Kaffee aus Porzellantassen schmeckt besser: Mythos?


Hallo Ihr Lieben,

ich selbst trinke Kaffee meistens fremdgemacht - im Büro von Kollegen, bei Mam, bei Freunden.
Einhellige Meinung vieler ist: Kaffee schmeckt besser aus Porzellantassen - vor allem die ältere Generation vertritt dies.

Ist - und warum - daran was dran?

Grüßle, Daddel :blumen:


Ich trinke auch nicht viel Kaffee aber wenn dann schmeckt er mir in Porzellantassen auch viel besser - frag' mich nicht warum, ich habe da auch keine Erklärung - und Kaffee aus dem Pappbecher (Coffee-to-go) nein Danke . :nene:

Bearbeitet von chrisje am 29.11.2009 09:40:52


Naja, es heisst ja, das Auge isst mit. Gilt das evtl. auch als "Das Auge trinkt mit"?

Ansonsten kann ich mich dem Ganzen nicht anschließen. Ich trinke meinen Kaffee normalerweise aus einer Porzellantasse. Muss ich aber weg, dann nehme ich meine Thermotasse, die innen einen Kunststoffeinsatz hat. Da ich eigentlich recht heikel bei Kaffee bin, kann ich behaupten, da gibt es keinen Unterschied.
Aber das aus jemandem herausbekommen, der das schon lange glaubt, ist wohl unmöglich, da spielt der Kopf eine große Rolle.

Ein Unterschied ist natürlich, wenn der Behälter einen Eigengeschmack abgibt, wie es bei Pappbechern vorkommen kann.

Bearbeitet von Puuh am 29.11.2009 09:45:19


Kaffee aus Papp- oder Plastikbechern schmeckt mir persönlich auch nicht so gut wie Kaffee aus einer "normalen" Tasse. Das hängt vielleicht auch ein bisschen damit zusammen, dass man Kaffee daheim oder im Büro eher aus Keramik trinkt, unterwegs auf die Schnelle dagegen eher diese Mitnahme-Wegwerfbecher bekommt. Wenn ich unterwegs "auf die Schnelle mal eben" etwas esse oder trinke, nehm ich mir nicht die Zeit zum Genießen, es geht mir dabei dann nur darum Hunger oder Durst zu stillen. Daheim dagegen esse und trinke ich meist bewusster.

Übrigens- Latte macchiato schmeckt aus einem Glas auch irgendwie anders als aus einem Becher... vielleicht, weil "das Auge mittrinkt"?


Ich denke aus Porzellan ist der Kaffee wärmer wie aus Steinguttassen.


Den Kaffee "ToGo" muss ich mir öfters mal holen im Außendienst. Hübscher Becher mit Trinkschnute. Beim ersten Schluck regelmäßig Gesichtverziehen.
;)


Mir geht`s wie den meisten hier...Kaffee aus Porzellanbechern oder auch aus Gläsern finde ich okay, so ein Pappbecher unterwegs ist auch noch akzeptabel, aber ganz furchtbar ist es für mich, Kaffee aus einem Plastikbecher zu trinken, da man immer irgendwie das Plastikaroma in der Nase hat. Besonders eklig sind diese Hartplastikbecher, denen dann häufig noch der Geruch von Spülmittel anhaftet. :kotz:
Generell mag ich es gar nicht, von Plastik zu essen oder zu trinken.


Zitat (Internetkaas @ 29.11.2009 10:08:02)
Ich denke aus Porzellan ist der Kaffee wärmer wie aus Steinguttassen.

Stimmt !!

War kürzlich zum Kaffee eingeladen.

Superschönes, handgetöpfertes Geschirr auf dem Tisch.

Nach nicht mal 'nem halben Stück Kuchen
war der Kaffee nur noch lauwarm.

Naja, wenn die dicken Keramiktassen kalt sind, wird auch der Kaffee schnell kühl. Wenn wir bei meiner Schwester im Garten waren, hat sie die Keramiktassen vorgewärmt.
Mir macht es nicht viel aus. Kann nicht so heiß trinken.


Mir schmeckt Kaffee auch nur aus Porzellantassen, genau wie Wein und Bier im Glas.


Kaffee schmeckt tatsächlich nur aus Porzellantassen.

Bier aus Gläser, geht gerade noch.

Bier aus dem Steinkrug absolut top. Da schmeckt es ganz anders. Wer weiss wieso?
Wir essen hier Fastfood auf Zeitungspapier - schmeckt eklig.

Auf Teller serviert schmeckt es auf einmal.


Ich sehe es genau wie Sparfuchs.

Jedes Getränk sein eigenes Gefäß.

Mit Kunststoffbechern kann ich mich auch nicht anfreunden. Man kann sie kaum richtig halten, meist verschüttet man noch die Hälfte und es ist mir einfach zu wabbelig.


Zitat (labens @ 29.11.2009 11:35:33)

Bier aus Gläser, geht gerade noch.


Wie darf man das nun verstehen?

Klar trinke ich mein Stubbi auch lieber aus der Flasche. Dafür ist es ja ein Stubbi.

Aber was machst du bei Fassbier?

Mund auf und Bier direkt aus dem Kran reinlaufen lassen? :o

Tassenfarbe und Material spielen bei mir eine große Rolle :pfeifen:

Absolut perfekt: Eine dünnwandige, weiße Porzellantasse. Da trinke ich gerne und mit vollem Genuß zügig meinen heißen Kaffee. Zu Hause und in der Arbeit ist das der Fall.

Was gar nicht geht: Schwarze Tassen, dickwandige Tassen, Jumbotassen, Glastassen und das absolute No-Go ist der Coffee to go Papbecher...wiederlich...


Eine gute Tasse Kaffee schmeckt wirklich nur aus einer Porzellantasse. Aus den Hartplastebechern schmeckt es scheußlich,da hat man wirklich nur den Plaste Geruch in der Nase.


na ganz einfach, ich meine Bier schmeckt am Besten aus dem Halbliter oder Liter Steinkrug.

das ist ein Steinkrug

Ich sehe zunehmend Touristen, die in den "All inclusiv" Hotels ihren eigenen Steinkrug mitbringen.
Dann bekommen sie das Bier nicht in 0,2 L Plastik- oder Glasgläser, sondern in einem Steinkrug. Darin schmeckt selbst das ägyptische oder Karibikbier wesentlich besser.

Prost !
mit San Miguel Bier, gebraut aus Wasser vom Himalaya!

Labens :prost:


Ich trink Kaffee am allerliebsten aus dem Pappbecher to go.


Zitat (labens @ 29.11.2009 14:39:18)
Steinkrug.

das ist ein Steinkrug

Ich sehe zunehmend Touristen, die in den "All inclusiv" Hotels ihren eigenen Steinkrug mitbringen.

I wois, was a Steinkrugl is.


Nee, dass wäre mir als Rheinländerin doch zu viel Material an den Lippen.
Ich bevorzuge dann lieber das Glas oder den Flaschenhals.

Zum Coffee to go folgendes:
Habe neulich ein Werbeschild gesehen, das sagt eigentlich alles.

"Coffee to go bekommen Sie überall, frisch gebrühten Kaffee zum Mitnehmen nur bei uns. Auf Wunsch auch in der Porzellan-Pfandtasse."

rofl


Ich hatte, als ich vor gefühlten 100 Jahren noch fleissig studiert hatte, mich immer geärgert, dass der Kaffee aus den Automaten in Mensa und Cafeterien so schwach war. Und ich trank ihn ja nicht zum Genuss, sondern als Energiestoß. So beschloss ich, eigenen Pulverkaffee (Geschmacksrichtung kräftig und ausdrücklich nicht koffeinfrei) mitzunehmen und nur für das heisse Wasser zu bezahlen, was grundsätzlich möglich war. Und der Kaffee, den ich mir so selber in den Plastikbechern zusammenmischte, war wieder so gut wie wirkungslos :angry: . :hmm: Ich hatte dann den Gedanken dass das Material der Kunststoffbecher (Polyethen, Polypropen, Polystyrol,...?) mit dem Koffein-Molekül :schlaumeier:1,3,7-Trimethylxanthin wechselwirkt und dessen räumlichen Bau ändert, so dass es im Organismus nicht mehr physiologisch wirken kann. Dieser Gedanke ist gar nicht so abwegig, denn viele Vorgänge im Organismus laufen abhängig vom räumlichen Bau ab. (Beispiel, wer's genauer wissen will... :pfeifen:).
Deswegen kaufte ich mir umgehend eine "persönliche" Tasse aus Porzellan, das war an der Uni nichts ungewohntes (viele Teetrinker!). Und tatsächlich, der Kaffee wirkte auf einmal :peitsche: . Dieses Phänomen wollte ich sogar zum Thema meiner Diplomarbeit machen.
Leider meinte es das Leben anders mit mir, und ich musste mein Studium aufgeben. Die Welt wartet immer noch auf die Erklärung dieses Phänomens...
Tatsache ist, dass ich mir die beeinflusste Wirkung des Kaffees nicht :nene: eingebildet hatte.


Zitat (labens @ 29.11.2009 11:33:24)
Kaffee schmeckt tatsächlich nur aus Porzellantassen.

Oder aus dem Edelstahl Thermobecher :P

Die Porzellantassentheorie vertritt vehement meine Mam und meine liebe Fast-Exschmiemu.

Mein Werbegeschenk-Porzellantässchen mit schlankem Henkel nimmt sich sehr gut aus neben den Blumentopfdippen meiner Bürokollegen. Vor allem: man muss sie auch mal aufwaschen. ;)

Edit: ich meine, alle müssten ihre Tassen mal spülen nach einer Zeit, Gott, was schreibe ich.

Bearbeitet von Daddel am 29.11.2009 16:28:05


Ich schließe mich der Meinung von onkel Robert an. Die chemischen verbindungen
verändern sich aber auch das Auge trinkt mit. Und das ist für mich ein wichtiger Asbekt.
Was sieht der Kaffee in einer schönen Porzellantasse appetitlich aus und das hebt
den Geschmack. Ich bleibe dabei und trinke meinen Kaffee aus einer schönen Pharisäer-
porzellantasse. Sie ist etwas hoch und hat einen Fußring ( er bleibt schön heiss )


Ich bin kein Kaffeetrinker, aber ich habe einen Bekannten der seinen Kaffee ausschließlich
aus einem Glas trinkt. Fragt mich nicht warum. Vielleicht weil er seinen Kaffee mit ganz viel Milch trinkt.


Latte macchiato wird in Cafés immer im Glas serviert... mein Mann trinkt seine "schmutzige Milch" auch am liebsten aus einem Glas.


ich weiß auch nicht, warum das so ist, obwohl ich tief in mir drin die Erinnerung hab, dass ich mal was drüber gelesen hab

aber ich finde auch und lasse es mir nicht ausreden, Kaffee schmeckt am besten aus Porzellan, Keramikbecher sind auch ok.

normaler Kaffee im Glas? nee
aber Cappu, Espresso und vor allem Latte schmecken auch daraus


Ne Latte gehört sich in einem Glas.
Selbst ich als wenig Kaffee-Trinker bevorzuge die Porzellan-Tasse.

Der Große geht ja schon mal gelegentlich zum Amerikaner essen.
Dort gab es dann mal so kaffeebecher aus Porzellan.

Für nen Kaffee draus zu trinken sind die Dinger echt gut. Die Mc Werbung kann man sich ja schön denken.


Zitat (Eifelgold @ 29.11.2009 18:04:40)
Ne Latte gehört sich in einem Glas.
.

aber hallo,

nicht nur, dass er daraus schmeckt,
was wäre sonst mit der Optik?
ich will sehen, wie ich mich genüsslich durch die drei Schichten schlürfe

da fällt mir ein, ich muss dringend meinen nagelneuen Milchschäumer in Betrieb setzen,
also was macht das Alien jetzt?

einen Latte :lol:

Latte Macchiato aus nem Glas ist wunderbar.

Espresso aus der Glastasse? (war bei der Kapselmaschine mit bei) - nöööö.... schmeckt nicht. Da sieht er so dünn drin aus :D

Kaffee aus der find ich übrigens auch schlimm. Das geht nur, wenn wir im Sommer im Garten grillen und hinterher noch n Käffchen wollen, aus der Pumpkanne... da schmeckt das. Ansonsten bitte ne Porzellankanne, dankeschön.

Mensch, was haben wir Probleme :P


Ich verrate euch was:
Kaffee aus Porzellantassen finde ich eklig :rolleyes:


Mein Käffchen gehört in einen ordentlichen "Humpen", oder wie bei Herrn Wurst in einen Edelstahlbecher.

Plastikbecher (Campinggeschirr): Das geht goar nicht...
dann schon eher mal einen Pappbecher unterwegs.

A Seidla aus der Flasche ist auch in Ordnung :prost: ;)


Neuerdings gibt es bei uns den Kaffee auch im Haferl, das sind sehr große Tassen aus denen man früher mal den Malzkaffe trank. Die meisten trinken nur noch den Haferlkaffee, ich mag ihn nicht, trinke ohnehin lieber Espresso.


Zitat (rossi @ 29.11.2009 20:46:18)
Neuerdings gibt es bei uns den Kaffee auch im Haferl

Aber nicht zu verwechseln mit dem : Nachttopf - Haferl rofl

Zitat (wurst @ 29.11.2009 21:37:28)
Aber nicht zu verwechseln mit dem : Nachttopf - Haferl rofl

Ei, was bist du für ein Schelm rofl aber bei uns gibt es nun mal den Kaffee in der Tasse und auch im Haferl.
Nur gut, daß es keine Nachthaferl/Potschamperl mehr gibt, denn sonst wäre eine Verwechslung durchaus möglich. :yes:

Och, die Gefahr besteht wohl eher nicht, Nachttöpfe sind geringfügig größer als Kaffeehaferl.


Jetzt kommen schon Nachttöpfe ins Spiel? :lol:

Edel, edel - meiner als Kind war aus Plastik. Hellblau. Ich hätte mich wohl nicht so gern auf ein Porzellantöpfle gesetzt (arschkalt eben).

So, heute ist mein bestellter Porzellan-Kaffeefilter angekommen. Wenn man die Wissenschaft betreibt, dann gründlich. Nicht so billig das Teil - fast 14 Euro. Bin mal gespannt auf ein "Aaaahh-Erlebnis". Ich hatte mir im letzten Jahr übrigens gleich zwei neue Kaffeemaschinen gekauft - eine Pad-Maschine und eine "Tassimo". Ich versuche rauszufinden, ob das wirklich das optimale war.

Nu gehe ich quasi "back to the roots". Aber ich finde, es hat was, den Kaffee wieder mal manuell herzustellen. Und der Porzellanfilter hat so was handschmeichelndes.

Ich berichte weiter.

Liebe Grüße, Daddel :blumen:

Obelix - a bisserl banausenhaft bist scho, oder? ;)


Als ich noch jung war ^_^ da waren Glastassen und Glasgeschirr modern.
Dieses rauchschwarze,Vielleicht erinnert sich noch einer daran ?
Ich fand das der Kaffee daraus einfach nur eklig schmeckte.Und
damit war ich nicht allein.
Wenn meine Mutter zu Besuch bei uns ist ,trinkt sie am liebsten aus
einer dünnwandigen Porzellantasse.


@labens........da muss ich dir wiedersprechen; Ein Bier aus dem Steinkrug kann nie so gut schmecken wie eins aus dem Glas wo man förmlich sieht wie die beschaffenheit des Bieres ist! Im Steinkrug kann man ja alles ausschenken und der was von Bier vesteht kann Das Bier nicht beurteilen(der Schaum fällt im Steinkrug auch weniger zusammen, aus dem Grund wird dies gern bei den Bayern verwendet.........somit haben Sie am ende mehr auf der Kasse :pfeifen: rofl
Mecky
Ps: Ich als Kaffeesachse kann nur sagen der Kaffee schmeckt wirklich nur aus der Guten Tasse :pfeifen: Porzellan!! Warum dies so ist weiss ich auch nicht !!

Bearbeitet von Mecky am 30.11.2009 23:14:35


Zitat (Daddel @ 30.11.2009 20:05:50)


Obelix - a bisserl banausenhaft bist scho, oder?  ;)

Nö, banausenhaft bin ich nicht,

schon eher kaffeetechnisch als "Anhänger der rustikalen Schiene" einzuordnen. :grinsen:


Allerdings muss ich zugeben, von Hand aufgebrühter Kaffee schmeckt tatsächlich besser als "Maschinenkaffee".


Sorry, Daddel
wird jetzt ein bissl :offtopic:
schließlich geht es ja um Kaffeetassen

@Mecky
So ein fränkisches Landbier aus dem Steinkrug hat was. :sabber:
Und bleibt länger kühl ;)

Zitat (Daddel @ 30.11.2009 20:05:50)



So, heute ist mein bestellter Porzellan-Kaffeefilter angekommen. Wenn man die Wissenschaft betreibt, dann gründlich. Nicht so billig das Teil - fast 14 Euro. Bin mal gespannt auf ein "Aaaahh-Erlebnis". Ich hatte mir im letzten Jahr übrigens gleich zwei neue Kaffeemaschinen gekauft - eine Pad-Maschine und eine "Tassimo". Ich versuche rauszufinden, ob das wirklich das optimale war.

Nu gehe ich quasi "back to the roots". Aber ich finde, es hat was, den Kaffee wieder mal manuell herzustellen. Und der Porzellanfilter hat so was handschmeichelndes.

Ich berichte weiter.

Liebe Grüße, Daddel  :blumen:

Obelix - a bisserl banausenhaft bist scho, oder?  ;)

ich trinke meinen Kaffee (leider zuviel) auch nur aus Porzellantassen, am liebsten ganz dünnwändige Tassen.Brühe auch per Hand auf oder trinke zwischendurch mal einen Kaffee aus der Padmaschine.Letztens gab es bei Tschi.. Porzellanfilter, habe diesen nicht gekauft, weil ich mir eigentlich sicher war, dass der Kaffee genauso nach dem Aufbrühen aus dem Plastikfilter schmeckt, da ja eine Filtertüte dazwischen ist. Würde mich also über eine Info freuen, da diese Keramikfilter noch erhältlich sind...

LG

Zitat (Mecky @ 30.11.2009 23:12:00)
Ein Bier aus dem Steinkrug kann nie so gut schmecken wie eins aus dem Glas wo man förmlich sieht wie die beschaffenheit des Bieres ist! Im Steinkrug kann man ja alles ausschenken und der was von Bier vesteht kann Das Bier nicht beurteilen(der Schaum fällt im Steinkrug auch weniger zusammen, aus dem Grund wird dies gern bei den Bayern verwendet.........somit haben Sie am ende mehr auf der Kasse

Was meinst du, warum die Bayern den Keferloher "erfunden" haben... weil das Bier darin tatsächlich besser schmeckt, weil es darin länger kühl bleibt als im Glas und nicht so schnell schal wird. Die Nummer mit "am Ende mehr in der Kasse" könnte aufgehen, weil ganz einfach mehr Bier getrunken wird eben weil's besser schmeckt. Schlechter eingeschenkt sind die Keferloher jedenfalls eher selten, das kann ein erfahrener Bayer durchaus beurteilen.

Zitat (Aida @ 01.12.2009 06:08:54)
Letztens gab es bei Tschi.. Porzellanfilter, habe diesen nicht gekauft, weil ich mir eigentlich sicher war, dass der Kaffee genauso nach dem Aufbrühen aus dem Plastikfilter schmeckt, da ja eine Filtertüte dazwischen ist. Würde mich also über eine Info freuen, da diese Keramikfilter noch erhältlich sind...

Aber holla... natürlich kommt der gebrühte Kaffee direkt mit dem Filter in Kontakt! Man gibt das Pulver in einen Papierfilter damit es nicht in die Kanne durchflutscht, aber das Wasser löst erst die diversen Stoffe aus dem Kaffeemehl, geht dann durch die Papierporen durch und fließt dann zwischen Papierfilter und dem Trichter durch.

In Kaffeemaschinen ist dieser Trichter übrigens auch aus Plastik, nur so nebenbei bemerkt. Ich ziehe deshalb Kaffee aus einer French Press dem Maschinenkaffee vor.

Hallo Ihr Lieben,

Meinen Filter habe ich noch nicht ausprobiert. Mir ist aufgefallen, dass ich zuhause auch nur Steingut-Tassen habe, schäm. Meine Pozellan-Tasse steht im Büro, und da kochen Kollegen meistens (recht gut).

Ich werde mal meine Mam aufsuchen. Sie hat noch gutes altes Porzellangeschirr. Ich glaube sogar, da ist noch was für mich unausgepackt Geschenktes von meiner Konfirmation in 1982 ... :D

Der Kaffeefilter macht jedenfalls Sympathie. Manche Haushaltsdinge nimmt man lieber in die Hand als andere (z. B. auch das Lieblings-Schälmesser). :rolleyes:

Von "French-Press" habe ich vorher noch nie was gehört. Hört sich auch gut an. :)

Mal schauen, wie ich das mit dem kultivierten Kaffee hinkriege. Ich berichte weiter!

Viele Grüße, Daddel :blumen:

Obelix: Tschuldigung - nach der Wortdefinition bist Du wirklich kein "Banause". Ich finde es gut, von einem Seidl-Gourmet weitere Genussformen kennenlernen zu dürfen! LG Dad :blumen:


Solche Frenchpress-Teile kriegst du inzwischen nahezu überall hinterhergeschmissen. Muss nicht unbedingt Bodum draufstehen, die von IKEA oder aus'm Supermarkt tun's genauso.


Kaffee aus Porzellantassen ist einfach sehr edel!! Schmeckt lecker.


Hallo,
Getränke, egal was, aus einem Pappbecher schmeckt nicht. Mein Mann dagegen trinkt Bier gern aus einem Pappbecher! Iiiiiiiiiii

Wir haben einen Bekannten, der trinkt seinen Wein aus einem Wasserglas. Das finde ich auch schrecklich. Nur mal ein Beispiel, ich habe mal eine Currywurst auf einem roten Teller serviert bekommen, ihr glaubt es nicht, mir ist fast das Essen aus dem Gesicht gefallen, so ekelig sah das aus. Das Auge isst mit, da ist was dran. Außerdem ist Essen und Trinken ein Genuß, den soll man sich so schön wie möglich machen. :sabber:




LG Lilith


Lilith, was hetzt Du Dir damit die Franzosen auf den Hals - die trinken Ihr Rotweinstöffchen ständig aus Wassergläsern :D . Da sind die wie die Bayern mit den Steinguthumpen.

Mir ist aufgefallen, dass die Bürotassen meiner Kollegen (ist's Steingut, ist's Keramik?) gar nicht mehr richtig sauber zu kriegen sind. Da schrubben die mit bestem Willen - und ewig bleibt dieser braune Film.

Ich kriege meine Tasse immerhin wieder blank auf die reine weiße Farbe.


;) Grüßle, Daddel


Habe es mal vor Jahren in der Hauswirtschaftsschule gelernt:
Glas und Edelstahl sind geschmacksneutral.
Ich denke darin liegt die Lösung. Ihr habt es ja alle irgendwo gemerkt, Papp- und Plastikbecher "schmecken" oder "riechen" einfach. Da wird auch der Geschmack der Getränke beeinflußt.
Porzellan und Steingut haben auch eine glasähnliche Oberfläche, daher keine Beeinträchtigung.
Wem es jetzt aus dem Plastikgefäß bessser schmeckt, der ist es halt gewohnt. Gesundheitlich denke ich, spricht nix dagegen.


Ich finde Kaffee in Porzellantassen auch echt edel. Das Auge ist und trinkt mit von daher denke ich schon das Kaffee da besser schmeckt.


das Thema ist ja nicht nur auf Kaffee zu beschränken ........
wer will sein Schnitzel schon aus Plastik essen ?
Porzellan ist das Material für alle Lebensmittel !!!!!
oder ?


Ist vielleicht Vererbungssache. Deshalb habe ich so eine persönlche Affinität damit.

Meine Mam, Baujahr 1935, sammelt Porzellantassen seit 1950 als Sammeltassengeschirr. Und ist heute noch mit fast 75 stolz auf darauf. Familienfeiern und sonstiges nicht ohne damit.
Der Pfarrer beim Nachmittagskuchen nach dem Gottesdienst im Hause D.. kriegte natürlich die beste Tasse - mit überdimensionem Goldrand um's Mäuli-Schnäppe.

All' das bewusste vorsichtige Trinken und Abstellen der Tassen und der Duft im Raum :rolleyes:
Als mein Vater mal bei einer Diskussion mit der Faust aiuf den Tisch schlug, brach eine gute Tasse entzwei. Musste in den Müll samt Untertasse und Kuchenteller. War für meine Mam ein rechter Aufreger.

Grüßle, Daddel :blumen:



Kostenloser Newsletter