Eine Schande für die Schweiz: Kulturkampf

Eine Schande für die Schweiz

So der Titel des heutigen Leitartikels der "Stuttgarter Zeitung".

Und weiter:

"Das Votum gegen Minarette beschädigt das Ansehen des gesamten Westens."

Ich kann dem nur voll und ganz zustimmen!

Wie seht ihr das?

Gruß,
chris
Manchmal finde ich demokratie ätzend. Vorallem, wenn die mehrheit unsinn wählt ;)

spaß bei seite: die schweizer haben sich damit keinen gefallen getan.
Nachdem ihre nachbarn friedlich zusammen leben und sie sich ihr alleinstellungsmerkmal der neutralität somit an den hut stecken können, scheinen sie angst vorm großen identitätsverlust zu haben. Diese angst scheint sich in wahlausgängen wie diesem zu kanalisieren.

Edit sagt:
das ansehen des westens wird wohl nicht leiden. Es wird hinreichend deutlich, das sämtliche umliegenden länder (bis auf österreich vielleicht) diesen wahlausgang nicht gut finden.

Bearbeitet von Cambria am 30.11.2009 09:09:40
Gefällt dir dieser Beitrag?
Bin Deutscher, die Schweiz hat nix mit mir zu tun, darum muss ich mich auch für nix schämen. Ich muss mich für nix schämen, woran ich keinen Anteil hab.
Ich halt jede Entscheidung, die die Religionsfreiheit so derbe einschränkt, für beschissen. Ob das gegen Minarette in der Schweiz geht, Antisemitismus weltweit oder Christenverfolgung in islamischen Ländern ist mir latte. Bin Atheist, da sollte es mich normal nicht stören wenn sowas passiert.
Aber Religion, so komisch ich die auch find, ist kein körperloser Schatten. Dahinter stehen Menschen mit Glauben, Wünschen und Rechten.

Klaro sind Islamwissenschaftler angepisst, weils gegen die Religionsfreiheit geht. Kann sein ich bin nicht lückenlos im Bilde, aber bis jetzt isses mir noch nicht besonders aufgefallen, dass die auch angepisst sind, wenn in islamischen Ländern Christen und Juden und wahrscheinlich auch n paar andere Religionen nen derbe schweren Stand haben, ums mal vorsichtig auszudrücken.
Wenn man Religionsfreiheit fordert, muss das für alle Religionen überall gelten. Und sogar ich, der kein Islamwissenschaftler ist, weiß dass der Islam Vertreter hat, gelehrte Männer, die die Meinung vertreten, alle anderen sind Ungläubige.
Aus dieser Sicht raus dann zu fordern, dass Christen usw. gefälligst in Ruhe gelassen werden sollen, wies sein müsste, würde bei vielen Radikalen und Erzkonservativen auf, bin mal wieder vorsichtig,Missmut stoßen.

Wer Kirchtürme zulässt, muss auch Minarette zulassen. Wer Minarette zulässt, muss auch Synagogen erlauben usw. Aber da gehts ja nicht um Gebäude, sondern um das, was dahintersteckt. Ich find Zwangehen auch beschissen, "Ehren"gelaber, das uneingeschränkte Patriarchat und und und. Aber das gibts auch ohne Minarette und im Verborgenen. Das Fehlen von nem Gebäude heißt nicht, dass es auch die Schattenseiten nicht gibt.

Ich kanns jetzt bloß auf Deutschland beziehen, ich lach mich immer kaputt, wenn jemand sagt Deutschland ist n traditionell christliches Land. Seit wann? Seit der Zwangschristianisierung vor drölfzig Jahren. Heute wird da keiner mehr zu gezwungen, wenn ja isses gegen das Gesetz, aber Druck gibts natürlich immer noch.
Aber ich finds genausp bekloppt den Spinnern zuzuhören, die rumlamentieren "jooooooooo, früher hat man hier Wotan angebetet, das war unsere Religion, nicht das Christentum!"
Über solche Schmalspurhistoriker kann ich bloß lachen. Ob ich Wotan anbete oder Gott, Allah, Jahwe ist scheißegal, das ist unterm Strich alles die gleiche Grütze, wenns erzwungen ist und gemacht werden muss, und auch Wotan, der gerne mal verklärt wird, hat derbe Schattenseiten. Aber hier wird keiner dran gehindert, bloß ist mir da kaum was bekannt, ob die sich auch so zentral oraganisieren wie z. B. das Christentum.

Und ich nehms der Schweiz sowieso nicht ab, dass es denen um Religion geht. Ich seh da immer irgendwie das Dollarzeichen im Hintergrund, kann sein die denken da springt nicht genug Kohle bei raus.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe es heute morgen im Radio gehört.
Zitat: "Unsere schönen Kirchtürme sollen nicht den runden Dächern der Moscheen weichen!" :blink:

Eigenartig, welche irrationalen Ängste da geschürt werden... :unsure:
Gefällt dir dieser Beitrag?
hmmm da stell ich mir doch mal die Frage..... Wann bekommen die anders Gläubigen denn die Kirchen die sie so brauchen, in den Islamischen Ländern??????


Nur mal so nachgefragt.....

Sille
Gefällt dir dieser Beitrag?
Die haben leider andere Gesetze, darum lässt sich die Frage nicht stellen. Das ist eben der Knackpunkt, wer nehmen will, muss auch geben können, aber das kapieren die Hardliner des Islam leider nicht.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Sille, 30.11.2009)
hmmm da stell ich mir doch mal die Frage..... Wann bekommen die anders Gläubigen denn die Kirchen die sie so brauchen, in den Islamischen Ländern??????


Nur mal so nachgefragt.....

Sille

Soll heißen: Die sind gemein zu mir, also bin ich auch gemein zu denen"!

Vielleicht sollte man das mal andersherum betrachten: "Ich gehe mit gutem Beispiel voran, vielleicht folgen mir einige irgendwann".

Manchmal dauert "irgendwann" Jahre, Jahrzehnte oder Jahrhunderte.

Bearbeitet von Heiabutzi am 30.11.2009 09:40:52
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich hab die Nachricht heute Nacht auf

Wenn es Religionsfreiheit gibt, dann soll es sie auch geben - egal, welche Religion, wenn sie sich im Rahmen der bestehenden Gesetze bewegt.
Warum keine Minarette gebaut werden dürfen, ist für mich nicht nachvollziehbar. Es liefert höchstens Argumente für alle, die immer schon gesagt haben, dass Volksentscheide zu nichts führen. Was dahinter steckt - hinter jeden einzelnen Meinung, das läßt sich trefflich diskutieren.

Na ja, die Schweiz hat entschieden und ich finde es schade, dass so entschieden wurde. Die Schweiz war schon immer was ganz anderes.

Übrigens Sille, da gibt es tolle Beispiele für Kirchen-, Synagogen-, Moscheenbauten auch in anderen Ländern.

Gerade noch gefunden:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...,664161,00.html


Besonders der letzte Abschnitt ist für mich so symptomatisch, die Erklärung der Ex-Muslime.

Bearbeitet von markaha am 30.11.2009 09:59:46
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (markaha, 30.11.2009)
Na ja, die Schweiz hat entschieden und ich finde es schade, dass so entschieden wurde. Die Schweiz war schon immer was ganz anderes.

Sind wir etwa besser??? :stop:
Augsburger Allgemeine
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hier kam es zu einem Kompromiss in einem kommunalen Streit um den Bau einer Moschee und wie sie entworfen werden kann. Ein Volksentscheid über ein generelles Verbot ist was anderes.


Ich hab auch nichts gesagt über besser oder schlechter sein, eben nicht gewertet, sondern über anders sein.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich kann die Schweizer irgendwie verstehen ....

@markaha,
hierfür hätte ich gerne mal Beispiele von Dir genannt:

Übrigens Sille, da gibt es tolle Beispiele für Kirchen-, Synagogen-, Moscheenbauten auch in anderen Ländern.

Besonders Kirchen für Christen in islamischen Ländern interessieren mich da.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Hilla, 30.11.2009)
Ich kann die Schweizer irgendwie verstehen ....

@markaha,
hierfür hätte ich gerne mal Beispiele von Dir genannt:

Übrigens Sille, da gibt es tolle Beispiele für Kirchen-, Synagogen-, Moscheenbauten auch in anderen Ländern.

Besonders Kirchen für Christen in islamischen Ländern interessieren mich da.

Klicki :blumen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Von den Minaretten wird täglich 5 mal mit Lautsprecher zum Gebet krakeelt.
Minarett-Wiki

Es reicht doch, wenn sie ihre Moscheen bauen dürfen. Wozu dann das Minarett? Wollen die etwa die Christen auch zum Gebet einladen?

Ich finde auch, dass wir Deutsche uns in die schweizerischen Angelegenheiten nicht einmischen sollten. Die Mehrheit der Schweizer sind nun mal dagegen.

Bei uns fordern sie schon lange, dass die Bürger bei wichtigen Entscheidungen abstimmen dürfen. Hätten wir die gleiche Demokratie wie die Schweizer, könnten wir mit Volksabstimmungen einige blödsinnige Gesetze oder Vorlagen verhindern.

Bearbeitet von labens am 30.11.2009 10:41:20
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (labens, 30.11.2009)
Von den Minaretten wird täglich 5 mal mit Lautsprecher zum Gebet krakeelt.
Minarett-Wiki

Sehr schön "neutral" geschrieben, es wird "krakeelt". Leider isses falsch, nicht mal in islamischen Ländern wirds überall mit Lautsprechern gemacht, ich glaub in Deutschland isses sogar ganz verboten, kann aber sein, dass ich da nicht up to date bin, bin mir nicht sicher.
Ich habs jedenfalls noch nie gehört, wenn zum Gebet aufgerufen wird, dabei gibts bei uns zwei oder drei Moscheen.
Was mich sonntagsmorgens ausm Schlaf reißt, sind Kirchenglocken. Was die Anwohner von Kirchen ausm Schlaf reißt, sind Kirchenglocken und das Hupen von Autos wohl größtenteils deutscher und christlicher Fahrer, die sich da um die paar Parkplätze streiten.

Zitat
Es reicht doch, wenn sie ihre Moscheen bauen dürfen. Wozu dann das Minarett? Wollen die etwa die Christen auch zum Gebet einladen?

Joooooooooooo, ist das nicht großzügig von uns? Was sind wir doch edel! Die Christen wären ja auch damit zufrieden, keinen Kirchturm zu haben, keinen Altar oder sonstwas, was denen wichtig ist.
Und was das mit den Christen einladen angeht: Joooooooo, auch das machen viele Moscheen. Genauso wies Kirchen gibt, die Muslime einladen, Juden, Atheisten und und und, genauso wies Synagogen gibt, in der alle Angehörige aller Glaubenrichtungen willkommen sind, solange die sich benehmen. Scheint für dich ja unvorstellbar zu sein.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle reloaded am 30.11.2009 10:55:37
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat
Ich finde auch, dass wir Deutsche uns in die schweizerischen Angelegenheiten nicht einmischen sollten. Die Mehrheit der Schweizer sind nun mal dagegen.


danke labens, du sprichst mir aus der seele.

wir haben nun mal so entschieden, wo ist das problem bei euch?
ich denke, ihr hättet genug zu diskutieren über eure politik ^_^

EDIT: für einige scheint's wieder ein gefundenens fressen zu sein.

Bearbeitet von bonny am 30.11.2009 10:56:00
Gefällt dir dieser Beitrag?
Bonny,
dass ihr so entschieden habt, ist in der tat eure angelegenheit. Aber wir dürfen uns doch unsre meinung darüber bilden, ne? Genau so wie man sich gedanken machen darf zum skandinavischen schulsystem, der krankenversicherung in den usa oder der eigenen inländischen politik... :blumen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
@Kalle
das mit den Kirchenglocken, dem kann ich mitfühlen. Ich habe jahrelang neben einer Kirche gewohnt und Schlag Mitternacht kam das Gebimmel....Sonntagmorgen dann minutenlang das Geläute.

Was man jedoch berücksichtigen sollte ist, dass sich der deutsche Staat dem Christum und nicht dem Islam verschrieben hat.

Meines Wissens verhindern die Islamisten in ihren Ländern den Bau von Kirchen.

In Bahrein und Abu Dhabi gibt es im Flughafen Gebetsräume für Islamisten. Schön getrennt von Männlein und Weiblein. Warum getrennt?

Weshalb gibt es keine Gebetsräume für Christen?

Bearbeitet von labens am 30.11.2009 11:09:29
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (bonny, 30.11.2009)

danke labens, du sprichst mir aus der seele.

wir haben nun mal so entschieden, wo ist das problem bei euch? 
ich denke, ihr hättet genug zu diskutieren über eure politik ^_^

EDIT: für einige scheint's wieder ein gefundenens fressen zu sein.

genau so ist es!

Ich darf hier auch nicht alles! Muss auch für jeden Anbau/Umbau meine Nachbarn bzw. die Gemeinde fragen.

Bearbeitet von Barbera am 30.11.2009 11:16:21
Gefällt dir dieser Beitrag?
eine Schande???

die Medien posten wie immer alles auf... ist es eine Schande, wenn man einfach mal NEIN sagt?

ich nehm da gerne meine Heimatstadt her... vor allem unsere Pflichtschulen. In vielen ist der muslimische Anteil von Schülern so gross dass unser Kreuz weichen musste..... weil es für die Andersgläuben nicht vertretbar sei wenn wir (in einem katholischen Land) die Kreuze hängen haben.
Abgesehen von den vielen Bräuchen wie Ostern, Erntedank (das fällt schon ganz aus), Weihnachten etc. auch das wird immer weniger "gefeiert". Ist es nun ein Lob an uns, dass wir unsere Bräuche hintenanstellen??? hmmmm eine Frage für sich :aengstlich:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (bonny, 30.11.2009)
ich denke, ihr hättet genug zu diskutieren über eure politik ^_^

Weils um die Schweiz geht, darf da nicht drüber diskutiert werden? Wie soll ich die Logik verstehen? Hier wird auch über andere internationale Dinge gelabert, obs dir passt oder nicht, da wird drüber diskutiert, auch wenn du dich auf den Kopf stellst.
Bloß weil du Schweizerin bist, haben andere da trotzdem ne Meinung zu und machen die publik, auch wenns dir stinkt, wenn da was Negatives drüber gesagt wird. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (labens, 30.11.2009)


In Bahrein und Abu Dhabi gibt es im Flughafen Gebetsräume für Islamisten. Schön getrennt von Männlein und Weiblein. Warum getrennt?

Weshalb gibt es keine Gebetsräume für Christen?

Welcher Flughafen in Deutschland hat denn bitte Gebetsräume für Muslime?

Warum nicht getrennt, wenn es so nun mal im Koran steht? Es gibt übrigens auch Moscheen, wo nicht getrennt gebetet wird.

In der Dorfkirche meiner Schulfreundin(katholisch), sitzen Männer und Frauen auch getrennt.
Darüber regt sich aber keiner auf.

Schön, dass hier auch mal von Muslimen geredet wird Kalle :daumenhoch: und nicht nur bar jeder Sachkenntnis von Islamisten.
Gefällt dir dieser Beitrag?
@ labens:
'anhänger des islam' = moslems
'radikalklerikale, fundamentalistische moslems mit (politischem) alleinvertreteranspruch' = islamisten

da ist schon noch ein unterschied wie tag und nacht dazwischen.
Oder ist jeder getaufte christ gleich anhänger der piusbruderschaft? Nein? Naalso.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (labens, 30.11.2009)
@Kalle
das mit den Kirchenglocken, dem kann ich mitfühlen. Ich habe jahrelang neben einer Kirche gewohnt und Schlag Mitternacht kam das Gebimmel....Sonntagmorgen dann minutenlang das Geläute.


Sieh mal einer an. Und warum hast du das nicht in deinem Posting erwähnt? Warum gehst du da nicht gegen vor und beschwerst dich?

Zitat
Was man jedoch berücksichtigen sollte ist, dass sich der deutsche Staat dem Christum und nicht dem Islam verschrieben hat.

Falsch. Hier herrscht Religionsfreiheit, Deutschland hat sich keiner Religion verschrieben, das sollte langsam mal angekommen sein, n Blick ins GG reicht.
Ich hab mich nicht dem Christentum verschrieben, und ich bin Deutschland, das hat mir die Dauerberieselung von Werbung erfolgreich eingetrichtert. Also könnte ich da jetzt auch was gegen machen wollen.
Trotzdem werd ich auch dann, wenns mir nicht passt, vom Christentum belästigt. Ich hab früher ab und an Typen auf der Matte stehen gehabt, die mir Infomaterial und "was zum Lesen" über verschiedene Religionen geben wollten. Mittlerweile bleib ich von denen verschont, hat sich wohl rumgesprochen, dass bei mir nicht bloß nix zu holen ist, sondern dass ich da derbe ungemütlich werden kann.

Ich hab ernsthaft drüber nachgedacht, mit nem Anwalt gegen nen Schwarzkittel vorzugehen, der vor n paar Jahren ungebeten vor meiner Hütte stand und meine volljährige Lady missionieren und "auf den rechten Weg" zurückbringen wollte, weil dem von besorgten katholischen Eltern gesteckt worden ist, dass eins seiner Schäfchen, die Tochter, mit nem "satanistischen Juden" zusammenlebt und sie da ja "doppelt in Gefahr" ist.
Da hab ich die auch keiner drum gebeten.

Zitat
In Bahrein und Abu Dhabi gibt es im Flughafen Gebetsräume für Islamisten. Schön getrennt von Männlein und Weiblein. Warum getrennt? Weshalb gibt es keine Gebetsräume für Christen?

Ich frag mal mit der gleichen Logik zurück, aus der Sicht von nem strenggläubigen konservativen Muslimen:
Warum beten Männer und Frauen in Deutschland zusammen? Warum nicht getrennt? Ich hoff du merkst was.

Zitat
Meines Wissens verhindern die Islamisten in ihren Ländern den Bau von Kirchen.

Dein Wissen trügt dich, es gibt auch in islamischen Ländern christliche Kirchen. Und wieder, selbst wo das der Fall ist: Weil andere die Menschenrechte nicht anerkennen, soll Deutschland dann schmollen und sagen "so, wir erlauben das jetzt auch nicht mehr und ändern mal eben das GG"?
Ändern wir doch mal eben alles andere, was vielen nicht passt. Führen wir wieder die Diktatur ein, politische Haft, Folter, Prügelstrafe, Erziehungsanstalten für Unbequeme, Euthanasie, Verwahren von Behinderten, Todesstrafe und und und.

Will hier jemand allen Ernstes die Menschenrechte beschnitten wissen? Ich nicht. Und auch wenns mich anpisst, die Kirchenglocken zu hören, ich bin froh in nem Land zu leben, das andere Religionen nicht verfolgt aufgrund ihres Glaubens. Meine Vorfahren hattens nicht so gut.
Kann sein ich unterschätz hier die Leidensfreude der Christen, die leiden ja gerne mal. Wer sich heute selbst verletzt, ist n Ritzer und gehört in Behandlung, wer sich früher gegeißelt hat, war n tiefgläubiger Mensch und ist bewundert worden. Soll verstehen wer will.
Aber das christliche Pendant zur Scharia, die Inquisition, find ich nicht so lustig. Will jemand die Zeiten zurück? Nix anderes würd passieren, schließlich gibts immer noch nen Haufen Freikirchen und andere christliche Absplitterungen, die die Bibel derbe wörtlich auslegen, vor allem das mit dem "Auge um Auge, Zahn um Zahn".

Übrigens liegt derbe viel jüdische Kohle noch aus Kriegstagen auf Schweizer Banken, die die nicht rausrücken und weiter fleißig mit den Zinsen arbeiten. Und da red ich auch drüber, auch wenns die Schweiz ist, auch darüber, dass da Hunde zu Wurst verarbeitet werden. :P :P :P

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle reloaded am 30.11.2009 12:10:57
Gefällt dir dieser Beitrag?
Vielleicht sollte man sich - so wie ohnehin bei jedem polarisierenden Thema - mal in aller Ruhe nach dem Warum fragen.
Jenem Warum das ein Abstimmungsergebnis in dieser Art und Grössenordnung veranlasst und produziert.
Die Schweiz als Nation kann und darf nicht - genauso wie jede andere nationale und/oder ethnische Gruppe - leichtfertig über einen Kamm geschoren werden.
Für das Verhalten und Agieren von menschlichen Gruppierungen gibt es immer auslösende Faktoren. Wie rational bzw irrational diese Faktoren zu erklären sind, ist immer an dem jeweiligen speziellen Fall hochzurechnen.
Es ist natürlich momentan für Deutschland und/oder Österreich sehr fein, dass sich die Schweiz an solch eine Abstimmung überhaupt heran gewagt hat und dieses doch recht eindeutige Ergebnis produzierten.
Man kann sich darüber jetzt wunderbar empören (oder auch nicht) aber vor allem kann man sich als Nicht-Schweizer bestens auch dahinter verstecken.
Mit dahinter verstecken meine ich, dass ich zu behaupten wage, dass solch eine Abstimmung in D oder Ö durchgeführt zu einem sehr ähnlichen Ergebnis führen würde.
Nun zu den eigentlichen Fragen: Warum befürwortet eine Mehrheit der Schweizer das gesetzliche Verbot des Baues von Minaretten ? Gibt es dafür eine rationale Erklärung, oder muss man sich weiterhin damit zufrieden geben, dass Schweizer angeblich einfach nur oportune, kleinbürgerliche, weltfremde, reaktionäre Rassisten sind ?
Ist die vielfärbige schweizer Nation tatsächlich nur einfach dumm und dumpf und lehnt in dieser Borniertheit ohne langem Nachdenken grade mal so völlig leichtfertig Symbole anderer Kulturen ab ??
Oder steckt da wesentlich mehr dahinter ?
Ich meine schon, dass da einiges mehr dahinter steckt als jene sogenannten "Argumente" die nun vom Boulevard so reisserisch aufbereitet werden und in Folge völlig unwidersprochen als korrekt meinungsbildend zur Diskussionsgrundlage her genommen werden.

Bearbeitet von wolfamon am 30.11.2009 12:47:11
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Bücherwurm, 30.11.2009)
Klicki :blumen:

Klasse Link aber irgentwie haben sie bei der Kirche was vergessen :lol:

Ja wo ist denn das Türmchen :unsure:

Muß es denn eine Moschee sein,tut es nicht auch ein Gebetshaus wie bei uns in der Stadt, dann ist alles in Butter. ;)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat
Klasse Link aber irgentwie haben sie bei der Kirche was vergessen 

Ja wo ist denn das Türmchen


Vorne links.....

Es gab hier übrigens schon Diskussionen weil eine Mosche in einem Industriegebiet die Regenrinne mit einem kleinen Minarett abgeschlossen hatte......
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe mich mit dem Thema noch nicht weiter beschäftigt,und jetzt nur an der Oberfläche gekratzt: Christen in der Türkei kämpfen um rechtliche Anerkennung da kann ich die Schweizer Verstehen B)

@ tabida,bisschen klein,oder nicht :lol:

Christen in der Türkei noch Fragen,in den anderen islamischen Ländern wird es noch schlechter sein da die Türkei ja als gemäßigt gilt,oder :hmm:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich kann die Schweizer verstehen, oder wie würdet Ihr es finden, wenn plötzlich ein Muezzin, mit seiner Eunuchenstimme von seinem Minarett, neben Eurem Schlafzimmerfenster, alle Katzen der Nachbarschaft, geräuschtechnisch, nachahmt???
:pfeifen::pfeifen::pfeifen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (wurst, 30.11.2009)
@ tabida,bisschen klein,oder nicht :lol:

Ja, aber auch das ist nun bei uns verboten

Einigen Kommentaren hier entnehme ich ausserdem, dass die UserInnen sich auf die genau gleiche Stufe stellen möchten, wie die Länder die Christen verfolgen.

@Ludwig: Ueber das Rufen des Muezzins haben wir nicht abgestimmt. Die könnten also hier problemlos zum Gebet rufen.

Bearbeitet von tabida am 30.11.2009 13:41:22
Gefällt dir dieser Beitrag?
Danke, Labens.......!! Hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
Mecky
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (labens, 30.11.2009)
Schön getrennt von Männlein und Weiblein. Warum getrennt?


in den meisten Moscheen, die wir in der Türkei besichtigt haben, war der Bereich der Frauen auf einer Empore hinter einem Vorhang

Auskunft unseres türkischen Reiseleiters. " Das ist nicht, weil die Frauen weniger wert sind, sondern damit die Männer sich aufs Beten konzentrieren und nicht die Frauen angaffen."
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Ludwig, 30.11.2009)
Ich kann die Schweizer verstehen, oder wie würdet Ihr es finden, wenn plötzlich ein Muezzin, mit seiner Eunuchenstimme von seinem Minarett, neben Eurem Schlafzimmerfenster, alle Katzen der Nachbarschaft, geräuschtechnisch, nachahmt???

Kann ich drauf verzichten....alles andere unterdrück ich mir.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (labens, 30.11.2009)
Was man jedoch berücksichtigen sollte ist, dass sich der deutsche Staat dem Christum und nicht dem Islam verschrieben hat.

Meines Wissens verhindern die Islamisten in ihren Ländern den Bau von Kirchen.

In Bahrein und Abu Dhabi gibt es im Flughafen Gebetsräume für Islamisten. Schön getrennt von Männlein und Weiblein. Warum getrennt?


.... und weil die Christen so fortschrittlich sind gibt es gemischte Kloster (Männlein und Weiblein zusammen), deshalb gibt es soviele katholische Pristerinnen, Bischöfinnen, Päpstinnen....... christliche Frauenvereine usw. usf. von Freikirchen, die ihren Frauen vorschreiben, was sie anziehen dürfen, was für Frisuren sie haben sollen und wen sie heiraten dürfen wollen wir mal gar nicht sprechen.... :pfeifen:

Es gibt durchaus Gebetsräume in denen Frauen und Männer zusammen beten.

Genauso wie es nicht DIE Christen gibt (sondern reformierte, katholische, prostestantische, Wiedertäufer, Mennoniten, Mormomnen, Zeugen Jehovas usw. usw.) gibt es auch nicht DIE Moslems.

Bearbeitet von tabida am 30.11.2009 13:49:20
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Die Außerirdische, 30.11.2009)
" Das ist nicht, weil die Frauen weniger wert sind, sondern damit die Männer sich aufs Beten konzentrieren und nicht die Frauen angaffen."

rofl ach guck an....deshalb werden die frauen so abgeschottet,die sind wohl schlimmer als unsere kerle was? :hihi:
übrigends die männer gehen ja meißtens paar schritte vor den frauen,der grund ist das so alles schlechte von der frau abgehalten wird.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Ludwig, 30.11.2009)
Ich kann die Schweizer verstehen, oder wie würdet Ihr es finden, wenn plötzlich ein Muezzin, mit seiner Eunuchenstimme von seinem Minarett, neben Eurem Schlafzimmerfenster, alle Katzen der Nachbarschaft, geräuschtechnisch, nachahmt???
:pfeifen:  :pfeifen:  :pfeifen:

Der katzankommentar lässt nichtmal ein mindestmaß an toleranz und respekt einer anderen kultur und religion gegenüber erkennen.

Wieso kann man hier nicht ein einziges mal über religion diskutieren, ohne dass jemand seine kinderstube vergisst?

@ all: reißt euch zusammen oder ich mach hier höchstpersönlich dicht. Ein minimum an diskussionskultur sollten wir beherzigen können unter erwachsenen.

Bearbeitet von Cambria am 30.11.2009 14:04:00
Gefällt dir dieser Beitrag?
Aber die Schweizer sind doch tolerant,wie man sieht :rolleyes:
Gefällt dir dieser Beitrag?
wurst :lol: die zwei alten damen sind echt knuffig :D
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Cambria, 30.11.2009)
Der katzankommentar lässt nichtmal ein mindestmaß an toleranz und respekt einer anderen kultur und religion gegenüber erkennen.


... sorry, aber ich hab den "Gesang" schon live erlebt, hab mich allerdings nicht beschwert, da ich Gast in dem Land war.

Allerdings kann ich von Gästen unseres Landes auch erwarten, daß sie die landesüblichen Gepflogenheiten achten und vorallem nicht versuchen ihre Rituale der breiten Masse aufzudrängen. Im Zeitalter der multimedialen Kommunikation könnte man das problemlos lösen, sofern man es auch nur im geringsten wollen würde...
Gefällt dir dieser Beitrag?
So, du musterbeispiel und vorbild in sachen toleranz: dann erklär mir mal bitte, weshalb sämtliche muslime nur gäste sein sollen bzw wie du zu der annahme kommst, dass sämtliche 400.000 schweizer muslime nicht die schweiz als ihre heimat sehen sollten?
Sie wollen mehrheitlich hier bleiben und hier bzw in der schweiz ihr leben leben.

Und wenn wir diese frage geklärt haben, erläutere bitte, woher du die arroganz nimmst, religiöse riten mit unangenehmen tierlauten zu vergleichen.
Nimm mal an, ein moslem würde über christlichen liturgischen gesang sagen würde, dieser klänge wie ein kotzendes kamel... Was würdest du sagen? Sicher nicht: 'oh junge, eine freie meinungslußerung! Klasse!'

Bearbeitet von Cambria am 30.11.2009 14:26:56
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (tante ju, 30.11.2009)
Welcher Flughafen in Deutschland hat denn bitte Gebetsräume für Muslime?

Frankfurt am Main Airport.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (wurst, 30.11.2009)
Aber die Schweizer sind doch tolerant,wie man sieht :rolleyes:

@wurst
Die Kommentare darunter musst mal lesen, insbesondere der von malsifood vor 1 MOnat...über das heilige Sch.....buch :D:D

@tante ju
in München Flughafen gibt es einen Gebetsraum
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich frage mich grade, ob ich wirklich jemals in der Türkei gewesen bin,
ich erinnere mich nämlich, dass wir uns jedes Mal immer und immer wieder gefragt haben, wann ruft er denn?
Gelegentlich haben wir es mal im Hintergrund gehört, man musste aber sehr genau drauf achten.
So dramatisch ist das gar nicht.

Und wenn ich dran denken, dass ich diesen Sommer mehrfach vom Balkon geflüchtet bin, weil das in sämtlichen Gärten rundum stattfindende Getöse von Rasenmähern, Heckenscheren, Rasentrimmer und sonstigem schweren Gerät nicht zu ertragen war, dann doch lieber 3 mal täglich der Muezzin, der hört wenigstens wieder auf.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Die Außerirdische, 30.11.2009)
Ich frage mich grade, ob ich wirklich jemals in der Türkei gewesen bin,
ich erinnere mich nämlich, dass wir uns jedes Mal immer und immer wieder gefragt haben, wann ruft er denn?



Das hörst hauptsächlich in den Orten, wo die Türken wohnen.

Minarette sind meist weit von den Hotels entfernt.

Sobald Du jedoch in eine grössere Stadt kommst, übertrumpfen sie sich mit den Lautsprechern gegenseitig von allen Richtungen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
... ich pflege und gehöre keiner Religion an, das wird sicherlich auch nicht passieren.

Daher kann ich auch erwarten, daß mir keiner seine Religion, auch nur ansatzweise, versucht aufzudrängen. Ja, in meiner Kindheit standen auch schon Kirchen in Deutschland rum, die hab ich allerdings nur als historische Bauwerke betrachtet.
Nun hätte ich gern noch gewußt warum ich auf einmal die muslimischen Neubauten akzeptieren und vor allem noch gut heißen soll, schließlich war diese Glaubensrichtung in Mitteleuropa bis vor wenigen Jahren (Zuzug der Gastarbeiter) kaum bekannt...

Den Vergleich mit dem Katzengejammer hab ich gebracht, da ich es als solches empfunden habe.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Ludwig, 30.11.2009)
Nun hätte ich gern noch gewußt warum ich auf einmal die muslimischen Neubauten akzeptieren und vor allem noch gut heißen soll, schließlich war diese Glaubensrichtung in Mitteleuropa bis vor wenigen Jahren (Zuzug der Gastarbeiter) kaum bekannt...

Toleranz?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Man MUSS und SOLLTE aber nicht alles tolerieren. Ich möchte jetzt überhaupt nicht sagen, was ich in diesem speziellen Fall angebracht finde, aber ich finde, jeder sollte bei seinen Toleranzkriterien überdenken, ob einen die Sache, die man nicht toleriert, wirklich stört oder ob man aus Vorurteilen heraus handelt. Wenn jemanden der Gebetsaufruf über Lautsprecher stört weil er nicht schlafen kann dadurch oder das Kind aus dem Mittagsschlaf gerissen wird oder er Kopfweh bekommt oder was auch immer, muss er den Bau dieser Dinger nicht gut heißen. Hat jemand was gegen Türken weil "die uns die Arbeit wegenehmen" ist das wohl eher ein Vorurteil/Stammtischgelaber.
Dieses Toleranzgeschrei ist nicht immer angebracht.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Toleranz ist schön und gut, aber das werden dann wohl doch wieder irgendwelche Prunkbauten, im Stile der muslimischen Welt und keiner weiß, aber alle ahnen wie es finanziert wurde...
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (tabida, 30.11.2009)
Toleranz?

Beruht auf Gegenseitigkeit ;)

Moscheen ohne Türme passt :rolleyes:

Bearbeitet von wurst am 30.11.2009 15:00:09
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (labens, 30.11.2009)
Das hörst hauptsächlich in den Orten, wo die Türken wohnen.

Minarette sind meist weit von den Hotels entfernt.

Sobald Du jedoch in eine grössere Stadt kommst, übertrumpfen sie sich mit den Lautsprechern gegenseitig von allen Richtungen.

wir waren nicht nur im Hotel, wir haben mehrere Tausend Kilometer türkischen Boden bereist
und waren auch in abgelegenen Orten, in denen von westlicher Zivilisation nichts zu sehen war
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (wurst, 30.11.2009)
Beruht auf Gegenseitigkeit ;)

Moscheen ohne Türme passt :rolleyes:

Richtig. Sowas nennt man Kompromiss.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Seiten: (2)
12
GesperrtNeues ThemaUmfrage

Passende Themen
Wer war damals zur Kinderkur in Meura? Meine Erinnerungen. Unheilbar Krank Teil I: Und gestern war ich noch gesund ! für nähanfänger: was kommt ins nähkörbchen? Absurde Telefonate mit der Arbeitsagentur: ein echtes Schmankerl Religion oder Ethik? Berliner Extrawurst! Unheilbar Krank Teil II: Leben nach der Krebsdiagnose. Suche eine Plastik-Giesskanne Unseriöse Angebote: Vorsicht ist geboten