Tankwagen: Bomben auf Tankwagen


Krieg ist grausam, nicht so schön wie im Kino. :angry:

Auf Zivilisten wurde noch nie Rücksicht genommen, im Gegenteil, Frauen wurden schon immer vergewaltigt, Kinder totgeschlagen, mag garnicht dran denken. :angry:

Aber was machen "Zivilisten, Erwachsene und Kinder mitten in der Nacht an den stecken gebliebenen Tanklastwagen ?
Wenn es den so stimmt, was die Medien kundtun ? :pfeifen:

LG Sebring.


Zitat (Sebring @ 07.09.2009 13:30:17)

Aber was machen "Zivilisten, Erwachsene und Kinder mitten in der Nacht an den stecken gebliebenen Tanklastwagen ?
LG Sebring.


Haben wir schon den 11.September vergessen ????

Haben die Taliban, jemals Rücksicht, auf irgend jemand genommen ?

Kinder ? Frauen ? Männer die nicht ihren pervertierten Ideologien folgten ?

Es werden wohl eigene Leute gewesen sein, denn die Taliban lassen wohl kaum jemand anderes in ihre Nähe.

Was war mit den Tanklastfahrern, die einfach von den Taliban geköpft wurden ?

Außerdem halte ich das Geschrei in den Medien, für Wahlkampf Geschwätz !
:kotz:

Zitat (Sebring @ 07.09.2009 13:30:17)
Aber was machen "Zivilisten, Erwachsene und Kinder mitten in der Nacht an den stecken gebliebenen Tanklastwagen ?
Wenn es den so stimmt, was die Medien kundtun ? :pfeifen:

Die Leute dort sind arm. Sehr arm. Was machen also Frauen und Kinder an einem "herrenlosen"/entführtem Tanklastwagen? Sie zapfen Benzin ab. Um es zu verkaufen oder selber zu benutzen.
Und das tun sie natürlich auch nicht mit Sicherheitsbehältern, sondern in Eimern, Kanistern, Wasserflaschen, etc., was gerade zur Hand ist.
Dabei ist es ihnen durchaus bewusst, dass dies sehr gefährlich ist. Sie haben nur schlicht keine andere Wahl, als es zu probieren.
Gefährlich nicht unbedingt wegen Luftangfriffen, sondern natürlich aufgrund der Explosionsgefahr. Es gibt genügend Beispiele aus Krisengebieten, aus Nigeria und dem restlichen Afrika, wo Zivilisten, Hudnerte von Zivilisten, umkamen, weil der Tankwagen bzw die Pipeline, von der sie gerade Benzin abzapften, in die Luft flog. Unter den Opfern waren gerade Frauen und Kinder, weil sie für das beschaffen von Gütern wie Wasser, Essen etc. zuständig sind in den Familien.

Von daher ist es für mich "normal", dass dort Frauen und Kinder am Tankwagen zugegen waren, unabhängig davon, ob der Tankwagen für einen Anschlag vorgesehen war oder nicht. Mit großer Wahrscheinlichkeit hatten die Zivilisten davon eh keine Ahnung.

... in Deutschland gibt es auch viele arme Leute, die gehen aber arbeiten und können sich kaum den Sprit leisten, um zu ihrer Arbeitsstelle zu gelangen, warum fährt eigentlich deutsches "Benzin" herrenlos durch Afganistan und warum werden dort Steuergelder in Milliardenhöhe verschwendet???


also ich sehe das so:

- die Zivilisten, so traurig es ist, daß sie unter den Opfern sind also bitte nicht falsch verstehen, hatten dort (eigentlich) nix zu suchen, auch wenn ich deren Gründe verstehen kann
- auf getötete Zivilisten, welche bei Anschlägen ums Leben kommen, nehmen die Terroristen auch keine Rücksicht
- die Fahrer wurden auch rücksichtslos umgebracht
- wenn nicht gehandelt worden wäre und die Tanklastwagen wären zu Attentaten benutzt (evtl. auch auf deutsche Soldaten), wäre das Geschrei groß gewesen, man hätte doch vorher was tun müssen.


Es ist Krieg dort unten und im Krieg kommen Menschen um, leider auch Zivilisten, so war es immer und so wird es auch immer sein, so traurig es auch ist.


@Ludwig: das ist nicht "herrenlos" rumgefahren sondern der Transport wurde überfallen und so gelangten die Laster in falsche Hände.


Tante Edith meinte, ich solle schon den richtigen anreden *schäm*

Bearbeitet von Binefant am 07.09.2009 14:57:34


Zitat (Ludwig @ 07.09.2009 14:26:24)
warum fährt eigentlich deutsches "Benzin" herrenlos durch Afganistan und warum werden dort Steuergelder in Milliardenhöhe verschwendet???

Das ist eine Frage, die ja nun nicht unmittelbar mit dem Angriffsbefehl selber zu tun hat.
Das ist eher eine politische Frage, da kannst du in 3 Wochen bei den Wahlen helfen, dass in die von dir gewünschte Richtung zu lenken...


@binefant:

Zu Punkt 2 und Punkt 3: Die kiann man so nicht stehen lassen, dass hieße ja nun, sich auf eine Stufe mit den Taliban bzw. Terroristen zu stellen. Und das kann es ja nun nicht sein.

Bei den Punkten 1 und 4 stimme ich dir aber zu, die Medien hätten es so oder so ausgeschlachtet, egal, wie es ausgegangen wäre. Gerade vor der Wahl jetzt springt ja jeder drauf an.
Zur Zeit muss man der Opposition aber fast ein Kompliment machen, dass sie das Ganze nicht umfassend für den Wahlkampf ausschlachten, hätt ich nicht gedacht. Ist ja zur Zeit mehr eine außenpolitische Kiste.
Die Frage ist nur, was wollen die anderen Staaten. Erst soll Deutschland mehr aktiv bei Auslandseinsätzen militärisch mithelfen, so will das ja nun auch unser aller Obama unbedingt, und wenn dann was passiert, ist man direkt der Buhmann...

@Bierle:

ok, Punkt 2 + 3 hören sich bei mir vielleicht etwas sehr hart an und sollen auch um Gottes Willen keine Berechtigung für den Angriff sein (kam vielleicht falsch rüber). Aber die andere Seite beschwert sich doch auch, daß so viele Zivilisten umgekommen sind, und DIE haben auch auf unsere Zivilisten damals keine Rücksicht genommen. (und nein, ich bin nicht dafür, gleiches mit gleichem zu vergelten)

Die Frage wäre auch noch: hätten die deutschen Soldaten keine Luftunterstützung angefordert, sondern alleine versucht, die Tankwagen zu retten und wären dabei umgekommen, was dann? Dann wäre wohl der Kommentar gekommen: hätten doch Unterstützung anfordern können...

Ich denke, egal was getan worden wäre, es hätte immer jemanden gegeben, der was zu meckern gehabt hätte. Leider wird es immer auf dem Rücken Unschuldiger ausgetragen, was auch immer passiert :(


Ich sag nur:Verhältnismäßigkeit der Mittel

Die war hier nicht gegeben,die Amerikaner haben sogar kleinere Bomben geworfen als bestellt.
Bestellt waren 2000 kg Bomben :o für zwei Tankwagen die selbst Bomben sind :unsure:

Verhältnismäßigkeit der Mittel wurde uns als erstes beim Bund beigebracht,
man kann nicht einen Menschen der mit einen Messer aus 50 Meter Entfernung auf einen zuläuft mit einen Maschienengewehr ohne Warnung über den Haufen schießen. :angry:


Zitat (Binefant @ 07.09.2009 15:43:58)


Die Frage wäre auch noch: hätten die deutschen Soldaten keine Luftunterstützung angefordert, sondern alleine versucht, die Tankwagen zu retten und wären dabei umgekommen, was dann? Dann wäre wohl der Kommentar gekommen: hätten doch Unterstützung anfordern können...


Binefant schreibts, wie ich auch denke, man kann in einem Krieg nix "richtig" machen. :angry:

Zu den Zivilisten, das sie Sprit klauen wollten, aus welchen Gründen auch immer,
wußten mit Sicherheit das daß mit großer Gefahr verbunden ist. :pfeifen:

Opa sagte immer : wer sich in Gefahr begibt, kann darin umkommen, so leid mir das auch für die Kinder tut. :angry:

Wenn wir von den Kohlenzügen in der Nachkriegszeit Kohlen klauten, war das sehr gefährlich und wir wußten das auch. rofl
Die Züge hielten für uns nämlich nicht an. :pfeifen:

LG Sebring.

Ich frage mich nach wie vor (und habe diese Frage seit dem Beginn der Beteiligung deutscher Truppenam Afghanistankrieg immer wieder gestellt): Was hat die Bundeswehr dort eigentlich zu suchen?

Jetzt endlich zeigt der Krieg dort unübersehbar seine grausame Fratze (und es sind mal nicht nur die "bösen Amerikaner", die dort Kriegsverbrechen begehen, sondern eben auch Bundeswehrtruppen).

Aber anstatt endlich zuzugeben, dass man Frieden nicht herbeibomben kann, werden jetzt erbärmliche Ausreden für diese Kriegsverbrechen gesucht (von wegen, "was haben Zivilisten am Tanklaster zu suchen", und "die wussten ja, dass sie sich in Gefahr begeben". Ist das ein Grund, sie umzubringen? Wenn das mein Kind gewesen wäre, was dort von der Bundeswehr abgeschlachtet wurde, könnt Ihr Euch vorstellen, was für einen unaussprechlichen Hass ich nun auf solche "Friedenstruppen" schieben würde? Selbst wenn ich vorher vielleicht kein bisschen radikal gewesen wäre.)

Beschämend auch die erbärmlichen Ausreden von Herrn Jung jetzt.
Wann wird man endlich zugeben, dass wir uns seit längerer Zeit mitten im Krieg befinden und endlich aufhören, von einem humanitären Einsatz zu schwafeln?

Deutsche Truppen raus aus Afghanistan, das ist schon seit Beginn meine Meinung, und jetzt erst recht.

Edit: Ach ja... Und NEIN, meine Freiheit wird nicht und wurde noch nie am Hindukusch verteidigt.

Bearbeitet von madreselva am 07.09.2009 19:03:15


Zitat (Bierle @ 07.09.2009 15:33:07)
Das ist eine Frage, die ja nun nicht unmittelbar mit dem Angriffsbefehl selber zu tun hat.
Das ist eher eine politische Frage, da kannst du in 3 Wochen bei den Wahlen helfen, dass in die von dir gewünschte Richtung zu lenken...

@Bierle,

kann ich eben leider nicht. Die einzige größere Partei, die sich offen gegen die Beteiligung am Afghanistankrieg ausspricht, sind die Linken. Und die halte ich nicht für glaubwürdig (auch wenn sie, laut Wahl-o-mat, DIE Partei meiner Präferenz sein müssten, nicht nur was den Afghanistankrieg angeht. Außerdem halte ich sie nach wie vor für latent fremdenfeindlich und daher für mich leider nicht wählbar). :keineahnung:

Sämtliche anderen großen Parteien wollen mir ja was von humanitärer Hilfe und der "Verteidigung meiner Freiheit am Hindukusch" weismachen.

Bearbeitet von madreselva am 07.09.2009 19:12:31

Diese religiösen Fanatiker haben ihr eigenes Volk drangsaliert und zwar mit unvorstellbarer Brutalität. :angry:

Von Steinigen, Finger und Hände abhacken, peitschen auch gern Frauen aus, es ließe sich endlos fortsetzen, kann mich noch gut erinnern das alle Welt sehr entsetzt über die Greueltaten der Taliban (Gotteskrieger) war. :angry:

Habe auch absolut kein Mitleid mit diesen Spinnern, die ihre Religion über alles stellen und auslegen wie es ihnen gefällt. :angry:

Bei ihrer Rumschreierei gegen alle Ungläubigen Krieg führen zu müssen , hätten sie es mal belassen sollen, jetzt gibts mal tüchtig was auf die bärtige dusslige Birne, leider kann man die Feiglinge ja von Zivilisten nicht unterscheiden, darum erwischt es diese leider auch.

Diese "Mutigen" Helden in ihre Schranken zu weisen, war höchste Eisenbahn.

LG Sebring.


Diese religiösen Fanatiker wurden von den westlichen Mächten (denselben, die da jetzt draufbomben) erst mal jahrelang schön aufgebaut und mit Waffen versorgt. Ansonsten wären sie heute wohl kaum in der Position, irgendjemanden zu drangsalieren, will ich hier nur zu bedenken geben.

Zitat
Bei ihrer Rumschreierei gegen alle Ungläubigen Krieg führen zu müssen , hätten sie es mal belassen sollen, jetzt gibts mal tüchtig was auf die bärtige dusslige Birne, leider kann man die Feiglinge ja von Zivilisten nicht unterscheiden, darum erwischt es diese leider auch.

Diese "Mutigen" Helden in ihre Schranken zu weisen, war höchste Eisenbahn.
Ich finde das ziemlich verallgemeinernd. Von sich aus wären die Taliban niemals auf die Idee gekommen, gegen irgendwelche "ungläubigen" westlichen Leute Krieg zu führen, sondern wären genug mit sich selbst beschäftigt gewesen. Auf Zivilisten draufzubomben (wie es die westlichen "Befreier" machen - und leider nicht nur in Afghanistan), finde ich mal mindestens genauso feige.

Ach ja, und natürlich bin ich KEINE Sympathisantin der Taliban. Absolut nicht.

Aber ich denke eben, dass wir (also die NATO) völlig aus den falschen Gründen in Afghanistan sind (genauso wie im Irak übrigens auch), und dass dieses ganze scheinheilige humanitäre Geschwafel meiner Meinung nach nur vorgeschoben ist, um diesen Krieg zu rechtfertigen.

Bearbeitet von madreselva am 09.09.2009 17:06:01

Zitat (Ludwig @ 07.09.2009 14:26:24)
... warum fährt eigentlich deutsches "Benzin" herrenlos durch Afganistan...

Weil es kein "Deutsches Benzin" war, sondern Benzin das u.a. für deutsche Truppen bestimmt war. Da es von ortsansässigen Befördert wurde musste es nicht gesondert geschützt werden. Sonst müsste jeder Benzintransport grundsätzlich vom Militär gemacht werden!

Isaf-Bericht kritisiert Bundeswehr-Oberst Klein

Ich finde es auch seltsam das keine Fahrzeuge und Truppen für einen Spähtrupp zur verfügung standen mitten in der Nacht,wo waren die alle?

:o Es ist erschreckend wenn ich hier die Beiträge lese . Völlig Weltfremd und nur den Medien , dem Schmierenjournalismus nachblabbernd ist beschämend. Die Bundeswehr ist laut dem GG eine Verteidigungsarmee und keine Angriffsarmee. Sie hat gar nichts , aber auch gar nichts in Afghanistan verloren. Soll doch die amerik. Militäradministration die " Kastanien aus dem Feuer " holen. Deutschland wird nicht am Hindukusch verteidigt so ein Unsinn und Menschenverachtend zugleich. Jeder sollte sich überlegen ob er selbst oder seine Söhne in den Krieg schicken würde. Gewalt ruft nur neue Gewalt hervor. Um noch eines klar zustellen ich bin in keiner Partei weder Links noch rechts oder sonst irgendwo .


.......und nicht zu vergessen:
die horrenden Gewinne diverser Waffenschmieden
all over the world.
So nach dem Motto: wenn nix los ist ,machen wir was los!


Zur Ausrüstung:

Bei Hart aber Fair (ARD ) berichtete gestern die Mutter eines Soldaten das ihr Sohn sich eine Amerikanische Splitterschutzweste vom eigenen Geld gekauft hat weil sie besser sind als die Deutschen Westen.
und er ist nicht der einzige B)


Wenn ichs richtig weiß, "wollten wir Europa, wollten wir die Nato, wollten wir die Globalisierung,"
jedenfalls wurden von der wählenden Mehrheit die entsprechenden Parteien mit der entsprechenden Politik gewählt. rofl

Das hat Vorteile, für manch einen, aber auch Nachteile, zum Bleistift unseren Verbündeten überall auf der Welt zur Hilfe zu kommen, wenn sie denn rufen. ;)

Laut Umfragen, sind auch die gleichen Parteien wieder ganz weit vorn in unserer Gunst, die jenes Dilemma zu verantworten haben, also müßen wir weiterhin unsere "Freiheit am Hindukusch verteidigen." :pfeifen:

Weil das so ist, brauchen unsere Soldaten die bestmögliche Ausrüstung, wir können ja froh sein das es genug Freiwillige gibt, die da hingehen, sonst müßten auch noch viele gezogene Soldaten dort Dienst tun. rofl

Wenn denn die "gläubigen Muslime" so ein friedlicher Verein währen, langte ja das THW um den Afghanen ihre Mohnfelder bewässern zu helfen. rofl

LG Sebring.



Kostenloser Newsletter