Haare schneiden - wie kurz und welcher Schnitt: Übergang von rot-gefärbt auf natur-grau


Moin Muttis,

lacht mich nicht aus, meine Frage ist eher praktischer Natur. Ich wäre also für konstruktive Vorschläge sehr dankbar. :)

Aufgabenstellung: Meine Naturhaarfarbe ist brünett. Allerdings schon seit Jahren mit Granatrot überfärbt. Mit mehr oder minder gutem Erfolg, je nach Qualität des Haarfärbeprodukts. Die Haarlänge geht so etwa bis zu den Schulterblättern. Nun nagt der Zahn der Zeit an jedem, auch an mir. Bei jedem Nachfärben entdecke ich mehr weiße Haare im Haaransatz.

Da ich nun langsam des Haare-färbens überdrüssig bin und mich so auch mal zu meinem realen Alter bekennen will, überlege ich nun schon seit geraumer Zeit erfolglos, wie ich den optischen Übergang von der Rotgefärbten zur Grauhaarigen möglichst elegant vollziehe.

Ich bin bekennender Langhaarfan, ich befinde lange Haare einfach als Ausdruck des Weiblichen. Bin aber auch bereit, für eine Übergangsphase einen extremen Kurzhaarschnitt zu tragen. Die Haare wachsen ja auch wieder.

Also: welche Styling-Tipps kommen in Frage?

Bin für jeden Vorschlag dankbar.

Liebe Grüße,

Ilwedritscheline


Dir geht es anscheinend wie mir: Lange Matte im Grunde unabdingbar, da Ausdruck des Weiblichen (sehe auch ich so, selbst brünett mit leider zuviel weißen und grauen "Lichtspielereien"). Aber die Matte ist angegriffen und sollte kürzer, um voller zu wirken...

Auf Schulterlänge einkürzen lassen, bissel fransig, damit da Haar lebhafter fällt und das Gesicht gut konturiert wird. Dazu eine gute Farblösung (Herbstfarben, Kastanie oder Mahagoni, wenn Du den Rottouch magst).
So ist es nicht doof - raspelkurz und noch immer gut und witzig vertretbar, sieht nicht nach "Frau-Mitte-40" aus und läßt uns genau so frech und fröhlich passend zum sportlichen Jeanstyp weiterwirken. :blumen:


Was du auch machen kannst ist die haare erstmal in deinen Naturton ein FÄrben ( Fachmann/ Frau bitte) und Leichte Strähnen da rein setzten.... dann kannst du das einfacher raus wachsen lassen...

Ausserdem stehen " älteren " Frauen besser Pony, damit wird das gesicht etwas eingeramter und lenkt zb. von den Falten auf der Stirn gut ab...

Auch das was Binchen sagt macht sinn... Die Haare Stufig ist immer klasse...Doch Vorsicht!!! Die Haare die vorne sind ( Seiten) sollten NICHT (!!!) fransig sein...

Kommst du in die Wechseljahre gehen dir gerade an der Kontur Haare aus, somit sieht das nur noch " Fiselig" aus...


Sille


Liebe Bi(e)ne, Du hast die Geschichte genau richtig erkannt. Ich bin nun Mitte vierzig, habe schon immer sehr feines Haar mit einer leichten Naturwelle und das Züchten der Matte auf Ellenbogenlänge klappt einfach nicht, weil die Spitzen zu fransig werden, je länger das Haar wächst. :( Aber das Färben nervt einfach nur noch. Okay, da weiße Haare das Färbemittel besser aufnehmen als naturdunkles Haar, habe ich durchaus interessante Lichtreflexe im Schopf. So etwa 40% meiner Haare sind schon weiß. Erbstück von meinem Vater. ;)

Liebe Sille, auch Deine Anregungen sind prima. Danke dafür. Ich befinde mich gerade in den Wechseljahren und genieße das volle Programm :( Doch genau von dem monatlichen Nachfärben möchte ich wegkommen. Also kommt einfärben in der Naturhaarfarbe nicht infrage. Obwohl ich über Strähnchen für den Übergang durchaus schon nachgedacht habe. Die weißen Haare werden ja nicht weniger, eher mehr. Und da ich die Haut von meiner Mutter geerbt habe, habe ich noch sehr wenige Falten im Gesicht. :) Genau genommen werde ich bei den beliebten Schätzaktionen fast immer zehn Jahre jünger geschätzt. ;)

Der Punkt ist, dass ich heute zum Friseur gehen möchte. Das mache ich so etwa einmal jährlich. Die Matte sieht einfach nicht mehr gepflegt aus. Und noch immer bin ich unschlüssig, welche Anweisungen ich dem Figaro geben sollte. :( Einen vorübergehenden Kahlschlag würde ich durchaus akzeptieren. Die Matte wächst ja wieder. Auch wenn der beginnende Winter dagegen spräche, die wärmende Schutzschicht auf dem Kopf zu kurz zu scheren ;) Doch irgendwann muss ich da mal durch :(

Any further hints?

Liebe Grüße,

Ilwedritscheline


Guten Morgen,

ich bin auch Mitte 40, allerdings habe ich mir noch nie die Haare gefärbt und (eigentlich) habe ich blonde Haare.Bis vor einem Jahr hatte ich noch lange Haare bis zum Popo, trug sie aber immer!!!hochgesteckt.Ging dann zum Friseur, der sie mir dann erst einmal auf Schulterlänge kürzte.Beim nächsten Gang ließ ich mir dann die Haare ganz kurz schneiden, dadurch änderte sich die Farbe in einen dunkleren Ton.Bin von der Pflege her top begeistert, leider aber von der Optik her nicht :(
Und so einfach empfinde ich es nicht, die Haare wieder wachsen zu lassen, weil ich dann "Ewigkeiten"diesen Übergang habe und das sieht dann doof aus.Mir geht es dann so, dass ich das Wachsenlassen dann doch nicht durchhalte.Ich würde es mir aus heutiger Sicht sehr gut überlegen und mich eingehendst beraten lassen.


Moin Mädels,

also, ich komme gerade vom Friseur. Dafür, dass ich selbst nicht so recht wusste, was ich haben will - außer waschen, schneiden, fönen - hat der Meister meine vagen Angaben prima umgesetzt. Seine Anweisung war: meine Frisselshaare sehen nach nix mehr aus, da ist kein Schnitt mehr erkennbar, ich habe Haarbruch drin und fühle mich damit nicht mehr wohl, mach mal. Und dann klapperte eine sehr routinierte Schere.

Liebe Bi(e)ne: er hat genau das gemacht, was Du vorgeschlagen hast. Er hat mir die Haare komplett durchgestuft und auf Schulterlänge gekürzt. Hinten etwas länger als vorne. Dann hat er mir noch Stylingtipps mitgegeben. Ich denke, mit der Frisur komme ich zurecht. Bin total happy mit dem neuen Kopf :)

Liebe Sille: als ich den Meister auf den Übergang von Rotgefärbt auf Naturgrau angesprochen habe, meinte der auch, dass mit Strähnchen da eine Menge zu machen sei. Hast also gar nicht mal danebengelegen mit Deinen Tipps. Werde ich wohl demnächst auch in Angriff nehmen und von diesem Fachmann machen lassen. Damit umgehe ich vielleicht doch den Kahlschlag. Außerdem hat er mir die vordere Partie so kurz geschnitten, dass das schon als langer Pony durchgeht :)

Liebe Aida: autsch, das tut weh, von Popolänge auf Schulterlänge umzusteigen und dann nochmal eins nachzulegen. Immerhin hast Du den Vorteil, dass Du noch nie gefärbt hast und außerdem naturblond bist. Da ist der Übergang von naturblond auf naturgrau nicht so heftig. Denn in hellen Haaren fallen weiße Haare weniger auf als in dunklen oder rotgefärbten Haaren. Aber Du hast vollkommen Recht: eigentlich will ich die Haare gar nicht raspelkurz tragen, ich will nur von der Haarfärberei loskommen, weil sie mich mittlerweile ziemlich nervt :)

Das Beste zum Schluss: nach meinem letzten Post um acht Uhr habe ich mich nochmals mit meiner Schmusekatze zu einem Nickerchen zurückgezogen und total verschlafen. Um halb eins wachte ich auf und schwang dann die Keulen, um den Friseur um die Ecke, an dem ich schon seit zehn Jahren achtlos vorbei laufe, noch zu erwischen. Um viertel vor eins stand ich dort auf der Matte und der Meister nahm mich noch dran. Eigentlich macht der um eins die Schoten dicht. Der hat jetzt eine neue begeisterte Kundin. Außerdem sind seine Preise durchaus human: waschen, schneiden, fönen, Stylingtipps und Small-Talk kosten gerade mal € 26,50. Und das in einer Großstadt !!!

Grüßle,

Ilwedritscheline

Bearbeitet von ilwedritscheline am 10.10.2009 14:35:28


Hallo Ilwe,

schön, dass du für so einen nun wirklich zivilen Preis hochzufrieden bist.

Bin auch schon wieder am Überlegen, was ich mit meiner Lockenpracht so anstellen werde.

Gestern habe ich Nena im TV gesehen. Die hatte eine echt süße Frisur für ihr Alter.
Da dachte ich noch, dass isses. Bin aber noch in der Überlegungsphase. :pfeifen:


Liebe Eifelgold,

Neid, Neid, Neid, ;), Du hast eine natürliche Lockenpracht, von der ich nur träumen kann. Ich hab Schnittlauchlocken und versuche, damit was Anständiges auf die Reihe zu kriegen. Und der Friseurmeister, der mich heute beschnippelt hat, hat wohl eher intuitiv und mit langjähriger Erfahrung und geschultem Auge genau das Richtige an Frisur typgerecht aus meinen Haaren rausgeholt. Das soll ihm mal einer nachmachen. Ich suche schon seit Jahren nach einem Friseur, der mir nicht nur einfach mit der Schere in die Haare geht, sondern vorher überlegt, was der Kundin stehen würde. Er hat es voll getroffen. Dem werde ich jetzt wohl treu bleiben. Immerhin hat der mich noch nach Geschäftsschluss äußerst freundlich und zuvorkommend bedient.

Solange Du noch in der Überlegungsphase bist, würde ich keine vorschnellen Entscheidungen treffen. Wo liegt bei Dir der Hase im Pfeffer?

Zum Thema Nena: die ist doch einfach nur klasse. Eine echte Powerfrau. Die trägt die Haare aber ziemlich kurz, wenn ich mich recht erinnere.

Grüßle,

Ilwedritscheline


nun... ich bin seid über 30 Jahren Vollblutfriseuse.. das sollte reichen.

Naja und Nena??? ich mochte sie noch nie... der haarschnitt ist nett...für ne Oma joaaa, ;)



...... aber nicht für ne headbängede Alte;) *fies Grins;))))


Sille

Bearbeitet von Sille am 11.10.2009 01:36:47


Zitat (Sille @ 11.10.2009 01:36:17)
Naja und Nena??? ich mochte sie noch nie... der haarschnitt ist nett...für ne Oma joaaa, ;)




Na ja Nena wird ja Oma, deshalb die Haarschnitt*g*
Ich finde sie sehr nett und für ihr alter sehr gut aussehen.
Die Haarschnitt von ihr auch sehr schön.

Zitat (Sille @ 11.10.2009 01:36:17)
Naja und Nena??? ich mochte sie noch nie... der haarschnitt ist nett...für ne Oma joaaa, ;)

:o :o ach du sche.ße, muß ich mir nun die haare abschneiden lassen????
bin schon oma und das schon seit 9 jahren :o :o

Sachte, sachte, Mädels ;)

Man kann über Nena geteilter Meinung sein. Sie geht nun schließlich auch schon stramm auf die fünfzig zu. Und ihre aktuelle Frisur kenne ich gar nicht so ganz genau. Ich erinnere mich nur, dass sie die Haare immer relativ kurz getragen hat. Und zwar durchgestuft und gut gefönt. Wie das eben in den 80er Jahren aktuell war ;)

Doch was ich viel bemerkenswerter finde, ist die Stärke dieser Frau. Sie ist mehrfache Mutter. Wenn ich richtig mitgezählt habe, dann hat sie immerhin fünf Kindern das Leben geschenkt. Ein Zwillingspärchen ist auch dabei. Und ein behinderter Sohn, der im Alter von elf Monaten verstarb. Wollen wir jetzt weiter auf dieser starken Frau rumhacken? Ich denke nicht, dass das angebracht ist.

Grüßle,

Ilwedirtscheline


Leute, Leute.

Mit der Aussage, dass ich die aktuelle Frisur von Nena gut finde, wollte ich nicht ne Grundsatzdiskussion über Nena starten.

Wo mein Hase im Pfeffer liegt?
Ich hätte gerne eine Kurzhaarfrisur, weil mich das Schulterlange im Moment anödet. Und deswegen bin ich in der Entscheidungsphase, weil ich noch nicht den richtigen Kurzhaarschnitt gefunden habe.

Da meine Haare wie Gras wachsen, ist ein Kurzhaarschnitt, der mir vielleicht doch nicht gefällt oder zu mir passt zwar ärgerlich, aber nicht dramatisch.


Moin Eifelgold,

prima, dass wir einer Meinung sind. Wir müssen hier nicht hetzen oder über andere Leute herziehen ;) Jeder hat sein Päckchen zu tragen ;)

Wenn ich mich recht erinnere, hast Du eine natürliche Lockenpracht, die geradezu nach lang-wachsen-lassen schreit. Doch wenn Dich die Schulterlänge nervt, dann frag doch mal Sille, was sie Dir als passionierte Schnipplerin empfehlen würde ;)

Grüßle,

Ilwedritscheline


Zitat (Eifelgold @ 11.10.2009 12:45:00)
wollte ich nicht ne Grundsatzdiskussion über Nena starten...


sorry Eifel... ;)

Du machst mich sowas von neugierig ...wer hat einen Link zur "aktuellen" Frisur von Nena?

Grundsätzlich bin ich eine Befürworterin des Kurzhaarschnittes!
Meine beste Entscheidung von laaaang(-weilig) auf kurz, two years ago...

Zitat (Unersetzliche @ 11.10.2009 13:03:41)

Du machst mich sowas von neugierig ...wer hat einen Link zur "aktuellen" Frisur von Nena?

Bitteschön

Lest ihr keine Frauenzeitschriften :lol:

Zitat (wurst @ 11.10.2009 13:14:36)


Lest ihr keine Frauenzeitschriften :lol:

Danke für den Tipp !

Neeeee ich lese keine Frauenzeitschriften (das ist was für alte Omis im Ärzte-Wartezimmer) aber das brauchen wir Frauen ja nicht....wir haben dich Wurst. :blumen:

Bearbeitet von chrisje am 11.10.2009 13:56:00

Zitat (wurst @ 11.10.2009 13:14:36)


Lest ihr keine Frauenzeitschriften :lol:

Im Moment der Wirtschaftskrise spare ich mir das Geld für Zeitschriften.
Es gibt wichtigeres zu kaufen im Moment.

So, hier die H-Page von der Künstlerin: So in der Art stelle ich mir die Frisur vor.

http://www.nena.de/

Zitat (Eifelgold @ 11.10.2009 13:59:02)
So in der Art stelle ich mir die Frisur vor.


sauber Eifel ! :daumenhoch:

So in der Art treibe ich mich auch rum. :D
Nur Komplimente... von denen, den es gefällt und jenen, deren Mut bisher gefehlt haben.
Und übrigends, Männchen liebt es darin zu wuscheln... :wub:

Genau Unersetzliche.

Ich habe schon so oft von ganz lang auf ganz kurz schneiden lassen.
Nix erstmal Pagenschnitt. Knallhart die Schere ans Haar gelassen.

Das ist ein Rappel bei mir. Irgendwann kotzt mich mein Haar an und dann muss die Schere klappern, und zwar gewaltig.

Und lieber was freches, witziges, was frau auch über 40 tragen kann, als Einheitsigelhaarschnitt für langweilige Supermütter.
Vielleicht noch ein paar Bio-Puschen allround the year an den Füßen?

Irgendwann sehen lange Haare an einer Frau langweilig aus.
Ich war erstaunt, als ich die Bilder in der Brigitte von Nena gesehen habe. Ich habe mich wirklich gefragt, ist das die selbe Person. Unglaublich, wie ein Kurzhaarschnitt den ganzen Typen verändern kann.

Und so eine kleine Veränderung tut uns auch mal ganz gut. Besonders die Komplimente, die man erhält B)


Yepp, Eifel. Die Geschichte mit dem Rappel kenne ich nur zu gut. Das passiert mir so etwa einmal jährlich und dann fallen jedesmal etliche Zentimeter der Schere anheim. Der Meister hat mir so zwischen zehn (hinten) und zwanzig Zentimeter (vorne) abgesenst. Bei mir sahen die langen Haare nämlich durch den Haarbruch und die frisseligen Spitzen nicht nur ungepflegt, sondern auch langweilig aus. Jetzt schickt es wieder. Und pflegeleicht isses auch noch.

Aber sag mal - ich muss jetzt nochmal auf Nena zurück kommen - die Frisur von ihr sieht ja rattenscharf aus. Und wenn Deine Haare ohnehin wie Unkraut wachsen, würde ich es an Deiner Stelle mal ausprobieren.

Grüßle,

Ilwe


Wie gesagt, ich bin nicht abgeneigt.
Einzig was ich nicht mitbringe ist der Seitenscheitel.

Ich habe seit Jahren einen Pony. Meine Vollblutfriseurin wird die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und moppern: Dass ist immer das selbe mit dir. Kommst hier mit supergeilen Frisuren umme Ecke und hast aber keinen langen Pony, den man mal eben zum Seitenscheitel richten kann.
Ok, ich schneide es so wie du haben willst, dann aber eben mit Poni.

Eins steht fest, die Wolle muss runter. Ich fühle mich unwohl. Es nervt, die Haare kitzeln. Locken / Wellen hin oder her.
Und jetzt, wo auch die feuchte Jahrenszeit da ist, sieht es einfach nur Schade aus.


schön zu sehen das dieses frisuren-thema was generelles ist und nicht nur mich in den wahnsinn treibt.
hab meine braun-silberne schädelwolle irgendwann nur noch aufgegeben und gehe nach dem winter zum friseur mit dem hinweis: "haare ab bis zum ohr, habe keine ahnung wie es werden soll, toben sie sich aus".
jedes jahr einmal.
der friseur freut sich dann immer wahnsinnig a) richtig schneiden zu können und B) spielen zu dürfen.
ich glaube die genießen es wirklich nicht immer das gleiche machen zu müssen


Meine Friseurin freut sich auch immer wenn ich komme... alle 3 Monate ein neuer Schnitt :D inkl. Farbe (jedesmal eine andere Farbkombi, aber immer in Rottönen!). Sie kann sich also richtig austoben.

Früher hatte ich auch lange blonde (Natur) Haare bis Mitte Rücken, aber nach meiner Chemo hab ich so eine extreme Matte auf dem Kopf gekriegt... da ging lang gar nicht mehr (wobei sie vorher auch schon sehr voll waren). Jetzt sind sie immer kurz und das macht richtig Spass :D


Zitat (Sille @ 11.10.2009 01:36:17)
Naja und Nena??? ich mochte sie noch nie... der haarschnitt ist nett...für ne Oma joaaa, ;)



...... aber nicht für ne headbängede Alte;) *fies Grins;))))


Sille

Ich schmeiß mich weg... :pfeifen: rofl

Mal ehrlich... mit 49 möchte ich nicht so aussehen, wie sie jetzt.
Dann lieber etwas runder und dafür natürlicher und echt-fröhlicher. ;) Allerdings bin ich auch nicht im Musikgeschäft tätig und muß auch noch trotz Enkeln inzwischen gewollt-jugendlich wirken.


Ich bin eine bekennende Pony-Lady - ohne sieht mein Gesicht einfach zu nackt und zu rund und schlichtweg doof aus.
Sille hat schon ganz Recht, wenn sie den Pony oder ein paar leicht in die Stirn fallende Strähnen dessen als wichtigen Konturpunkt hier bringt. :daumenhoch:
Gerade eine Frau in mittleren Jahren kann damit frecher, fröhlicher und unkomplizierter wirken.
Haare bis zum Ohr oder halbem Hals ab und dann wieder geschickt nachschneiden oder auswachsen lassen ist einfacher, als sich von jetzt-auf-gleich mit dem Thema Dauerwelle oder Kurzhaarschnitt auseinandersetzen zu müssen. So kann man sie auch mal aufstecken.
Permanent zum Neulegen und Nachschneidenlassen - Nachfärben will ich auch nicht rennen müssen und muß mir mit Tönung o.ä. auf die Schnelle auch mal selber helfen können. Gerade bei den Preisen heute.

Guter Friseur und auch mal mögliche Selbsthilfe sollten miteinander hergehen können. :)

Hallo Binchen....
Das hast du Prima gesagt;)

Ich bin ja nun mal auch fast 50 habe meine Haare länger und Stufiger als auf meinem Profil-Pic und werde hier um Mitte ende 30 geschätzt.... Wow...

Ich habe mittlerweile das Gefühl, das ich anstatt älter --immer Jünger werde...was auch nicht das schlechteste ist, wie ich meine.


Sille


Zitat (Sille @ 11.10.2009 01:36:17)
nun... ich bin seid über 30 Jahren Vollblutfriseuse.. das sollte reichen.

Naja und Nena??? ich mochte sie noch nie... der haarschnitt ist nett...für ne Oma joaaa, ;)



...... aber nicht für ne headbängede Alte;) *fies Grins;))))


Sille

Moooment! Meine Friseurin (der knackige Juengling, der mir sonst die Haare geschnitten hat, wurde mir zu teuer) hat neulich eine Schneideanfall bekommen und mir schnipp, schnapp die Haare kurz geschnitten - wie Nena.

Eigentlich wollte ich nur zum Nachschneiden, aber ich sagte: "Mach mal wie Du denkst"! Tja, und da waren die schulterlange Haare halt kurz. Ich haette mich nicht so sehr in mein Buch vertiefen sollen. Aber ich sehe nicht aus wie eine Oma, SILLE!! ;) Ich bin froh ueber jede Veraenderung, und ich kann eigentlich kurz und laenger tragen. Fuer lang bin ich zu alt.

Damit ich nicht aussehe wie eine nasse Maus (hat mein Mann neulich gesagt) muss ich nun mit Wax ran. Alles in allem habe ich jetzt mehr Arbeit mit den Haaren als vorher.

Uebrings, ich kann auch wunderbar mit kurzen Haaren "headbangen" :headbang: Sssss

Bearbeitet von Mikro am 13.10.2009 13:51:40

"Man" sagt, je älter desto kürzer...... :pfeifen: :hihi:

Ich bin auch bald 50. Habe gaaanz kurze Haare und einen super kurzen "Pony". Sieht frech und rassig aus....sag ich jetzt mal so.....

Pü. :P


na dann weiß ja gleich jeder das ich älter bin, nö ich lasse meine wie sie sind. :P

ne glückliche oma mit langen haaren. :party: :party:


Zitat (Puenktchen @ 13.10.2009 17:18:29)
"Man" sagt, je älter desto kürzer...... :pfeifen: :hihi:

Ich bin auch bald 50. Habe gaaanz kurze Haare und einen super kurzen "Pony". Sieht frech und rassig aus....sag ich jetzt mal so.....

Pü. :P

Ich dachte immer, je oller um so doller.

"Rassig", der Ausdruck gefaellt mir. Passt aber LEIDER nicht zu mir. :unsure:

Sollte ich mal wieder meinen Rappel bekommen - RitschRatsch Haare ab - wäre die Frisur von Madam Hooch (Harry Potter) eindeutig einer meiner Favoriten. Nur die Konturen ein wenig länger sonst sehe ich aus als wenn ich einen zu kleinen Hut trage :zumhaareraufen:

Zur Zeit trage ich sie auf der Hälfte der Rückenlänge - züchte aber auch erst seit 3 Jahren. Ich hatte mal die Version von der Oma mit dem Dutt im grauen Haar :sabber:

ha, gruene_hexe, ich musste grad so lachen bei der Vorstellung einer Harry-Potter-Frisur! ;)

Trage sie derzeit schulterlang, aber irgendwie schon seit Jahren und eine Veränderung wäre mal gut. Mein Gesicht ist aber relativ rund, somit ist es etwas schwierig...


Früher :D - als ich noch jung war rofl hatte ich lange Haare bis zum Po ganz schwarz,
nach meinem ersten Sohn wurden sie nackenlang - dann nach dem zweiten Sohn richtig kurz - Farblich hab ich immer extrem experimentiert - von knallerot bis gesträhnt in blau, rot usw.

Jetzt wo ich doch ziemlich ;) grau bin habe ich mich zu vielen blonden strähnen entschieden, da muss ich nicht mehr laufend färben, weil dann die grauen zwischen den blonden und dunklen strähnen nicht so auffallen.
Der Schnitt - etwas schwer zu beschreiben, fast so wie bei der Inka (Bauer sucht Frau Moderatorin) also sehr kurz,
Pony seitlich etwas länger werdend, im Nacken ganz kurz, und die Haare am Oberkopf mit Gel hochstehend. B) Boh wie ich das jetzt beschrieben hab schaut das bestimmt für euch furchtbar aus. :pfeifen:


hi mädels,
ich trage meine haarpracht, nach jahrzehtelanger Mähne, jetzt ungefähr seit 5 Jahren ratzekurz. Grund: seit ich 40 bin wachsen meine Haare wie Sportrasen. Nur die Farbe läßt nach. Ich bin von Natur aus dunkelbraun, fast schwarz. Aber bei ganz kurzen Haaren fallen einige schneeweiße nicht so auf.
Ich geh alle 3 allerhöchstens alle 4 Wochen zum Nachschneiden, hab einen Deal mit meiner Friseuse und bekomm Kinderhaarschnittpreis. :rolleyes:

ciao


Hallo ihr Lieben! Also erst einmal möchte ich sagen, dass ich graue lange Haare sehr sehr schön finde! Meine Oma hat so lange ich denken kann immer einen weißen Dutt getragen und sah wunderschön damit aus. Bei grauen Haaren finde ich allerdings kurze Haare nicht sehr schön, weil man damit einfach alt aussieht. Das hat so was klassicsh Oma-haftes. Deswegen würde ich auch sagen, die langen Haare behalten und sich beim Friseur beraten lassen, wie man den Übergang am besten hinbekommt. Ich tippe mal auf Strähnchen!


Genau Mädels, für die Strähnchen habe ich mich jetzt auch entschieden. Morgen gehts also wieder zum Figaro um die Ecke. Er wird wohl wieder den gleichen Satz hören: machen Sie mal. Grins. Diesmal gehe ich aber etwas früher hin und nicht auf den letzten Drücker wie letzte Woche. Wenn waschen-schneiden-fönen so günstig bei dem sind, können Strähnchen auch nicht viel teurer werden.

Heute in der Pause musste ich vor einer Kasse Schlange stehen. Vor mir stand eine elegant gekleidete Frau mit Strähnchen im über-schulterlangen Haar. Allerdings waren das nicht nur verschiedenfarbige rote Strähnchen, nein da waren auch braune in allen Schattierungen und blonde in allen Abstufungen drin. Ihr natürlicher Farbton war dem Ansatz nach zu urteilen dunkelblond mit viel weiß darin. Das sah sowas von klasse aus, das hat mich echt begeistert. Das will ich auch haben und werde mir das im Laufe der nächsten Monate sukkzessive reinfärben lassen. Jedesmal eine andere Farbe. Heißa, das wird lustig werden.

Grüßle,

Ilwe


Kleiner Zwischenbericht: ich komme grade vom Friseur. Die Strähnchen, die er mir verpasst hat, sind sowas von klasse geworden, ich bin total begeistert. Ach ja, das sind Haubensträhnchen in einem rötlichen Hellblond, die super mit den granatrot gefärbten Haaren harmonieren. Ich hab ihm vorher gesagt, dass ich vorhabe, mir schrittweise verschiedenfarbige Strähnchen färben zu lassen und ihn gebeten, sich auszutoben. Hat er auch gemacht. :)


Ist doch super, wenn es dir gefällt.

Ich habe immer noch Schulterlang :pfeifen:


Mensch Eifel, gib Dir nen Stoß. Wenn Du Dir die Matte kürzen lassen willst, dann mach es einfach. Deine Haus- und Hof-Friseurin kriegt das bestimmt super hin. Außerdem wächst Dein Haar ja wie's Gewitter, wenns etwas daneben ging, musste nicht lange damit rumlaufen ;)

Bei mir wars ja nur ein Umstieg von schulterblätterlang auf schulterlang. Und ich wurde bereits etliche Male drauf angesprochen, dass das weitaus besser aussähe als vorher :)

Da muss ich noch ein Anekdötchen erzählen: ich war diesmal schon um zwölf im Friseurladen und kam sofort dran. Während die Strähnchenfarbe einwirkte - fast ne dreiviertel Stunde lang - schnippelte der Meister noch drei Herren zwischendrin. Es war eine Freude, ihm bei der Arbeit zuzusehen. Ziemlich genau um eins verließ ich den Laden und schlug auf dem Heimweg noch nen kurzen Bogen zum Mägges. Vor mir steht ein Paar, das auf seine Bestellung wartet. Plötzlich dreht sich der Mann um und sagt zu mir: "Sie haben aber tolle Strähnchen". Ich antworte: "Ja, bin selbst auch total begeistert. Ich hab da nen ganz tollen Figaro entdeckt, den kann ich nur weiter empfehlen." Dreimal darfste raten: ja, es war mein Friseur. Wir haben herzlich gelacht :)


Gruene Hexe, also, die Frisur von Madam Hooch ist doch prima. Sieht ziemlich frech aus. Wenn ich mich für den Kahlschlag entschieden hätte - statt für Strähnchen - hätte ich auch so einen Kopf tragen wollen :)


Nu Guckmal, der Figaro hat den gleichen Geschmack wie du.
Strähnchenmäßig und Fressbudenmäßig.

Du, den Ruck habe ich mir schon lange gegeben.
Nur waren leider meine Auslagen in der letzten Zeit höher als erwartet.
Nun muss der Friseurbesuch noch ein paar Wochen länger warten.

Aber der Entschluss steht. Daran halte ich eisern fest.


Ja der Kopf ist toll gelle, aber die Frisur von Inka finde ich auch klasse.

Weil wenn kurz dann frech :P

nachdem ich gegooglt habe frag ich mich... was findet ihr an der " Potter-Tante"???

Ich kenn weder Film noch Buch, daher musste ich suchen...
Erstmal ist das kein echtes Haar... so einen Ton hin zu bekommen... wow ein Meisterwerk...und der Schnitt... nun da gibt es andere Herrausforderungen...

Sille

ps... da mach ich lieber 5 farbige strähnen in Blond... das hat klasse, macht jung und frisch und die Haare glänzen ;)


:ph34r:



Kostenloser Newsletter