Maulw√ľrfe im Garten: was hilft?

Neues Thema Umfrage

Naja, 7 "Hügelchen" hab ich schon und ich habe eigentlich keine Lust das der ganze Rasen irgendwann umgepflügt ist und ich hier nur noch schwarzen Sand habe. Er kann ja auf die Kuhweide gehen und da alles umbuddeln....da ist Platz genug und den Kühen macht das nichts.

ne, muß ja nicht sein.

Gegen Nachbarn ist noch kein Kraut gewachsen :( , aber gegen Maulwurfshügel kann man ja das Eine oder Andere tun.

Mir fällt gerade ein, so Bewegungsmelder verscheuchen manchmal unliebsame Nachbarn/Besucher aus dem Garten.
Möglichst als Infrarot, damit er im Dunkeln funktioniert und dann Licht erzeugt. Oder ordentlich Krach macht ?

Zitat (Unicorn68, 26.11.2009)
... Er kann ja auf die Kuhweide gehen und da alles umbuddeln....da ist Platz genug und den Kühen macht das nichts.

Da musste mal mit ihm reden! rofl

um mich zu vertreiben aus deinem Garten verabschiede dich mal von dem Gedanken eine Flasche in die Erde zu stecken, erstens klappt das mit dem Klang nur wenn der Wind gut pustet und dann nur mit einer Glasflasche(warum auch immer), mein Tipp wäre das du entweder dir Lavandinöl und ein paar Stöcke besorgst die du mit dem Öl bestreichst und um das Loch platzierst(solche Stäbe gingt es auch schon fertig im guten Gartencenter) oder du kaufst dir einen sogenannten Maulwurf-Schreck, diese sind Solar getrieben und erzeugen Schwingungen die ich nicht mag...

viele liebe Grüße aus einem der Maulwurfhügel

Wie wäre es denn mit fangen und umsiedeln? Frei nach dem Motto: Bei (Kuh) Elsa ist noch Platz... :pfeifen:;)
Maulwurffalle

Bearbeitet von SCHNAUF am 26.11.2009 12:15:37

Flaschen eingraben gegen Maulwürfe, glaube ich nicht, daß es hilft und es ist auch eher gegen Wühlmäuse gedacht, doch auch da hat es nicht geholfen. Durch Zufall kamen wir darauf, daß Eisenrohre, die man in die Erde treibt, sie sind ca. 50 cm hoch, zwar gegen Wühlmäuse helfen, jedoch der Maulwurf gräbt und gräbt und ich weiß nicht was ich dagegen tun kann.

Kann man die Gänge nicht fluten? Ist zwar erst nicht schön für den Maulwurf, aber er kommt raus.
Dann Umsiedlung auf eine schöne Weide. ;)

Zitat (Unicorn68, 26.11.2009)
Weil ich dem kleinen Kerl aber nicht mit Gift zuleibe rücken will [...]

Streiche "will", setze "darf"... Maulwürfe dürfen dem Bundesnaturschutzgesetz nach nicht getötet werden. Du darfst sie nur "vergrämen", also mit irgendwelchen Duftstoffen, Geräuschen etc. vertreiben. Eigentlich dürftest du sie nicht mal einfangen und woanders wieder aussetzen!

Wir haben gegen Wühlmäuse effektiv was mit Flutung erreicht. :yes:
Sofort, als mir das im Garten auffiel und die ersten ein, zwei Löcher da waren: Schlauch hinein und gib ihm!
Richtig lange, unglaublich, was in den Rasen hineinging :blink: ... aber es nützte.
Seither hatte ich dergleichen nicht wieder.
Unseren Nachbarn hatte es mit einem Maulwurf erwischt, der verwarf ihm gleich erstmal einige Meter seines neuangelegten Gartenweges, den von einer pingeligen Frau überpflegten wie über- und falschgedüngten Rasen (von wegen Maulwürfe als Anzeiger für guten Boden... der stand wohl eher auf Designerdrogen).
Da kochte die polnische Volksseele hoch und aus der alten Heimat brachten sie was Leckeres gegen den Rasen- und Gartenwegschädling mit... man vermischt es mit Wasser und es stinkt gewaltig... ganz Recht: Karbid.

Als ich in unseren Garten kam, brauchte ich nicht nachzufragen... meine Nase erzählte es mir sofort.
Und ja: es nützte wohl! Weitere Schäden traten jedenfalls nicht mehr auf. :grinsen:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 26.11.2009 21:22:41

genau steht so im Gesetz mich darfst du nicht Jagen

War nicht ich... war unser Nachbar. :P

Andere haben sich auch einen Kopf über Nachi :D gemacht... und wer was zum Vergrämen sucht... Klick.

Och Nachi... bleib doch lieber am Saaleufer und laß die Vorgärten zufrieden.
Die schmecken weder noch riechen sie gut.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 26.11.2009 21:30:25

die auf der Karbitseite können ja nicht mal Maulwurf schreiben und die wollen mich verjagen?

Zitat (Nachi, 26.11.2009)
genau steht so im Gesetz mich darfst du nicht Jagen

Also

...

Bearbeitet von Bernhard am 08.09.2016 08:25:15

Zitat (Nachi, 26.11.2009)
die auf der Karbitseite können ja nicht mal Maulwurf schreiben und die wollen mich verjagen?

rofl
Zitat (Nachi, 26.11.2009)
die auf der Karbitseite können ja nicht mal Maulwurf schreiben und die wollen mich verjagen?

Na ja, und du hast Karbid nicht richtig geschrieben... so gleicht sich's wieder aus ;)

Auch das wäre verboten... Maulis dürfen nur verjagt werden, aber ohne Genehmigung darf man sie nicht umsiedeln (also hier einfangen und da aussetzen).

wir haben drei solche elektronischen maulwurfscheuche mit erdspieß,(ich hoffe mein mann hatt mir jezt kein blödsinn gesagt) die sind im dreieck in die erde gesteckt.
seit dem haben wir keine sorge mehr.

aber bitte aufpassen! drauf schauen da steht drauf wie weit sie von einen teich weg müssen.

Zitat (Valentine, 26.11.2009)
Na ja, und du hast Karbid nicht richtig geschrieben... so gleicht sich's wieder aus ;)

und ich dachte die Schreibweise gibt es auch neben Karbid und Carbid, ok wieder was dazu gelernt

Es gäbe da noch einen Laupsauker:
http://www.youtube.com/watch?v=fqSyLENI0_g
:D

Zitat (Die Bi(e)ne, 26.11.2009)
Da kochte die polnische Volksseele hoch und aus der alten Heimat brachten sie was Leckeres gegen den Rasen- und Gartenwegschädling mit... man vermischt es mit Wasser und es stinkt gewaltig... ganz Recht: Karbid.

Noch eine Flamme dazu, dann knallts auch ganz gewaltig. :D

Carbidfischen kenne ich auch noch...knallt ganz gemein....ein Glas mit unreinem Karbid und da Wasser drauf und fest verschließen...entzündet sich dann selbst das zeug...krawum

Zitat (Nachi, 27.11.2009)
Carbidfischen kenne ich auch noch...knallt ganz gemein....ein Glas mit unreinem Karbid und da Wasser drauf und fest verschließen...entzündet sich dann selbst das zeug...krawum

In alten Filmen und Büchern wird das als "Russische Angelmethode" beschrieben.
Entweder war eine Handgranate dafür übrig - oder eben der Karbid-Molly...

Kinners, passt mit Karbid auf. Das Zeug ist brandgefährlich, wenn man es nicht richtig handhabt!

Mit Karbid wurden früher Stallwände oder Keller geweißt. Es weißte gut durch und stank wie die Pest, desinfizierte aber hervorragend. Es war ein Abfallprodukt vom Schweißen und stand uns, weil wir Verwandschaft in einem Maschinenbaubetrieb hatten, immer zur Verfügung, wurde also für entsprechende Örtlichkleiten reichlich benutzt. Dass ein Maulwurf die Mücke macht und sich lieber zu Nachbars lieblich nach Kuhfladen duftender Weide verkrümelt, das kann ich sowas von verstehen... :pfeifen: rofl

Einmal war wohl in Buna oder so die Chemiefabrik etwas undicht, so im Frühjahr 1986 war das, da Karbid mit sämtlichen Flüssigkeiten wild reagiert, also auch mit Schleimhäuten, hat halb Halle an der Saale einen Vormittag lang um die Wette gekotzt.

Bearbeitet von SCHNAUF am 27.11.2009 07:16:50

Schnauf, habt ihr wirklich mit Karbid geweißelt? Wie habt ihr das Zeug verwendet? Normalerweise bildet sich daraus in Verbindung mit Wasser ein brennbares Gas, weshalb Karbid in Lampen z. B. im Bergbau oder auch als Fahrradlampe verwendet wurden.

So ihr Lieben :)
Danke für eure vielen Tipps. Ich hatte gestern Wasser in die Flasche gefüllt(meine Kinder motzten: Mamaaaa,das ist blödsinn,denn dann pfeift der Wind da nicht mehr rein) und heute morgen war die Flasche noch eingebuddelt und es war kein neuer Hügel da :D .
Also denke ich das klein Nachi wohl die Flasche wirklich immer rausgekickt hat:).
Jetzt turnt der kleine Kerl entweder wirklich bei den Nachbarn oder auf der Weide herum und ist da glücklich weil er kein pfeifen mehr hört.

:rolleyes: endlich ruhe hier unten, da oben die hat erst mal aufgegeben und ihre Flasche mit Wasser gefüllt... ;) rofl

Zitat (SCHNAUF, 27.11.2009)
Mit Karbid wurden früher Stallwände oder Keller geweißt.

Den Rückstand, der nach Umsetzung von Calciumcarbid mit Wasser entsteht, kann man als wässrige Aufschlämmung zum Weißeln verwenden: Calciumhydroxid. ;)
Im Laufe der Zeit reagiert das mit Kohlendioxid aus der Luft weiter zu Calciumcarbonat. ;)

Zum Schweißen ist man an dem entstehenden Ethin interessiert, da dieses mit einer sehr heißen Flamme verbrennt. Heutzutage entnimmt man das einer Stahlflasche, früher wurde es an Ort und Stelle durch Reaktion von Calciumcarbid mit Wasser dargestellt.

Der knoblauchartige Gestank bei der Umsetzung rührt von phosphor- und arsenhaltigen Verunreinigungen in technischem Calciumcarbid her. Die daraus entstehenden Phosphor-/Arsenwasserstoffe sind auch ordentlich giftig. ;)
Zitat (Valentine, 27.11.2009)
Schnauf, habt ihr wirklich mit Karbid geweißelt? Wie habt ihr das Zeug verwendet? Normalerweise bildet sich daraus in Verbindung mit Wasser ein brennbares Gas, weshalb Karbid in Lampen z. B. im Bergbau oder auch als Fahrradlampe verwendet wurden.

Richtig, Valentine. Wir haben nicht mit Karbid geweißt, sondern mit Karbidschlamm, das ist das Abfallprodukt vom Karbischweißen. Gestunken hat es aber genau so. :ph34r:

... das ist leider nicht ganz richtig, geschweißt (autogen, also mit einer Flamme) wird nach wie vor mit Acetylen, welches es heute nur noch in Flaschen gibt, aber immer noch aus Brandkalk hergestellt wird.
Früher, auch in der DDR bis ca. Mitte der siebziger Jahre, wurden noch Acetylenentwickler zum Autogenschweißen eingesetzt, diese wurden mit Brandkalk und Wasser befüllt, daraus entwickelte sich Acetylen und in Verbindung mit Sauerstoff wurde geschweißt, allerdings war das nicht ganz ungefährlich.
Irgendwann war der Brandkalk, im Emtwickler verbraucht, somit war Karbitschlamm (Löschkalk) entstanden, welcher zum Kalken verschiedener "Räumlichkeiten" aber auch zum Mauern und Verputzen der Mauerwerke genutzt wurde.

Stampf jeden Tag die Hügel platt! Aber nicht so'n bißchen mit der Schaufel drüberklopfen, ne, richtig in den Boden stampfen. Keine Angst, den niedlichen Mauli erwischst Du schon nicht, der fühlt Dich kommen bewor Du auf fünf Meter dran bist. Innerhalb von ein paar Tagen ist er beim Nachbarn. Warum? Stell Dir einfach vor, Du baust Dir 'ne Gartenhütte, und bekommst sie immer wieder plattgewalzt. Irgendwann magst Du nicht mehr. Klappt auch beim Mauli.

:D
Ja, wie gut war der thread denn, ich habe mich hier scheckig gelacht.
(Erst dachte ich bei der Überschrift "Maulwurfshügel", es käme ein Kuchenrezept oder so :lol: ),
daß es heute wirklich noch so kleine schönsten-Pelz-aller-Träger gibt, die den Gartenbesitzer in den Wahnsinn treiben, hätte ich nicht gedacht.

Vor gefühlten 20 Jahren sind wir mal in der Nähe des Chiemsees (Rimsting oder Eggstädt oder so) gekommen, da war ein Acker mit Hügel an Hügel und ein großes Schild "Vorsicht, unterirdische Durchdringungen". Das war wahrscheinlich Maikäferfreie Zone...

Ja ne... für mich ist das hier auch Entertainment der Sonderklasse *grins* und wahrlich, ich sage Dir: Die Schmusepelzchen gibt es zu Zentnern, auf jeden Fall in manchen Gegenden.
Keine Weide hier bei uns, die nicht ab Herbst teilweise komplett schwarzgrau vor lauter Haufen-dicht-an-dicht ist.
Die Viehcher werfen hier maul, daß es nur so eine Art hat - und die Weiterexistenz der hiesigen Mai- und Nashornkäfer ist vermutlich nur den maulwurfjagenden Gartenbesitzern zu verdanken. ^_^

Ehrlich- ein Warnschild mit "Unterirdische Durchdringungen"???
Ich schmeiß mich weg rofl

man kann alles mögliche versuchen, erdspieße, flaschen, wasser usw. es hilft alles nichts. wir hatten mindestens 100 haufen auf dem grundstück. für jeden festgetretenen kamen 2 neue.
dann war einige wochen ruhe und wir hatten uns schon gefreut. seit einiger zeit tauchen wieder haufen auf. so 5-6 stück. dann einige tage ruhe und dann wieder vereinzelt welche.
die ersten hatten wir gelassen und haben dann gehofft, dass keine neuen dazu kommen. aber dann hat es dem wühler doch keine ruhe gelassen und er ist fleißig bei der sache.
ein mal hatten wir einen toten mauli auf dem rasen. den hatte vielleicht nachbars katze erwischt. jetzt ist die verwandtschaft da und macht in seinem sinne witer. unser nachbar hatte auch mal einen umgepflügten rasen und hat das tier dann gefangen und den rasen neu anlegen lassen. bei uns fühlt er sich wohl und geht auch nicht zu den nachbarn rüber.

c'est la vie.

Ich schubse mal.

Auf dem Rasen türmen sich wieder mal Hügel. Ich finde die zum einen zwar dekorativ und amüsant

Bild Daddel
als Rast- und Aussichtspunkt für Haustiere, aber im Gesamten bei der Rasennutzung etwas störend.

Bei "W....bär - Der Umweltversand" wird folgendes Produkt angeboten:

"Solargerät Wühltierfrei. Vertreibt Maulwürfe und Wühlmäuse absolut umweltfreundlich aus Ihrem Garten durch unterirdische Frequenzen (ca. 400 Hz). Menschen, Haustiere und Nützlinge werden nicht beeinträchtigt. Wirkungskreis ca. 700 m². ABS-Gehäuse, inkl. NiMH-Akku. Winterfest. 2 Jahre Garantie. Ca. Durchm. 9,5 cm, Länge inkl. Erdspieß ca. 38 cm."

Hat jemand Erfahrung damit? :blumen:

Ach,der Haufen ist nicht von der Katze?! :lol:

Blödmann! :lol:

Zitat (Daddel, 30.01.2010)

Hat jemand Erfahrung damit?  :blumen:

Ja.
Wir hatten vor zwei Jahen auch so'n Teil.

Im ersten Jahr hats scheinbar gut funktioniert,
im Zweiten hat sich Nachis niedersächsische Verwandschaft
kaputt gelacht und fein drumzugebuddelt... :pfeifen: :pfeifen:

Oooops, ich les gerade"winterfest".
Das war unseres nicht, musste im Herbst ab in den Keller.
Zitat (avenny, 30.01.2010)
Im ersten Jahr hats scheinbar gut funktioniert,
im Zweiten hat sich Nachis niedersächsische Verwandschaft
kaputt gelacht und fein drumzugebuddelt... :pfeifen: :pfeifen:

ach das Abwehrgerät war also für deinen Garten, was ich für meine Verwandtschaft bauen musste ;) :P

Wir haben uns beim Fachman beraten lassen und der meinte, das Solarbetriebene Abwehrgerät würde im Winter kaum funktionieren mangels Sonne und das mit Batterie müßte man im Winter herein nehmen.
Nun sind die Viecher aber gerade im Winter so hyperaktiv, denn im Sommer wenn man sich viel auf dem Rasen bewegt, wühlen die scheinbar nur unterirdisch.

Also,dieses Jahr sind die Wühlis ja echt schlimm,oder ?
So viele Hügel wie dieses Jahr hatten wir noch nie.
Ich denke wenn im Frühjahr die Rasenmäherei wieder losgeht,
dann wird es sich beruhigen.Mittlerweile nutze ich die schöne
lockere Erde der das Pelztier aufwirft.
Zum Glück hab ich die Hügel nur im Rasen und nicht im Garten.

@Daddel:Dein Katerchen nutzt den Hügel wenigstens sinnvoll.
Balu pinkelt ihm immer nur auf den Kopf :D

Passend zum Thema:

Wenn es beim Maulwurf ständig klingelt: http://www.mdr.de/einfach-genial/5607318.html

Antimaulwurf-Zaun: http://www.mdr.de/einfach-genial/5423644.html

Ich hatte unverhofft diese Lösung:
Bild: Daddel

Der arme kalte Kerl lag heute, abend's heimgekommen, unter dem Bett:
<span style="color:gray">Bild: Daddel</span>

<!--emo&<_<-->[IMG]/html/emoticons/dry.gif[/IMG]

Bearbeitet von Bernhard am 08.09.2016 08:25:56

mensch daddelchen, da hast du ja unter deinem bett ne wahre fundgrube.... ;)
mir tun die kleinen buddler immer leid, sie sind so süß.... :rolleyes:

Selito, danke :blumen: Wie Du finde ich auch diese Tierchens liebenswert. Und ich versuche, sie vor den Fängen meines Katers zu retten, so weit ich es kann - weil er ja genug in der Futterschale bei mir findet.

*schäm* Ich glaube, mein Bild zeigt eine Spitzmaus. Ich sehe bei Glühbirnenbeleuchtung nicht mehr so gut. Oh, bitte sorry. :(

Grüßle, Daddel

Zitat (Daddel, 19.02.2010)
Selito, danke  :blumen:  Wie Du finde ich auch diese Tierchens liebenswert. Und ich versuche, sie vor den Fängen meines Katers zu retten, so weit ich es kann - weil er ja genug in der Futterschale bei mir findet.

*schäm* Ich glaube, mein Bild zeigt eine Spitzmaus. Ich sehe bei Glühbirnenbeleuchtung nicht mehr so gut. Oh, bitte sorry.  :(

Grüßle, Daddel


Schau dir mal diese Grabegabeln... ähm... Hände an... ;) WOW! B)

Bearbeitet von Bernhard am 08.09.2016 08:26:10
Zitat (Daddel, 19.02.2010)
Selito, danke :blumen: Wie Du finde ich auch diese Tierchens liebenswert. Und ich versuche, sie vor den Fängen meines Katers zu retten, so weit ich es kann - weil er ja genug in der Futterschale bei mir findet.

*schäm* Ich glaube, mein Bild zeigt eine Spitzmaus. Ich sehe bei Glühbirnenbeleuchtung nicht mehr so gut. Oh, bitte sorry. :(

Grüßle, Daddel

Das war auch mein Gedanke, konnte aber nichts dazu sagen/schreiben, denn ich habe noch keinen Maulwurf life gesehen obwohl er zur Zeit den ganzen Garten umgräbt.
Allerdings hat eine unserer Katzen schon mal einen Maulwurf gefangen, nur ich habe ihn nicht gesehen, da Göga ihn gleich entsorgt hatte.

Ich denke mal, Daddels Todesfall ist kein Mauli, weil Händchen statt Pranken. ;)

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter