Welche Pflanzen sind giftig: für Katzen???


Hey Leuts,

werd maybe bald umziehen und möchte dann ENDLICH mal ein paar Pflanzen aufstellen, doch welche kann ich bedenkungslos aufstellen ????????



...net schon wieder ein Katzenthema ( :wallbash: ) .... rofl


GIFTIG: Adlerfarn, Adonisröschen, Azalee, Becherprimel, Buchbaum, buschwindröschen, christusdorn, dieffenbachie, efeu, eisenht, feuerbohne, fichte, fingerhut, gartenwolfsmilch, ginster, goldregen, grünlilie, hahnenfuß, herbstzeitlos, hundspetersilie, hyanzinthe, kalla, kartoffelkraut, korallenbäumchen, lederblümchen, lupinie, maiglöckchen, mistel, narzissen, oleander, osterluzei, pfaffenhütchen, philodendron, rittersporn, rizinus, robinie, schachtelhalm, schierling, schleierkraut, schneeglöckchen, schöllkraut, schwarzer nachtschatten, seidelbast, stechapfel, tabak, tannen, tollkirsche, tomate, trollblume, weihnachtsstern, weißer germer, wiesenküchenschelle, wunderstrauch, wurmfarn, zwergholunder
wobei viele dieser pflanzen ja draussen wachsen...

UNBEDENKLICH: ackerminze, baldrian, echter thymian, feldthymian, goldmelisse, großblütige nachtkerze, katzenminze, mutterkraut, wasserminze, zitonenmelisse, zypergras

(QUELLE: Buch - Die Katze)


Hallöchen

@Ninchen: du solltest mal ein pflanzenbuch lesen. weil einige Pflanzen die du auf gezählt hast nicht giftig sind.


also Grünlilie ( Chlorophytum comosum) ist nicht giftig.
Seit wann ist eine Tomate giftig?
wenn du willst werd ich mir mal die zeit nehmen und die die pflanzen die du aufgezählt hast zusammen suchen welche giftig sind.

Grüßle Olli


hallo olli...

DU solltest mal das thema richtig lesen... kiwi fragte, was für KATZEN giftig sei!!!

Bearbeitet von Ninchen am 17.09.2005 14:24:04


Unsere Katze die ist sehr viel draußen und dar kann man nicht jeden giftige Pflanze und Straucher entfernen die es dort gibt.
Im Garten und Umgebung zum z.B. Fingerhut, Goldregen, Efeu, Tomaten (auch auf mein Balkon wo die Katze oft ist), Ritersporn u.v.m.
Oder ist das in der Wohnung anders.
Das Katzen doch schneller dran gehen.


Mein Mau ist auch immer draussen. Und ich lebe im Naturschutzgebiet. Moechte garnicht wissen was da drin im Djungel so waechst. Glaube aber das Katzen was Giftiges garnicht anpacken wuerden. Oder doch. Bin mir nich sicher aber Mau war noch nie krank.... von dem was er alles draussen gefuttert hat.
Fledi :rolleyes:


ok kann mal passieren :rolleyes:


Zitat (Olli @ 17.09.2005 - 15:06:48)
ok kann mal passieren :rolleyes:

Was?
Fledi :rolleyes:

wenn die katze in den garten darf,dann weiss sie was sie fressen kann,sie wird dann gras fressen,damit sie ihre verschluckten haare erbrechen kann.achtung nur bei wohnungskatzen die gehen dann an die zimmerpflanzen,denn ohne grünzeug kann sie nicht erbrechen.die versuche ihnen katzengras zu geben scheitern meistens.muß grauslich schmecken


Stimmt hast du gut beschrieben.
Ich habe das bemekt wie unsere Katze krank war und einige Woche
sogar zwei Monaten in der Wohnung bleiben müßte fing sie doch an Pflanzen zu fressen.

Bearbeitet von internetkaas am 17.09.2005 19:42:06


Meine beiden Miezen haben damals sogar Orchideen genascht :wallbash: ...
und was giftig war: Dieffenbachia, Weihnachtsstern (Euphorbia) und auch die Alpenveilchen (Cyclamen persicum) mit Nichtfressen "bestraft".
Will sagen: gesunde Tiere können instinktiv unterscheiden, was giftig ist, und was nicht.
Ob im Garten, oder in der Wohnung.

Grünlilie (Chlorophytum) ist ein Süßgrasgewächs (ungiftig) und wird von Katzen begeistert abgefressen. Auch Drachenbäume (Dracea marginata) wird liebend gern verfrühstückt.
Nicht immer schafft Katzengras Abhilfe... die Biester gehen danach, was sie am liebsten mögen. :P


Zitat (Ninchen @ 17.09.2005 - 13:52:19)
GIFTIG: Adlerfarn, Adonisröschen, Azalee, Becherprimel, Buchbaum, buschwindröschen, christusdorn, dieffenbachie, efeu, eisenht, feuerbohne, fichte, fingerhut, gartenwolfsmilch, ginster, goldregen, grünlilie, hahnenfuß, herbstzeitlos, hundspetersilie, hyanzinthe, kalla, kartoffelkraut, korallenbäumchen, lederblümchen, lupinie, maiglöckchen, mistel, narzissen, oleander, osterluzei, pfaffenhütchen, philodendron, rittersporn, rizinus, robinie, schachtelhalm, schierling, schleierkraut, schneeglöckchen, schöllkraut, schwarzer nachtschatten, seidelbast, stechapfel, tabak, tannen, tollkirsche, tomate, trollblume, weihnachtsstern, weißer germer, wiesenküchenschelle, wunderstrauch, wurmfarn, zwergholunder
wobei viele dieser pflanzen ja draussen wachsen...

UNBEDENKLICH: ackerminze, baldrian, echter thymian, feldthymian, goldmelisse, großblütige nachtkerze, katzenminze, mutterkraut, wasserminze, zitonenmelisse, zypergras

(QUELLE: Buch - Die Katze)

Danke NINCHEN und kriegt euch nicht gleich in die Haare.... ;)

Gruss

Kiwiliein


Kostenloser Newsletter