Bratapfel-Bräter: Wie funktioniert der?


Hilfe Muttis! :(


Beim Stöbern im www bin ich auf einen dieser Bratapfel-Bräter gestoßen. Fand die Idee so nett und wollte meiner Schwester so einen zu Weihnachten schenken (eigentlich hatten wir ja ausgemacht, wir schenken uns dieses Jahr nix, aber ich fand das Teil eben nett).


Weil ich es gar so nett fand, habe ich für mich selbst gleich auch ein Exemplar bestellt.
Wollte das jetzt heute ausprobieren, aber irgendwie... hatte den Apfel inzwischen knapp zwei Stunden im Bräter, und das Teil macht nicht, was es soll. Der Apfel ist inzwischen unten angekokelt und oben immer noch höchstens lauwarm und ganz und gar nicht gebraten.

Kennt sich jemand aus mit den Teilen? Bei mir lag leider keine Anleitung dabei, und bei google hab ich jetzt auch nix gefunden. Ich ging immer davon aus, dass man den Apfel einfach in die Apfelform aus Keramik tut, dann Form zu, aufs Stövchen, Teelicht an, und der Rest passiert von alleine.
Mache ich was falsch? Muss da vielleicht Wasser dazu oder Fett mit rein?
Oder liegt es daran, dass ich kurzerhand einen ganzen Apfel genommen habe?
Funktioniert das vieleicht besser, wenn man den Apfel vorher entkernt?

Oder funktionieren die Teile vielleicht gar nicht, und ich hab irgendeinen Mist gekauft? :huh:

Heute abend soll Geschenkübergabe sein. Wäre schön, wenn ich meiner Schwester zum Geschenk dazu gleich die passende Anleitung mitliefern könnte.

Bearbeitet von madreselva am 25.12.2009 15:11:39


Ich hab zwar keine Ahnung, was das für eine Gerätschaft ist. :)
Nach deiner Schilderung würde ich die Energiezufuhr im Backofen oder der Mikrowelle machen.
Vielleicht ist das Teil auch zum Einstellen in einen Kachelofen gedacht?


Ich hab auch so ein Ding. Zuerst hat es nicht funktioniert und ich wollte ihn verärgert zurückgeben, aber mit ein bisschen Wasserzugabe funktioniert er tadellos. Vor allem mit leicht mehligen und weichen Äpfeln.


Und wie lange dauert das so, bis ein Apfel fertig ist?


Also, man muß schon viel Geduld haben. Es hängt von der Apfelgröße und der Konsistenz ab. Ein mürber Apfel ist schneller gar. Ich würde lieber den Backofen vorziehen.


Hier gibts eine Anleitung: Bratapfelbräter



Kostenloser Newsletter