alles rund um Herdanschluss


...

Bearbeitet von Cambria am 03.11.2009 18:48:58


Hm, so wie ich das sehe, musst du an der Seite, wo das Kabel rauskommt, mit einem Schraubenzieher von oben in den /die (kann man nicht so genau erkenne) länglichen Schlitze reingehen, der auf Bild 3 unter dem Kabel zu sehen ist. Mit einem flachen Schlitzschraubendreher sollte es klappen. Daher auch der Aufdruck auf Bild 5 mit dem Schraubenzieher und den beiden Pfeilen, da wo der obere Pfeil hindeutet, sollte also noch ein weiterer dieser Schlitze an der Außenseite der Box sein.


So, dann ich nochmal....

Wenn du das noch nie gemacht hast, würd ich an deiner Stelle eigentlich eher die Finger von lassen, und jemanden fragen, der das kann, und dem auf die Finger gucken :D ...

Aber wie auch immer, zur Erklärung und Veranschaulichung hilft das hier:
http://www.herd.josefscholz.de/Herdanschlu...danschluss.html

Da siehst du auf der Seite, wei das Kabel angeschloßen wird, in Verbindung mit dem Anschlußbild, was hinten irgendwo auf deinem Herd zu sehen sein sollte.

Gelb/Grün ist immer Erde, sollte also an die Klemme, wo eine Art umgedrehtes F zu sehen ist.

Blau ist der Nulleiter.

Die anderen drei Farben sind die Phasen, davon hat ein Herd im Gegensatz zu einem normalen 230V Gerät 3. Der Herd läuft ja bekanntlich deshalb auch mit 400V
Deshalb müssen(sollten Schon alle 3 Phasen an die richtige Stelle, wo die genau hinkommen, ist voN herd zu Herd anders angeordnet, und sollte wie gesagt entweder aus der Anleitung des Herdes ersichtlich werden, oder hinten auf dem Herd aufgedruckt sein.

Wenn vorher beim Herdkabel 2 Drähte nicht angeschlossen waren, hiess das, der Herd lief nur auf 230V, aslo nicht mit Drehstrom. Demnach müsste der Herd früher sehr langsam gewesen sein und nicht richtig geheizt haben, unter Umständen liefen auch einige Platten oder der Ofen gar nicht. :lol:

Edit: ah, lol sorry, hab gerade deine Fotos mit dem Schaubild gesehen .. Hätte mal vorher draufklicken sollen. Schaue mir das mal gerade an und melde mich dann wieder

Bearbeitet von Bierle am 26.08.2009 16:58:11


So, also, für dich ist das untere linke Schaubild am Herd das richtige (400V 3N)

Das grün/gelbe Erdkabel ist schonmal richtig dran bei dir, aber das blaue Kabel muss in die Position N, also in das zweite Loch von Links.
Die Metallbrücke (U-förmiges Ding) zwischen diesem und dem dritten Kontakt von Links muss bestehen bleiben.

Die drei Phasen werden dann an L1-L3 geschraubt, dabei ist es egal, welche Farbe woran kommt.

Achtung! Die anderen beiden Metallklammern rechts im Bild MÜSSEN rausgenommen werden, die brauchst du jetzt nicht mehr, da du ja alle 3 Phasen anschliesst (da der Herd vorher auf 230V lief, brauchte man die vorher, um den Strom an alle Teile des Herdes zu leiten.)

Wenn dann der andere Teil des Herdanschlusskabels ordnungsgemäß in der Wand in der Verteilerdose verkabelt wurde, sollte es nach dem Einschalten der Sicherung klappen.

Das alles natürlich auf dein Risiko ;)

Bearbeitet von Bierle am 26.08.2009 17:07:26


Zitat
Wenn vorher beim Herdkabel 2 Drähte nicht angeschlossen waren, hiess das, der Herd lief nur auf 230V, aslo nicht mit Drehstrom. Demnach müsste der Herd früher sehr langsam gewesen sein und nicht richtig geheizt haben, unter Umständen liefen auch einige Platten oder der Ofen gar nicht.


Alles schön erklärt, aber, hat er denn jetzt überhaupt 3 Phasen zur Verfügung :pfeifen:
Hast du denn 3 Sicherungen für den Herd?

...und der Herd war bestimmt vorher nicht langsam. Wenn ein Herd auf nur 1 Phase geschaltet ist, bedeutet das nur, das nicht alle Platten gleichzeitig eingeschaltet werden dürfen, bzw. eine höhere Absicherung vorhanden sein muss. Die einzelnen Platten sind immer auf 230V ausgelegt, auch bei 3 Phasen-Anschluss.

Davon abgesehen sollte ein Herd vom Fachmann angeschlossen werden.

Viel Glück, das alles gut geht.

Bearbeitet von Sparfuchs am 26.08.2009 17:33:52

Zitat (Sparfuchs @ 26.08.2009 17:32:34)
Alles schön erklärt, aber, hat er denn jetzt überhaupt 3 Phasen zur Verfügung :pfeifen:
Hast du denn 3 Sicherungen für den Herd?



Hm davon bin ich ausgegangen, meiner Meinung und meines Lesens nach ist das Setup:
Anschlusskabel vorhanden und angeschlossen, alter Herd wird durch neuen ersetzt, der neue ist aber schon gebraucht, war also schon mal angeschlossen, halt nur an einer Phase.
Zitat
...und der Herd war bestimmt vorher nicht langsam. Wenn ein Herd auf nur 1 Phase geschaltet ist, bedeutet das nur, das nicht alle Platten gleichzeitig eingeschaltet werden dürfen, bzw. eine höhere Absicherung vorhanden sein muss. Die einzelnen Platten sind immer auf 230V ausgelegt, auch bei 3 Phasen-Anschluss.

Da hast du Recht, da hab ich mich falsch ausgedrückt :wacko:
Zitat
Davon abgesehen sollte ein Herd vom Fachmann angeschlossen werden.

Da sind wir uns einig, wenn man sich nicht auskennt, Finger davon. Nur ich weiß auch: Es gibt genug Leute, die es trotz aller Warnungen unbedingt versuchen wollen, und dann sollen sie zumindest ungefähr ne Ahnung haben, wies sies machen müssen, anstatt komplett planlos Kabel zu verteilen :pfeifen:

Bearbeitet von Bierle am 26.08.2009 17:54:39

Also,ich würde da die Finger von lassen,wenn ich keine Ahnung habe und das vom

Fachmann machen lassen,das kostet zwichen 15.- bis 30,- Euro,das wäre mir die

Sache wert.


Zitat (LinaLuise2 @ 26.08.2009 21:32:37)
Also,ich würde da die Finger von lassen,wenn ich keine Ahnung habe und das vom

Fachmann machen lassen,das kostet zwichen 15.- bis 30,- Euro,das wäre mir die

Sache wert.

Fachmann ist richtig, selbst wenn es etwas teurer wäre: Sollte ein Brand entstehen oder irgend jemand bekommt ein Stromschlag haftet der Bastler ;)

Hallo liebes Forum,
wir haben einen neuen Herd gekauft und stehen nun vor einem Anschluss-Rätsel.
Ich weiß das sollte der Fachmann machen... aber eventuell ist es ja garnicht so schwer?
Zur Geschichte:
Aus der Wand kommen drei Kabel (blau/braun/gruen-gelb) vorher war dort auch ein Herd angeschlossen (eine Sicherung und der Durchmesser der Kabel ist auch recht ordentlich)
An unserem neuen Herd (Siemens) ist nun ein "Schaltplan?" oder Anstöpselplan aber welcher kommt für uns in Frage ist die Frage?

Für Tipps vorab vielen Dank
Nati

Anbei ein paar Bilder.
***Bitte Hinweise zu den Copyrightangaben beachten!***

PS: Wo das grün-gelbe Kabel ran muss ist klar, es geht um die anderen zwei...

Bearbeitet von Cambria am 03.11.2009 18:50:18


Du sagst es ganz richtig, Nathalie: das sollte der Fachmann machen.

Mein Männe hat beim Umbau auch viele elektrische Sachen selbst gemacht... aber den Herd hat der Fachmann angeschlossen. Ich glaube, die Investition lohnt sich ;)

Gruß
Ribbit


Alleine den Herd anschließen? :ph34r: Das Risiko würde ich nicht eingehen. Wenn es ein Elektriker macht, kannst Du ruhiger schlafen.


Lasst es einen Fachmann machen. Das letzte mal, als ich erlebt habe, dass jemand dachte, kann doch so schwer nicht sein, hats zwei Hauptsicherungen rausgehauen und der Spaß hat 100€ gekostet, weil der Elektriker nach Feierabend noch vorbei kam. Ich habe heute mittag einen Herd für 35€ anschließen lassen. Das ist es wert.


Hi,

für dich gilt Bild 1N

gelbgrün kommt zu gelbgrün (PE)
braun ist L1 und (1,2,3)
blau ist N (4,5)

lg Leo


Hallo nathalie,

willkommen im Forum.
Bitte nutze beim nächsten Mal zuerst die Suchfunktion, bevor du ein neues Thema eröffnest. ;)
Wir hatten erst vor kurzem ein Thema mit genau deinem Betreff, eine Suche nach "herd anschluss" fördert dieses direkt zutage :D ;)

FRAG-MUTTI FORUM: HERD Anschluss WIE?

Dort findest du Anschlusserklärungen und Links, die dir weiterhelfen können, auch die 3 polige Variante ist in den Links genau erklärt.

Aber auch für dich gilt: Wenn du sowas noch nie gemacht hast, lass bitte lieber die Finger davon ^_^

Bearbeitet von Bierle am 03.11.2009 01:24:58


Zitat (LinaLuise2 @ 26.08.2009 21:32:37)
Also,ich würde da die Finger von lassen,wenn ich keine Ahnung habe und das vom

Fachmann machen lassen,das kostet zwichen 15.- bis 30,- Euro,das wäre mir die

Sache wert.

Genau so siehts aus. Denn wenn es schief geht, hast du gleich die doppelte A****karte gezogen: Erstens fackelt deine Bude ab, und zweitens zahlt dir keine Versicherung was wegen nicht fachgerechten Anschließens. Dagegen sind die paar Euro wirklich Kinderkram. Und wenn es dir "nur" den Herd zernischelt, musst du auch bloß teuer neu kaufen. Das bringt es einfach nicht! :rolleyes:

@ Bierle
Danke das Du die Frage nicht gelöscht hast.
Ich hatte den Beitrag gelesen und war nicht schlau daraus geworden... deswegen meine neue Frage mit passenden Bildern.

@ Leo Genau so dachte ich es auch... blos reicht es wenn man mit braun an die 2 rangeht oder muss ich dann braun L1 mit 1,3 zusammenführen?
/ wie bei blau N nur an die 5 oder auch mit 4 zusammenführen?
= Zusammenführen mit so "Kupferkrallen"...

@ all Keine Panik! im Zweifelsfall wird ein Fachmann kommen.
Man will halt nur nicht ganz doof dastehen, wenn z.B. gleich erzählt werden würde "da muss ne neue Leitung gezogen werden"... o.ä.


Zitat
muss ich dann braun L1 mit 1,3 zusammenführen?
/ wie bei blau N nur an die 5 oder auch mit 4 zusammenführen?
= Zusammenführen mit so "Kupferkrallen"...


Genau so musst du es machen, wie im Plan eingezeichnet.
Zitat

Man will halt nur nicht ganz doof dastehen, wenn z.B. gleich erzählt werden würde "da muss ne neue Leitung gezogen werden"... o.ä.


Besser wäre natürlich eine 5 Aderleitung, mit 3 Sicherungen.

Ob deine vorhandene 1-phasige Leitung ausreicht, kann man aus der Ferne nicht beurteilen. Das hängt vom Querschnitt und Länge, sowie der Sicherung ab.

Dein Herd hat eine Gesamtleistung (alle Platten und Backofen) von 11,4kW.
Da würden fast 50A fließen. Also darf wahrscheinlich nie alles auf einmal in Betrieb sein.
Schau doch mal nach, wie stark deine Herd-Sicherung ist?

liebe nathalie :blumen:

bitte mache nichts selbst an dem herd. an starkstrom sollte sich nur ein fachmann wagen. auch wenn man eine lampe allein anschließen kann.

ein stromschlag kann schon bei 230 v tödlich sein.


Zitat (seidenloeckchen @ 03.11.2009 17:59:46)
liebe nathalie  :blumen:

bitte mache nichts selbst an dem herd. an starkstrom sollte sich nur ein fachmann wagen. auch wenn man eine lampe allein anschließen kann.

ein stromschlag kann schon bei 230 v tödlich sein.

nur um das mal klarzustellen die stromspannung(volt) ist nicht maßgeblich ob ein stromschlag Tödlich oder nicht Tödlich ist das ganze hat einzig und alleine etwas mit der Stromstärke(ampere) zu tun und da reichen bereits 50mA um dich zu töten egal ob du 1v oder 1000000v hast.

Bearbeitet von xenschalke04 am 14.08.2010 16:49:15

Inzwischen wird der Herd wohl - so oder so - angeschlossen sein. :rolleyes:


Und wir hoffen, dass die Bastler das überlebt haben!


Zitat (xenschalke04 @ 14.08.2010 16:48:38)
nur um das mal klarzustellen die stromspannung(volt) ist nicht maßgeblich ob ein stromschlag Tödlich oder nicht Tödlich ist das ganze hat einzig und alleine etwas mit der Stromstärke(ampere) zu tun und da reichen bereits 50mA um dich zu töten egal ob du 1v oder 1000000v hast.

Das stimmt, aber wenn du an eine Leitung mit 1 Volt greifst wird über den Körperwiderstand keine 50mA fließen. Ab ca. 50 Volt wird es gefährlich. Kommst du an die Herdsteckdose liegen 230V an, die Lensgefährlich sind. Kommst du mit der einen Hand an eine Phase und mit der anderen Hand an eine andere Phase, liegen 400V an, die sind noch gefährlicher, einmal wegen der Spannung and weil der Strom von einer Hand über die Herzgegend zur anderen Hand fließt. Hochspannung verursacht nicht unbedingt einen Herztod, da Hochspannung nicht durch den Körper fließt sondern auf der Oberfläche - hier sind sehr schwere Verbrennungen die Folge.