Schweißgeruch bei Kollegen


Hallo Muttis,

wir haben seit dem 1.9.09 eine neue Erzieherin bei uns in der Gruppe
und wir Kollegen haben mit ihr ein Problem:
Sie riecht schon morgens um 8 / 9:00 nach Schweiß,
aber nicht neu, sondern eher ungewaschen.
Ich mein, gegen nachmittag, oder in der Rushour mags ja ok sein,
das man mal riecht, aber MORGENS und dann noch alt :blink: :blink: :blink:

Wie sagen wirs ihr am einfühlsammsten, wir wollen sie ja auch nicht verscheuchen!
Aber der Winter kommt und dann hilft auch das offene Fenster nix mehr... :wallbash:

Habt ihr ne Idee???

LG KRiNGELCHEN


hier hatten wir schonmal ein ähnliches Thema , vielleicht hilft dir das erstmal weiter ?

Zitat (Kringelchen @ 18.09.2009 19:49:54)
Wie sagen wirs ihr am einfühlsammsten, wir wollen sie ja auch nicht verscheuchen!


Habt ihr ne Idee???

LG KRiNGELCHEN

Liebe Kollegin, Du stinkst wie ein Otter, schon mal was von Seife gehört. rofl

Kringelchen " Soo" gehts nicht, vermute ich mal, heb einfach mal neben ihr Deinen Arm, rümpf dat Näschen und sag : ich dachte schon "ich" müffel. ;)

Beim Bund haben wir nen Kameraden mit sammt Klamotten gebadet, das hatte
geholfen, geht wohl bei euch nicht, oder ? ;)

LG Sebring.

es ist sicherlich am besten, wenn es nur eine kollegin zu ihr sagt. damit sie nicht beschämt wird.

man könnte ihr direkt sagen, dass sie ein wenig unangenehm riecht. es aber nicht auf sie schieben.

dabei fragen, ob es ein problem mit ihrer waschmaschine gibt. oder mit dem waschmittel.

ich kenne es von vielen männern. sie duschen und ziehen ein frisches hemd an. doch schon recht bald riecht es verschwitzt.

da die waschmittel und die niedrigen temperaturen den bereich unter den armen oftmals nicht so recht sauber bekommen. und durch die körperwärme wird der verbliebene geruch im stoff rasch wieder geruchsstark.

es sollte ohne vorwurf gesagt werden. vielleicht ist es ihr nicht bewusst. oder sie hat ein arges problem. und kümmert sich nicht so recht um sich.


Mir persönlich wird von diesen Gerüchen...kotzübel. GEHT GAR NICHT

Und wenn ihr alle schon morgends diese Kollegin blind orten könnt... :o
dann finde ich es persönlich sehr unverschämt, das sie sich wohlwissend
stinkend in die "Gruppe" gesellt.
Einer muss wohl der Überbringer der stinkenden Nachricht sein,
schließlich sind ja außer ihr noch mehr Leute/ Kinder im Raum.


Zitat (seidenloeckchen @ 18.09.2009 20:43:33)
es ist sicherlich am besten, wenn es nur eine kollegin zu ihr sagt. damit sie nicht beschämt wird.

man könnte ihr direkt sagen, dass sie ein wenig unangenehm riecht. es aber nicht auf sie schieben.

dabei fragen, ob es ein problem mit ihrer waschmaschine gibt. oder mit dem waschmittel.

ich kenne es von vielen männern. sie duschen und ziehen ein frisches hemd an. doch schon recht bald riecht es verschwitzt.

da die waschmittel und die niedrigen temperaturen den bereich unter den armen oftmals nicht so recht sauber bekommen. und durch die körperwärme wird der verbliebene geruch im stoff rasch wieder geruchsstark.

es sollte ohne vorwurf gesagt werden. vielleicht ist es ihr nicht bewusst. oder sie hat ein arges problem. und kümmert sich nicht so recht um sich.

Dem kann ich mich vorbehaltlos anschließen. Genauso würde ich es machen!

Hallo Kringelchen :blumen:

Das ist immer ein Problem einem Menschen sagen zu müssen, dass er einen unangenehmen Körpergeruch hat.

Es ist klar, dass Ihr es sagen müsst aber, es sollte jemand machen, der gut mit Menschen umgehen kann, einfühlsam ist, mit der Kollegin alleine spricht und das Thema gaaaanz sensibel und vorsichtig angeht.

Das ist ganz wichtig, um sie nicht zu verletzen. Ich denke, dann ist sie auch nicht beleidigt, evtl. sogar dankbar.


Also als meine Kinder im Kindergarten waren gab es auch mal so ein Problem.
Die Dame wurde dann nett und freundlich angesprochen, weil sich schon die Kinder und Eltern sich beschwert haben. Eure Kinder haben das sicher auch schon bemerkt.
Hat damals leider nicht wirklich geklappt. Die Dame war beratungsresisitent.

Ich wünsche Euch viel Glück!


Zitat (Ela1971 @ 19.09.2009 10:03:21)
Also als meine Kinder im Kindergarten waren gab es auch mal so ein Problem.
Die Dame wurde dann nett und freundlich angesprochen, weil sich schon die Kinder und Eltern sich beschwert haben. Eure Kinder haben das sicher auch schon bemerkt.
Hat damals leider nicht wirklich geklappt. Die Dame war beratungsresisitent.

Ich wünsche Euch viel Glück!

Hallo,

Hm...die Kinder sind noch zu klein, um was zu sagen, oder könnens nicht orten.
Mitbekommen tun sies aber bestimmt.
Das ganze auf die Klamotten zu schieben...aber wenn sie doch ausm Mund und aus den Poren riecht, wird sie ja daran nix ändern.
Vielleicht hat sie auch einfach nur ne andere Vorstellung von Sauberkeit /Hygiene?!
ABER: So gehts nicht...such nur nach den richtigen Worten...man muss ja hinterher noch zusammenarbeiten :wallbash:

LG KRiNGELCHEN

:hmm: ein heikles Thema Kringelchen. Wie packt man das am besten an ohne die Kollegin zu blamieren. :hmm:
Du sagst sie ist neu....wie wäre es dann mit einem Willkommensgeschenk? Ein Körbchen mit Kosmetikartikel (z.B Duschgel, Bodylotion und natüüürlich nicht das DEO vergessen? ) Es muß ja nicht teuer sein aber vielleicht versteht sie den Wink mit dem Zaunpfahl.

Lieber Gruß und viel Erfolg
wünscht dir
chrisje


Zitat (chrisje @ 19.09.2009 10:24:26)
:hmm: ein heikles Thema Kringelchen. Wie packt man das am besten an ohne die Kollegin zu blamieren. :hmm:
Du sagst sie ist neu....wie wäre es dann mit einem Willkommensgeschenk? Ein Körbchen mit Kosmetikartikel (z.B Duschgel, Bodylotion und natüüürlich nicht das DEO vergessen? ) Es muß ja nicht teuer sein aber vielleicht versteht sie den Wink mit dem Zaunpfahl.

Lieber Gruß und viel Erfolg
wünscht dir
chrisje

Hm...ists für nen Willkommensgeschenk nich schon zu spät?

Zitat (Kringelchen @ 19.09.2009 10:14:30)
Hallo,

Hm...die Kinder sind noch zu klein, um was zu sagen, oder könnens nicht orten.
Mitbekommen tun sies aber bestimmt.
Das ganze auf die Klamotten zu schieben...aber wenn sie doch ausm Mund und aus den Poren riecht, wird sie ja daran nix ändern.
Vielleicht hat sie auch einfach nur ne andere Vorstellung von Sauberkeit /Hygiene?!
ABER: So gehts nicht...such nur nach den richtigen Worten...man muss ja hinterher noch zusammenarbeiten :wallbash:

LG KRiNGELCHEN

Wenn die Dame aus dem Mund riecht... in Kindergärten ist es doch üblich, dass die Kinder sich nach dem Essen die Zähne putzen. Machen die Erzieherinnen dabei mit? Wenn nein, dann wäre es der Anlass, damit anzufangen...

Was den Geruch "aus den Poren" angeht: einmal diskret ansprechen, und wenn sich dann nichts ändert, der Wink mit dem Zaunpfahl: 'ne Tube Duschgel und 'n Deoroller... Ihr habt doch sicher auch sowas wie eine Chefin, Leiterin der Einrichtung oder so. Vielleicht könnte/sollte die das mal in die Hand nehmen.

Was die "andere Vorstellung von Hygiene" angeht: hier in Mitteleuropa herrscht noch kein Wassermangel, es ist allgemein üblich dass man sich täglich einer körperlichen Reinigung unterzieht und danach auch frische Wäsche anzieht. Oder stammt die Dame aus einem anderen Kulturkreis?

Hmmm ich weiß nicht...kann mer das nicht einfach sagen? Und da es sich um eine Kindereinrichtung handelt kann mer das schön in ein Notlüge verpacken, in etwa so:

"Heute hat mich ein Elternpaar angesprochen...und mir ist das auch schon mal aufgefallen...und eventuell dann das Gespräch auf eigene Erfahrungen mit Schweißgeruch lenken..."

also ohne Mund aufmachen geht es nicht...


Bedenkt, dass die Tatsache, dass sie riecht und man hinter ihrem Rücken darüber spricht, schon sehr beschämend ist. Beschämender kann es gar nicht sein, es ihr direkt zu sagen. Höchtwahrscheinlich wird sie "Das hättet Ihr mir früher sagen sollen!" sagen. In welchem Tonfall das gesagt wird ist für uns schlecht zu beurteilen, wir kennen die normalen Umgangsformen bei Euch nicht. Bei uns z.B. wäre ein "Du stinkst wie ein Otter !" absolut in Ordnung, wir sind allerdings auch ein städtischer Bauhof, ;-) . Aber auch in unseren höheren Verwaltungsebenen würde so etwas direkt, offen und in einem Vieraugengespräch gelöst. Und vor allem schnell, d.h. zieh's am Montag durch.

Frag aber auch nach, wie ihr das Problem bewußt ist, und welche anderen Einflüsse ausser mangelnder Hygiene mit hineinwirken könnten. Ein ehemaliger Kollege hatte einmal irgendein neurologisches Problem, und eines der Symptome war, dass er wie ein drei Tage gefüllter Müllwagen stank, ohne es zu merken. Ein paar Spritzen, und die Sache war gelöst. Eine Familie, mit der ich einmal befreundet war, konnte sich nur sehr billige Synthetikklamotten leisten, die damals sehr schnell gestunken haben. Dann gabs Baumwollsachen, und der Fall war gelöst. Ariel UltraSuperSchneeweiss 0° Ohne Bügeln Mit Einlauf- und Auslaufschutz gabs damals noch nicht.


Ich würde Sie in jedem Fall direkt darauf ansprechen. Da hat Nachi völlig recht. Den Wink mit dem Zaun Marke "Deo und Duschgel-Geschenk" finde ich blöd. Ich verschenke nämlich gerne Duschgel, aber aus anderen Gründen.
Ich habe übrigens auch das Problem, dass ich ohne rasierte Achseln immer müffeln würde wie ein Bär. Eine Rasur wirkt da oft schon Wunder.

Sprich sie wirklich mal darauf an, sag es hätten euch schon Eltern darauf angesprochen. Kleine Notlügen sind schon mal gestattet.


Zitat (Lirio @ 19.09.2009 11:33:57)
Bedenkt, dass die Tatsache, dass sie riecht und man hinter ihrem Rücken darüber spricht, schon sehr beschämend ist. Beschämender kann es gar nicht sein, es ihr direkt zu sagen. Höchtwahrscheinlich wird sie "Das hättet Ihr mir früher sagen sollen!" sagen. In welchem Tonfall das gesagt wird ist für uns schlecht zu beurteilen, wir kennen die normalen Umgangsformen bei Euch nicht. Bei uns z.B. wäre ein "Du stinkst wie ein Otter !" absolut in Ordnung, wir sind allerdings auch ein städtischer Bauhof, ;-) . Aber auch in unseren höheren Verwaltungsebenen würde so etwas direkt, offen und in einem Vieraugengespräch gelöst. Und vor allem schnell, d.h. zieh's am Montag durch.

Frag aber auch nach, wie ihr das Problem bewußt ist, und welche anderen Einflüsse ausser mangelnder Hygiene mit hineinwirken könnten. Ein ehemaliger Kollege hatte einmal irgendein neurologisches Problem, und eines der Symptome war, dass er wie ein drei Tage gefüllter Müllwagen stank, ohne es zu merken. Ein paar Spritzen, und die Sache war gelöst. Eine Familie, mit der ich einmal befreundet war, konnte sich nur sehr billige Synthetikklamotten leisten, die damals sehr schnell gestunken haben. Dann gabs Baumwollsachen, und der Fall war gelöst. Ariel UltraSuperSchneeweiss 0° Ohne Bügeln Mit Einlauf- und Auslaufschutz gabs damals noch nicht.

OK, werden mit ihr reden (müssen).
Werden wohl nicht drumherumreden können,
sondern nett direkt sein müssen.
Mal schauen, wer von uns das übernimmt.
Wenn noch wer gute Formulierungen hat,
immer her damit.

LG KRiNGELCHEN

Melde dich auf jeden Fall wie sie es aufgenommen hat. Kann ja für die Zukunft mal ganz nützlich sein.


Ich hatte mal einen Kollegen, der ganz furchtbar gestunken hat. Morgens, mittags, abends (und wahrscheinlich auch nachts).

Sein Büro war neben meinem, und die Zwischentür offen. Ich habe mich fremdgeschämt, weil die Leute, die in mein Büro kamen, den Dunst von ihm mitbekamen. Ein Schild "Ich bin's nicht" kam mir in den Sinn.

Verwahrloste Gerüche rühren von der persönlichen Situation her. Und da fängt es an, schwierig zu werden. Ein freundliches "Hmm, ich glaube, Du musst mal wieder Wäsche waschen, Du kommst extrem rüber" ist für denjenigen womöglich ein Signal etwas zu ändern, vielleicht aber auch nicht.

Mein Kollege, der übrigens eigentlich auch nicht schlecht aussieht, hat seine Stinkerei verloren, seitdem er eine Frau hat.

Aber dezente Hinweise von Kollegen halfen seinerzeit nix. :wallbash:

Bearbeitet von Daddel am 20.09.2009 09:10:51


Hallo Kringelchen,

haben sich denn auch schon Eltern bei Euch gemeldet?

Wenn ja, dann solltet Ihr Euch mal überlegen, Eltern nach vorne zu schicken. Nach Möglichkeit solche, deren Kinder im letzten Jahr bei Euch sind.

Die müssen ja nicht mehr so lange mit der Frau noch zusammenarbeiten. Und es kommt quasi von dritter Seite. Das hilft vielleicht mehr als wenn Ihr Euch darum kümmert.

Gruß

Highlander


Manchmal liegt es nicht mal an unsauberkeit.
Ein Guter bekannter von stinkt auch immer. Ich nehme ihn gerne mal im mit, aber ich habe dann immer das Bedürfnis mit offenem Fenster zu fahren. Wenn mein Mann von ihm kommt, dann brauch ich das nicht mal zu wissen, ich rieche das.
Ich weiß aus sicherer Quelle, er wohnt bei Mutti, dass er täglich duscht. Es liegt bei ihm wohl am hohen Kaffee- und Zigarettenkonsum.


Hallöchen,
erstmal mein großes Beileid!!! Ich bin auch Erzieherin und könnte mit einer müffelnden Kollegin nur sehr schlecht zusammen arbeiten... Körpergeruch (schon morgens) geht ja echt mal garnicht...
Arbeitest du denn direkt mit ihr in deiner Gruppe zusammen? Ist sie "deine" Kipfl oder läufst du ihr nur im Tagesablauf hin und wieder über den Weg?
Ich würds ganz einfach so machen:
Sag deiner Chefin Bescheid. Sie hat die Leitung und sollte auch in so einem Fall ihre Arbeit erledigen... Schließlich hat sie ja die Verantwortung für die Zusammenarbeit im Team.

LG und viel Glück,
Sarafina


Ela meinst Du wirklich?

Ich kann mir das nicht vorstellen - stinken wegen Zigaretten und Kaffee durch die Haut? Knoblauch geht da schon eher durch. ;)

Ich glaube, die Crux liegt vor allem in schlecht gewaschener Kleidung.


Doch Daddel glaub ich. Ein ehemaliger Kollege von mir lebte auch nur von Zigarette und Kaffe, der stank ganz genau so!


Aus dem Mund riechen muss nicht unbedingt mangelnde Hygiene sein. Natürlich kommt es bei schlechter Mundhygiene auch zu unangenehmen Gerüchen, aber auch z. B. zu viel Kaffee, starke Gewürze, Kohlgemüse,... oder organische Probleme können Ursache für Mundgeruch sein.

Bekleidung... die kann auch riechen. Synthetik-Kleidung lässt sich mitunter nicht so gut von Schweißgeruch befreien ("Hygienespüler" hilft dann). Manche Waschmittel riechen wie Laternenpfahl ganz unten, da kann man mal einen Wechsel probieren. Und auch wenn die Wäsche frisch gewaschen ist aber dann leicht feucht im Schrank eingelagert wird, dann fängt sie an zu muffeln.


Mir fällt da nur der dumme Spruch ein (den traue ich mich aber nur unter Freunden oder Verwandten): "Sorry, ich glaube, Dein Deo hat Dich verlassen". Antwort meistens: "Hab ich auch schon bemerkt".

Bei anderen würde ich eher auch an mir selber riechen und feststellen: "Mein Deo hat sich verflüchtigt. Kann mich heute selber nicht riechen".

Vielleicht reagiert Deine Kollegin darauf, vor allem solltest Du das aber nur sagen, wenn Ihr alleine irgendwo seid.


Wir hatten mal das gleiche Problem mit einer Kollegin - eine (ich )von uns hat sich dann ein Herz gefaßt und mit ihr unter 4 Augen geredet.
Man hat sie auch noch zum Arzt geschickt da sie behauptet hat täglich zu duschen.
Es hat sich nach dem Gespräch tatsächlich gebessert sie hat aber auch wohl an <ihrer Wohnsitutation etwas geändert d.h. besser gelüftet - Küchentüre bei Kochen geschlossen und nicht mehr in der Wohnung geraucht.
Aber lieber gleich sagen als hintenherum reden.


es gibt aber auch menschen die eine erhöte schweiß produktion haben.. :o .........
ich würde da sehr vorsichtig sein.
wobei es aber auch wirklich angesprochen werden muß.
nur der mund gehört.........glaube ich nicht dazu ;)


Ich hatte das Problem erst kürzlich mit einer meiner Teilnehmerinnen.
Nachdem mir aufgefallen war, dass sie mehrmals die gleiche Kleidung trug und wirklich extrem roch (junges hübsches Mädel, Haare offensichtlich gewaschen) sprach ich sie einfach unter vier Augen darauf an, dass mir ihr Körpergeruch sehr aufgefallen wäre. Ich fragte sie, ob sie vielleicht das falsche Deo benutze und wie Regelmäßig sie ihre Klamotten wäscht. Sie meinte sie hätte das Problem schon länger und es würde nichts helfen. Sie selber riecht es nicht.
Habe ihr dann empfohlen alles nur einmal zu tragen, mit Sagrotanspüler oder Kaisernatron zu waschen, besser Baumwolle zu tragen und mal das Deo zu wechseln. Zumal sie in der Küche arbeitet...
Leider "roch" sie immer mal wieder mehr oder weniger streng und ich musste es regelmäßig ansprechen. Hab sie dann gebeten zum Arzt zu gehen. Sowas kann ja auch ne Hormonstörung sein.
Ganz abgestellt wars bis zum Schluß nicht aber ich finde man sollte es ehrlich ansprechen und ruhig bezug darauf nehmen, dass andere sich gestört fühlen und dann eher hinter dem Rücken reden und die Person meiden werden.


bäh, also ich hab sowas auch schon erlebt - Leute die tagelang mit gleichem Täshirt rumlaufen - nein, er hat nicht 10 schwarze Täshirts die immer gleich aussehen da sie schwarz sind, sindern der Fleck ist an allen Tagen der gleiche...

Da kann der meinetwegen täglich 3 mal duschen wenn der 7 Tage lang im gleichen Shirt erscheint.l...

Ich kenne auch Kollegen die stark schwitzen - aber die haben immer frische Klamotten an - und das ist NEUER Schweißgestank und eben nicht alter Schweißgeruch... Denke, die meisten hier kennen den Unterschied.

Bei Leuten mit frischem Schweiß, sauberen Klamotten würd ich nix sagen - die können nix dafür.

Wenn aber jmd mit alten Klamotten, altem Schweiß antanzt, dann würd ich da schon sagen daß er sich und seine Klamotten gefälligst waschen soll da er tinkt wie ein Iltis und eine Zumutung für alle darstellt.


Wir leben nicht im Entwiccklungsland wo Wassermangel herrscht.


In meiner letzten Stelle hatte ich zweimal das Problemchen. Einmal wollte sich die eine entsprechenede Dame wirklich nicht Waschen. Die hatte man nach x Versuchen mit Seife und Deo zum Geburtstag wirklich zur Seite genommen und gefragt, doch die will wirklich nichts vom Waschen hören. Einmal die Woche wäre total ausreichend.

Die andere war ne Vorgesetzte mit extremen Mundgeruch. Boa. Wir Kacke. Und das schon am Morgen. Aber so ner Vorgesetzten kann man das nicht so einfach sagen. auch nicht drumrumreden. Denn das war schon ne Feinere.


das wichtigste ist erstmal: vorsichtig ansprechen. für komische körpergerüche gibt es mehrere gründe als nur mangelnde hygiene. mein schwager schwitzt sich an einem normalen tag durch 3 t-shirts, da kann der duschen so oft der will.
kann auch sein das sie schon auf dem weg zur arbeit das erstemal durchschweißt.
es kann wirklich sein das es kalter alter schweiß vom gleichen tag ist, also vom gleichen morgen. kann sicher auch ein hygieneproblem sein, aber unterstellen sollte man erstmal garnichts.
außerdem ist garnicht gesagt das sie s selbst weis, viele leute können ihren eigenen körpergeruch gar nicht wahrnehmen
also, thema vorsichtig angehen, ihr sagen das ihr geruch aufgefallen ist und langsam herantasten.
wenn sie sagt das sie sich täglisch duscht, deo, das ganze program, dann kann man ihr ruhig sagen das sie zum arzt gehen sollte.

solche extremen fälle die sich einfach nicht oder nur sehr wenig waschen gibts doch sicher nicht so häufig


Zitat (gitti2810 @ 20.09.2009 23:24:52)
es gibt aber auch menschen die eine erhöte schweiß produktion haben.. :o .........
ich würde da sehr vorsichtig sein.
wobei es aber auch wirklich angesprochen werden muß.
nur der mund gehört.........glaube ich nicht dazu ;)

Das ist aber richtig, aber stinken muss niemand.Wenn man sich immer wäscht, die Kleidung (Baumwolle) regelmäßig wechselt, kommt es nur selten zur Gercuhsbelästigung, denn nur alter Schweiß stinkt.
Eine frühere Kollgegin hat geschwitzt we ein Tier, aber nicht einmal in vielen Jahren hat sie gestunken und ich sass Seite an Seite mit ihr.

Da hilft alles nix, man muss die Leute ansprechen.

Ich hatte vergangenes Wochenende das Vergnügen mit Stinkefüßen in einem Musical.
Die Dame neben mir (was ich allerdings erst nach der Pause gesehen habe) hat sich die Schuhe ausgezogen und der Gestank war einfach nur erbärmlich, selbst meine Freundin neben mir hat es noch gerochen. Wir haben den ersten Akt nur mit Flachatmung überlebt.
Als ich dann sah wie sie, kurz bevor das Licht ausging, wieder die Schuhe auszog, habe ich sie gebeten, diese doch freundlicherweise wieder anzuziehen, da wurde sie noch frech, das könne nicht sein, denn dann hätten wir es ja wohl schon im ersten Akt bemerkt...
Aber sie hat sie gnädigerweise dann doch angelassen.
Ich kann aber beim besten Willen nicht verstehen, wie man selbst das nicht riechet, während andere fast ohnmächtig werden.

Früher hätte ich mich auch nicht getraut was zu sagen, aber mittlerweile denke ich da mehr an mich, warum soll ich leiden (und in diesem Fall 100€ ausgeben und mir den Abend vermiesen lassen), nur weil andere zu bequem zum Waschen (oder den Füßen Freiheit gönnen wollen) sind?

Zitat (Tamora @ 22.09.2009 12:31:29)
Als ich dann sah wie sie, kurz bevor das Licht ausging, wieder die Schuhe auszog, habe ich sie gebeten, diese doch freundlicherweise wieder anzuziehen, da wurde sie noch frech, das könne nicht sein, denn dann hätten wir es ja wohl schon im ersten Akt bemerkt...

einzige richtige antwort: "wir haben nicht genug luft bekommen um etwas deswegen zu sagen."


alternativ würde auch gehen: "erster akt? es hatte schon angefangen? tut mir leid, ich war da wohl bewusstlos..."

Zitat (vogelfrei @ 22.09.2009 12:46:27)
einzige richtige antwort: "wir haben nicht genug luft bekommen um etwas deswegen zu sagen."


alternativ würde auch gehen: "erster akt? es hatte schon angefangen? tut mir leid, ich war da wohl bewusstlos..."

rofl rofl
Besonders die zweite Antwort :daumenhoch:
Warum fällt mir sowas nicht in der jeweiligen Situation ein???

Allerdings war mir sowieso, sicherlich bedingt durch den Sauerstoffangel, jegliche Schlagfertigkeit abhanden gekommen.
Obendrein war ich sprachlos ob ihrer Frechheit.
Ich, an ihrer Stelle, wäre vor Scham im Boden versunken.

tamora, das stimmt schon.
ich wollte es auch nur mal sagen, denn ich weiß das es das gibt.
ach ja nicht von mir, gott sei dank.

aber das nur alter schweiß stinkt kann ich nicht unterschreiben.
wenn bei uns höllisch was los ist und dann auch noch heiß.
muß ich öffter mich mal bedieseln, oder mich frischmachen( meist im wechsel, mit frischer bluse)
weil ich es nicht den gästen zumuten kann. :wub:


Klar Gitti, das kann sicher passieren, aber dann stinkt man noch nicht 10Meter gegen den Wind.
Diese Waschverweigerer tragen ja oft die Sachen vom Vortag, die da schon nicht mehr frisch waren....
Ach, ich darf gar nicht daran denken...:kotz:


Vom Vortag wäre ja noch löblich.

Mir erscheint es manchmal, dass die Wäsche noch nicht mal mehr zur Nachtruhe gewechselt wird.

Ich kann unsere Gitti gut verstehen. Auch ich mache gelegendlich Service. Egal wo, egal wie lange, ich habe immer Wechselklamotten dabei.
Ich weiß nie, was auf mich zukommt. Gibt nix schlimmeres, wie ein Supermenu zu servieren und man müffelt.


Hallo Kringelchen,

versuche es mal mit Humor vielleicht merkt sie etwas und ihr kommt über den Witz ins Gespräch!!!


:pfeifen: Als der Patient sich entkleidet, wendet der Arzt sich mit gerümpfter Nase ab.
"Sie sollten mal ein Bad nehmen, mein Verehrtester."
"Aber Herr Doktor, ich bade täglich."
"Dann sollten sie vielleicht mal das Wasser wechseln."


Viele Grüße,

Sonne (IMG:http://www.fotos-hochladen.net/smiliesunazh07vqn.gif)


Hallo!

Generell mal ein Tipp bei hoher Schweißproduktion:

Ich habe dieses Problem auch gehabt, nichtmal Hydrofugal o.ä. halfen. Geruch nicht so sehr das Problem, bei jedem Tag duschen und neue Klamotten. Aber die Schweißränder sind furchtbar gewesen...

Habe mir dann nach einem Zeitungstipp in der Apotheke etwas mit Aluminiumchlorid anmischen lassen. Etwas teurer als Deo, aber wesentlich ergiebiger... in meiner jetzigen Apo füllen die das sogar sofort in ein Rollerfläschchen.

Damit sind Schweißränder und Geruch Geschichte, T-Shirts kann man auch mal 2 Tage anziehen, weil man schlichtweg unter den Armen nicht mehr schwitzt. Allerdings hab ich mir schon das eine oder andere T-Shirt verfärbt.

Liebe Grüße, Claudia


man schwitzt durchaus noch. nur riecht man es nicht. wenn man glück hat.

der stoff wird durch das aluminiumchlorid arg belastet. und macht ihn mit der zeit spröde. es ist in beinahe jedem deo enthalten.


Zitat (Kringelchen @ 19.09.2009 21:23:20)
OK, werden mit ihr reden (müssen).
Werden wohl nicht drumherumreden können,
sondern nett direkt sein müssen.

Und, was ist dabei herausgekommen? :)

Zitat (seidenloeckchen @ 28.09.2009 18:41:21)
man schwitzt durchaus noch. nur riecht man es nicht. wenn  man glück hat.

Nein, da muß ich Dir widersprechen. Ich schwitze einfach unter den Armen nicht mehr. Mein ursprüngliches Problem war ja nicht so sehr der Geruch, sondern die Schweißränder. Und mit 15% Aluminiumchlorid sind die benetzten Stellen einfach trocken.

Aber das mit den Shirts stimmt schon, ich habe häufiger als früher an den Stellen kleine Löcher im Stoff. Ich pflege die Haut dort auch sorgfältig und benutze das Zeug nicht jeden Tag, sondern nur 1 - 2x pro Woche.

Zitat (ClaraLuna @ 28.09.2009 18:50:13)
Und, was ist dabei herausgekommen? :)

Hallo,

erstmal DANKE für die echt vielen Beiträge :)
Zu meiner Schande muss ich gestehen,
das ich glatt vergessen hatte, das Ergebnis zu posten :ph34r: :ph34r: :ph34r:

Also: Ich habe mit ihr geredet
Es war nach ner Mittagssituation und meine Kollegin war gerade draussen
Da hab ich sie beiseite genommen und ihr gesagt, das ich ihr mal was
sagen muss, was ihr und mir unangenehm ist.
Das wir nen anstrengenden Beruf haben - ja...aber sie manchmal extrem
nach Schweiß riecht.
Sike: Ich weiß, aber nix hilft
...haben dann noch nen bisl diskutiert:
Zu warme Sachen, Deo hilft nicht, sie riecht schon wenn sie aus der Dusche kommt, ...

Hab sie gefragt, ob ich ihr bescheid sagen soll, wenns wieder so ist...ja soll ich, dann kann sie zwischendurch mal sprühen.

Fazit: Seitdem kam sie nicht mehr müffelnd zur Arbeit und riecht höchstens mal zum Ende ihrer Arbeitszeit :)

LG und Sorry nochmal
KRiNGELCHEN

:daumenhoch: :daumenhoch:


LG Letti


Suuuuuuuper :daumenhoch: , war doch der richtige Weg sie drauf anzusprechen.


ehrlich währt doch noch am längsten. Hatte auch mal einen Freund, der immer nach altem Schweiß roch...habs ihm dann gesagt (ist unter Freunden doch einfacher)..jetzt ist es zumindest ein wenig besser...


Zitat (gitti2810 @ 20.09.2009 23:24:52)
es gibt aber auch menschen die eine erhöte schweiß produktion haben.. :o .........
ich würde da sehr vorsichtig sein.
wobei es aber auch wirklich angesprochen werden muß.
nur der mund gehört.........glaube ich nicht dazu ;)

na habe es doch gesagt :wub: ich kann dazu nur sagen reden hilft.

aber ich freue mich ganz sehr :applaus: :blumenstrauss: das es von dir angesprochen wurde.
auch das sich es erledigt hatt. :blumenstrauss:

nur nochmal was zum thema, was mir gerade einfiel....(vielleicht hat ja noch jemand das problem mt so nem kollegen)
es gibt auhc eine krankheit, bei der der schweiß einfach extrem stinkt. bromhidrose (hab ich grade nochmal gegooglet). da kann derjenige dann nix dafür, aber selbst riechen sollte man es meiner meinung nach schon.
und dann gibts einfach noch vermehrtes schwitzen ( also ich schwitze uach schnell aber ich hoffe doch mal, dass ich nicht extrem stinke - zumindest schnüffel ich immer an mir und habe dafür auch fast immer n deo dabei, weil ich panik hab, dass das jmd riecht) :-D

aber normalerweise riecht ja schweiß auch erst, wenner von bakterien zersetzt wird.... habe auch tshirts, die direkt nach der wäsche stinken, dagegen kann man dann essig nehmen :-D


achso und @kringelchen: für die kollegin:
sag ihr mal, sie soll mal "yerka" in der apotheke holen. das macht man über nacht unter die achseln und man schwitzt dann echt weniger!
und wegen dem geruch hab ich festgestellt, dass diese sticks von rexona am Besten sind!


Sorry, wenn ich so'n altes Thema wieder ausgrae. Hab's als Neuling gerade gelesen und mir sind dazu zwei Sachen aufgefallen:

1. Es ist durchaus möglich, dass man seinen eigenen Geruch u. U. nicht wahrnimmt. Bei mir ist es
z. B. so, dass ich eine fürchterlich schlecht Nase habe (quasi von meiner Mutter geerbt), d. h. ich rieche einfach fast nichts. Das soll nicht heißen, dass ich stinke :rolleyes: , denn gerade weil ich das Problem mit meinem Geruchssinn habe, achte ich seeehr auf die Hygiene und auch wenn ich es selber leider nicht merke, wird mir immer wieder gesagt wie gut ich doch rieche und was für ein schönes Parfum ich habe.
Andererseits bin ich manchmal echt froh darüber, nicht so gut riechen zu können. Leute die müffeln, bemerke ich meistens gar nicht, Gott sei Dank!

2. Mundgeruch kann übrigens auch von Problemen mit dem Zahnfleisch/Zahnfleischbluten kommen. Es reicht schon, wenn das Zahnfleisch einmal bei der Reinigung mit Zwischenraumbürsten blutet, dann müffelt man hinterher leicht mal aus dem Mund!

Liebe Grüße
Kätzchen



Kostenloser Newsletter