Mein Tier wird operiert


Ohne Biene, was für ein wunderschönes Gedicht!

Meinem Kater geht es im Augenblick nicht gut, er steht nicht direkt auf der Kippe, aber es zieht sich schon lang und so richtig mag er sich nicht bekrabbeln. Vielleicht müssen wir ihm am Dienstag ein Auge entfernen lassen, und sein Katzenschnupfen geht nicht ganz weg, er kommt immer wieder.

Ich weine immer bei dem Gedanken, daß ihm was passiert... und dabei haben wir ihn erst seit Januar... 10 Jahre ist er alt.

Bittebitte, drückt mir die Daumen, ja?

@Gitti:

Bitte fühl Dich gedrückt, ich kann mir vorstellen, wie es Dir geht!

Liebe Grüße, Claudia


Ein wirklich wunderschönes Gedicht. Ich kann verstehen, dass du dir große Sorgen um deinen Kater machst. Ich habe selber einen 13 jährigen Hund mit Herzklappenfehler um den ich mir schon seit langem große Sorgen mache. Ich hoffe, dass es deinem Kleinen bald wieder besser geht.


Zitat (hatschepuffel @ 01.11.2009 19:07:33)
Ohne Biene, was für ein wunderschönes Gedicht!

Meinem Kater geht es im Augenblick nicht gut, er steht nicht direkt auf der Kippe, aber es zieht sich schon lang und so richtig mag er sich nicht bekrabbeln. Vielleicht müssen wir ihm am Dienstag ein Auge entfernen lassen, und sein Katzenschnupfen geht nicht ganz weg, er kommt immer wieder.

Ich weine immer bei dem Gedanken, daß ihm was passiert... und dabei haben wir ihn erst seit Januar... 10 Jahre ist er alt.

Bittebitte, drückt mir die Daumen, ja?

@Gitti:

Bitte fühl Dich gedrückt, ich kann mir vorstellen, wie es Dir geht!

Liebe Grüße, Claudia

:trösten: hatschepuffel lass dich mal drücken,
wir haben im August auch um unseren Kater bangen müssen,
er hatte nach einem Herzinfarkt vor drei Jahren nun
ein Lungenödem - hat sich aber wieder super erholt.

Ich wünsche dir viel Kraft und alles Liebe für deinen Kater. :daumenhoch:

Zitat (hatschepuffel @ 01.11.2009 19:07:33)
Ohne Biene, was für ein wunderschönes Gedicht!

@ Bi(e)ne:

Peinlich peinlich, ich wollte natürlich "Oh Biene" schreiben.

Entschuldige, bin im Augenblick echt etwas konfus... danke für Eure lieben Wünsche!!!

claudia, :trösten: klar drücken wir dir die daumen :trösten: ganz doll.
ein stoß gebet zum himmel eingeschlossen.
ohne das eine auge kommt eine katze sehr gut klar, nur die schnurrhaare muß sie behalten.
unsere sehr alt gewordene susi (gest. 8.98) sie wahr blind und konnte sehr gut sich orientieren.

ach biene das ist echt das was einen bewegt, wenn es grad so ist.
ein wunder volles gedicht. oder das gedicht ist ein gedicht.


Guten Morgen!

Wir haben die Geschichte mit dem Auge jetzt schon so lange, er mußte 4 (!) große OPs incl. Narkose überstehen (2 x Hornhautabtragen und Nickhautschürze, und jeweils die OP, um diese nach 2 Wochen wieder zu lösen). Ich bin mit ihm zig Mal nach Ahlen (80 km ein Weg, mit netter Baustelle) gefahren, und habe Nerven, Zeit und auch schon richtig viel Geld investiert.

Der Kleine mußte in den 4 Wochen einäugig und mit Kragen rumlaufen, und wurde/wird jeden Tag mit Medikamenten traktiert (Augensalbe, Maulspritzen...).

Und das alles, damit jetzt das Äuglein doch entfernt werden muß? Aber nochmal mute ich ihm diesen OP-Marathon nicht zu, jetzt entweder ganz oder gar nicht. Richtig Sorgen macht mir auch ehrlich gesagt der nicht enden Wollende Katzenschnupfen. Aber vielleicht verflüchtigt sich der ja mit dem Äuglein bzw. dem dann nicht mehr so gegebenen Medikamentenstreß.

Danke für alle lieben Wünsche, und Entschuldigung für "off Topic".

Eine schöne Woche Euch allen, Claudia


Allen kranken Tieren:

Gute Besserung!!!

:heul: :blumen:

Ich kann es mit fühlen....


Hallo, hatschepuffel, ich kann gut nachfühlen, wie es dir und dem Kater jetzt geht. Das ist ganz furchtbar, vor allen Dingen auch, weil er ja gar nicht versteht, was das jetzt mit ihm passiert. 4 OP's , oh Gott. Ich wünsche euch sehr, dass es mit der Augenentfernung dann gut funktioniert. Meinem Kater ( 10 Jahre ) ist auch vor 2 Jahren ein Auge entfernt worden. Hatte erst grauen Star, dann Glaukom, x-mal in die Klinik nach Duisburg ( Karneval gefahren), erst Tropfen, Kontrolle etc. Waren dort auch sehr unfreundlich. Nach der OP ist jetzt aber Gott sei Dank alles i. O. Er bewegt sich super, springt über das Gartentor, ca. 1,80 m. Also alles im grünen Bereich. Katzen können mit einem Auge sehr gut leben!
Ich wünsche Dir und Deinem Kater alles, alles Gute!
LG Hunter


Liebe Claudia,

alles Gute für Dich und Deinen Kleinen wünsche ich Dir. Meine Güte, Ihr habt ja schon viel mitgemacht. :trösten:

Mit Dennie-Kater hatte ich auch schon eine schlimme Sache. Er war angefahren worden, und ich musste ihn zur OP in die Tierklinik nach Gießen bringen. Da war er 8 Tage. Die Behandlungsrechnung hat gezeigt, was jeden Tag mit ihm gemacht wurde. Ich frage mich, was in einem Tier dann so vor sich geht. Eingesperrt in eine Box mit Halsmanschette. Die Autofahrten waren Stress pur für Kater und mich. Nu, er hat es mir, glaube ich, verziehen.

Mit den Augen bei Katzen ist es wohl eine heikle Sache. Die Katze von meinen Eltern hat seit jeher ein eiterndes Auge und muss jeden Tag mit Salbe behandelt werden. Die TÄ sagt, es sei ein verschleppter Katzenschnupfen. Und das, obwohl sie geimpft wurde. Sie war krank und schwach zugelaufen, und trotz allem Aufpäppeln hat sie diese ewige "Baustelle". Eine biestige schwarze Schönheit übrigens.

B(i)ene, danke für das tolle Gedicht! :blumen:

Ich drücke ganz fest die Daumen für den Kleinen! :wub:

Liebe Grüße, Daddel


Hallo!

Für alle, die die Daumen gedrückt hatten:

Leider mußte Apollo das Auge entnommen werden. Er rappelt sich gerade aus der Narkose auf, sitzt in unserem kleinen Zimmer und krabbelt rum.

Sein Schädel ist rasiert, die Augenhöhle wulstig vernäht, alles mit Aluspray bedeckt. Es sieht furchtbar aus, und der kleine Kerl tut mir so leid!

Morgen muß ich zum Tierarzt hier in Bochum, Antibiotika bekommt er wieder... bitte drückt die Daumen, daß wenigstens der Katzenschnupfen weggeht.

Liebe grüße, Claudia


Ach ,Claudia laß dich :trösten:

Das sieht jetzt alles ganz schlimm aus,aber wenn die Schwellungen
mal weg sind.
Dein Katerchen ist bei dir,wird umsorgt und geliebt und das weiß er auch.


Drücke euch beiden ganz feste die Daumen.


Hallo Claudia,
ich halte ganz fest alle beide Daumen für die Genesung Deines kleinen Stubentiegers und wünsche ihm eine Zukunft ohne Krankheiten und ohne Schmerz und Dir eine sorgenfreie Zeit mit deinem Liebling. Gute Besserung :blumen:

Hallo Bi(e)ne, danke für das schöne Gedicht das mir sehr unter die Haut geht :blumen:


Auch ich drücke Deinem Salonlöwen alle Daumen, hatschepuffel :blumen: , glaub mir, das wird wieder.
Diesem Kater hier (er heißt Otto und lebt heute als zwanzigjähriger Katzenmethusalem noch)

(IMG:http://www.bildercache.de/bild/20081230-011619-705.jpg)

(IMG:http://www.bildercache.de/bild/20081229-001125-464.jpg)

mußte auch ein Auge herausgenommen werden (chronische Augenhintergrundentzündung, nichts anderes half). Das obere Bild habe ich Monate vor, das untere ein paar Wochen nach dem Eingriff aufgenommen, betroffen war das rechte Auge.
Er sah eine Weile aus wie Käptn Flint, aber war vor allem froh, seine Augen- und Kopfschmerzen los zu sein und nach der Op. viel entspannter als vorher.
Unglaublich, wie ein Tier solche Sachen ausgleichen und sich damit arrangieren kann. :blumen:

Dem Hund von Bekannten (Cairn-Terrier-Hündin, 10 Jahre alt, vor kurzem erblindet) blüht jetzt Ähnliches: beide Augen müssen herausgenommen werden... um ihr die ständigen, mit einer schweren Migräne vergleichbaren Kopfschmerzen zu nehmen und ihr ein beschwerdefreies Weiterleben zu ermöglichen.
Alternativ: Spritze, aber der Hund ist von guter Konstitution... Lebensprognose ohne Augen: noch 4 - 5 Jahre.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 04.11.2009 00:36:05


Hallo!

Apollo gehts soweit gut. Ich würde gerne ein Bild hochladen, aber ich krieg immer ne Fehlermeldung...??!! Er sieht sehr spacig aus, halbrasierter Schädel, wulstig vernähte Augenhöhle, alles mit Aluspray versilbert... wir nennen ihn den "Termikator". Er frißt und süppelt,läuft Treppen und hüpft auf Bett und Couch.

Problematisch ist, daß das andere Auge auch bereits einen leichten Defekt aufweist. Ich habe Angst, daß Polly irgendwann auch das zweite Auge entfernt werden muß...

Besorgte Grüße, Claudia


...wie das paßt. :wub:
Gestern begegnete ich meinen Bekannten mit dem kleinen Hund, dessen beide Augen auf einmal herausgenommen werden mußten... am Montag wurde es gemacht.
Die kleine Hündin begrüßte mich mit kahlrasiertem Gesicht und vernähten Augen samt restlichem Silberjodid-Geglitzer schwänzchenwedelnd auf dem Spazierweg.
Alles schön sauber, gute Heilhaut - und Hund freundlicher Laune wie seine Leute.
Natürlich muß alles neu gelernt werden, aber die Kleine wills wissen und marschiert vorsichtig, aber zielsicher ihre Bahn - auch draußen. :blumen:

Nein, auch schwere Augenprobs müssen nicht zwangsläufig die Regenbogenreise bedeuten. :nene:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 06.11.2009 03:19:27


Für Tante Edit ist es zu spät, deshalb Nachsatz:

Claudia, habe keine Angst und gib die Hoffnung nicht auf :trösten: sagt der TA, daß es besser ist, auch das zweite Auge zu entfernen und der Mieze oder dem Hund dadurch ein zwar umgestelltes, aber schmerzfreies Leben-wie-gewohnt zu ermöglichen, ist es den Eingriff wert.
Cora, der kleine Cairn-Terrier, hat es mir gezeigt. :wub:

All ihre Lebensgewohnheiten hat sie beibehalten und stellt sich jetzt von Augen auf Gehör um. Und ihre lieben beiden alten Leute helfen ihr dabei. :blumen:

Hätte mir jemand vor ein paar Jahren dergleichen erzählt, hätte ich vermutlich zur Spritze geraten, a la "das ist doch kein Leben mehr..." aber man darf in diesem Leben ruhig weiterlernen.
Fehlendes Augenlicht ist nicht das Ende. :)
Gut so!


Guten Morgen Bi(e)ne!

Wie schön daß es Dich gibt!

Klar werde ich machen, was für Apollo das beste ist... der Katzenschnupfen ist hartnäckig weiter da :-( und will und will nicht weggehen. Und der greift halt auch das zweite Auge an. TA sagt zwar, erstmal ruhig bleiben, aber ich will auf das "Worst-Case"-Szenario vorbereitet sein, seelisch und auch praktisch (wie mache ich ihm die Treppe "fühlbar"?).

Danke für den Bericht über die kleine Hündin (gute Besserung für die Süße übrigens, sie muß aussehen wie ein "Frankenstein-Hund"...), das hat mir jetzt erstmal etwas Mut gegeben.

Das Auge verheilt super, kein Tröpfchen suppt raus, alles schön trocken. Wenigstens etwas... Montag hab ich den nächsten TA-Termin und berichte weiter.

Liebe grüße, Claudia


Zitat (Die Bi(e)ne @ 06.11.2009 03:18:11)

Natürlich muß alles neu gelernt werden, aber die Kleine wills wissen und marschiert vorsichtig, aber zielsicher ihre Bahn - auch draußen.  :blumen:

Nein, auch schwere Augenprobs müssen nicht zwangsläufig die Regenbogenreise bedeuten. :nene:

Das kann ich bestätigen.

Ich lese hier sehr teilnahmsvoll die ganze Zeit mit. Meine kleine Malteserhündin Lilly hatte keine Augen-OP durchstehen müssen, wurde aber im Alter langsam blind und später auch nach und nach taub. Mit 16 Jahren sah und hörte sie nichts mehr.

Es war also eine ganz andere Situation als bei einem Liebling, der gerade noch sehen konnte und durch das Entfernen eines oder beider Augen plötzlich, ohne die für ein Tier so wichtige Orientierungshilfe auskommen musste.

Lilly ertrug ihr Schicksal sehr tapfer, man merkte ihr ihre Behinderung kaum an. Sie mochte nur keine Spaziergänge auf fremdem Terrain und in der Wohnung Gegenstände auf ihren Bahnen, die vorher dort nicht waren. Sie mochte irgendwann auch meine Schuhe mit den Gummisohlen nicht, weil sie mich nicht hören konnte. Als sie dann immer schlechter hören konnte, war ihr auch das egal- sie blieb dann eben näher bei mir dran.

Lilly musste nicht eingeschläfert werden, sie schlief mit fast 17 Jahren friedlich ein. Das ist lange her, trotzdem denken wir an sie noch sehr oft.

Tiere werden erstaunlich gut fertig mit Gebrechen, die uns Menschen das Leben richtig schwer machen können und das ist gut so.

Gute Besserung allen kranken Tieren!

Frau Elster,
das geht ganz schön zu Herzen und ist eine Hoffnungsgeschichte.
LG Daddel :blumen:

Bearbeitet von Daddel am 06.11.2009 18:19:38


Ja,das find ich auch,Daddel.

Ich drücke weiter feste die Daumen für den Katerchen,Claudia. :blumen:


Hallo!

War mit Apollo heute morgen kurzfristig in Ahlen... er hat heute früh Blut ausgeniest !!

Erstmal Entwarnung: Das ist vermutlich ungefährlich, das Blut stammt wahrscheinlich noch von der OP und hat im Tränenkanal gesteckt. Sollte das noch öfter passieren, lasse ich eine CT machen. Das Auge ist näher untersucht worden, der Defekt ist wirklich nur sehr oberflächlich. Er hat ein paar andere Medikamente verordnet bekommen.

So gehts ihm echt gut! Er frißt und trinkt gut, läßt sich bekraulen und schnurrt wie eine Dampfmaschine. Als wir heute nach hause kamen, hat er umgehend versucht, sich unauffällig aus der Haustür zu schmuggeln, um sich den Vorgarten näher zu betrachten. Das sah mit dem Kragen supersüß aus... hab ihn ein paar Schritte machen lassen, bevor ich ihn wieder kassiert habe.

Er schläft sehr viel, allerdings ist das wohl normal, krank und vollgepumpt mit Medikamenten. Wenn er wach ist, macht er einen guten Eindruck.

Vielen Dank FrauElster, für den Bericht über Lilly! Ich bin natürlich auch in anderen Foren und Blogs unterwegs, und alle unterstützen die Meinung, die Ihr mir hier nahebringt: Das für Tiere Augenlicht nicht alles ist, und bei Bedarf verstärkt auf andere Sinne zugegriffen wird. Es wird halt nicht infrage gestellt, es ist so. Eine Eigenschaft, die ich mir für mich in meinem Leben wünsche, dieses Akzeptieren-Können.

Ein kleines Hindernis ist die "wohlmeinende" Umwelt: Du gibst zuviel Geld aus, das nützt doch nichts mehr, das Tier quält sich, kauf doch ´n neues, diese ganzen dämlichen Zweifler, die an ihrer Nixwisser-Meinung festhalten *grummel*. Berichtet man über die gelesenen Meinungen/Erfahrungen, wird man belächelt.

Egal, ich folg meinem Herzen, und das liegt richtig! Und meine schnurrende, zufriedene Katze sagt mir ein übriges, vor allem, wenn sie sich gerade mal wieder wohinschmuggeln will!

Liebe Grüße und vielen Dank!!! Claudia


Eigentlich ists ja doch bissel :offtopic: , wir wollen ja Claudias Schnurrerle nicht verabschieden, sondern genau das Gegenteil. ;)
Sollten wir uns vielleicht einen Fred über Augen-Op.'s bei unseren lieben Vierbeinern überlegen? :hmm:

Okay, wie immer:
Claudia, ich kann mir Deinen Schreck vorstellen :trösten: , als Apollo Blut nieste.
Auweia, man denkt ja gleich sonstwas - aber Entwarnung und der Doc hat Recht:
Augen, Nase, Tränenkanäle, Schnäuzchen: alles liegt im Gesicht ganz dicht zusammen.
So ist es natürlich, daß ein großer Eingriff direkt darin inwendig auch Spuren hinterläßt, die dann über die normalen Körpervorgänge abgebaut werden - der Körper reinigt sich.
So kommt es dann zum Ausniesen oder Ausspucken von Altblutresten.

Wichtig ist, da immer genau draufzugucken (so schrecklich, wie es einem selber auch sein kann):
Ist es frisches Blut (heller und leichtflüssiger als alte Brocken von der Op., die sich abbauen)?

Gottseidank kann man Deinem Miezen zum gesunden Appetit und anscheinend gemäß den Umständen sehr guten Lebensgefühl (schnurrt wie ein gut geölter Motor :wub: ) gratulieren - das hört sich doch großartig an.
Genau danach geht es auch: nimmt er wieder am Leben teil, tut, was ihm in seinem derzeitigen Rahmen maximal möglich ist, zeigt Interesse? Wenn ja: Klasse!
Auch dieses "Hinschmuggeln" ist nichts anderes als ungebrochener Lebenswille und "kätzische Neugier".

Alternative zum ollen, steifen Stehkragen (wenn er damit wo aneckt, ist die Schallwahrnehmung verstärkt und er ist sicher dadurch leicht irritiert, unangenehm ist das Ding allemal zu tragen):
Das alte Ehepaar mit Cora, dem Cairn-Terrier, hat sich einen billigen Babystrampler geholt, der Cora prima paßt. :lol:
Ärmel und Beinchen zugenäht, damit man sich nächtens oder unbeobachtet (Einkaufenfahren etc.) nichts im Gesicht aufkratzen kann. :glühbirne:
So clever wie einfach und bequem dazu.
Gehen die also ins Bett, kriegt auch Cora ihren Nachtfrack an - ebenso, wenn die Leutchen mal einen Weg in die Stadt haben - und Ruhe ist, noch sind die Nähte frisch und die Haut sehr kratzempfindlich.

Kopf hoch, das wird! Und jaaaa ... :yes: Cora sieht aus wie der "Caninator"... man erschrickt (noch). Dauert aber nicht mehr lange, und man kann ihr den "Pony" geschickt über die ehemaligen Augen frisieren, da sieht keiner mehr was. :)


Biene, das sind ja Geschichten! :lol: Cora im Nachtstrampler.

Bei den Erzählungen hier schwankt man zwischen Tränen und Lachen. Was immer wieder auffällt ist die für Menschen kaum zu glaubende Zähigkeit der Tiere und deren Lebensfreude trotz der Umstände.

Nach dem Unfall von meinem Kater, wo er bei Tierarzt und Klinik die fürchterlichsten Behandlungen durchmachen musste (z. B. gestrecktes Röntgen mit ausgekugelter Hüfte und gebrochenem Bein) habe ich gedacht, er guckt mich danach mit dem ..sch nicht mehr an. Wie kann man den Menschen noch mögen, der einem so was verpassen lässt? Ich habe damals sein fürchterliches Schreien (trotz Schmerzmitteln) auf dem Röntgentisch gehört. Die Praxisbelegschaft musste sich dann auch um mich ein bisschen kümmern, damit der böse Steinboden nicht gegen meinen Kopf schlägt.

Er hasst zwar den Transportkorb, aber nicht mich. Irgendwie kann er mich gut leiden.

Hatschepuffel, ich drücke Euch weiterhin die Daumen. Wie Du Dich kümmerst ist bewundernswert. Die "wohlmeinende Umwelt" steckt da halt nicht so drin. Wenn ich so überlege, sind recht wenig Katzenliebhaber in meinem Umfeld, die meine Vorliebe zwar akzeptieren, aber als ich die OP-Kosten nannte, fiel dem einem oder anderen ziemlich alles aus dem Gesicht, in dem abzulesen war, dass man wohl einen an der Waffel hat, wenn man das investiert. Nun ja.

Schade, dass ich keinen Cartoon direkt hier reinsetzen kann. Mir fiel bei der Geschichte spontan was von Uli Stein ein - hier als Grußkarte:
http://www.ulistein.de/index.php?id=35&no_..._srsendcard_pi1[cmd]=prompt&tx_srsendcard_pi1[card_caption]=Gute%20Besserung&tx_srsendcard_pi1[cardaltText]=Gute%20Besserung&tx_srsendcard_pi1[card_image]=pics%2Fsr_sendcard_d252ca505c.jpg&tx_srsendcard_pi1[card_image_path]=uploads%2Ftx_srsendcard%2F&tx_srsendcard_pi1[image_width]=450&tx_srsendcard_pi1[image_height]=317&tx_srsendcard_pi1[selection_image]=&tx_srsendcard_pi1[selection_image_width]=0&tx_srsendcard_pi1[selection_image_height]=0&tx_srsendcard_pi1[selection_imagealtText]=
Liebe Grüße, Daddel :blumen:

Ähm edit: ich meinte den Cartoon in der dritten Zeile von unten, rechts. Mein Verlinken ist leider arg verbesserungswürdig. :(:blumen:

Bearbeitet von Daddel am 08.11.2009 01:17:37


Großartiger neuer Fred!!!! :applaus: :blumen:

Nun liegt die Rainbowbridge etwas ferner und wir können uns hier gegenseitig Mut machen.
Nicht vor dem Hintergrund des Gehenmüssens, sonder quasi als Mutmachgedanke für alle Tierfreunde, die einen schweren und mittelschweren Eingriff am lieben Freund befürchten oder durchzustehen haben und wo wir helfen können.
Einfach so als Auch-Tierfreunde und Semiwissende: Hilfe ist, was Mut macht. :)

Cora im Schlaffräckchen ist ein hinreißendes Bild, allerdings habe ich aus ein paar Gründen nicht geknipst:
1x Wahrung der Privatsphäre der Leute, denen Cora gehört. Bei so sensiblen Dingen frage ich Fremde und auch meine Hunde- und Tierfreunde nicht gern nach Knipsendürfen.
2. Den Kamerablitz quittiert Frollein immer noch mit Augenrollen in Richtung des Lichtreizes, wo nix mehr ist (wollte ich auch nicht :unsure: )
3. Das arme Gesicht. Wir warten lieber noch ein bißchen und dann rede ich mal mit den Leuten. Dann zeige ich Bilder hier. :wub:


Hallo!

Danke liebe Mods fürs Thread-Trennen! Gottseidank ist die Regenbogenbrücke ja in weite Ferne gerückt...

Er hat frisches, hellrotes Blut ausgeniest, ist mir aber erst hinterher eingefallen. Es kann aber auch einfach sein, daß von der OP im Köpfchen noch kleine Verletzungen existieren, so wie wir ja auch Nasenbluten bekommen können, weil die Nasenschleimhaut Verletzungen aufweist. Es ist auch nur einmal vorgekommen, und seitdem niest er ganz normal, heute erst einmal :D !!!

Er hat mit dem Kragen überhaupt keine Probleme und sehr schnell Strategien entwickelt, um z.B.: vom Sofa zu springen, ohne mit der Kragenkante auf den Boden zu ticken. Er kennt das Ding von früheren OPs.

Bei uns ist es auch so: Obwohl ich ihn dreimal am Tag triezen muß, liebt er mich heiß und innig und ist immer nur ganz kurz beleidigt. Dann kommt er angeschnurrt und will das Köpfchen gestreichelt haben, weils juckt und er ja nicht drankommt.

Vielleicht findet ja der eine oder andere Tierbesitzer hier etwas Trost und Hilfe, wenn etwas ähnliches bevorsteht... sie sind zäh, unsre Viecher, und nicht so schnell kleinzukriegen :wub: .

Die Vorstellung von der kleinen Cora mit über die Augen gelegter Tolle ist übrigens zu drollig :) , ich hab schon überlegt, für Polly so eine Piraten -Augenklappe zu nähen. Ist mir aber zu gefährlich, wenn er sie abstreift und sich verfängt :o .

Vielen, vielen Dank an alle, die mitleiden und mir Mut machen :wub: !!!!

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht Euch Claudia

Bearbeitet von hatschepuffel am 08.11.2009 10:37:22


*Fotovomkateranfüg*

Danke wurst, für schreiben wie´s geht!!!!



Quelle: Hatschepuffel-Eigenproduktion mit invalidem Katzentopmodel

Bearbeitet von hatschepuffel am 08.11.2009 17:05:17


Habe mir jetzt alles durchgelesen....

Du hast wirklich ein schönes und tapferes Tier, dass er das alles mitmacht und wie du ihn begleitest..... Hut ab vor euch beiden!!!

Ich wünsche ihm gute Besserung...


LG Letti


ich freue mich auch sehr über die gelungene op. :applaus: :blumenstrauss:


Och, der liebe geringelte Apollo :wub: ,
er schielt mich hier an wie Käptn Flint und ist so ein erfreulicher Anblick am Montagmorgen!

Wo wären wir bloß in diesem Leben ohne unsere tapferen Vierbeiner?
Sie lehren uns viel. :daumenhoch:


Wenn ich den Apollo so sehe kommt bei mir Freude auf- er scheint die OP wie nix weggesteckt zu haben. Super! Alles andere wird auch noch. Toi,toi, toi! Weiterhin gute Besserung.


wie schön, hatschepuffel, dass die OP gut verlaufen ist! Da hast du aber ein süßes Katerchen und sieht doch auch sehr brav aus, oder täuscht das Bild und Apollo ist noch ein wenig im " Rausch"? Wünsche ihm ( und dir ) alles Gute, hoffe, er ist bald wieder fit.
Mein einäugiger Pirat liegt auf dem Stuhl und schnarcht.
Viele liebe Grüße an dich und dein Katerchen. :P


Hallo Ihr Lieben!

Waren gerade hier in Bochum zur Kontrolle bei der TÄ. Die mußte zwischendurch raus zum telefonieren... und Apollo...

...legt sich fett auf den Behandlungstisch und läßt sein "lässiges Pfötchen" (eine Spezialität des Dicken) über die Kante hängen. Auge halb zu auf Schlafzimmerblick, hat er die Tierarzthelferin becirct (nein, er kann nicht hierbleiben. NEEEIIINNNN!!!).

Ich bin so stolz auf den Kurzen, und er ist tatsächlich fast immer so lieb und verträglich, wie er auf dem Foto aussieht. Er niest nur noch wenig, Auge sieht gut aus, am Freitag nach der Arbeit fahr ich wohl nochmal nach Ahlen, wenn ich es zeitlich schaffe. Wenn nicht, lassen wir in Bochum Fäden ziehen.

Ganz, ganz liebe Grüße von Polly und Claudia :blumen: :D und ein dickes *Dankeknuddeln* an alle Mitleidenden!!!!


:applaus: :applaus: ja dein kurzer hatt es eben drauf :applaus: :applaus:

na er hatt es ja schon soweit geschafft, ich glaube sicher das er noch sehr lange bei dir sein kann. :blumenstrauss: :bussi: :bussi:


Hallo hatschepuffel ,

gute Besserung für Deinen Kater und knuddel ihn mal ganz dolle von mir!

Viele Grüße,
Sonne


Soooo....

heute werden bei Cora die Fäden gezogen und ich werde mich zur üblichen Hunde -Treff -Zeit am Nachmittag mit Aika auf den Weg machen. Mal gucken und erzählen. :wub:

Sie hat sich ja super gemacht und man sieht inzwischen schon wieder ganz deutlich, wie das blonde Fell im Gesichtchen nachwächst. ^_^
Die kleine Hündin ist offensichtlich guter Dinge und ihre Besitzer ebenso.


Hallo!

Apollo hat auch gestern die Fäden gezogen bekommen, bis auf ein paar klägliche Miaus war er sehr tapfer! Er niest immer noch ein wenig, mit der Betonung auf "wenig" *freu*.

Der Kragen kommt morgen ab, der kleine Drops hat sich neben mir ausgebreitet und schlinst mich mit seinem Äuglein niedlich an - er ist die niedlichste Katze der Welt *schmacht*. Und er kommt super zurecht.

Das beste: Das zweite Auge ist wieder soweit ok, zumindest nicht mehr auffällig!!!! Yippiehhhhh!!! Ich freu mich so für meinen kleinen Augensternkarat!

Und natürlich freu ich mich auch für die kleine blinde Hundedame, daß sie alles so gut verpackt! Ich wünsche Cora und ihren Menschen weiterhin alles gute, vielleicht kannst Du das unbekannterweise ausrichten, Bi(e)ne? Das wäre toll!

Wir wünschen Euch ein ganz tolles Wochenende, Claudia und Käpt´n Karat

Bearbeitet von hatschepuffel am 14.11.2009 08:59:29


Hallo!

Ein kleines Update: Ein paar Fotos von Apollo bei seinen bevorzugten Tätigkeiten. Beute jagen, erlegen und danach... ääähhhh.... :PB)

Das zweite Auge ist leider leicht geschädigt, und gegen den Katzenschnupfen kämpfen wir nach wie vor, aber im Moment ist alles soweit ok und dem dicken Karaten gehts gut, wie man sieht!

Liebe Grüße von Apollo und seiner Servicekraft!!





lauern...





erlegen...



ohne Worte :pfeifen::P ...


Zitat (hatschepuffel @ 06.11.2009 21:19:42)
Hallo!

Ein kleines Hindernis ist die "wohlmeinende" Umwelt: Du gibst zuviel Geld aus, das nützt doch nichts mehr, das Tier quält sich, kauf doch ´n neues, diese ganzen dämlichen Zweifler, die an ihrer Nixwisser-Meinung festhalten *grummel*. Berichtet man über die gelesenen Meinungen/Erfahrungen, wird man belächelt.

Egal, ich folg meinem Herzen, und das liegt richtig! Und meine schnurrende, zufriedene Katze sagt mir ein übriges, vor allem, wenn sie sich gerade mal wieder wohinschmuggeln will!

Liebe Grüße und vielen Dank!!! Claudia

Liebe Claudia,

ich freue mich so dass es deinem Liebling (und dir dann wahrscheinlich auch) wieder besser geht.

Was die "Besserwisser" betrifft: hör einfach nicht drauf. Klar kostet so eine OP ein Menge Geld, aber das würde man für ein Familienmitglied doch auch ausgeben (und Haustiere sind nun mal Familienmitglieder finde ich) oder?
Der schlimmste Spruch ist : "kauf dir doch ein neues" !!! Halloooo ????
Wenn ein Kind sehr krank ist sagt man der Mutter doch auch nicht "ach gebäre doch ein Neues" !
Naja...solche Leute haben halt keine Ahnung und/oder Verständnis und wissen nicht das man die Tierhalter damit verletzt.

Ich finde deinen Apollo ein süßer Kerl und ich hoffe, dass ihr das Problem mit dem Katzenschnupfen im Griff kriegt. Meine Lilly drückt euch auch die Pfoten. ^_^

Lieber Gruß und alles Gute
chrisje

Hallo Claudia,
auch ich freue mich mit Dir, Apollo so gut erholt von seiner schweren OP hier zu sehen. Wunderbar :applaus:
Weiterhin alles Gute!


Hi Claudia,

ich freue mich so mit Dir! Deinem Apollo scheint es sehr gut zu gehen. Gut dass er Dich hat. Ein hübsches Kerlchen - scheint den Schalk im Nacken zu haben.
Alles Gute weiterhin Euch :blumen:

Grüßle, Daddel



Kostenloser Newsletter