Maulwürfe im Garten: was hilft?


Wir haben einen relativ großen Rasen mit besonders fruchtbarer Erde. Aus diesem Grund haben wir auch einen (oder zwei...) Maulwurf, der uns bereits den ganzen Rasen untertunnelt hat. Im Herbst sah unser Grundstück aus wie eine Kraterlandschaft und man ärgert sich jeden Tag, wenn man aus dem Fenster schaut. Es sieht einfach Sch.. aus und die Gartengestaltung macht einfach keinen Spaß mehr, weil die Hügel alles verschandeln. Hat jemand von euch ein wirksames Mittel (kein Gift, keine Falle)? Ich greife mittlerweile nach jedem Strohhalm. Ich finde die Tiere ja auch niedlich aber ich möchte auch einen schönen Garten haben

Weiß jemand Rat??
:wallbash: :wallbash: :wallbash:


Schau mal in diesem Forum:
http://forum.planten.de/archiv/index.php?b...ay;threadid=323

Ich glaube aber, dass nichts wirklich hilft. Mein Bruder hatte auch schon häufiger den ganzen Garten aufgebuddelt, und er konnte ihn nicht verscheuchen.
Aber sei auf jeden Fall vorsichtig, die niedlichen Buddeler stehen unter Naturschutz.

(IMG:http://www.serienoldies.de/images5/spass_kleiner_maulwurf.JPG)


Der Maulwurf mag keine Geräusche und Gerüche.
Folglich wird man auf einem Kinderspielplatz keine M. finden.

Einer Flasche den Boden abschlagen oder schneiden und die Flasche umgekehrt in einen Gang stellen. Der Wind erzeugt das Geräusch.

Oder Lappen mit Aceton, Verdünner u. ä. in den Gang legen. Muß aber mächtig miefen.


Ich habe mal gehört, dass ins Loch pinkeln helfen soll.
Durch den Geruch von Urin nimmt er wohl irgendwann Reissaus.. <_<

Lg
Monika


Die letzten beiden Maulwürfe habe ich zur Freude meiner Kinder ausgebuddelt und umgesiedelt. Da wir sehr harten teils felsigen Boden haben mußte ich aber nicht sehr tief graben.

Gutemine


LASS DICH NICHT VOM NACHBAR ODER SONST WEHM ERWISCHEN WAS NICHT MEHR ERLAUBT IST

<<<<<<<<<<Deutscher Jagdverband>>>>>>>>>>>>

Mfg Francis ;)

Ps. Ich schau mal Kurz weg :lol:

Bearbeitet von Eifel (Rursee) am 19.04.2006 15:14:53


eine andere mutti hatte auch schon einmal maulwürfe im garten.

vielleicht findest du da den ein oder anderen tipp. :)


Unsere Katzen legen sie uns immer lebendig unter den Küchentisch, zum spielen sind sie ihnen wohl zu langweilig, laufen ja nicht weg und schmecken müssen sie ihnen auch nicht, haben noch nicht einen verputzt oder auch nur angefressen.
So werden sie dann von mir ganz weit weg wieder ausgesetzt, die Grabowskis.
Wir hatten schon ein Gerät das den Boden vibrieren läßt, wurde reingeschraubt - taugte nix, ein Teil das in Abständen angegblich für Maulwürfe nicht erträgliche Töne von sich gab, unsere Maulwürfe hatten wohl Oropax.
Dann hat man Mann Kaiserkrone gepflanzt, hat auch nix genützt.
100- derte von Mottenkugeln in die Wiese gesteckt.
Mit dem Mofaroller von unserem Kurzen, da hat er das Auspuffrohr verlängert, wollte sie vergasen, half aber nix.
Einen Mix aus Buttermilch und ich weis nicht was, stank nur bestialisch.
Mit Buttersäure hat er allerdings Erfolg gehabt, hat aber auch die Nebenwirkung, das du dich selbst nicht vor Gestank im Garten aufhalten kannst, noch nicht einmal deine Fenster öffnen kannst und das über Tage fast Wochen.
Mit den Schnappfallen hat er einige geköpft.
Er hat auch schon mal im Morgengrauen mit dem Spaten über so einen Hügel gelauert, wir haben uns totgelacht, obwohl es ja wirklich nicht witzig ist was die für einen Schaden anrichten.
Wünsche dir gute Nerven und viel Erfolg.

Tante Edit sagt, wir waren nur auf Wühlmausjagd :pfeifen:

Bearbeitet von Nyx am 19.04.2006 15:33:13


sind diese viecher eigentlich geniessbar? könnt mir vorstellen dass sie auf nem spiess recht lecker aussehen könnten. :pfeifen:


Zitat (aglaja @ 19.04.2006 - 18:10:25)
sind diese viecher eigentlich geniessbar? könnt mir vorstellen dass sie auf nem spiess recht lecker aussehen könnten. :pfeifen:

Und aus den Pelzchen ein Mändelchen rofl rofl rofl rofl rofl rofl

Vielen Dank für die Tips - werde mal einiges ausprobieren. Diese Ultraschall- Geräte hatten wir auch schon, haben aber nicht geholfen der Maulwurf hat sogar drumherum einen Hügel gebaut. Meine Mutter sagte immer, dass es hilft, wenn man den Rasen oft mäht. Ich bin letzten Sommer jede Woche mit dem Mäher über den Rasen geeiert. Er blieb trotzdem und hat es sogar geschafft einen Gang in verdichteten Brechsand (Schotter) zu graben. Entweder besitzt er einen Presslufthammer oder Dynamit. Auf den Hügel pinkeln finde ich auch sehr spannend, werde mal meinen Mann fragen. Bei ungefähr 40 Hügeln hat er einiges zu tun.

:pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


Zitat
Auf den Hügel pinkeln finde ich auch sehr spannend, werde mal meinen Mann fragen. Bei ungefähr 40 Hügeln hat er einiges zu tun.


Mußt du zu einer Männermaulwurfhügelpippiparty einladen, bei 40 Männern und genug Bier sollte es klappen, dann bekommt jeder seinen eigenen Hügel zugewiesen rofl :ichversteckmich:

bestell deiner Mutter mal einen schönen Gruß von mir, unser Rasen wird mindestens zwei mal wöchendlich gemäht und die Grabowskis fühlen sich wohl bei uns, denke man müßte pausenlos mit dem Mäher über die Wiese fahren um sie zu vertreiben ;)

Oooch Eifelchen,
wieso ist es nicht erlaubt so einen Buddler sanft auszugraben und zärtlich umzusiedeln?
Ich habe doch extra eine unbebuddelte Wiese mit einer wunderschönen Aussicht gewählt. Nebenan stehen wegen der schönen Lage Wochenendhäuser und der Boden ist auch nicht zu hart.
Das ist allemal besser als bei uns mit pinkelnden Möchtegern-Männern, einem buddelndem Hund und jagenden Katzen ;).

Gutemine


Was auch sehr gut hilft - und einem wahnsinnig viel Stress spart:

Garten mit Wegen gestalten - den Rest bepflanzen.

Nie mehr Rasen mähen!

Nie mehr Maulwürfe.

Macht man das klug, muss man nur noch genießen

und ganz selten mal gießen.

Rasen ist doch eh langweilig und macht nur Arbeit?

Lass dich mal inspirieren.

http://www.sandfrauchen.de/14_BG04_03aug.htm

und das mögen Maulwürfe auch nicht:

Bearbeitet von Ingeborg am 20.04.2006 08:53:40


Hi!

Ich habe gehört, daß wenn man Windräder aufstellt dies auch nützen könnte.
Wühlmäuse vertragen keinen Lärm - sind eigentlich Eizelgänger - vertreibst Du ihn - kann es passieren das ein anderes Mäuschen seinen Platz einninnt.

Diese Tiere stehen unter Naturschutz - deshalb darf man nur Lebend Fallen benutzen - TIPP. frag mal bei Nabu an (Naturschutzbund).

Gruß und toi - toi - toi

ARES


Wurst -das du gleich wieder bei Maulwurf an Rezepte denkst war mir klar !! grins ich denke da nur an (bei Licht aus Licht an ) an die Katzen :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:




Ansonsten kenne ich es auch so wie ares es schon schrieb das Maulwürfe sich durch Windräder vertreiben lassen.


Zitat (Gutemine @ 20.04.2006 - 08:15:28)
Oooch Eifelchen,
wieso ist es nicht erlaubt so einen Buddler sanft auszugraben und zärtlich umzusiedeln?
Ich habe doch extra eine unbebuddelte Wiese mit einer wunderschönen Aussicht gewählt. Nebenan stehen wegen der schönen Lage Wochenendhäuser und der Boden ist auch nicht zu hart.
Das ist allemal besser als bei uns mit pinkelnden Möchtegern-Männern, einem buddelndem Hund und jagenden Katzen  ;).

Gutemine

:P Man kann keinen Maulwurf umsiedeln, der kommt nämlich in sein Revier zurück, lach - aber du hast das gut gemeint ! Steck ein paar Hundehaare in den Hügel, dann ist der weg - oder buddel den aus - und mach den tod ( das ist das, was Eifel sagt ; verboten ) - die stehen nämlich unter Naturschutz
http://www.gartendatenbank.de/maulwurf.htm

Hundehaare ist wirklich perfekt.Wir machen es seit Jahren so.Wer keinen Hund hat,bekommt sie sicher kostenlos beim Hundefriseur.


Wir haben nur Katzen - hilft das auch??


Silke

Gegen den süßen "Wühler" kannst Du eigentlich nichts machen. Aber das kleine Schnäuzelchen hat auch seine Vorteile. Trage die Erde der Hügel ab und benutze sie als Blumenerde!! Ich habe festgestellt, das es die bste Blumenerde ist!
Und ich liebe meinen kleinen "Buddel"!


Zitat (silke @ 20.05.2006 - 14:42:12)
Wir haben nur Katzen - hilft das auch??

nö, eigentlich nicht... lach

Zitat (ihuru @ 20.05.2006 - 14:16:28)
Hundehaare ist wirklich perfekt.Wir machen es seit Jahren so.Wer keinen Hund hat,bekommt sie sicher kostenlos beim Hundefriseur.

Habt ihr einen besonderen Hund, bzw. Hundehaare?
Mit dem ausgebürsteten Hundehaaren von meinen beiden Fellnasen klappt es nicht :(
auf dem BIld ist meine größte Hundedame

dein hund sieht aus wie ein PON ??? der hat keine echtes Fell, ls


Zitat (Chilly @ 20.05.2006 - 19:47:59)
dein hund sieht aus wie ein PON ??? der hat keine echtes Fell, ls

Es ist eine Polski Owczarek Nizinny Hündin.
Ja ok, obwohl sie Fell ohne Ende hat verliert sie keine Haare, nur beim Auskämmen, aber dafür haart unsere portugiesische Straßenhundedame, aber ihr Fell funzt auch nicht gegen Maulwürfe :(


und die Bilder von ihr kann ich nicht reinstellen, steht immer dieser Typ kann nicht hochgeladen werden :( juhu ich habe es geschafft *freu*

Bearbeitet von Nyx am 20.05.2006 20:36:28

Der andere Doggy ist auch süß !!! - Das versteh ich nicht, ls :mellow:


hallo,

bereits im letzten Jahr hatte mindestens ein maulwurf usere Rasanfläche in etwas verwandelt was an die Kraterfläche eines Truppenübungsplatzes erinnerte. Auch in diesem Jahr hat sich der blinde Geselle ausgerechnet im urlaub wieder ingenistet.

Ich hatte letztes Jahr bereits einiges an Abschreckungsmitteln probiert und dabei u. a. den halben Garten perforiert. letztendlich scheinen die Tiere aber ein gehör zu haben und gegen Herbst verscheuchte sie dann ein nächtlich relativ lautes Windspiel.

Da natürlich dieses Windspiel auch meine Wenigkeit am Schlafen hindert möchte ich kern eure Erfahrungen zu dem Thema kennen.


Das Thema gibts schon öfter

bitte dort weiter diskutieren, falls die Tipps nicht ausreichen ;)


closed


büdde sehr, gesammelte Maulwürfe :blumen: , den Bastel - Maulwurf kannst Du ja getrost ignorieren. :hihi:


Hallo

Hab in meinen Garten einen ungebetenen gast , er verwüstet meinen ganzen garten


hab es schon mit vielen sachen probiert ihn loszuwerden aber nix............


hat vielleicht jemand noch ein guten tip ?


hallo....

mich wird mer nicht los


nee aber im ernst....Maulwürfe können Biologisch mit einem dicken Knoblauchsud der aus Wasser mit Knoblauch(je doller um so besser) gebraut wird vertrieben werden...einfach diesen abgekühlten Sud in die Löcher und hoffen das der Maulwurf so reagiert wie gewünscht und beim Nachbarn weiter buddelt...


Zitat (Nachi @ 25.04.2008 20:32:55)



nee aber im ernst....Maulwürfe können Biologisch mit einem dicken Knoblauchsud der aus Wasser mit Knoblauch(je doller um so besser) gebraut wird.....

die ersten Zeilen klangen fast wie Maulwurfsuppe...

Zitat (Sabine aus Denver @ 25.04.2008 20:53:59)
die ersten Zeilen klangen fast wie Maulwurfsuppe...

nix Maulwurfsuppe

Supertipp Nachi :daumenhoch: Danke :blumen: wird demnächst ausprobiert. Hast Du vielleicht noch ein Rezept gegen Wühlmäuse :rolleyes:


Plastikflasche den Boden abschneiden mit dem Abgeschnittenen Bodenloch auf das Wühlmausloch setzen, Flasche zur Windrichtung ausrichten das der Wind sich in Verschlussloch fangen kann und der "krach" vertreibt Mäuse und Maulwürfe...

Bearbeitet von Nachi am 25.04.2008 21:12:52


Hau den Maulwurf mal Selbstironie

Maulwurfzaun bauen.
Siehe hier: EINFACH GENIAL - MDR-Fernsehen


Danke Nachi :bussi:


es gibt sogar eine Knobi-Pflanze die Maulwürfe und Wühlmäuse fern hält: Link



Verbrechen, wir haben die Suche nicht genutzt...ich glaub ich grabe mich ein


Zitat (wurst @ 25.04.2008 21:40:11)
Wer sucht der findet! :P

Ein Fehler ist aufgetreten. Wenn Du nicht weißt warum der Fehler aufgetreten ist schau bitte in den Hilfstexten nach.

der zurückgegebene Fehler war:

nichts gefunden
:pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Noch mal! ;) ;) ;)

Habe gerade einen völlig neuen Tip gefunden,jedenfalls bisher hatte ich davon noch
nie gehört .Soll gegen Maulwurf und Wühlmaus helfen.
1 kg Tuja - und Fichtenzweige mit kochendem Wasser überbrühen,dann mit 20 l
Wasser zu einer Jauche ansetzten.In die Gänge gießen.
Vorsicht ,die Gänge liegen nicht direkt unter dem Haufen,sondern schräg.15 cm
versetzt.


Hallo Ihr,
seit ein paar Tagen buddelt sich ein kleiner Maulwurf durch unseren Garten. Weil ich dem kleinen Kerl aber nicht mit Gift zuleibe rücken will,habe ich in einen der Maulwurfhügel eine Flasche eingegraben. Ich habe gehört das Maulwürfe das pfeifen von dem Wind nicht mögen.
Gestern morgen ging ich also auf die Terrasse und sah das die Flasche aus dem Hügel weg war,daneben auf dem Rasen lag und das Loch in dem Hügel war wieder zugebuddelt. Erst dachte ich das Sohni das gemacht hätte,weil ich ihm nichts davon erzählt hatte....und somit könnte er sich gedacht haben: was soll die Flasche in dem Hügel?
Nachmittags stellte sich dann aber heraus das er das nicht gewesen ist.Ich hab dann die Flasche wieder eingebuddelt und heute morgen war sie wiedfer draussen und Sand war wieder auf dem Hügel. Es gibt aber keine neuen Hügel bei mir im Garten.
Jetzt meine Frage: Kann es sein das der Maulwurf immer wieder an die gleiche Stelle kommt und die Flasche selbst herausschubst? Es ist eine 1,5 Liter Plastikflasche die ich eigentlich ein bisschen groß für so ein kleines Kerlchen finde. Die Katzen waren es nicht,denn es sind keine Katzenabdrücke an dem Hügel und außerdem würden meine Katzen den Sand auseinanderpflügen und nicht wieder auf den Haufen tun. Ich habe meinen Nachbarn in Verdacht,aber wie kann ich dem das beweisen wenn er das war? Ich will auf keinen Fall das der blöde Kerl auf mein Grundstück geht.


Mach die Flasche zu 1/3 voll Wasser das schafft der Maulwurf nicht,wenn sie wieder raus ist war es der Nachbar ;)


Wurst, wie soll das gehen? Die Flasche soll pfeifen, d.h. der Boden muss raus. Dann steckt man sie mit dem Hals zuerst in den Boden. Das ist wie eine Flöte, die ist auch offen. Da hält sich kein Wasser... :pfeifen:

Eine Alternative wäre eine Glasflasche, Wein oder Sekt zB., die ist schwerer. Aber frag mich jetzt nicht, wie man da den Boden abbekommt. :unsure:

Bearbeitet von SCHNAUF am 26.11.2009 07:23:12


MAl eine Frage,

wie weit hast du die Flasche denn eingebuddelt ?

Ich kenne diesen Trick nämlich nur so, das man eine Glasflasche bid zum Hals eingräbt. :keineahnung: die sind bei uns dann auch nie ausgegraben worden.

Der Nachbar hat natürlich gar kein Recht, auf Euer Grundstück zu gehen, wenn er auch befürchten muß, das der Maulwurf zu ihm abwandert :hihi:

Es gibt aber bei der Genossenschaft ein Mittel, nennt sich, glaube ich, Maulwurfschreck.
Das wird in den Hügel gestreut, ist ungiftig, schreckt aber die Maulwürfe ab. Im Klartext, das liebe Tierchen sucht sich einen anderen Wirkungskreis
Maulwürfe dürfen übrigens schon lange nicht mehr getötet werden, weil sie unter Naturschutz stehen. Die Aktion mit der Flasche :daumenhoch:

Lieben Gruß, Rita


Also ich hatte die Flasche ungefähr bis zur Hälfte eingegraben,allerdings mit dem Hals nach oben(das pfeift dann auch schon ein bisschen und in den Gängen der Maulwürfe hallt das dann sicher ziemlich). Die Idee mit dem Wasser finde ich gut und probiere das heute Nacht mal aus.
Der Nachbar hat wahrscheinlich keine Angst das der Maulwurf zu ihm rübergeht denn in seinem Garten würde man die Hügel eh nicht finden. Ich denke eher das er das gemacht hat weil ihm das wieder zuviel Lärm war.
Als ich gestern Nacht das Licht ausgemacht hatte,habe ich gehört das er seine Terrassentür aufmachte und kurze Zeit später wieder zugemacht hat. Da er aber sonst nicht lüftet,kam mir das schon etwas komisch vor,aber ich war zu müde um aufzustehen und nachzugucken. Außerdem hätte er das mitgekriegt wenn ich hier Licht anmache und wäre logischerweise sofort wieder in seine Wohnung gegangen.
Also meint ihr auch das so ein kleiner Maulwurf die Flasche nicht rauskriegt?


Zitat (SCHNAUF @ 26.11.2009 07:22:46)
Wurst, wie soll das gehen? Die Flasche soll pfeifen, d.h. der Boden muss raus. Dann steckt man sie mit dem Hals zuerst in den Boden. Das ist wie eine Flöte, die ist auch offen. Da hält sich kein Wasser... :pfeifen:

SCHNAUF Puste mal über eine Bierflasche ;)

Unicorn68, Glasflaschen sind auch schwerer als Plastik :augenzwinkern:

*pust* *lausch* Ooooohhhhh..... ;)

Aber mal was ganz anderes: Warum lässt du den kleinen Buddler nicht buddeln? Dass er sich deinen Garten ausgesucht hat, beweist nur, dass es da noch gut aussieht mit dem Boden. Er ist nicht verdichtet, denn dann würde der Maulwurf nicht dort buddeln. Und mit den Bodenlebewesen scheint es auch zu stimmen, denn sonst würde der Mauli hungrig abwandern. Und wo Leben in der Bude ist, da stimmt auch die Bodenqualität (Humusbildung usw. wird durch eine Vielzahl von Lebewesen unterstützt.)

Ich würde es eher als Kompliment nehmen. Und ein paar Hügelchen als Orden. :P