Stillen: Was fördert die Milchbildung


Hat jemand besondere Ernährungstipps, was die Milchbildung fördert.


Habe 4 Kinder 7 Monate voll und bis zu 12-13 Monaten insgesamt gestillt! Zu Beginn der Stillzeit habe ich immer "Stilltee" getrunken, der hat eingeschlagen wie eine Bombe!
Frag mal die Hebamme oder in der Apotheke. Anis, Fenchel und Kümmel sind meistens drin, oft auch Melisse etc. Gibt es als fertige Mischungen (auch Bio) oder du lässt dir von 'ner Hebamme eine gute Mischung vorschlagen und in der Apotheke mischen.
Ich habe immer alle gewünschen Zutaten separat zu Hause gehabt und dann nach Bedarf gemischt oder einzelnd verwendet!
Viel Spass beim Stillen, was besseres gibt es nicht für Mutter und Kind! Da lohnt sich (fast) jedes Opfer! ;)
Gruß ElRa


Malzbier fördert anscheinend die Milchbildung... habs nie ausprobiert, ich fand das eklig.

Was hilft: das Kind gaanz oft anlegen. Auch mal während einer Stilleinheit die Brust wechseln, also: links stillen, dann rechts, dann links, wieder rechts.

Stilltee wurde ja schon genannt.
Generell würd ich sagen: gut essen. Warmes Essen machen... Hühnerbrühe wurde mir von der Hebi empfohlen. Am besten natürlich selbstgemacht.

Und in meinem schlauen Buch, der Hebammensprechstunde von I.Stadelmann steht das Rezept für die "Milchkugeln" - Achtung, Kalorienbomben :lol: aber Stillende brauchen ja mehr Energie:

500 g Getreidemischung (Weizen, Gerste, Hafer) grob schroten.
Ok, ich könnte das daheim auch nicht... vielleicht gibts das aber fertig im Reformhaus oder Bioladen.
Die Mischung in einer Pfanne bis zur Bräunung rösten.

150 g gekochten Vollreis und
175 g Butter kalt zugeben und zusammen mit 1 Glas Wasser einrühren.
150 g Honig zugeben.

Aus der Masse Bällchen von 2 cm Durchmesser formen, sie in Sesam oder Sonnenblumenkernen oder Kokosraspeln wälzen.
Sind im Kühlschrank lange haltbar.

Dann noch der Tipp: mal keinen BH anziehen (also die Brust nicht einengen).

Und ganz wichtig: kein Stress........... :pfeifen:
Grüßle
Ribbit (auch grad mit Stilleinlagen unterwegs :P )

edit: das mit der Pfanne vergessen :hirni:

Bearbeitet von Ribbit am 15.10.2009 20:28:27


VIEL TRINKEN!!!!
Natürlich nix mit Koffeein.


Zitat (Ela1971 @ 15.10.2009 20:50:09)
VIEL TRINKEN!!!!
Natürlich nix mit Koffeein.

Dass würde ich auch sagen, man muss aber nur dann einen Level finden sonst kann es sein dass man Auslaufmodell wird.

Stilltee ist genial, Malzbier find ich eher so ein Ammenmärchen das dick macht und sonst nix ....... aufpassen mit Fruchtsäften ........ einige verursachen wunde Popos beim Lütten ......... da muss man aber auch einfach ausprobieren

Meine Hebamme hatte mir geraten, ein Taefelchen Dextro Energie zu kauen und eine halbe Stunde spaeter ein grosses Glas Wasser. Das hat gut funktioniert. Michbildungstee konnte ich hier in UK nicht bekommen.


Malzbier ist ein ganz altes hausmittel für Stillende.
Es ist kein Ammenmärchen.
Ich habe 5 Kinder geboren und meine Kinder gut gestllt und auch
malzbier getrunken


Ab und zu eine leichte Weiße, hat meinen Kindern auch nicht geschadet.
Diese fördert nachweislich die Milchbildung.
Von den Mineralien und Spurenelementen ganz zu schweigen... :pfeifen:


Stilltee, wie schon gesagt, und alkoholfreies Bier, wenn du es magst (nicht unbedingt Malzbier, ganz "normales").


Zitat (Alte @ 16.10.2009 15:30:04)
Malzbier ist ein ganz altes hausmittel für Stillende.
Es ist kein Ammenmärchen.
Ich habe 5 Kinder geboren und meine Kinder gut gestllt und auch
malzbier getrunken

ich habe auch gestillt und auch sehr gerne malzbier getrunken.
das hatt auch noch einen feinen nebenefeckt.
die kinder sind schlafreudiger. :wub:

ich habe vergessen das ich auch noch milch im kk abgegeben habe.

Bearbeitet von gitti2810 am 16.10.2009 21:53:07

Also Malzbier funktioniert tatsächlich. Aber auf einen guten Stilltee konnte ich mich auch immer verlassen. Viel Glück!


Zitat (Mamakocht @ 23.10.2009 11:48:21)
auf einen guten Stilltee konnte ich mich auch immer verlassen.

Das ist ja interessant- hast du mal gestillt? Das ist für einen Mann doch eher ungewöhnlich, wenn ich das mal so sagen darf.

rofl :pfeifen:


Je nu... Mamakocht hat doch eindeutig angegeben, männlich zu sein...??


Zitat (Valentine @ 23.10.2009 14:39:03)
Das ist ja interessant- hast du mal gestillt? Das ist für einen Mann doch eher ungewöhnlich, wenn ich das mal so sagen darf.

Wer weiß? So wie einige Männer mit ihren Partnerinnen "schwanger" werden, hat das vielleicht auch Einfluß auf deren Hormonhaushalt, so daß die eine oder andere von der Evolution vernachlässigte Milchdrüse vielleicht reanimiert wird...

Wer versteht schon das Rätsel Mann... :ph34r:

Zitat (Heiabutzi @ 23.10.2009 17:20:50)
Wer weiß? So wie einige Männer mit ihren Partnerinnen "schwanger" werden, hat das vielleicht auch Einfluß auf deren Hormonhaushalt, so daß die eine oder andere von der Evolution vernachlässigte Milchdrüse vielleicht reanimiert wird...

Wer versteht schon das Rätsel Mann... :ph34r:


Also ich beschäftige mich ja seit einiger Zeit immer wieder mit dem Thema Stillen und habe da jetzt auch schon Einiges gelesen.

Es ist wohl tatsächlich unter gewissen Umständen möglich, dass die männliche Brust Milch produzieren kann. Genauso wie Frau unter gewissen Umständen wieder stillen kann, auch wenn sie bereits einige Zeit abgestillt hat (nennt sich Relaktation oder so ähnlich). Bin jetzt aber zu faul, den link zu suchen.
Meine Hebamme hat mir übrigens mal erzählt, dass sie während ihrer Hebammen-Ausbildung plötzlich einen Milcheinschuss hatte, als neben ihr im Kreissaal ein Baby schrie. Da hatte sie ihr jüngstes Kind bereits seit 5 Jahren abgestillt oder so.

Aber zurück zum Thema:
Himbeersaft soll die Milchproduktion auch ankurbeln.

Über Malzbier gibt es wohl verschiedene Meinungen, muss frau wohl einfach ausprobieren (wenn sie es überhaupt runterkriegt). Genauso über Stilltee/Milchbildungstee (ebenfalls: wenn frau den überhaupt runterkriegt). Allzuviel davon kann (muss aber nicht) beim Kind übrigens auch Blähungen verursachen.
Bei mir ging/geht es zum Glück auch prima ohne Malzbier und ohne Milchbildungstee (welche ich auch beide echt eklig finde).

Wichtig ist generell wohl: Viiiiieeeeeeel trinken (also Wasser und so Zeug).
Kein Salbei/Pfefferminz zu sich nehmen, in welcher Form auch immer (verringert die Milchproduktion).

Und, wie Ribbit schon schreibt: Kind ganz oft anlegen, oft die Brust wechseln.
Das bedeutet, Stillen möglichst nach Bedarf des Kindes (und nicht diese 4-Stunden-Abstände, die immer noch manchmal kursieren) - und zwar auch nachts.
In diesem Fall regelt die Nachfrage tatsächlich das Angebot. :)

Bearbeitet von madreselva am 23.10.2009 23:08:53

Ich habe mein Kind 18 Monate lang gestillt. Zuerst nur Muttermilch, dann etwas anderes dazu, und zuletzt gabs die Brust zum Einschlafn, bis Kind nicht mehr wolte.
Vier-Stunden-Takt...vergiss es. Ich hab immer nach Bdarf gestillt, und das hat prima geklappt. Gleich nach der Geburt anegn (in meinem Fall haben sie mir meine Kleine 10 Minuten nach der Geburt, also nach Wiegn & messen, gegeben,) und ich hab sie gleich angelegt, ohne ueberhaupt drueber nachzudenken, das kam so ganz instinktiv.
Wenn Kind weint, dann Kind an Brust. Klappte hervorragend. Wenn du stillst, sei ein Tier!!!!!!!!!!!!! die gucken auch nicht auf die Uhr. die stillen ihre Jungen, wenn die Jungen das brauchen. Es zahlt sich aus! Gestillte Kinder sind zufriedener, gluecklicher und werden intelligenter.
Ich wurde auch mal dumm angemacht, als ich im supermarkt gestillt habe (man konnte echt nur das Koepfchen sehen, nix Brust), und dann hab ich zu dem supermarkt-Mann gesagt "gibt es foch nix zu sehen, nichtmal nen Ausschnitt, Ihre Kassiereinnen sind da wesentlich offener, un dwen nSie meinen, mir Schwierigkeiten machen zu wollen, dann kann das gerne mrgen in der Zeitung stehn". Dannwar Ruhe.


Zitat (clingylimpet @ 23.10.2009 23:36:49)
Gestillte Kinder sind zufriedener, gluecklicher und werden intelligenter.

Das ist aber nicht nett... ich wurde nämlich nicht gestillt... -_-

Zitat (Ribbit @ 23.10.2009 23:42:31)
Das ist aber nicht nett... ich wurde nämlich nicht gestillt... -_-

Ich wurde auch nicht gestillt. Und mein Kind auch nicht- es ging nicht, trotz vieler Bemühungen. Muss ich daraus schließen, dass ich eine schlechtere Mutter, eine Mutter zweiter Klasse, bin?

Valentine - nein ^_^ das will ich ja mit meinem Post sagen.

Ich bin totaaaaaaal fürs Stillen und würde jede Frau dazu ermuntern, es zu versuchen, mit Hilfe einer Hebamme....

Aber es ist durchaus möglich, auch als Flaschenkind groß zu werden, und gesund, und einigermaßen intelligent :lol:

Meine Mutter konnte weder mich noch meine Schwester stillen. Sie hatte zwei Sch***-Geburten, und wohl wenig Unterstützung <_< aber sie ist ne Weltklasse-Mutter, wie sie besser nicht sein könnte :wub: :wub:


Nee, Ribbit, du warst nicht gemeint... aber viele Stillmütter haben diese Attitüde "nur wer stillt, ist eine gute Mutter", und das verletzt mich sehr.


Ja... das stimmt wohl. Ich reagiere auch gereizt, muss ich zugeben, wenn ich höre "ach, Stillen ist eklig, Milchpulver ist genauso gesund fürs Kind" oder "da mach ich mir meine Brust kaputt" oder "dann will mein Freund nicht mehr mit mir schlafen" und was es noch für tolle Gründe gibt, nicht zu stillen.

Da werd ich dann auch zum :werwolfmädl: ...

Aber wenn man will und es geht nicht - dann gehts halt nicht! ich war nach wochenlangen Milchstaus und über 40 Fieber auch kurz davor, abzustillen. Dank einer sehr guten Hebamme hab ichs dann doch gepackt. Aber selbst die hat gesagt - wenn man vor lauter Stress und Schmerzen keine Freude mehr am Kind hat, muss man sich überlegen, abzustillen.

Sorry, :offtopic:


Zitat (Valentine @ 23.10.2009 23:45:35)
Ich wurde auch nicht gestillt. Und mein Kind auch nicht- es ging nicht, trotz vieler Bemühungen. Muss ich daraus schließen, dass ich eine schlechtere Mutter, eine Mutter zweiter Klasse, bin?

Ach nee, das meinte ich nicht so. Es kommt doch eher drauf an , wieviel Lieb ein Kind bekommt.
Ich war nur erstaunt, als ich mein Kind geboren hatte,dass ich von 8 Muettern di einzige war, die gestillt hat. Die anderen haben die Flasche gegeben, weil sie "sich ihre Brueste nicht ruinieren wollten"...naja, wozu sind die Teile denn da??????????????
Fuer den Sapss er Maenner, oder um Kinder zu stillen>
Wenns nicht geht, dann eben nicht, aber wenn eine Mutter sagt "ich stil niht, weil meine Brueste dann nicht mehr perfekt sind" dannfind ich das irgendwie nicht OK.
Wenn jemand nicht stillen kann, dann hats ja keinen Sinn, sich fertigzumachen. Dnn gehts halt auch mit Flaeschchen. Aber ur aus Eitelkeit nicht stillen, find ich daneben.

Zitat (Valentine @ 23.10.2009 23:53:25)
Nee, Ribbit, du warst nicht gemeint... aber viele Stillmütter haben diese Attitüde "nur wer stillt, ist eine gute Mutter", und das verletzt mich sehr.

nee valentine, ich bin eine still mutter, ich habe es geliebt.
aus den ganz einfachen und klaren grund, ich war zu faul in der nacht aufzustehen und ein fläschchen zukochen.
klar ist es gesund fürs kind und wenn es keine gesundheidlichen dinge dagegen sprechen, ist es auch für die mutter sehr gesund.
ich war ausgeglichen und hatte spass daran die kinder zu stillen.

du must stolz auf dich sein, du mustest nachts aufstehen, weil dein kind was essen wollte.
was doch bedeutet, du hattest mehr zutun als ich.
wie ich das sehe warst du die bessere mutter, ich war bequem. :trösten:

Zitat (Valentine @ 23.10.2009 23:53:25)
Nee, Ribbit, du warst nicht gemeint... aber viele Stillmütter haben diese Attitüde "nur wer stillt, ist eine gute Mutter", und das verletzt mich sehr.

mir gehts genauso... beim grossen konnt ich nicht stillen. ich hab mich auf den kpf gestellt, es kam einfach keine milch. die geburt wurde eingeleitet wegen einer SS-vergiftung, vielleicht lags daran...
hab rund 1h abgepumpt und gut 20ml erreicht... frust pur. bei der kleinen hab ichs von anfang an sein gelassen, mit abstill-medis gleich nach der geburt. und 2 wochen danach der oberdämpfer...leichter milcheinschuss... ich hab mich nie elender gefühlt als in diesen tagen. ich hab mich wahnsinnig schuldig gefühlt, dass ichs gar nicht versucht hab, obwohls diesmal bestimmt funktioniert hätte... :unsure: hormone sind doof :sojetzthastdus:

Trink einfach noch Milchbildungstee (Siehe auch www.tee-magazin.de/milchbildungstee/) zur Unterstützung beim Stillen. Aber halte durch. Ich weiß noch das ich oft Tage lang mit frei gelegten Brüsten auf dem Sofa saß und nur mit stillen beschäftigt war.:-[. Abends wr ich soooo kaputt und dan ging es Nachts noch weiter. Aber ich verspreche Dir es wird anders. Das hab ich schnell gelernt. Es ändert sich immer alles aufś neue. Akzeptier einfach für Dich das dein kleiner im Moment eben viel Hunger hat, pass deinen Speiseplan auch an, den von nix kommt nix, und dann wird das schon.

Kopf hoch und weiter stillen.

Bearbeitet von liselotte62 am 14.03.2015 14:30:39


Zitat (liselotte62 @ 14.03.2015 14:29:44)
Trink einfach noch Milchbildungstee (Siehe auch www.tee-magazin.de/milchbildungstee/) zur Unterstützung beim Stillen. Aber halte durch. Ich weiß noch das ich oft Tage lang mit frei gelegten Brüsten auf dem Sofa saß und nur mit stillen beschäftigt war.:-[. Abends wr ich soooo kaputt und dan ging es Nachts noch weiter. Aber ich verspreche Dir es wird anders. Das hab ich schnell gelernt. Es ändert sich immer alles aufś neue. Akzeptier einfach für Dich das dein kleiner im Moment eben viel Hunger hat, pass deinen Speiseplan auch an, den von nix kommt nix, und dann wird das schon.

Kopf hoch und weiter stillen.

ich denke mal @Kochmaus stillt nicht mehr, denn ihr Posting ist von 2009 :lol:

Sie hats doch nur gut gemeint :blumen:

Erst einmal herzlich Willkommen liselotte62 :D



Kostenloser Newsletter