Leckere Alternative zur Weihnachtsgans: ja gibt┬┤s denn sowas?!

Neues Thema Umfrage
Zitat (Antina, 26.11.2009)


@ Mariposa: Ich hatte das mit dem Fleisch eigentlich bereits im Eingangspost erwähnt. :unsure:

Stimmt! Hab ich jetzt erst gesehen. Naja, wenn man von Vegetarier spricht, rechne ich nicht mit Fleisch, auch wenns Bio is, sorry! :rolleyes:

Zitat (wurst, 26.11.2009)
Antina könnte ja auch einen Weihnachtsfisch machen :rolleyes:
zB. so einen Lachs im ganzen :sabber:

[ironie an]genau den könnte sie machen, der kann nicht schreien wenn er getötet wird und kann schlecht gekuschelt werden...und Knochen hat er auch nicht...macht es einfacher ihn zu verspeisen..nicht wahr?[ironie aus]

@Nachi

ja das hab ich im ersten Moment auch gedacht, aber ich denke ne Grundsatzdisskussion können wir uns sparen. Mit 9 muss man noch nicht so konsequent sein, zumal eine ausgewogene Ernährung wichtig ist für Kinder.

In diesem Fall fände ich Fisch als Alternative gar nicht verkehrt, was würden denn die Großeltern dazu sagen? @Antina


Zitat (Kalle mit der Kelle reloaded, 26.11.2009)
Deinen Kurzen find ich derbe cool.  :headbang:  :headbang:  :headbang:


Ich auch. Was hat das denn mit "Grenzen setzen" zu tun, wenn jemand - egal wie alt - nur Biofleisch essen will und ein Problem damit hat, einen ganzen Flattermann am Tisch zu sehen? Gerade bei Kindern ist das Abstraktionsvermögen noch nicht so groß wie bei uns Erwachsenen.

Aber"zurück zum Thema" ist auch ein gutes Motto! Pardon.


Zitat (wollmaus, 26.11.2009)
So hab ich es nicht gemeint. Für ich ist einfach ein Geschäftsmann, der in Indien, oder in armen Ländern hinfährt, einfach ein Mensch, der die Leute vor Ort ausbeuten will!! Und das find ich Sch....e!!

Naja, wenn man weiß wer der Feind ist, dann hat der Tag Struktur...


Zum Thema:
Atina, gib dem Oppa seine Gans und dem Junior eine leicht zuzubereitende Alternative - alle sind zufrieden und niemand muss sich verbiegen :)

Ich find's übrigens toll, dass du Rücksicht auf die Gewohnheiten von Alt und Jung nehmen willst.
Als ich mit 19/20 auf fleischlose Ernährung umstieg wurde ich von meiner Familie mehr ausgelacht als unterstützt. Selbst heute landet laufend noch Tischdeko auf meinem Teller mit dem "witzigen" Kommentar "Höhö... mein Essen isst deinem Essen das Essen weg".

Achte einfach drauf, dass dein Zwerg genug Eiweiße bekommt (Milch, Joghurt, Quark,...) und alles ist im Lack. Solange euer Kinderarzt nicht meckert und alle Blutwerte im grünen Bereich sind, gibts selbst bei Kindern keine Probleme wenn man sie rein vegetarisch ernährt.
Da dein Kurzer ja hin un dwieder Fleisch isst, dürfte es ohnehin gar keine Probleme geben.

Ein Tipp fürs Menü:
Panierte Champignons. Kauf einfach Riesenchampis, füll sie mit Kräuterquark und panier sie wie normale Schnitzel. Sind schnell gemacht und superlecker.
Oder füll sie mit anderem Gemüse, Gewürzen und etwas Frischkäse und lass sie im Ofen mit Pizzakäse überbacken *jammi*

Zitat (wurst, 26.11.2009)
:lol: Das sagt eine die in einer Stadt der Pfeffersäcke wohnt!? B)


Du scheinst was zu verwechseln!!! :lol: Du wirst alt!!! rofl rofl rofl rofl In Hamburg sind die Pfeffersäcke!! rofl rofl rofl rofl rofl

Zitat (wollmaus, 26.11.2009)
In Hamburg sind die Pfeffersäcke!!

:no:
Hansestadt Bremen :P

oder einen Karpfen :rolleyes:

Zitat (wurst, 26.11.2009)
:no:
Hansestadt Bremen :P

oder einen Karpfen :rolleyes:

Wo steht da Bremen?? :lol:

Zitat (wollmaus, 26.11.2009)
Wo steht da Bremen?? :lol:

Ist Bremen keine Hansestadt,dann entschultige aber nur dann :P

Forellen sind auch lecker :sabber:

Bearbeitet von wurst am 26.11.2009 20:36:49

Zitat (bienenstich, 26.11.2009)

Ich auch. Was hat das denn mit "Grenzen setzen" zu tun, wenn jemand - egal wie alt - nur Biofleisch essen will und ein Problem damit hat, einen ganzen Flattermann am Tisch zu sehen? Gerade bei Kindern ist das Abstraktionsvermögen noch nicht so groß wie bei uns Erwachsenen.

:o Woher weiss denn ein 3jähriger, was Biofleisch ist?? :o Was habt Ihr für geniale Kinder, die den Unterschied schon wissen!!!

Tja, so ist das. Man lernt nie aus. ;)


Vegetarier essen in der Regel auch kein Fisch....

Zur Gans gibt's doch sicher viele Beilagen. So war das bei uns zu Hause. Ich und meine Schwester haben dann in der Regel einfach die Beilagen gegessen. Meine Schester hat sich übrigens auch mit ca. 5 Jahren mehr oder weniger geweigert Fleisch zu essen....

Isst er Eier? Mir wäre schon ein Spiegelei genug, oder Rührei, Omlettes......


Zitat (wollmaus, 26.11.2009)
:o Ein 3jähriger kennt Biofleisch???

@ Wollmaus: Nebenbei noch, denn langsam langts mir auch: ja, kannte er.

Und damit Du´s auch glauben kannst, das kam so:
Der bereits zitierte Satz kam ("Das Schwein..., gibt das die Schnitzel? Mama, das mag das Schwein aber nicht!") und nachdem der Bub schon immer recht verständig gewesen war, erklärten wir ihm, daß die Tiere extra für den Verzehr gezüchtet werden und sonst ja garnicht da wären.
Er fragte daraufhin, ob die Viecher denn dann wenigstens vorher ein schönes Leben haben würden, wodurch wir auf das Thema Bio-Bauernhof kamen, und dass das dort wohl schon so wäre.
Wir haben sogar mal einen Tagesausflug dorthin gemacht. Nachdem er selber die Tiere auf der Weide gesehen hatte, war Bio-Fleisch ab dann halbwegs ok.

@ cambria: Vielen Dank für den Tipp mit den Champignons! Das werde ich definitiv auch ausprobieren! :sabber:
Und - bitte ohne das Ganze jetzt nochmal aufrollen zu müssen - das Problem lag nicht daran, was der Kleine nun an Weihnachten essen soll, sondern ob es einen Ausweg aus der Rituellen Gans-am-Tisch-Zerkleinerung samt Skelettbesichtigung gäbe, die sich die Großeltern so sehr wünschen (und seinen Wünschen "als Kind" gegenüber - incl. möglicher "Trennungs"-Lösungsansätze - vermutlich eher intolerant gegenüberstehen).
Was seine Ernährung angeht: Keine Sorge. Echt. Er wird wirklich gut versorgt. Milch-/-produkte liebt er über alles. Naturjoghurt mit Honig. Ziegen-/Schafs-/Kuhmilchkäse mit Feldsalat auf kräftigem Brot. Außerdem isst er sehr gerne und viel Obst. Aufs Pausenbrot kommt immer Salat/Gemüse in irgendeiner Form. Als Knabberei hat er Nüsse sehr gern (Macadamias, etc.) und auch Datteln. Außerdem liebt er rote Bohnen.

Ich werd jetzt echt nicht alles aufzählen können, aber glaubts mir bitte einfach, wir haben uns wirklich unsere Gedanken gemacht! :wub:

@ Mariposa: Das mit dem Fisch wäre sicher eine Alternative, wenn man z.B. Lachs kreativ einlegen würde. Aber nachdem ich mit Oppa nun schon gesprochen habe, werden wir wohl bei den Geflügel-Teilen bleiben.


@ tabida: Klar isst er Eier :) in jeglicher Form!

Antina, ich glaube, du musst dich hier nicht rechtfertigen. :blumen:
Frohes Weihnachtsessen ;)


Zitat (Ribbit, 26.11.2009)
Antina, ich glaube, du musst dich hier nicht rechtfertigen.  :blumen:
Frohes Weihnachtsessen  ;)

Danke! :blumen:
Dir und euch allen ebenfalls eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit und frohe Festtage! :winkewinke:

@Anita

ich melde mich auch kurz nochmal zu Wort. Es geht oder ging mir in meinem Beitrag auch nicht darum, dir zu unterstellen, das Kind sei mangelernährt, weil es kein Fleisch ißt, darum geht es doch gar nicht, und da solltest du dich auch nicht rechtfertigen.

Es geht eben, wie du auch schon geschrieben hast, die Generationen unter einen Hut zu bringen und damit ein schönes gelungenes Festessen zu haben, wie es auch Cambria schon sagte.

Da sind deine Großeltern, die eben die Gans wollen - geb sie ihnen und lass den Opa tranchieren.
Da ist Sohnemann, der so etwas nicht sehen kann - red doch mal mit ihm, ob es er es nicht vielleicht an diesem einen Tag ertragen kann, dass eine Gans auf dem Tisch steht.
Er bekommt ja seine Alternative. Nein, ich halte auch nichts davon, Kinder in Essensangelegenheiten zu etwas zu zwingen, was sie nicht wollen. Nur Toleranz üben, gerade dem Alter gegenüber, das finde ich schon wichtig.

Gutes Gelingen bei dem Unterfangen

Markus

Bearbeitet von markaha am 26.11.2009 22:20:46


Zitat (Antina, 26.11.2009)
Was seine Ernährung angeht: *Erklärung*

Antina, das wird noch schlimmer werden. Du wirst überall von Leuten, die glauben nen Dunst zu haben, gekreuzigt und für ne Rabenmutter gehalten werden, weil du deinen Ableger nicht mit Fleisch gegen seinen Willen vollstopfst. Für einige biste damit schon n Fall fürs Jugendamt, weil du das Kind nicht "anständig" ernährst.

In Fleisch steckt viel Gutes, aber auch viel Schlechtes, und das Gute kriegt man auch anders, mit ner vernünftigen, bewussten Ernährung. Wer sich als Vegetarier bloß von Pommes und Pizza Quattro Formaggi ernährt, ist damit garantiert nicht gesund, jemand, der sich bloß von Äpfeln ernährt, auch nicht.
Du brauchst dich nicht zu verteidigen, weil n paar Leute keinen Durchblick haben und ihr Halbwissen noch aus dem vorvorigen Jahrhundert haben und dein Kurzer mehr Mitgefühl hat als viele andere, hinterfragt, nicht einfach bloß konsumiert was dem vorgesetzt wird und was alle futtern und seinen Kopf zum Denken benutzt.
Dazu gehört auch, dass man seine Meinung vertreten darf.
Was da angeblich Respekt vor dem Alter mit zu tun hat, geht mir nicht rein. N alter Mensch ist noch lange keine Respektperson, bloß weil der n bestimmtes Alter erreicht hat, sonst müsste man auch Respekt vor alten Nazis und alten Kinderfickern haben. :labern: :labern: :labern:

Lass jeden sich n Sojaschnitzel an die Backe labern, der dir was anderes einreden will. Links rein, rechts wieder raus. :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss:

anita mache deinen tisch etwas größer, und packe eine wunderschöne aber groß deko auf die seite deines sohnes.
so das du af die andere seite die ganz platzieren kannst.
und er sie aber nicht so genau sehen kann. :wub:


Ich würde dem Jungen einfach einen leckeren gebackenen Blumenkohl kredenzen... oder was er sich für sich beim gemeisamen Einkauf im Naturkostladen von mir aus vegan oder vegetarisch wünscht.
Frag Sohnemann doch ruhig, was er gern essen möchte. Das sprecht Ihr ab und bekommt er, und gut is'.
Keine Diskussion mit der übrigen Familie darüber, sollen alle anderen, denen sie schmeckt, eine schöne Ente / Gans verputzen können, ohne, daß einer den anderen einschränkt.
Jeder soll sein Recht am Familientisch haben, keiner deswegen gesondert hervorgehoben werden, nur, weil er was anderes ißt. Einfache Toleranz und Akzeptanz.
Alle essen zusammen - aber jeder, was ihm schmeckt - okay? :wub:

An Weihnachten geht es doch nicht um Vorlieben oder Grundsatzdebatten, sondern um die Gemeinsamkeit, denke ich.

Oder nicht?!


Zitat (Antina, 26.11.2009)
sondern ob es einen Ausweg aus der Rituellen Gans-am-Tisch-Zerkleinerung samt Skelettbesichtigung gäbe, die sich die Großeltern so sehr wünschen

Warum greifst du nicht auf die Fischidee zurück.
Bereite einen im Ganzen zu, pack ihn auf eine Platte. Den kann doch dein Vater/Schwiegervater(?) dann zerlegen.
Weißt du, manchmal ist es einfach Zeit für neue Rituale. Vielleicht hat Opa Lust ein neues zu begründen.
Kalle hat recht, wenn er sagt, es ist eure Hütte, also auch euer Fest, demzufolge bestimmt ihr auch das Ritual.
Ich halte GANS fest die Daumen, dass alles klappt. Schreib mal wie es geworden ist.
LG Polarlicht

Zitat (Die Bi(e)ne, 27.11.2009)
Ich würde dem Jungen einfach einen leckeren [...]

Einfache Toleranz und Akzeptanz.

An Weihnachten geht es doch nicht um Vorlieben oder Grundsatzdebatten, sondern um die Gemeinsamkeit, denke ich.

Oder nicht?!

Danke, ihr lieben. :blumen:

Aber wie ich dachte, oben schon geschrieben zu haben:
1.) Was ich für den Jungen "extra" kochen könnte, weiss ich selbst auch viele Sachen.
Auch wenn viele der Vorschläge sehr lecker klagen und sicher probiert werden werden :sabber: . Aber da liegt nicht das Problem.
2.) So einfach ist das mit der "Toleranz und Akzeptanz" eben nicht, wenn sie nicht von allen Seiten gelebt wird. Wenn der Oppa seine GANZE Gans kriegt, die er sich gewünscht hat, dann will er sie auch bei Tisch tranchiert haben. Und egal, wieviel Deko dann auf dem Tisch ist, wird der Oppa ein Riesengedöns um das Verteileritual machen, damit man garnicht dran vorbeisehen kann. Und dann wird der Junge etwas sagen. Und schwupps haben wir die schönste Grundsatzdiskussion. :(
Erlauben wir unserem Kleinen, für die Zeit des Zerkleinerns rauszugehen, so wird der Oppa eine Szene machen bezüglich unserer merkwürdigen Erziehungsmethoden und daß das Kind gefälligst alles essen und dem Familienritual beiwohnen soll, insbesondere, wenn es ein solcher Festbraten ist und er es noch nie gesehen hat.

Und diese Seitenlangen Grundsatzdebatten samt Streit hoffte ich mir - zumindest an Weihnachten, wo es darum ganz besonders nicht gehen soll - zu ersparen.

Nachdem die Großeltern sich aber beim Telefonat nun "zumindest Gans, wenn schon nicht ganze Gans" akzeptiert hatten, werden wir wohl erstmal bei den "Teilen" bleiben.
Ständiges hin-und-her ist auch nicht gut für die Stimmung (da gibts dann wieder Sticheleien darüber, warum uns eine Kindermeinung soviel gilt).

Und über die Gansteile kann der Kleine dann (z.B. durch größere Tischdeko, wie Gitti so nett vorschlug) auch höflich hinwegsehen und seinen gefüllten Fenchel (Danke, Wurst :blumen: ), überbackenen Blumenkohl oder ähnliches verspeisen.
Wenn sich beim vorherigen Adventszusammensein eine gute Gelegenheit bietet, werde ich das Thema "Fisch im Ganzen, lecker zubereitet als Alternative für alle" mal vorsichtig ansprechen.
Ich will keinen Streit an Weihnachten! Und auch keinen frustrierten alten Mann, weil er, gegen seinen Willen, ein "neues Ritual" hat lernen müssen.

Freude für alle!!! :bussi:

Zitat (avenny, 26.11.2009)
Hallo Antina

wenn Oppa unbedingt *grins* ne Gans massakrieren will
kann er doch selbst eine machen und Euch einladen *grins*

oder ihr macht es wie früher meine Mutter. Die hat einen ganzen Puter zubereitet für die Familie und Papa hat den Puter zerteilt. Das hat er sich auch nie nehmen lassen. Aber in der Küche!
NIcht, weil einer von uns empfindlich gewesen wäre, sondern weil meine Mutter es einfacher und sauberer fand. Es konnte im Eifer des Zerteilens nichts auf das gute Tischtuch fallen.
Lass doch den Opa die Gans in der Küche auseinandernehmen.

Antina und allen Andern wünsche ich ein friedliches Weihnachtsfest.

Jetzt geht mir erst mal auf, wieviel Glück ich - in diesem Punkt - habe.
Ich steh zwar vor und an Weihnachten stundenlang in der Küche,
aaaber
DIE ESSEN ALLES; OHNE MECKERN; MELDEN KEINE WÜNSCHE AN;
UND MANCHMAL KRIEG ICH SOGAR EIN LOB :blumen: :blumen: :blumen:


Zitat (dahika, 27.11.2009)

Lass doch den Opa die Gans in der Küche auseinandernehmen.

Ich fürchte das geht nicht. Da fehlt dem Menschen doch sein Gedöns( Der Ausdruck stammt von Antina, nicht von mir).

Zitat (Sunday, 27.11.2009)
Antina und allen Andern wünsche ich ein friedliches Weihnachtsfest.

Na dann, für einen glücklichen Menschen:
:blumenstrauss:

Zitat (Antina, 27.11.2009)
und seinen gefüllten Fenchel (Danke, Wurst :blumen: ), ..... verspeisen.

wenn wurst dir noch einen leckeren Fenchel geschickt hat, will ich den auch haben bitte bitte :blumen:

Villt hab ich es ja überlesen, aber Anita was würdest DU denn gerne an Weihnachten essen? :hmm:

Bei uns gibt es an Heilig Abend Raclett, hmmmm sehr lecker. So können mein Mann und mein Sohn Fisch (igittigitt) essen, ich Fleisch und meine Tochter kann das Zeugs essen was ihr großer Bruder als
Das wäre ja vllt was für Anita für´s nächste Jahr. :lol:

Anita lass dich nicht zanken und viel Spass an Weihnachten. Ist ja schliesslich das Fest des Friedens.
Also: FRIEDE, SONST KNALLT ES!!! rofl

Bearbeitet von Ela1971 am 27.11.2009 18:03:49


Zitat (Ela1971, 27.11.2009)
Villt hab ich es ja überlesen, aber Anita was würdest DU denn gerne an Weihnachten essen? :hmm:

Auch auf die Gefahr hin, daß das jetzt bizarr klingt, aber mir ist das völlig egal.
Ich wäre auch damit zufrieden, einige schöne Äpfel aufzuschneiden oder ein paar Maroni zu rösten, wenn nur ALLE endlich damit zufrieden wären.

Mir geht´s ums gemütliche Beisammensein, die leuchtenden Kinderaugen und Frieden auf Erden.

Bin wohl ein unverbesserlicher Weltverbesserer... *schäm*

Zitat (Antina, 27.11.2009)
Mir geht´s ums gemütliche Beisammensein, die leuchtenden Kinderaugen und Frieden auf Erden.

Grade da drin seh ich n Problem. Ist bestimmt gut gemeint, aber du willst es allen recht machen, meldest keine eigenen Wünsche an, und darum machst du es umso komplizierter für alle anderen.
Nix gegen deinen coolen Kurzen, der hat völlig recht, aber sorry, in meiner Hütte stell ich die Regeln auf bzw. mit meiner Lady. Das wird vorher angekündigt, wem das nicht passt, der bleibt draußen, wenn auch keine Alternative greift, die für alle akzeptabel ist.
Das gilt auch für deinen Vater. Der ist dann Gast, auch wenn der dein Vater ist. Wenn der so auf das Ritual vom Vogelzerschneiden abfährt, hat der zu Hause da jedes Recht drauf. In deiner Hütte seh ich das anders.

N ähnlicher Fall: Bei uns wird nicht geraucht, bei uns werden keine lebendigen Tiere gekocht. Das hat ner ehemaligen Freundin meiner Lady nicht gepasst, die zur Bottleparty frische Miesmuscheln kochen wollte und Hummer und nicht eingesehen hat, zum Rauchen nach dem Essen draußen auf den Balkon zu gehen, von wegen sie wär dann ja Gast.
Die Frau konnte draußen bleiben. Meine Hütte, meine Regeln. Wenn mir die woanders nicht passen, geh ich da auch nicht hin.

Je mehr du auf andere eingehen willst, desto mehr wird von dir verlangt, weil du ausstrahlst: Mit mir kann mans machen, ich sag da nix gegen.
Noch ne Alternative: Nächstes Weihnachten essen gehen. Da kann jeder bestellen was der will.

Tante Edith hat grade noch gesagt, Onkel Google hat mindestens zwei vegetarische Bratenrezepte parat. Hab keinen Bock da Ärger mit dem Copyright zu kriegen, darum schick ich dir das in ner PN.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle reloaded am 27.11.2009 21:33:49

Ich habe auch einen Bengel, der nicht jedes Fleisch ist.

Da er seine Sommerzeit und Freizeit gerne mal auf dem Bauernhof verbringt, hat er schon bei Kälbergeburten zugeschaut und auch Geburtshilfe geleistet.
Nie würde er Kalbsfleisch essen. Kälbchen? Esse ich nicht.
Und kann ich auch verstehen.
Warum soll ein junger Mensch nicht die selben Marotten haben wie wir Erwachsenen?

Letztens gab es bei uns Hasenkeulen. Er verschmähte die Keulen und nahm sich nur Gemüse und Spätzle. Auf unser Erstaunen, warum denn kein Fleisch, kam die Antwort, Hasen sind viel zu schade, um gegessen zu werden. Kaninchen vermutlich auch.
Wir akzeptierten seine Meinung. Und warum auch nicht? Ich würde nie Hummer essen. Bei mir werden keine Tiere lebendig gekocht. Meine Männer wissen auch, dass es in meiner Küche so was nicht geben wird.

Dubioserweise ist mein Kurzer ein Petri-Jünger erster Sahne. Er hat kein Problem damit, die Rute auszuwerfen, den geangelten Fisch vorsichtig vom Haken zu nehmen, ihn zu betäuben, und dem Fisch dann den Stich zu geben. Es ist auch kein Problem, den Fisch auszuweiden, die Schwimmblase zu betrachten, sogar den Müll rauszubringen (Wo ich schon allein wegen dem Geruch kotzen könnte) und das Kochbuch hervorzuholen, um zu schauen, wie wir das Geangelte lecker zubereiten können.
Fisch geht. Hase und Kalb nicht. Und wahrscheinlich all die anderen niedlichen Felltierchen nicht.

Frag doch einfach mal deinen Kurzen, welches Festessen er sich wünscht.
Vielleicht klärt sich das ganze ja auf. Es schadet ja auch nicht, ihm mitzuteilen, dass du Opas weihnachtliche Leibspeise machen möchtest. Weil es eine Tradition der älteren Generation ist. Du (Junior) hast deine "Tradition" Opa "seine".
Ich kann mir schon vorstellen, dass der Kleine das verstehen wird. So wenig Verstand kann der Junge nicht haben, wenn er sagt, dass es dem Schwein wehtut, wenn man ihm ein Schnitzel entfernt.


Im Übrigen finde ich Gittis Idee mit dem dekorativen Sichtschutz eine gute Idee.


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter