Pillenwechsel: wie vorgehen, bin etwas ratlos


Ich nehme zur Zeit Neo-Eunomin. Das ist ein Zwei-Phasen-Präperat und in der Packung sind immer 22 Pillen und danach macht man eine 6 tägige Pause. In der Packung sind jetzt noch 3 Pillen drin und danach wechsele ich auf Valette. Da sind immer 21 Pillen drin und man macht eine 7 tägige Pause.
Jetzt weiß ich nicht genau, wann ich mit der ersten neuen Pille anfangen muss.
Ich werd wohl so oder so in dem ersten Zyklus zusätzlich "aufpassen", aber ich würd halt schon die Einnahme gerne korrekt weiterführen.
Vielleicht kann mir jemand helfen. Ich werd aus dem Beipackzettel einfach nicht schlau.


Idealerweise fragst du mal deinen Gyn. oder den Apotheker.

Ich würde 6 Tage Pause machen und dann mit der neuen Pille anfangen, wenn mir nichts anderes gesagt würde.


Hmmm... Frauenärztin fragen?

Ich hab bisher keinen Pillenwechsel gemacht, musste aber mit der Valette damals am 1. Tag der blutungen anfangen. Vielleicht ist das beim Wechsel von einem aufs andere Präparat genau so...


Ich habe das Rezept schon 4 Monate zuhause für die neue Pille, aber da ich noch einige Packungen der alten hatte, hab ich´s jetzt erst eingelöst. Damals hatte ich schon beim Gyn gefragt und hab irgendwie nur Bahnhof verstanden. Un dgestern in der Apotheke auch. Die waren da selbst ratlos irgendwie.

Ich hab schon überlegt, ob ich nicht gleich einfach die neue Pille nach der letzten von der alten nehme, also ganz ohne Pause.
Im Beipackzettel steht, dass man das so machen soll, wenn man vorher eine Zwei-Phasen-Pille genommen hat, die auch wirkstofffreie Pillen enthält. Aber ich weiß nicht, ob meine wirkstofffreie enthält, weil ich keinen Beipackzettel mehr hab von der. Aber die 22 könnte ja wirkstofffrei sein, weil´s ja sonst bei anderen Pillen meist nur 21 sind.
Ich glaub, es gibt aber Pillen, die haben 7 wirkstofffreie Pillen, damit man halt jeden Tag eine nimmt. :verwirrt: :verwirrt: :verwirrt:


So, hab jetzt hier mal den Beipackzettel von der neuen Pille. Da steht, "wenn sie eine Pille eingenommen haben, bei der auf die Anwendung der letzten wirkstoffhaltigen Pille einmal im Monat ein Pillenfreies_intervall folgt, beginnen sie die Einnahme am Tag nach dem Pillen-freien Intervall.

Das würde ja heißen, ganz normal wie sonst auch. Ich hatte aber immer nur sechs Tage Pause und nicht sieben. Ich mach dann jetzt auch einfach nur sechs Tage Pause und dann will ich die ja sowieso ohne Pause nehmen, deshalb ja auch der Wechsel.


Ich hab bisher zweimal Pille gewechselt und sollte mit der neuen immer am ersten Tag, wo ich blute anfangen. Ruf deinen Frauenarzt an und lass es dir so lang erklären, bis dus verstanden hast, oder willst du schwanger aus der Sache rausgehn!?


Zitat (werschaf @ 23.09.2009 11:21:47)
oder willst du schwanger aus der Sache rausgehn!?

:aengstlich: :aengstlich: :aengstlich:
Das auf keinen Fall, aber ich glaub, ich hab den Beipackzettel jetzt doch verstanden. Ich mach jetzt die Pause von 6 Tagen und nehm dann die andere ohne Pause ein und werde in dem ersten Monat zusätzlich verhüten. Ich denke, dann dürfte ja da nix mehr passieren.
Die sind da immer so gestresst bei dem Doc und dann am Telefon, das ist immer so blöd. Und extra hinfahren mag ich jetzt auch nicht, weil ich da fast 45 Minuten fahre.

Ich häng mich jetzt einfach mal hier rein, aber nur, weil ich nicht den dritten Pillen-Fred in kurzer Zeit eröffnen möchte.

Habe mich jetzt mehr oder weniger sponatn dazu entschlossen, die Pille abzusetzen. Nein, ich möchte (noch) nicht schwanger werden (über Alternativen bin ich informiert), ich hab nur langsam keinen Bock mehr drauf, mich mit Hormonen vollzustopfen. Ich möchte meinen Körper einfach wieder "natürlich" wahrnehmen, ohne mir Gedanken darüber zu machen, ob er/ich durch Hormomzufuhr irgendwie beeinflusst wird.
Außerdem machen mir mittlerweile die Nebenwirkungen Angst (ich rauche, werde bald 30 und bin nicht unbedingt die schlankste ;) ).

Naja, egal.
Sonntag habe ich die letzte Pille aus der Packung genommen und bin jetzt quasi in der siebentägigen Pause. Eigentlich wäre das doch jetzt der beste Zeitpunkt, oder?

Und eigentlich muss ich doch deswegen nicht extra zum Arzt?
Meine Ärztin (hatte den letzten Termin vor drei Monaten) hat mich sowieso schon vor einem Jahr gefragt, ob ich nicht alternativ verhüten möchte (sie ist eig. eher naturheilkundlich orientiert).

Also müsste das doch so okay sein?

Achso, PS: Der Verhütungsschutz müsste ja eigentlich noch die sieben Tage Pause bestehen, ne?

Bearbeitet von keke am 23.09.2009 22:38:32


Einfach damit aufhören, wenn Du mit einer Monatspackung fertig bist.
Ich hatte das letztes Jahr auch (selbst auch knappe 30, Raucherin und kein Hungerhaken ;) ) und als ich da die Ärztin fragte, hat sie mit einem Lachen nur gefragt "Und was willst Du dann bei mir, wenn Du kein Rezept mehr brauchst?"

Stell Dich allerdings auf eine ziemliche Umstellungszeit ein, bei mir hat sich der Zyklus erst nach 14 Monaten wieder normalisiert (nach 15 Jahren mit Pille)



Kostenloser Newsletter