plausibel sind.
werte sind wie folgt.

istwert sollwert
calcium 2,34 2,3-3,0
kreatinin 2,09 0,8-1,5
harnstoff 60,4 20-65
erys tpt/1 10,73 5-10
hämaglobin g/dl 14,1 8-17
hämatokrit 57,8 27-47
mcv fl 53,9 13-17
mchc g/dl 24,4 31-34
thrombos gpt/1 220 180-500
eos % 5 0-6
segmentkernige % 83 60-78
lymphos % 8 15-38
monos % 4 0-4


Die katze hat weder fieber,durchfall usw. .
das verhalten und wesen der katze ist wie immer.
was ist,das sie sich seit einiger zeit täglich übergibt und das erbrochene teilweise wieder auffrisst.
ich hoffe, es gibt jemanden, der mir weiterhelfen kann.
schöne grüße und vielen dank


hallo Benhur
Dein Arzt vermutet einen eventuellen Haarballen.

ich erzähle mal von meiner Katze......12 Jahre

Sie ist kein Freiläufer und deswegen gebe ich ihr gesuchte Gräser von draussen. Sie leidet .....oder auch natürlich........ unter Haarballen. Das ausgesäte Katzengras nimmt sie nicht, es müssen etwas stärkere Halme sein. Es funktioniert prima, solange ich entweder dieses Gras an Strassenränder, an denen ich weiß, dass kein oder kaum Autoverkehr ist oder die Felder gespritzt sind.
Glück hatte ich, dass sich von der Winterfütterung einige Samen aussäten und ich ließ sie auch wachsen im Garten, doch nun sind diese aufgebraucht, bzw. ausgewachsen.
Im Winter gebe ich ihr klein geschnittenen Eisbergsalat ins Futter, welches sie gerne nimmt und so erbricht sie fast nie mehr, wenn ich es nicht mal 3 Tage vergessen hätte.
Versuch einfach mal mit einfachem Gras oder biete ihr auch mal Obst oder Gemüse roh an.
Ich kenne Katzen, die gerne Weintrauben, Erdbeeren, Melone usw. essen.


Hallo BenHur,
mein Kater hatte damals auch ständig gebrochen. Er hatte auch zu hohe Nieerenwerte und gleichzeitig eine Magenschleimhautentzündung.
Ich sollte ihm in jedes Futter 4 ml Riopan hineintun und das half auch eine ganze Zeitlang.
Später bekam er dann Spritzen gegen die hohen Nierenwerte und damit konnte er noch eine ganze Weile leben. Er wurde fast 15 Jahre alt.(IMG:http://i25.tinypic.com/2ugc313.jpg)
Quelle: unicorn

Caddy * 30.08.1988 +23.06.2003

Bearbeitet von Unicorn68 am 30.08.2009 18:53:29


Hi BenHur,

es wundert mich, dass Dein Tierarzt wohl nicht mal ansatzweise eine Diagnose bieten kann. Ich meine, Blutwerte lassen Schlüsse zu; gerade die Kombination einzelner erhöhter Werte!

Aus eigenem Interesse habe ich mal ein bisschen bei Wiki geschaut. Z. B. bei "Kreatinin", "Hämatokrit", "mcv", "mchc". Schaue vielleicht selbst mal nach.

Es könnte sich um eine Stoffwechselstörung handeln. Nierenschwäche, Ausleitungsstörung, Dehydrierung usw. Alles möglich.

Ich denke aber auch, es wäre gut, einen anderen Tierarzt aufzusuchen.
Es kann doch nicht sein, dass Dein Jetziger so hilflos rumfummelt.

VG Daddel :blumen:


Seit 6 Wochen..........seit dem ist es hier bei uns sehr warm und unsere Katze fusselt ohne Ende. Und da würgt sie auch schon mal Haarballen oder was weiß ich aus. Hört sich immer schauderhaft an.

Eine Bekannte mit einer Angorakatze (kein Freigänger) füttert ihrem immer Malztaschen oder Malzpaste. Als unsere letztes Jahr im Sommer wegen ihrer gebrochenen Pfote Hausarrest hatte, brachten wir ihr Gräser vom Garten mit. Darauf stürzte sie sich immer. Zur Zeit frisst sie auch viel Gras. Also hat sie auch ziemlich mit Haaren im Magen zu kämpfen.

Wenn unser Hund Würgeprobleme hatte (lebt seit 2 Jahren nimmer), gab ich ihm immer Butter. Ich las mal, das bewirkt, dass die Haarballen "hinten" rauskommen. Ich glaube, es wirkte bei ihm, bilde ich mir vielleicht auch ein. Jedenfalls bekommt auch unsere Katze ab und zu einen Kleks Butter. Muss allerdings fast flüssig sein. Sie schlabbert die mit Begeisterung. Ob es bei ihr was bewirkt......keine Ahnung.

@BenHur: Was mir bei Deiner auffällt ist, dass sie frisst und nicht abnimmt. Eine Katze, der es elend geht, frisst nicht. Dass Katzen dehydriert sind, ist normal. Die trinken zu wenig. Deshalb bekommt meine kein Trockenfutter mehr. Beim Dosenfutter ist mir zwar auch nicht wohl (aber was soll man anderes geben), aber das Katzenklo wird fleißig für das kleine Geschäft benutzt, also hat unsere genug Flüssigkeit.


ich würde die blutwerte nehmen + katze und zur nächsten tierklinik fahren. :wub:

es gibt maltpaste die bekommt eine katze wenn sie keine haarballen erbrechen soll, damit geht es hinten raus.

ich kaufe es ab und zu mal und andersrum gebe ich graß, was mir im garten über den weg läuft. ;)


Hi,

gibt es auch einen Phospatwert und Kalium?
Fast tägliches Erbrechen ohne Verhaltensänderung ist ein diffuses Symptom mit vielen möglichen Ursachen. Eine beginnende Allergie gegen Futterinhalte ist möglich, eine Nierenkrankheit ebenso und auch eine beginnende Schilddrüsenüberfunktion bei 11 Jahren, den T4 Wert dafür hat der Tierarzt aber sicher nicht abgenommen.

Ich würde ab sofort mal nur noch eine Futtersorte verwenden und zwar eine mit genau definierten Inhalten, (z.B. Animonda Integra, wo nur Pute und Kartoffel drin sind) Ändert sich in einer Woche gar nichts, dann erneut Blutbild (mit dem wichtigen T4) und ein Nierenultraschall.

LG Vonni


unser kater ist 16 nur am :kotz:
ich habe mir in den tiergeschäften probepackungen geben lassen , machen die wenn du ihnen den grund nennst

wir sind jetzt bei einem salzfreien pute und reis trockenfutter

und einmal die woche dämpfe ich ihm frische pute

seitdem nur noch 1-2 mal im monat :D

übrigens hab ich die antihaarball leckerlies von wh..... ausprobiert, für unsere langhaarkatze sind auch suuuuuuuper!!!!!!! :pfeifen:


Was ihr alles mit euren Katzen anstellt, bzw. verfüttert.

Unser Kater wurde ab Frühjahr bis in den Herbst hinein täglich gebürstet. Je nach seiner Tageslaune gefiel es ihm mehr oder weniger. Wenn er kein Bock mehr hatte, ließen wir ihn auch in Ruhe. Haarballen kamen bei ihm weder vorne noch hinten raus. Wenn er dann mal Gras fras und das dann auch retour passieren ließ, waren da ganz wenige Haare drin. Von Ballen kann ich bei unserem Kater nicht sprechen.
Was er aber schon mal machte war, dass er als Teenie-Kater sein Trockenfutter erbrach. Aber gefressen hat er das nie.

Leider kann ich dir nicht bei den Blutwerten helfen. Ich bin keine TA. Aber du siehst ja selbst, welche Werte erhöht sind.
Ich kann Daddel nur zustimmen: Schaue mal bei Wiki.



Kostenloser Newsletter