Warum ist der Mensch neidisch: ....und macht dadurch sich selbst kaputt


Hallöschen
Wir waren gestern wieder mal bei alten Kollegen die Gastronomen sind ein paar Dörfer weiter als Sie aufwuchsen ist ihr Lokal.........
Wir haben Sie sicher 3Jahre nicht mehr gesehen und die Wiedersehenfreude war gross.......bis Sie uns berichteten wie es ihnen die letzten Jahre ergangen ist geschäftlich :wacko:
Ihre Antwort war; Zu Gut :P das kein einheimischer mehr vor Neid ins Lokal käme :labern: nur die Touristen :labern: ist doch nicht zu glauben sowas , was der Neid alles kaputtmachen kann :labern:
Wie geht ihr damit um ?! Seit ihr selbst Neidisch?! Und warum?!
Ich von mir selbst kann offen und ehrlich sagen den einzigen Neid den ich immer auf andre hatte war wenn welchen Essen konnten was Sie wollten und nicht Dick wurden :pfeifen: aber materiellen Neid kenne ich nicht :unsure: Was ich nicht habe habe ich nicht und wenn jemand viel Arbeit und sich dieses und diverses Leisten kann hat er es vedient :blumen: Mein Meinung!!
Mecky die ganz Neugierig ist auf eure Meinung zum Thema Neid


...neidisch auf's materielle bin ich nicht, allerdings gebe ich offen zu, dass ich auf diejenigen neidisch bin, die immer zo reibungslos alles bekommen (sei es moralische uneterstuetzung, hilfe) u.s.w....
cutie :peace:


p.s.: manchmal ist es doch ungerecht...


Hallo Mecky,

also ich stehe dazu, dass auch ich so manches Mal neidisch bin. Zum Beispiel auf meine Quasi-Schwägerin. Sie ist 28 Jahre (also 3 Jahre jünger als ich) und hat den Körperbau eines Teenagers - egal, was und wieviel sie isst. Sie kann ihre Klamotten quasi in der Kinderabteilung kaufen. Sie arbeitet so, dass sie immer noch genügend Zeit hat, sich um ihre Fitness zu kümmern... Aber es ist nur leichter und stiller Neid. Ich fühle mich selber so wohl, wie ich bin. Ich bin ja auch nicht dick.

Ich empfinde meist "positiven" Neid, also d. h. ich werde dadurch angespornt, selbst etwas zu unternehmen. Denn ich weiß, dass diese Leute ja meistens selbst etwas dafür getan haben, dass sie das bekommen, was sie haben. Ich sage das dann auch offen --> "oh, wie beneidenswert!"

"Negativen" Neid, also der in Mißgunst oder Schadenfreude umschlägt, empfinde ich so gut wie nie. Es sei denn, das sind Menschen, die immer nur die Hände aufhalten, nix dafür tun wollen und immer nur fordern, dies auch noch bekommen und dabei sehr hochnäsig werden. Wenn diese Leute dann auf ihr Näschen fallen, um auf den Teppich geholt zu werden, denke ich natürlich schon mal "naja, wurde auch höchste Zeit, anders würde er/sie es wohl kaum bemerken..." Aber dann ist es auch gut.

Ich habe selber sehr viel Glück in meinem Leben erfahren und wünsche jedem ebenfalls das Glück - sofern er/sie damit richtig umgeht, also freundlich bleibt.

Durch eine Erkrankung und ein neues Hobby habe ich begonnen, mein Leben neu zu sortieren. Was tut mir gut und was nicht. Dazu gehört, dass die Erkenntnis, dass es einen nur mürbe macht, wenn man immer nur schaut, was einem fehlt. Lieber schaue ich auf das, was ich schon habe. :)

Bearbeitet von Monschi am 28.12.2009 17:16:23


Mecky!

Es gibt ein Sprichwort: Hochmut kommt vor dem Fall.

Diese Leute glauben nicht, dass sie auch mal Ü60 werden, beruflich aufhören, und nicht mehr wichtig sind! :D Ich sprech da in meinem Bekanntenkreis aus Erfahrung! :D


Zitat (wollmaus @ 28.12.2009 17:15:49)
Mecky!

Es gibt ein Sprichwort: Hochmut kommt vor dem Fall.

Diese Leute glauben nicht, dass sie auch mal Ü60 werden, beruflich aufhören, und nicht mehr wichtig sind! :D Ich sprech da in meinem Bekanntenkreis aus Erfahrung! :D

Ich kenne auch einen Menschen in einem Club, die denkt immer, man sei doch nur neidisch. Dabei finden sehr viele Leute, dass diese Person sich sehr wichtig nimmt und gerne bevorzugt werden möchte. Und wenn sehr viele Leute das sagen, dann muss da was dran sein, oder? <_<

@Monschi.......super beschrieben mit den positiven Neid der ein anspornt........genau dies kann ich von mir sagen; Wenn ich was mir in den Kopf setze und gern möchte dann mache ich alles dafür das es mir auch gelingt :pfeifen: na sagen wir fast alles :pfeifen:
@Wollmaus........na wenn man mit Ü60 mühe hat damit hat man sein ganzes Leben was falsch gemacht :pfeifen: .........ich weiss nicht ob beruflicher Dank das Nr.1 ist im Leben :pfeifen:
Bin mal gespannt wie der eine oder andre noch so (hoffe ehrlich spreibt) über das Thema denn ich bin mir 100%Sicher das genau dies eine "Krankheit" ist die sich immer extremer ausbreitet als es Sie je gab............der Grund dafür meiner erachtens ist; Die Klappe zwischen Arm und Reich wird immer grösser :labern:
Mecky


Gibt da zwei coole Sprüche, die ich für richtig halt: Neid ist die ehrlichste Form der Anerkennung und dann noch dass man sich den verdienen muss.

Ist bloß schwierig zu unterscheiden und zu erkennen, wann Neid überhaupt vorliegt. Und jemand, der was hat, kann oder ist, von dem der glaubt, dass das für andere genauso wichtig sein muss wie für den, steigt da oft nicht hinter, dass das andere oft überhaupt nicht interessiert. Dem fällt dann nix anderes ein, als denen zu unterstellen, dass man bloß neidisch ist.

Ich bin nicht neidisch auf Besitz, schon mal gar nicht auf vererbtem oder geschenktem. Was das auch ist, das kann kaputtgehen, geklaut werden und und und. Meine Familie war, als meine Oma noch klein war, relativ wohlhabend, eigenes Geschäft, Hausangestellte und und und. Die habens verkauft, als die emigriert sind, später wären die sowieso enteignet worden.
Also wars nix wert. Wenn meine Urgroßeltern nicht hart gearbeitet und was gekonnt hätten, wären die verloren gewesen. In dem Bewusstsein sind meine Eltern aufgewachsen und vorher auch meine Oma.
Ab und an denk ich mir zwar, wenn ich irgendwo was Tolles seh, wär cool wenns meins wär, aber nicht mit dem Beigeschmack, dass ich dem Besitzer das dann nicht gönne.
Neidisch bin ich manchmal auf Fähigkeiten oder Talente, aber auch nicht so, dass ich dann nen Hals auf den schieb, der das kann.

Mir isses auch latte, wenn andere derbe viel haben. Das Leben von Multimillionären, wofür die Kohle weghauen, interessiert mich auch nicht. Ist deren Kohle, damit können die machen was die wollen.
Neid kommt meiner Meinung nach von zu wenig Selbstbewusstsein. Bloß weil n anderer was hat, was man selber gerne hätte, ist man nicht weniger wert. Und wenn n Graf Großkotz oder Neumillionär Monetenschmeißer denkt, andere müssten die beneiden, haben die auch n Problem und wenig Grips unter der Schädeldecke. Die müssten erkennen, dass Menschen unterschiedliche Prioritäten haben und die auch die Schattenseiten sehen.
Klaro würds mir gefallen, in ner riesigen Hütte zu leben und ne Menge Kohle zu haben. Aber ich hätte keinen Bock auf Angestellte, die mir dann die Hütte sauberhalten, Bodyguards, die mich beschützen müssen und den Erwartungsdruck, den anderen dann auf einen ausüben und auf Paparazzi, die einen rund um die Uhr verfolgen.

Zitat
Sie ist 28 Jahre (also 3 Jahre jünger als ich) und hat den Körperbau eines Teenagers - egal, was und wieviel sie isst. Sie kann ihre Klamotten quasi in der Kinderabteilung kaufen.

Da wär ich nicht neidisch drauf. Kann auch gut sein die beneidet andere Frauen, die Hüften, Busen und Hintern wie ne Frau und nicht wien Kind haben.
Hab in der Muckibude n paar Typen, die derbe konsequent trainieren und sich an nen strikten Diätplan halten. Ich hab das Glück, dass ich nur total schwer zunehm, wenn ich nicht wirklich über mehrere Wochen hinweg viel Fett und Zucker futter und da kaum was Gesundes bei hab oder selber n extremes Muskelaufbauprogramm runterspul.
Ich beneid die nicht, ich wär viel zu faul dafür, mir Oberarme wie Schwarzenegger nach nem Kopfsprung in ne Schlangengrube anzutrainieren, ich mach da zwar was für, aber nicht so extrem wie ichs könnte.
Dafür weiß ich, dass die mich um jede Tafel Schokolade beneiden und ihre Eiweißdrinks kaum runterkriegen.

Neid kenne ich auch. Ok nicht aufs materielle aber wenn ich z.B. Freundinnen sehe,die ihre Eltern noch haben und da ihre Kinder mal eben so abgeben können weil sie Großeinkauf machen oder mal einen schönen Abend ohne Kinder verbringen wollen....da gebe ich offen zu das ich schon ein bisschen neidisch auf die bin.
Aber ok,man kann nicht alles haben. Ich kann froh sein das meine Kinder soweit gesund sind und das wir ein Dach überm Kopf haben und genug zu Essen. Und irgendwann sind auch meine Kinder groß und ich kann abends mal weggehen.


>> Ist bloß schwierig zu unterscheiden und zu erkennen, wann Neid überhaupt vorliegt. Und jemand, der was hat, kann oder ist, von dem der glaubt, dass das für andere genauso wichtig sein muss wie für den, steigt da oft nicht hinter, dass das andere oft überhaupt nicht interessiert. Dem fällt dann nix anderes ein, als denen zu unterstellen, dass man bloß neidisch ist. <<


@ Kalle: :daumenhoch: Genau meine Denke!


Zitat (Mecky @ 28.12.2009 17:52:46)

@Wollmaus........na wenn man mit Ü60 mühe hat damit hat man sein ganzes Leben was falsch gemacht :pfeifen: .........ich weiss nicht ob beruflicher Dank

Ich hab mich wohl falsch ausgedrückt. Ich bin nicht neidisch auf die Reichen. Im Gegenteil. Ich bedaure sie!!! Wir sind doch die, die wirklich reich sind!! Wir "Armen" haben Freunde, auf die wir uns verlassen können!! Die "Reichen" haben doch nur "Freunde", solange sie Vermögen haben! :D

Ein neidischer Mensch bin ich nicht.
Wozu? Damit habe ich die Sache dann auch nicht.

Ich bin glücklich mit dem, was ich habe.


Zitat (Mecky @ 28.12.2009 16:59:29)

Ihre Antwort war; Zu Gut :P das kein einheimischer mehr vor Neid ins Lokal käme :labern: nur die Touristen :labern: ist doch nicht zu glauben sowas , was der Neid alles kaputtmachen kann :labern:

Warum soll das Neid sein? :o

Vieleicht sind sie schlicht und einfach für die einfache Dorfbevölkerung,zu Teuer geworden wegen der Touristen :P
Denn auf dem Land wird noch auf das Geld geschaut. :pfeifen:
Wenn früher das Bier 5 Pfennige teuerer wurde,war in der Gaststätte der Teufel los. :labern:

Neidisch bin ich nicht.Ich freu mich gern mit andern über schöne
Dinge die sie erworben haben oder auch über Fertigkeiten,die andere
besser beherrschen als ich.
Was ich gar nicht leiden kann sind Leute die permanent rumlamentieren sie
hätten kein Geld und wollen alles Geschenkt haben und dann wird der neue
PC angeschafft,in Urlaub gefahren ,neues Möbel kommt ins Haus,aber
der Rucksack fürs Töchterchen wird sich erschnorrt :angry:
Oder gar am Essen gespart,das kann ich gar nicht ab.


Ich bin eigendlich kein neidischer Mensch,aber bei manchen Leuten fragt man sich
wirklich wie machen die das nur,arbeiten beide nicht , haben alles auch was man
eigendlich nicht unbedingt bräuchte,haben Zeit ohne Ende und kriegen doch nichts
so richtig gebacken.und fahren jedes Jahr in Urlaub.
Ja und neidisch bin ich nur auf meine Schwägerin weil sie soooooooooooo ein dickes Fell hat,
an dem einiges abprallt, wo ich mir immer eine Waffel mache und noch tagelang
dran rumgrübel. Um dieses dicke Fell, das ich nie bekommen werde beneide ich sie schon
35 jahre,das weiß sie auch und manchmal lachen wir drüber,aber wir verstehen uns gut.

VG Gugelhupf


Zitat (Clochard @ 28.12.2009 18:40:35)
Neidisch bin ich nicht.Ich freu mich gern mit andern über schöne
Dinge die sie erworben haben oder auch über Fertigkeiten,die andere
besser beherrschen als ich.
Was ich gar nicht leiden kann sind Leute die permanent rumlamentieren sie
hätten kein Geld und wollen alles Geschenkt haben und dann wird der neue
PC angeschafft,in Urlaub gefahren ,neues Möbel kommt ins Haus,aber
der Rucksack fürs Töchterchen wird sich erschnorrt :angry:
Oder gar am Essen gespart,das kann ich gar nicht ab.

:applaus: :applaus: :daumenhoch:

Ich bin total neidisch auf Menschen, die seiten- und stundenlang ablabern können und im Grunde nix aussagen.
Ich schaff das einfach nicht :wacko:


Quatsch, wirklich neide ich keinem was,
hat ja jeder sein Päckchen zu schleppen.....

Bearbeitet von obelix am 28.12.2009 18:54:04


Zitat (obelix @ 28.12.2009 18:46:28)

hat ja jeder sein Päckchen zu schleppen.....

Du besonders Deine Wildschweine!!! rofl rofl rofl rofl rofl

Nicht nur die, Wollmaus..... :P


vielleicht sollte man Neid erst einmal definieren,
sich etwas zu wünschen, was ein anderer hat, hat mit Neid nichts zu tun,
dazu wird es erst, wenn es dem anderen missgönnt


Bei Meckys Beispiel sehe ich Persönlich keinen Neid. :pfeifen:

Beim besten willen nicht! :lol:

Bearbeitet von wurst am 28.12.2009 19:20:34


Ich denke mal, dass ich auch kein neidischer Mensch bin. Ich fahre ein kleines , meine Wohnung ist eher praktisch als modern, mit der Kleidung halte ich es genauso,...
Alle, die "mehr" haben, sollen damit glücklich werden - wenn sie es denn "brauchen"... Ich trauere dem nichts nach.

Allerdings habe ich ein Problem mit Menschen, die nicht ehrlich sind! Menschen, die sich irgendwo einschleimen, nur, um auf der sicheren Seite zu stehen (beim Chef - bei einflussreichen Kollegen). Mit solchen Menschen kann ich es einfach nicht!!! Warum nicht ehrlich sein - ist doch viel menschlicher/persönlicher!!!
Solchen Menschen gönne ich keinen Erfolg - neidisch auf die???


Hier gibt es einen guten Text zum Thema B)

Es gibt 3 Formen von Neid B)

Bearbeitet von Monschi am 28.12.2009 20:08:28


Im Großen und Ganzen bin ich eigentlich nicht neidisch.

Bloß wenn ich sehe das Leute (in diesem Fall meine Schwester ) sich Dinge erschnorren wo ich hart und lange für arbeiten und sparen muss kocht bei mir dann doch der Neid hoch! Tut mir leid! :labern:


Zitat
Ja und neidisch bin ich nur auf meine Schwägerin weil sie soooooooooooo ein dickes Fell hat,
an dem einiges abprallt, wo ich mir immer eine Waffel mache und noch tagelang
dran rumgrübel. Um dieses dicke Fell, das ich nie bekommen werde beneide ich sie schon
35 jahre,das weiß sie auch und manchmal lachen wir drüber,aber wir verstehen uns gut.


Gugelhupf, da gehts mir wie dir. Wenn mir sowas passiert, will ich immer drüberstehen und kanns einfach nicht. Auch wenn es so einfacher Pipikram ist, an dem ein (meiner Meinung nach) normaler Mensch nicht mehr nachdenkt, da denke ich ständig dran. Obwohl ich genau weiß, dass das Quatsch ist.

Neidisch bin ich auch immer auf die Leute, die was erklärt kriegen und es dann - zwar nicht sofort - aber schneller beherrschen und umsetzen können. Ich brauche immer eine ganze Weile, bis ich es verinnerlicht habe und beherrschen kann. Ich habe eben eine etwas längere Leitung, da kann das schon etwas dauern. Aber manchmal glaube ich, diese Welt ist für langsame Leute wie mich nicht geschaffen. :unsure:

Zitat (Inselmama @ 28.12.2009 20:37:41)
Im Großen und Ganzen bin ich eigentlich nicht neidisch.

Bloß wenn ich sehe das Leute (in diesem Fall meine Schwester ) sich Dinge erschnorren wo ich hart und lange für arbeiten und sparen muss kocht bei mir dann doch der Neid hoch! Tut mir leid! :labern:

Ist das nicht eher Wut?

Es gibt auch Menschen die wollen, daß man sie beneidet und die können ganz schön ekelhaft werden wenn man es nicht tut.

Zitat (Staubhase @ 28.12.2009 21:22:27)

Gugelhupf, da gehts mir wie dir. Wenn mir sowas passiert, will ich immer drüberstehen und kanns einfach nicht. Auch wenn es so einfacher Pipikram ist, an dem ein (meiner Meinung nach) normaler Mensch nicht mehr nachdenkt, da denke ich ständig dran. Obwohl ich genau weiß, dass das Quatsch ist.

Neidisch bin ich auch immer auf die Leute, die was erklärt kriegen und es dann - zwar nicht sofort - aber schneller beherrschen und umsetzen können. Ich brauche immer eine ganze Weile, bis ich es verinnerlicht habe und beherrschen kann. Ich habe eben eine etwas längere Leitung, da kann das schon etwas dauern. Aber manchmal glaube ich, diese Welt ist für langsame Leute wie mich nicht geschaffen.  :unsure:

Mal :offtopic:

Und ich frage mich manchmal, ob wir da nicht doch besser dran sind, wenn wir kein so dickes Fell haben. :blumen:

Was für den einen Pipikram ist, ist für den anderen umso wichtiger!

Ich bin nämlich auch empfindsam und sensibel und ich habe mehr als eine Gesprächstherapie bei drei verschiedenen Therapeutinnen hinter mir.

Keine von denen hat mir geraten, unbedingt ein dickes Fell wachsen zu lassen, sondern mir im Gegenteil dazu raten, dazu zu stehen, dass ich Gefühle habe und diese auch zeigen kann.

Klar, weinerliche Mimosen müssen wir nicht gleich werden.

Aber ich denke eher, dass das so eine "Pflicht" in der Gesellschaft ist, immer tough sein zu müssen. Lieber bin ich "gefühlsduselig" und lasse damit alles raus und mache mir wenigstens "nen Kopp" über die Dinge, als dass mir alles "wurscht" und gleichgültig ist. Mir geht eher diese Abgeklärtheit auf den Senkel. Leute, die Emotionen, Gefühle haben, sind authentischer und damit die eigentlichen Starken.

Es darf natürlich nicht in Grübelei ausarten, das nicht. Bevor es soweit ist, frage ich dann doch mal nach. Wenn es einen beschäftigt, dann beschäftigt es einen. Dann ist da auch was dran. Dafür muss ich mich nicht entschuldigen oder rechtfertigen. Es ist

MENSCHLICH! :blumen:

Als ich in meiner Ausbildungszeit im Internat gewohnt habe, waren die Betreuer auch immer der Meinung, ich brauche ein dickes Fell. (ich brauchte einfach nur mehr Zeit als andere!) Ich hatte es mir angelegt, zumindest es versucht, habe mir eine Maske aufgesetzt, mimte die Starke und ... bin heute chronisch krank!

Seit dem ich an einer menschlicheren Einstellung (ich höre wortwörtlich auf mein Bauchgefühl) arbeite, bin ich schubfrei! Das ist natürlich nur ein Teil der "Therapie", gute Medis tun es ja auch und mein Hobby tut mir auch sehr gut. :)

Und nun wieder zum Thema zurück. :blumen:

Bearbeitet von Monschi am 28.12.2009 22:00:22

Und ich bin auch ein Mensch, der viel Zeit für so manches braucht. Lernen, kapieren usw.

Und? Was schert mich das, wenn die anderen vor Ungeduld fast an der Decke kleben?

Schlimm wird es nur, wenn es zum Vorteil der anderen und zu meinem Nachteil ausgenützt wird.

Solange es "nur" Meinungen sind... *schulter zuck*

Ich stelle bei mir fest, dass es mir immer weniger wichtig ist, was andere von mir denken. Ich habe meine Familie und meine echten Freunde!

Ich habe jahrelang gebraucht, um zu schnallen, dass es nicht mein Problem ist, wenn andere so rummosern. Und dass die Meinungen der Leute nur über die selbst etwas aussagen und nichts über mich. Ich bin trotzdem noch dabei, es zu verinnerlichen.

Lieber bin ich "doof", als dass ich vor lauter Druck noch mehr Fehler mache.

Ich bleib ich. Wer mich mag, der nimmt mich so, wie ich bin. Wer nicht, hat eben Pech gehabt. B)

Bearbeitet von Monschi am 28.12.2009 22:12:22


Hallo ^_^

Ich bin auch neidisch,auf die Leute die auf Norderney leben! :P

das wäre mein Traum dort zu Leben, :wub: aber es ist leider viel zu teuer,auf der Insel.

ps.war im Mutter Kind Kur.

lg;ladymund

das ist mein Neid.Erlich .

Bearbeitet von ladymund am 28.12.2009 22:22:35


Ich bin nicht neidisch noch nie gewesen,
was sich andere leisten können ist mir egal,meine Wünsche sind klein und wenn ich spare kann ich sie mir auch leisten.
Ich brauch keine Villa oder ein Luxusauto .
Freunde von uns(beide selbstständig) haben ganz klein angefangen, haben sich nach und nach hochgearbeitet,jetzt haben sie's geschafft ...mehrere Urlaube im Jahr,schönes großes Haus,tolles Auto......ich finds gut und sie haben es sich auch verdient.
Und mit uns sind sie immer noch gerne zusammen...das ist mir wichtig.


Kalle hat eigentlich schon alles gesagt und ich schliesse mich dem an.

Im Grossen und Ganzen bin ich ganz zufrieden, so wie es im Moment ist.


LG Letti


Nein, ich bin nicht neidisch. Das war ich mal als Kind, aber jetzt...inzwischen hab ich doch so einige Lebenserfahrungen gesammelt.
Neid auf materielle Dinge : Nein, es gibt ne ganze Menge Leute, die haben mehr als ich. Und es gibt auch ne ganze Menge Leute, die haben weniger als ich. Das ist so, und das wird immer so bleiben, selbst wenn ich 5 Millionen im Lotto gewinnen würde.
Neid auf immaterielle Dinge: Nein, wenn wir alle so aussehen würden wie Heidi Klum oder sonstwer, wäre es auch langweilig, würde keiner mehr hingucken.
Mit Neid schadet man sich doch nur selbst, vergiftet seine eigene Stimmung, und es bringt gar nix.
Wenn ich mich allerdings im Bekanntenkreis so umschau, dann könnte ich glauben, daß Neid
"vererbbbar " ist. Wenn die Eltern schon immer nue neidisch auf andere schauen und darüber ständig sprechen, daß andere mehr haben, dann werden die Kinder genauso.

Und : man kann doch oft gar nicht beurteilen, wie es anderen Menschen "wirklich" geht. Der Schein trügt oft.


Zitat (wollmaus @ 28.12.2009 18:32:23)
Ich hab mich wohl falsch ausgedrückt. Ich bin nicht neidisch auf die Reichen. Im Gegenteil. Ich bedaure sie!!! Wir sind doch die, die wirklich reich sind!! Wir "Armen" haben Freunde, auf die wir uns verlassen können!! Die "Reichen" haben doch nur "Freunde", solange sie Vermögen haben! :D

Das ist Quatsch, denn wer reich ist, hat nicht zwingend falsche Freunde. Das hieße dann ja, daß alle armen Menschen total nette und liebe Freunde hätten und alle Reichen nur miese Leute kennen. Die Welt ist aber nun mal nicht nur schwarz weiß....

Ich kenne viele Leute, die materiell reich sind und fast alle sind furchtbar nett. Einige von ihnen beneide ich auch manchmal darum, daß sie nicht ständig überlegen müssen, ob dies und das nun finanziell drin ist, oder nicht, bzw mal spontan in den Urlaub fliegen. Ich gebe zu, daß ich das auch gern mal so hätte. Ich würde auch gerne mal wie Victoria Beckham nur mal so eben 200.000 Euro beim Shoppen ausgeben (nur würde ich dabei nicht so eine doofe Fresse ziehen!!!)

Auf der anderen Seite weiß ich aber auch, was mein Leben ausmacht (und damit meine ich nicht nur materielle Güter!) und spätestens dann werde ich mir bewußt, wie gut ich es habe! :P

Nö, neidisch bin ich nicht. Mir geht es gut, ich bin gesund, und finanziell komm ich gut über die Runden.
Alle, die mehr haben als ich... denen gönn ich es von Herzen, wenn sie es sich selber erarbeitet haben!
Aber sich auf Kosten anderer bereichern,oder von Haus aus mehr Geld haben als unsereins, und dann einen auf dicken Maxe machen... das geht gar nicht!
Ich mag es auch nicht, wenn dann so ein *Möchtegern* noch hochnäßig auf die, die sich jeden Tag ihr Geld erstmal verdienen müssen, herabschaut! Das macht mich wütend :stop: ... aber so ist das halt!


Zitat (obelix @ 28.12.2009 18:46:28)
Ich bin total neidisch auf Menschen, die seiten- und stundenlang ablabern können und im Grunde nix aussagen.
Ich schaff das einfach nicht :wacko:


Quatsch, wirklich neide ich keinem was,
hat ja jeder sein Päckchen zu schleppen.....

Genau wie Obelix schreibt, ganz genau.

Zitat (Mikro @ 29.12.2009 15:40:20)
Genau wie Obelix schreibt, ganz genau.

und ich schliess mich hier gleich an <_< <_<

auch was claude schrieb
Zitat
Allerdings habe ich ein Problem mit Menschen, die nicht ehrlich sind! Menschen, die sich irgendwo einschleimen


solche mag ich absolut nicht....das sind charakterschwe.....

mir geht es gut, ich hab keinen grund auf irgend wen neidisch zu sein ;)

Zitat (Monschi @ 28.12.2009 17:19:49)
Ich kenne auch einen Menschen in einem Club, die denkt immer, man sei doch nur neidisch. Dabei finden sehr viele Leute, dass diese Person sich sehr wichtig nimmt und gerne bevorzugt werden möchte. Und wenn sehr viele Leute das sagen, dann muss da was dran sein, oder? <_<

So eine kenne ich auch!!! Wenn irgendwelche Leute sie doof finden und sie das spürt, behauptet sie immer, diese Leute würden sie doch nur beneiden. Ich persönlich mag diese Frau auch nicht sonderlich. Da sie das ständig und bei jeder Gelegenheit sagte, erwiderte ich irgendwann mal: "Du, XXX, vielleicht irrst Du Dich da einfach und die Person YYY findet Dich einfach nur blöd. Schon mal darüber nachgedacht?" Sie schaute zunächst etwas entgeistert drein und, um das alles ein bissle zu entschärfen, fragte ich sie dann, was sie glaube, worum die Leute sie beneiden würden.
Ihr fiel nicht eine Sache ein!!!

Lustigerweise sagt sie diesen seitdem nicht mehr in meiner Gegenwart und ich habe das Gefühl, daß wir uns seitdem besser verstehen. :)

ich unterscheide zwischen "neidisch" und "beneiden"!

Neidisch bin ich noch nie im Leben gewesen, weder auf Materielles noch auf Geistiges ;) .
Nur eine Eigenschaft finde ich echt beneidenswert: ohne groß zu Grübeln durch`s Leben zu gehen :rolleyes: , ich wünschte mir etwas mehr davon!

Ein gutes Beispiel nicht neidisch zu sein erlebte ich an Weihnachten:
wir sprachen zum ersten Mal sehr offen im engsten Kreis über die zu erwartenden Renten, ein Paar wird- aus heutiger Sicht- im Alter gut 9.000 Euro /monat zur Verfügung haben...... das ist eine Wahnsinnssumme finde ich aber der Preis ist hoch.......kaum zuhause, jede Menge Streß und ob man das noch 20 Jahre aushält ist fraglich.
Da bin ich mit meinem Leben äußerst zufrieden denn ich habe mein Auskommen, leiste mir Urlaube und muß nicht auf den Cent schauen und das Beste ist das wir beide schon in Rente sind!


Kaari


Richtig gelben Neid, leider als eine meiner ersten erinnerten Empfindungen, habe ich gefühlt, als ich im Krankenhaus mit kaputten Knien lag, ich Tee aus 'ner Schnabeltasse kriegte und die grinsende Rotznase im Nachbarbett wegen Mandel-OP dauernd Eis. Da war ich drei. Wäre ich nicht angeschnallt gewesen, hätte ich dem Kerl die Fresse poliert.
Neid ist für mich so gesehen eine ganz urinstinktive Empfindung, die sich später zähmt, weil man ja ein guter Mensch sein will.
;)


Zitat (Heiabutzi @ 29.12.2009 18:59:10)
So eine kenne ich auch!!! Wenn irgendwelche Leute sie doof finden und sie das spürt, behauptet sie immer, diese Leute würden sie doch nur beneiden. Ich persönlich mag diese Frau auch nicht sonderlich. Da sie das ständig und bei jeder Gelegenheit sagte, erwiderte ich irgendwann mal: "Du, XXX, vielleicht irrst Du Dich da einfach und die Person YYY findet Dich einfach nur blöd. Schon mal darüber nachgedacht?" Sie schaute zunächst etwas entgeistert drein und, um das alles ein bissle zu entschärfen, fragte ich sie dann, was sie glaube, worum die Leute sie beneiden würden.
Ihr fiel nicht eine Sache ein!!!

Lustigerweise sagt sie diesen seitdem nicht mehr in meiner Gegenwart und ich habe das Gefühl, daß wir uns seitdem besser verstehen. :)

:daumenhoch:

Ich verstehe das mal als Tip, falls mir dieses Persönchen noch mal so kommt, von wegen "er/sie ist bzw. du bist doch nur neidisch". Dann werde ich sie auch mal fragen, worum ich/er/sie sie denn beneiden soll.

Danke. Merke ich mir mal. :)

Zitat (wurst @ 28.12.2009 18:37:26)
Warum soll das Neid sein? :o

Vieleicht sind sie schlicht und einfach für die einfache Dorfbevölkerung,zu Teuer geworden wegen der Touristen :P
Denn auf dem Land wird noch auf das Geld geschaut. :pfeifen:
Wenn früher das Bier 5 Pfennige teuerer wurde,war in der Gaststätte der Teufel los. :labern:

Und ich frage mich immer noch ob ich Recht hatte??? :P

Zitat (Eifelgold @ 28.12.2009 18:33:41)
Ich bin glücklich mit dem, was ich habe.

sehr sympatische aussage - der ich nur voll und ganz beistimmen kann

Sitze hier und überlege worauf ich Neidisch sein soll, :deppenalarm:

ich kann mich jeden Tag satt essen, trinken wenn ich möchte, gemütlich in der Sitzecke lümmeln, brauch nicht im feinen Zwirn rumrennen, schön warm inner Bude, da großer Liebling nicht mehr gehen kann, können wir zwar nicht Reisen, hab ich aber sowieso keine Lust zu. :pfeifen:

Wenn wir mal unterwegs waren und es wieder nach Hause ging, erreichte mein Goggo immer ungeahnte Geschwindigkeiten. ;)

Kinder und Enkel sind auch prima, bin auch Stolz drauf, selito kennen ja die Meisten von euch. :rolleyes:

Dann hab ich euch, die Muttis, macht viel Freude, also ich weiß nicht, worauf ich Neidisch sein soll.

Beinahe hättsch unsern kleinen Kater vergessen, der würde uns sehr fehlen. :rolleyes:

LG Sebring


Den Spruch hab ich hier noch nicht gelesen:

Neid muss man sich erarbeiten, Mitleid bekommt man geschenkt.


Ich bin nicht neidisch auf andere Leute, auch wenn ich nicht gerade zu den Privilegierten gehöre. Wer mehr hat als ich, dem gönn ichs.

Ich hab manche Chance in meinem Leben verpasst, manche nicht bekommen, weil ich vielleicht die falsche Erziehung hatte.

Aber darum andere Menschen hasshaft zu beneiden, das fiele mir im Traum nicht ein.

Einzig bei Unvernunft könnte man meinen, es wäre blanker Neid bei mir. Große Autos z. B. sind nicht mehr zeitgemäß. Da hab ich schon nem Touareg-Fahrer an der Tankstelle gesagt, er beklaut seine Kinder und Enkel um den letzten Tropfen Sprit. An der Kasse, als ich meinen vollen Tank für den Fiesta bezahlt hab, hab ich ihn dann gefragt, ob er neidisch wäre.

Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden, mit dem, was ich habe. Nicht viel, aber alles mit meiner eigenen Hände Arbeit geschaffen.

Was will ich mehr?

Klar, den Lottogewinn, damit ich ne Chance hab, in mein Lieblingsland zu ziehen. Noch hab ich den nicht, aber ich denke, dass ich auch mal mit dem Glück dran bin...... Aber Neid? Der ist mir fremd.



Gruß

Abraxas


Hallo Mecky,

laufen denn die Dorfbewohner nun alle grün rum vor Neid :blink: oder woher kommt die Annahme ?

Hallo Monschi,

dankeschön für die Geschichte des Neides hab ich mir sofort abgespeichert, dieses Thema wird ja immer Größer geschrieben, dann kann man mal gegenhalten ^_^

keine neidischen Grüße, Kartoffelfritz


Ist die Farbe des Neides Grün?

Ich dachte immer gelb :o


Kann es nicht sein, dass die Inhaber der Gastwirtschaft sich veraendert haben und die Doerfler nun deshalb dort nicht mehr einkehren ?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein ganzes Dorf neidisch auf ein gut gehendes Geschaeft ist. Vielmehr denke ich, dass dort etwas vorgefallen ist, was der Dorfgemeinschaft missfallen hat.

Ich habe selbst auf 'nem Dorf gewohnt und neidisch war da niemand auf den anderen, weil dort alle irgendwie von einander provitiert haben.


... sorry klar menno GELB wie doof von mir rofl


Grün ist doch die Hoffnung.
Aber ich glaube, "Grün vor Neid" hat sich so eingebürgert.


@minchenmaus.....es kommt ja auch immer drauf an wo du lebst! z.B wenn jemand in ein Dorf im tiefsten Bayern zieht als Berliner z.B rofl denkst du da kommen die einheimischen hin :pfeifen: und wenn so jemand noch erfolg hat und sich paar kochmützen erkocht hat dann ist erst recht fertig!!

Ich finde es ist zur Zeit allgemein so ein (krieg den Hals nicht vollgenug....) zeitalter da, was nicht mehr gesund ist!!
Mecky

Bearbeitet von Mecky am 11.01.2010 13:21:23


Zitat (Daddel @ 29.12.2009 19:34:51)
Richtig gelben Neid, leider als eine meiner ersten erinnerten Empfindungen, habe ich gefühlt, als ich im Krankenhaus mit kaputten Knien lag, ich Tee aus 'ner Schnabeltasse kriegte und die grinsende Rotznase im Nachbarbett wegen Mandel-OP dauernd Eis. Da war ich drei. Wäre ich nicht angeschnallt gewesen, hätte ich dem Kerl die Fresse poliert.
Neid ist für mich so gesehen eine ganz urinstinktive Empfindung, die sich später zähmt, weil man ja ein guter Mensch sein will.
;)

Daddelchen, das hast Du toll geschrieben. :daumenhoch: Besonders den letzten Satz empfinde ich genauso.
Wer mal ganz ehrlich in sich hineinhorcht, wird entdecken, daß Neid ein (über) lebenswichtiges Gefühl ist. :P


Kostenloser Newsletter