Schweinsbraten in Biersoße: na, eben Bayerisch.......


Zutaten (für 1 Person Marke wurst ;-) ):

1,5 Kilo Schweineschulter ohne Knochen
1 Bund Suppengrün
4 Zwiebeln (2 weiß, 2 Rot)
4 Knoblauchzehen
1 Flasche dunkles Bier
Salz, Pfeffer, Majoran, Kümmel

Speisestärke zum Soßenbinden

Los gehts:

Suppengrün putzen und kleinschnibbeln. Dasselbe mit den Zwiebeln (alles nicht zu klein). Die Knoblauchzehen schälen. Alles in einem Bräter verteilen.

Das Fleisch waschen und trockentupfen. Mit einem Cuttermesser die Haut rautenförmig einschneiden. Das Fleisch mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Majoran kräftig einreiben. Mit der Hautseite nach unten auf das Gemüse geben. Flasche Bier angießen (in den Bräter, net in den Mund :D , falls nur eine flasche vorhanden ist).

Das Gesamtkunstwerk nun auf die untere Schiene in die Röhre bei 180 Grad. Stündchen oder eineinhalb bruzzeln. Zwischendurch mit dem Bratenfond begießen.
Umdrehen. Wieder Stündchen bruzzeln, begießen.

Dann raus mit dem Bräter aus dem Ofen. Fleisch rausnehmen, warmstellen. Soßenfond durch ein Sieb innen Pott geben. Fleisch mit Hautseite nach oben wieder in den Bräter, Gemüse dazu. Und nu nochmal volle Pulle im , bis die Haut schön knusprig ist.

Dazu würde ich "Bayerisch Kraut" und Semmelnknödeln servieren.

Na, iss was falsch? rofl


Gruß

Abraxas


Lieber Rabe, das klingt ja oberlecker. :sabber: :sabber: :sabber:
Werde es mir gleich mal ausdrucken.

Bayrisch Kraut esse ich für mein Leben gern. Hast Du da noch ein Rezept für mich? Würde es gern mal selbst kochen. Na, kann ja auch mal googeln gehen.

Bearbeitet von Renate54 am 21.01.2008 15:51:16


Zitat (Abraxas3344 @ 21.01.2008 15:41:42)


Na, iss was falsch?  rofl



Speisestärke zum Soßenbinden :o

Zitat
Mit einem Cuttermesser die Haut rautenförmig einschneiden.


Tipp: Lege den Braten die erste 1/4 Stunde mit der Schwarte nach unten in den Bräter,
den angekocht geht das einritzen wie von selbst und viel leichter ! :P

Edit. Tipp Tipp:Nimm mal Dicke Rippe (Brust, Brustspitze) für Schweinsbraten manche sagen das schmekt wie Gänsebraten! :sabber:
Die dicke Rippe, die zwischen Bauch und Schulter liegt, enthält grobfaseriges Fleisch.

Bearbeitet von wurst am 21.01.2008 16:47:50

Bayerisch Kraut ohne Schnörkel ;)

1,5 kg Weißkraut, 30 g Fett, Salz und Kümmel, 1 Lorbeerblatt 1 Zwiebel, 1 EL Zucker, 1 EL Essig evtl. 1 EL Mehl zum Binden

Das Kraut fein hobeln/schneiden. Fett erhitzen und die feingehackte Zwiebel darin andünsten. Kraut zufügen, kurz mit dünsten , mit wenig Wasser aufgießen, die Gewürze zugeben und zugedeckt bei mäßiger Hitze weich kochen. Mehl mit wenig Wasser anrühren, zufügen und nochmals aufkochen;mit Salz und Essig nachwürzen .


Ich bin davon abgekommen, einen Scheinebraten ohne Knochen zu machen - mit wird er meiner Meinung nach viel saftiger - klar braucht ein bisschen länger.

Bearbeitet von markaha am 22.01.2008 08:32:04


markaha :Dicke Rippe ist mit Knochen! :D:D:D

Räbchen schon mal probiert:

Dicke Rippe mit Zwiebeln

1 1/2 kg dicke Rippe 1 1/2 kg Zwiebeln Knoblauch nach Laune Saft von 1 Zitrone 2 EL Essig Worcestersoße 3 EL brauner Zucker gut 1/8 l Wasser 1 1/2 Flaschen Chilisoße von Kraft oder so:-)))
Dicke Rippe in Portionen teilen und ohne Fett 25 Min. offen im Bräter im bei 250°C braten. Die Zwiebeln schälen und grob hacken.
2 Zwiebeln von dieser Menge fein hacken, mit Knoblauch andünsten und mit den übrigen Zutaten gut durchkochen lassen. Die Zwiebeln auf dem Fleisch verteilen und die Soße
darüber gießen. Noch ca. 1 1/2 Std. bei 170°C offen braten lassen.
Passend dazu Roggenbrötchen und Bier.

Mahlzeit!!! :sabber:


Zitat (markaha @ 21.01.2008 23:06:24)
Ich bin davon abgekommen, einen Scheinebraten ohne Konchen zu machen

Einen Scheinebraten wird es in BY hoffentlich niemals geben.....den würde niemand bestellen :lol:

Aber die Konchen könnten uns neugierig machen..... rofl


Kostenloser Newsletter