Erfahrungen mit Baumwollputz?


Zwar nicht in Kürze, aber dennoch im Hinterkopf,denke ich auch über tapezieren nach. Da ich total ungeschickt bin, kam ich auf die Idee Baumwollputz zu nehmen, da einem über google angezeigt wird, dass es kinderleicht zu handhaben wäre. Einfach anrtühren und dann mit der Kelle auf die Wand...
Habt ihr damit schon einmal gearbeitet und wenn ja, wie sind die Ergebnisse??Und was ist zu beachten??


"Einfach anrühren" klingt noch einfach, das dürfte jeder zustande bringen. Aber "einfach mit der Kelle an die Wand" sieht bei gelernten Maurern zwar cool aus, aber die haben auch lang gebraucht bis sie das gelernt haben. Da war mal ein kleiner Beitrag in der "Maus mit der Sendung", da hat Armin Maiwald versucht, Putz an die Wand zu kellen. Das Meiste ist am Boden gelandet... ich glaub, ich würd sowas lieber von Profis machen lassen, das ist unter'm Strich sicher billiger und nervenschonender als das dreifache der eigentlich benötigten Menge anzurühren und an Wand und Fußboden zu klatschen.


Der Unterschied zum Maurer besteht darin, dass Baumwollputz wirklich einfach nur glatt ca. 1-2 mm dick auf die Wand aufgetragen wird und die Dicke praktisch nicht beachtet werden muss.
Eine feuchte Masse dünn und glatt auf einer Wand zu verteilen, ist nach etwas Übung durchaus für den Laien machbar. ^_^

Bearbeitet von Haenschen am 29.07.2015 12:17:12


Flüssigtapete, naja, ich hab es noch nicht gemacht, traue mir das aber zu.
So furchtbar schwierig ist das nicht. Normalen Putz kriege ich ja auch an die Wand.

Was ich mir nicht gut vorstellen kann, ist die Sauberkeit auf längere Sicht.
Ich las "Flüssigtapete kann man absaugen". Und "zieht keinen Staub an" - das tun andere Materialien auch nicht und werden trotzdem schmutzig.
Ich wollte außerdem gern wissen, wie das ist, wenn das geputzte Teil wieder weg soll.

Ich favorisiere bisher abziehbare Tapete.
Und wenn ich lese:
"Alles soll weg!
Auch das ist kein Problem, wenn Sie die Fläche 3-4 Mal mit einem Pumpsprüher oder mit einem Dampfreiniger mit Wasserdampf anfeuchten. Lassen Sie einige Minuten zwischen dem Anfeuchten vergehen, damit die Fasern sich richtig voll saugen können. Sobald sich das Material verschieben lässt, ziehen sie die Fläche mit einer Spachtel ab.
Das Material können Sie bedenkenlos im Hausmüll entsorgen ."
dann will ich es lieber nicht. Feuchte Luft, Gerüche, Spritzer, Rauch - alles wird da hineinziehen.

Und abkratzen will ich meine Wände eher nicht.

Bearbeitet von afina am 29.07.2015 14:40:05



Kostenloser Newsletter