Ostdeutsche Lebensmittel: in westdeutschen Geschäften

Neues Thema Umfrage
Seiten: (2)Zurück2 / 2Weiter»|

Weißwürste und Knödelteig interessieren uns nicht, weil wir keine Knödelesser sind, bzw, wenn wir welche wollen,dann bestimmt nicht aus fertigen Teig aus dem Supermarkt, sondern selbstgemacht. ;)

Maultaschen klar, ich weiß die Standardvariante gibt es auch im Norden, ist aber keine bayrische sondern eine schwäbische Spezialität. Aber hier gibt es sie eben mit zig verschiedenen Füllungen.

Ich kenne auch genug Leute, die gerne mal Grünkohl kochen würden, aber eben mangels Einkaufsmöglichkeit der Zutaten dies nicht machen.
Hafergrütze habe ich ja nicht mal im südlichen Niedersachsen bekommen.

Auch andere Produkte sind meist dem regionalen Geschmack angepasst.
Ich kann dir gerne mal ein Care-Paket mit schwäbischem Kartoffelsalat schicken, der ist so sauer, der verdirbt bestimmt nicht. :wub:

Zitat (tante ju, 10.11.2009)
Hafergrütze habe ich ja nicht mal im südlichen Niedersachsen bekommen.

Die kann man aber problemlos ersetzen durch grobe Haferflocken.
Zitat (wollmaus, 10.11.2009)
Wir im Norden bekommen Bayrische Produkte. Warum gibt es dann in Bayern keine nordische Produkte?? Ganz einfach! Sie wollen ihre Produkte überall verkaufen, aber sind nicht bereit, unsere Produkte auch einmal zu probieren!

Der Grund könnte auch ein ganz anderer sein. Viele Norddeutsche machen in Bayern und umzu Urlaub, oder sie machen Rast hier auf dem Weg nach Österreich oder Italien. Dabei lernen sie hiesige Produkte kennen und möchten sie vielleicht gelegentlich auch mal daheim essen. Dagegen machen wenige Bayern in Hamburg, Bremen oder Ostfriesland Urlaub, Italien oder Kroatien sind einfach näher, und das Wetter ist dort meist wärmer und stabiler als an der Nordseeküste. Außerdem läuft das Meer da nicht weg, wenn ein Bayer kommt ;)

Die Münchner Weißwurst, die du in Bremen bekommst- ist das original Münchner Weißwurst, oder tut die nur so?
Zitat (Valentine, 10.11.2009)
Die kann man aber problemlos ersetzen durch grobe Haferflocken.

Haben wir dann auch gemacht. :D

Die Situation war nur zu komisch:
Nachdem ich in mehreren Supermärkten und Reformhäusern nachgefragt hatte, jeweils ohne Erfolg, meinte die Verkäuferin im letzten Supermarkt: "Aber klar haben wir Hafergrütze, ich hol sie Ihnen aus dem Kühlregal"

Da kam natürlich Rote Grütze an :pfeifen:

Ich sage mal was zu den ostdeutschen Produkten:

Die großen Marken wie Bautzner Senf oder Halberdstädter Würstchen, ich weiss nicht, ob sie noch ostdeutscher Hand sind. Aber was ich weiß.

Da gab es eine Schlachterei in der Nähe von Torgau - wir haben sie geliebt. Blutwurst, Mettwurst, Leberwurst, Wurstsuppe, dazu das Brot aus der Bäckerei um die Ecke.

Das gibt es bestimmt auch im Westen, eben der Kleinhandel und der ist in meinen Augen einfach besser als die großen Ketten, ohne die du heute einfach nicht auskommst.

Ich erinnere mich noch gerne daran, wenn es hieß: Rudi hat mal wieder ein Schwein geschlachtet und dann ging ich zum Laden und habe die frische Leberwurst eingekauft und die Wurstsuppe wurde wurde in die mitgebrachte Milchkanne eingefullt. Mit der gleich Kanne hab ich auch meinem Vater Bier aus der Kneipe geholt.

Was waren das für Zeiten, manchmal wünschte ich, es wäre noch viertel vor sieben und ich wünschte ich käme nach Haus.

Zitat (Valentine, 10.11.2009)
Die Münchner Weißwurst, die du in Bremen bekommst- ist das original Münchner Weißwurst, oder tut die nur so?

Sie darf Original Münchner Weißwurst genannt werden. Das darf sie heute aber auch, wenn das Fleisch aus Ungarn, der Darm aus China und die Kräuter aus Polen kommen.
:wacko:

Ich mache keine Werbung, möchte nur mal aufzählen was wir im osten für
gut befunden haben und noch befinden, was sich meine Kinder immer wieder
mitnehmen wenn sie zu Besuch waren:
Filinchen / Halberstädter Würstchen /Altenburger oder Bautzener Senf /
Nutossi / Die ganze Serie von Kathi / alles von der hallorenschokolade /
die Gurken aus dem Spreewald.
Man gibt aber in manchen gegenden in den alten Bundesländern den
guten Ostprodukten keine Chance

Zitat (Alte, 11.11.2009)
Ich mache keine Werbung, möchte nur mal aufzählen was wir im osten für
gut befunden haben und noch befinden, was sich meine Kinder immer wieder
mitnehmen wenn sie zu Besuch waren:
Filinchen / Halberstädter Würstchen /Altenburger oder Bautzener Senf /
Nutossi / Die ganze Serie von Kathi / alles von der hallorenschokolade /
die Gurken aus dem Spreewald.
Man gibt aber in manchen gegenden in den alten Bundesländern den
guten Ostprodukten keine Chance

Bautzener Senf, Hallorenkugeln, Spreewald-Gurken und Nutossi bekomm ich hier ja auch (eher ländliche Gegend), aber zum dritten Mal: nicht in ALLEN Supermärkten.
Auf Halberstädter-Würstchen werde ich jetzt auch mal achten

Soljanka gibt es im Glas und in der Dose fast überall, da weiß ich jetzt nicht, ob Ost- oder Westprodukt.

Es ist ja nicht so, dass man diese Dinge nicht bekommt, man muss eben nur schauen, WO?

mein gott, die solianka ist ja ein russisches rezeppt.

also noch weiter osten ist ja dann schon wieder westen :pfeifen: rofl
ja das sollte ein witz sein rofl

wobei ich glaube nie und nich das es auch wirklich so eine leckere suppe ist wie selbst gemacht.
egal wer sie herstellt, ich mag sie zur zeit überhaubt nicht. :(

Gitti die Soljanka sehe ich nur, gekauft habe ich die noch nie.

GG liebt sie, wann immer wir nach Berlin oder sonstewo unterwegs sind, wo die Soljanka selbstgemacht wird, muss er sie essen. :lol:

Ich koche gerade nebenbei Soljanka... danke für die Idee :sabber: ich werde gleich mal noch mein Rezept posten...

Soweit wie mir bekannt ist, gab es die Soljanka , diverse lebkuchen,
man kann gar nicht alles aufzählen in den damals Delikatgeschäften für
teure Preise

Zitat (Nachi, 11.11.2009)
Ich koche gerade nebenbei Soljanka... danke für die Idee :sabber: ich werde gleich mal noch mein Rezept posten...

ja der Fred hat es in sich :lol: ich hab heute auch schon Wurstbrühe beim Fleischer geholt :sabber:
Soljanka war und ist früher wie heute ein sehr beliebtes und praktisches Resteessen, schmeckt selbstgemacht am gigantischsten und es lohnt immer, einen großen
Der wird immer alle! :yes:

Habt Ihr schon mal im Kaufland geschaut, da bekommt man sehr viele Ostprodukte.

VG
Sterni

Ich vermisse den schnittfesten Joghurt in diesen einfachen weißen Plastebechern und Lipsia-Eis. Das war nicht so süß wie die heutigen Varianten. Kaffeesahne - die habe ich früher literweise getrunken. Aber keine heute kommt an den Geschmack an die aus meiner Kindheit heran. Unsere Schul-Fruchtmilch. War das nicht ein Traum? Und auch wenn´s Nudossi heißt, aber der Geschmack ist trotzdem anders geworden :heul:

bei dem "echten" ne..o, dem mit dem schwarzen hund, bekommt man viele ostprodukte. man muß auf die werbung achten. ich komme zwar aus dem norden aber habe verwandte im osten und kenne daher viele ostprodukte. hallorenkugeln gab es hier z.b. schon seit jahren bei pe..y.

Bi(e)ne, deine suppenseite ist klasse. habe ich mir gleich gespeichert.

Ich habe auch damals bei meinen Verwandten (bei Dresden) sehr gerne und lecker gegessen.
Ich habe einen Bekannten aus Rostock.Der hat mir erzählt,das in der DDR viel mit Geschmacksverstärkern gearbeitet wurde.Er hat in der Branche lange gearbeitet.

@Siggi..........dies ist heute fast noch schlimmer,sonst könntest du nicht für paar cent in billig ketten einkaufen!!
Mecky

Zitat (siggi1, 28.01.2010)
Ich habe auch damals bei meinen Verwandten (bei Dresden) sehr gerne und lecker gegessen.
Ich habe einen Bekannten aus Rostock.Der hat mir erzählt,das in der DDR viel mit Geschmacksverstärkern gearbeitet wurde.Er hat in der Branche lange gearbeitet.

ne das glaube ich jetzt mal nicht! :o

denn meine schönen und gut gepflegten allergien habe ich ja erst nach der wende bekommen.

@Gitti.........habe mal ein Bericht im Fernsehn gesehen, das es viel weniger Hautkrankheiten in der DDR gab wie im Westen bei Kindern!! Du weisst ja sicher noch wie schnell in der DDR die Wurst anlief......nach paar Tagen konnte man die in die Tonne schmeissen, und heute!! All den Schrott an Lebensmittelfarbe und Konservierungsmittel ist Schuld an den vielen Ausschlägen! Geheimtipp von mir; Finger weg von diesen Produkten und versuche jedes Jahr mal einen Fastenkur zu machen du hast eine Haut wie ein Baby danach :D Das ist auch der Grund bei mir warum ich Faste!!
Mecky

ach weiste mecky, ich habe sogar gemerkt das ich keine banane mehr anfassen darf.
aber essen will ich sie ja doch, also entweder bio kaufen oder mit handschuhen auspacken.
wenn die eine seite ab ist handschuh mit zähnen ausziehen und anassen, dann mit der andern weiter auspacken.
dann den ausziehen.
so geht es einiger maßen. :wallbash:

wurst und so zeug esse ich schon kaum noch. :heul:

meine Allergien kamen auch erst nach der Wende

@Gitti........sei mir ploss Vorsichtig mit den sogenannten Bioprodukten :labern: ....da wird soviel Betrug gemacht man glaubt es nicht!! Mach es so wie früher, vom Bauer direkt holen was her hat und fertig!!
Mir hat mal ein Bauer gesagt der auf Bio genauso schimpft wie ich; "Haben die denn auch die Erde ausgewechselt wo die Bioprodukte wachsen" !? :pfeifen: Gute Frage finde ich !!
Mecky

mecky, ich habe es nun einmal mit bio banane probiert und brauche keine tabs, also könnte ich sie wieder nehmen. :wub:

aber dein bauer hat schon recht, das sollten sich mal alle merken. :daumenhoch:

Muss der Bioacker nicht erst mal ein paar Jahre brach liegen, bevor er sich überhaupt als "Bio"Acker bezeichnen darf?

Äh, Gitti. Denkst du an meinem Senf?

@Eifelgold.........Gute Frage! Aber realistisch sieht dies ganz anders aus.........wer macht das, wer hat soviel land um sich dies leisten zu können ect!!
Ich bleib dabei; gehe zum Bauern, kellere ein (wie früher!!) Na und die Südfrüchte kaufe ich IMMER BEIM ITALIENER!! Es sind zwar nicht die günstigsten aber die I legen grossen Wert auf Essen und Herkunft von daher bin ich immer gut gefahren!!
Mecky

Bearbeitet von Mecky am 29.01.2010 16:39:05

Zitat (wollmaus, 10.11.2009)
Warum nicht??? Ich habe doch in Chemnitz auch Käse aus Dänemark gefunden, und Wurst aus Schleswig-Holstein!!!!!

Wenn Produzenten in einer Supermarktkette ihre Produkte listen lassen wollen um sie dort zu verkaufen, müssen sie sich dort einkaufen. Je nach Produkt können das schon bis zu 90.000 € sein. Das Geld haben die meisten ostdeutschen Firmen nicht.
Ich finde das auch nicht so gut. Wenn ich in Niedersachsen bin und im E...A einkaufe, bekomme ich nicht die ostdeutschen Produkte die ich hier in SAH bekomme, obwohl es die gleiche Niederlassung ist.
Ich möchte auf viele Produkte aus BW oder B auch nicht mehr verzichten, die ich hier kaufen kann.
Es wäre schon schön, wenn eine Handelskette jedem Marktleiter die gleichen Produkte zum Bestellen zur Verfügung stellen würde, egal ob Ost oder West, ob Nord oder Süd.

@Ernalottchen........das hat damit nicht zu tun so wie du es schreibst; Sicher kann jede Filiale bestellen was und wieviel Sie will; jedoch ist der ossihass immer noch arg so verbreitet das in diversen ecken einfach nichts von den ossis gekauft wird an Produkten (ausser die ossis die es kennen :pfeifen: ) Und diverse Filialen wollen auch nicht das sich die ossisprodukte sich in ihrer ecke breit machen...........!! Dies habe ich vor vielen Jahren schon erlebt weil ich immer wegen Spreewalderzeugnisse und ROTKÄPPCHEN nach BW fuhr, einmal hat mir der Filialleiter nach er Frage warum es kein Rotkäppchen mehr gibt gesagt die o... sch..... sollte ich lieber nicht mehr trinken :ph34r: Ist wahr und ich werde dies nie mehr vergessen...........heute gibt es natürlich überall mein heissgeliebtes Rotkäppchen :wub:
Mecky

Zitat (markaha, 10.11.2009)
Die großen Marken wie Bautzner Senf oder Halberdstädter Würstchen, ich weiss nicht, ob sie noch ostdeutscher Hand sind. Aber was ich weiß.


Soviel ich weiß ist es Halberstadt nicht mehr. Wir haben 40 Jahre Halberstädter Würstchen und Wurstwaren gegessen und wurden von der halben Republik darum beneidet. Die Staatsreserve, wo diese Produkte eingelagert wurden, befand sich vor unserer Haustür und dadurch hatten wir sie durch den ständigen Austausch eben immer.
Aber ich muss sagen, das der Geschmack nach den neuen Rezepturen auch nicht mehr der ist der er mal war.
Es ist schon so, was man aus der Kindheit kennt und für gut befunden hat, bleibt eben doch hängen und man trauert dem nach, wenn man es nicht mehr bekommt.
Ich finde das ganz normal.
Zitat (Eifelgold, 29.01.2010)
Äh, Gitti. Denkst du an meinem Senf?

aber natürlich nicht! :wub: ist doch ehrensache :D

erna lottchen, da hast du aber mal wahr gesprochen, mir ist das auch schon bei vielen sachen aufgefallen.
was du kaufen kannst ist "3sterne" also richtig
(IMG:https://www.bildercache.de/bild/20100129-173837-427.jpg)©gitti2810
das ist glaube auch aus halberstadt, ich sage nur :sabber: :sabber: :sabber:
Zitat (Mecky, 29.01.2010)
@Gitti........sei mir ploss Vorsichtig mit den sogenannten Bioprodukten :labern: ....da wird soviel Betrug gemacht man glaubt es nicht!! Mach es so wie früher, vom Bauer direkt holen was her hat und fertig!!
Mir hat mal ein Bauer gesagt der auf Bio genauso schimpft wie ich; "Haben die denn auch die Erde ausgewechselt wo die Bioprodukte wachsen" !? :pfeifen: Gute Frage finde ich !!
Mecky


Ich habe mal BIO-Radieschen und BIO-Möhren gekauft und unter gleichen Bedingungen wie die eigene Ernte aus dem Garten in das 0 Grad Fach in den
Unsere Radieschen waren 6 Tage topp und die Möhren fingen an frisches Grün zu treiben und waren immer noch knackig und saftig.
Wir haben unseren Garten 37 Jahre und nur mit Mist gedüngt und noch nie chem. Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt. Aber die Fruchtfolge muss strickt beachtet werden damit die Erträge stimmen. Und das kann niemals ein großer Betrieb da diese sich ja auf 1 oder 2 Produkte spezialisiert haben.
Das kann eben nur der Bauer und deswegen hat er das BIO-Siegel verdient.

@Ernalottchen.......wer sagt dir das alle Bio-Produkte die du im Einkaufcenter kaufts vom Bauer sind :pfeifen: Vergiss es es ist ganz selten dort was vom Bauer aus der Region.........gehe besser zum Bauernhof um die Ecke!!Oder auf den Markt in deiner Stadt dort verkaufen ja auch Bauern persönlich :blumen:
Mecky

Zitat (Mecky, 29.01.2010)
@Ernalottchen........das hat damit nicht zu tun so wie du es schreibst; Sicher kann jede Filiale bestellen was und wieviel Sie will; jedoch ist der ossihass immer noch arg so verbreitet das in diversen ecken einfach nichts von den ossis gekauft wird an Produkten (ausser die ossis die es kennen  :pfeifen: ) Und diverse Filialen wollen auch nicht das sich die ossisprodukte sich in ihrer ecke breit machen...........!! Dies habe ich vor vielen Jahren schon erlebt weil ich immer wegen Spreewalderzeugnisse und ROTKÄPPCHEN nach BW fuhr, einmal hat mir der Filialleiter nach er Frage warum es kein Rotkäppchen mehr gibt gesagt die o... sch..... sollte ich lieber nicht mehr trinken :ph34r:  Ist wahr und ich werde dies nie mehr vergessen...........heute gibt es natürlich überall mein heissgeliebtes Rotkäppchen  :wub:
Mecky

Ich habe meine Info von Bekannten die schon seit 50 Jahren eine Firma in Familienbesitz haben, die Wein und Most herstellt. Und die erzählten uns vor einigen Jahren, das sie Bei E...A Niedersachsen zwar in die Märkte im Osten relativ gut reinkommen, aber um in Niedersachsen gelistet zu werden für den Wein eben 90.000 € und für jede Mostsorte, sie haben davon 15, 10.000 € zahlen sollten.

Und Rotkäppchen hat vor allem mit der Übernahme von MUM den Durchbruch auch im Westen geschafft. Seitdem müssen wir keinen Sekt mehr mit nach Stuttgart nehmen.

Und mit dem Ossihass gebe ich dir Recht. Vor allem habe ich das im Raum Lüchow / Dannenberg immer wieder zu spüren bekommen. Diese Region hat ja durch die Wende sehr viele Privilegien verloren. Und wenn du dann 14 Jahre nach der Wende Jugendliche unterrichtest die zur Wende gerade zwischen 2 und 4 Jahren alt waren und dann nicht mal vom Osten, sondern nur von der Zone redeten, dann musste der Hass schon sehr groß sein.

Aber das wäre ja schon wieder ein gesondertes Kapitel, zu dem es ganz sicherlich tausende Meinungen gibt.
Zitat (Mecky, 29.01.2010)
@Ernalottchen.......wer sagt dir das alle Bio-Produkte die du im Einkaufcenter kaufts vom Bauer sind  :pfeifen: Vergiss es es ist ganz selten dort was vom Bauer aus der Region.........gehe besser zum Bauernhof um die Ecke!!Oder auf den Markt in deiner Stadt dort verkaufen ja auch Bauern persönlich :blumen:
Mecky

Jetzt hast du mich , so glaube ich jedenfalls, falsch verstanden. Ich bin der Meinung dass das was im SM als Bio verkauft wird selten BIO ist.

Deswegen auch mein letzter Satz, das wirkliche BIO Produkte nur der Bauer erzeugen kann.

Neulich habe ich BIO - Mehl gesehen. Was soll daran BIO sein, frage ich mich. Wenn ein Betrieb über Jahre Getreide anbaut muss er chem. düngen um hohe Erträge zu erzielen.
Wir sind gott sei dank Selbstversorger, eben nur über den Winter nicht.

Aber nichts für ungut. Ich teile deine Meinung über Bio-Produkte voll und ganz.


:blumengesicht: und die :blumenstrauss: können ja auch BIO sein. Mal sehen, wann die Industrie das für sich entdeckt.
Zitat (Mecky, 29.01.2010)

Mir hat mal ein Bauer gesagt der auf Bio genauso schimpft wie ich; "Haben die denn auch die Erde ausgewechselt wo die Bioprodukte wachsen" !? :pfeifen: Gute Frage finde ich !!
Mecky

Unser BIO-Bauer mußte zwei Jahre wie ein BIO-Bauer wirtschaften, ehe er überhaupt ein BIO-Siegel bekam. Erde auswechseln geht nicht. Mir reicht es schon wenn keine neuen Pestiziede dazukommen.
Die weden streng kontrolliert. Wenn einer Mist baut, fällt es auf alle BIO-Bauern zurück.
Klar, das ein Bauer, der mit Pestizieden arbeitet, nicht gut auf die anderen zu sprechen ist. Wenn er auf die anderen neidisch ist, kann er doch auch BIO-Bauer werden. Wer hindert ihn dran.
Zitat (Ernalottchen, 29.01.2010)


von MUM den

hm, schönes Prädikat.


Für mich ein Chateau de Mi Grän.

Hab gerade gesehen,am 4.2. gibts bei L**l einige Ostprodukte.
Bautzner Senf,Halloren Kugeln,Florena ,Vita Cola,usw.

Vielleicht ist ja was für euch dabei.

Zitat (Clochard, 31.01.2010)
Hab gerade gesehen,am 4.2. gibts bei L**l einige Ostprodukte.
Bautzner Senf,Halloren Kugeln,Florena ,Vita Cola,usw.

Vielleicht ist ja was für euch dabei.

L**l = Lidl?

Die genannten Produkte gibt's hier im Osten ja sowieso, aber ich find's schick, wenn der West-Lidl sie auch mal anbietet. der BAUTZNER und die Hallorenkugeln kommen im Westen sicher auch gut an.
Zitat (Mecky, 29.01.2010)
jedoch ist der ossihass immer noch arg so verbreitet das in diversen ecken einfach nichts von den ossis gekauft wird an Produkten (ausser die ossis die es kennen  :pfeifen: ) Und diverse Filialen wollen auch nicht das sich die ossisprodukte sich in ihrer ecke breit machen...........!!

...im übrigen finde ich solche Kommentare ziemlich falsch und dumm.

Selbst hier, bei den "Ossis", stellt man Schilder im Supermarkt auf, "Produkte aus Sachsen/aus der Region", um die Kunden anzuregen, Ostprodukte zu kaufen, anders kann man sie wohl nicht dazu motivieren.
Ich denke, egal ob Ost oder West, gut schmeckende Produkte werden sich so oder so durchsetzen, durch den Absatz.

Worte wie "ossihass" stoßen mir übel auf. Ein bisschen mehr Stolz bitte.

Bearbeitet von BurgerQueen am 31.01.2010 01:48:25
Zitat (BurgerQueen, 31.01.2010)
Worte wie "ossihass" stoßen mir übel auf. Ein bisschen mehr Stolz bitte.

:daumenhoch: !!!!
Seiten: (2)Zurück2 / 2Weiter»|
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter