50.Geburtstag - Geburtstagszeitung


Hallöchen.

Meine Schwiegermutti wird dieses Jahr 50 und wir haben uns gedacht wir machen eine Geburtstagszeitung.
Mein Problem ist: Ich weiß nicht genau was alles rein gehört und wie man sie richtig gestalten soll! Wer kann mir da helfen?????? :(
Ich möchte die Zeitung gern per Handschrift gestalten und nicht mit Computer.

Bitte, bitte helft mir bei dieser kniffligen Aufgabe! :heul: :heul:

Liebe Grüße Maria


So kniffelig finde ich das nun nicht.

Einfach mal die ältere Generation hinterfragen, was 1960 gerade so los war.
Regierung, Mode (Bravo kann da helfen), Sänger, Geburtsanzeigen aus dem Stadtteil der Schwiegermutter. Gedichte, Witze, Wetterverhältnisse, Tanzveranstaltungen und einheimische Feste. Werbung für "Frauengold", Lokale Ergeignisse. Bürgermeisterwahlen und heutige Straßennamen darlegen. Alte Bilder im Städtischen Archiv erfragen. Die helfen meist gerne und kostenlos.

Nimm dir doch mal euer lokales Käseblatt. Damals dürfte die Zeitung doch nicht mehr als 4 Seiten stark gewesen sein.
Mach daraus ein "Abendblatt" oder "Sonderausgabe" fürs Geburtstagskind.
Da gibt es so vieles


Vielleicht mit Schwiegerpapa zusammensetzen und alte Kinderbilder raussuchen,

Diese kopieren und mit einfügen


guck mal

hier

Vielleicht kannst du damit was anfangen.


Hallo Maria,

aaah, dazu kann ich Dir ein bisschen was erzählen. Denn zum 50. Geburtstag von meinem Papa und meiner Mama hab ich auch eine Geburtstagszeitung gemacht. :)

Ich finde, was auf jeden Fall reingehört, sind gaaaanz viele Fotos (vom Babyalter bis aktuell). Dann kann man zum Beispiel so eine Art "Lebenslauf" reinmachen (wo man zum Beispiel auch irgendwelche kleine Eigenheiten witzig hervorheben kann).

Bei der Zeitung für meinen Papa hab ich zum Beispiel noch ein Rätsel reingemacht, wo die Gäste zum Beispiel erraten mussten, was sein Lieblingsessen oder sein liebstes Schimpfwort oder sein größtes Hobby ist. Hinter der richtigen Antwort stand dann ein Buchstabe und wenn man alles richtig gelöst hat, dann ergab das ein Lösungswort. Das fanden die dann ganz unterhaltsam und sie waren man 'ne Zeitlang beschäftigt ;)

Außerdem hatte ich eine "Fest-Ordnung" (da stand unter anderem drin, dass man sich mit der Gabel nicht am Kopf kratzen darf und die Tischdecke nicht dazu da ist, um sich den Mund abzuputzen; oder man soll auf dem Heimweg aufpassen, dass einem niemand auf die Hände tritt - halt witzige, unsinnige Sachen - und diese Ordnung habe ich noch in unseren Dialekt übersetzt). Eine Witz-Seite hatte ich auch noch drin.

Ich kann auch gern nochmal nachschauen, was ich noch so alles reingemacht hatte. Aber die aufgezählten Sachen finde ich eigentlich am "wichtigsten".

Ah, übrigens: ich hab auch ganz viel handschriftlich gemacht. Aber: so ein PC ist schon Gold wert :ph34r:

Liebe Grüße vom Bonsai :blumen:

P.S. Was mir grad noch einfällt: Ich hab noch den gesamten Text vom Badner-Lied reingemacht. Das haben wir dann zu vorgerückter Stunde noch zusammen gesungen. :D


Oh das ganz toll wenn du nochmal schauen könntest, was du alles in die Zeitung geschrieben oder wie du sie gestalltest hast.
LG Maria :D :blumen:


Hallo Maria,

aaaalso:

Auf der Titelseite stand (wie bei einer Tageszeitung halt) GEBURTSTAGSZEITUNG und dann war da ein großes Foto von meiner Mama bzw. meinem Papa drauf. Von meiner Mama hatte ich ein tolles Kinderfoto, bei meinem Papa hab ich ein aktuelles genommen (weil's mir gut gefallen hat).

Auf der nächsten Seite hatte ich ein Geburtstags-Gedicht, Blumenbildchen, Herzchen, Glückwünsche, den Text von "Wie schön, dass Du geboren bist" und darunter natürlich unsere Unterschrift und ein Foto von mir und meinem Bruder (wir haben das quasi "zusammen" gemacht - er hatte die Verantwortung und ich die ganze Arbeit.... <_< ).

Dann auf der nächsten Seite war dann der "Lebenslauf" - witzig geschrieben. Hier mal ein kleiner Auszug, wie ich es gemacht habe:

"....dann machte X in der Metzgerei YYY eine Ausbildung zur Schnitzel- und Wienerle-Fachkraft.

19.. lernte X dann den aus W stammenden Strom- und Draht-Fachmann Z kennen - was nicht lange ohne Folgen blieb. Denn schon ein knappes Jahr später kam dann Bonsai zur Welt und die beiden waren sehr stolz, etwas miteinander geschafft zu haben, was Hand und Fuß hat."

....so in der Art halt.

Auf der nächsten Seite dann das Rätsel.

Auf der übernächsten Seite dann die Auflösung und die "Preisverteilung"
(1. Preis: Ein "Wochenend" für zwei Personen = die Zeitschrift Wochenend,
2. Preis: Ein romantisches Candle-Light-Dinner für zwei Personen = Eine Büchse Ravioli und ein Teelicht,
3. Preis: 3 Obstschalen = eine Bananenschale, die Schale von einem Apfel und die Schale von einer Orange - schön dekorativ in Klarsichtfolie verpackt :hihi:)
Als Gag hab ich natürlich bei allen Gästen die Lösungen kontrolliert und dann ganz feierlich die Preisverleihung durchgeführt.

Auf den folgenden 4-5 Seiten dann Fotos, Fotos, Fotos - Babyalter, Schulzeit, Jugend.....bis aktuell. Immer schön mit Kommentaren dabei.

Danach eine Seite mit NEWS (mein Papa hatte zum Beispiel mal eine "Franzbranntwein-Phase" - der hat auf alles Franzbranntwein geschmiert; das hab ich dann als "Aufhänger" genommen und einen kleinen Reim darüber gemacht: "Schmerzt Dein Rücken oder Dein Bein? Dann nimm am besten Franzbranntwein! Und tut Dein Körper weh Dir ganz, dann nimm den Branntwein ohne Franz!")
Was auch ganz lustig ist (zumindest für die Gäste B) ), wenn man so ein paar kleine "Peinlichkeiten" reinbringt. Meine Mama redet zum Beispiel breitestes Dialekt, aber wenn sie bei einem Versandhaus anruft, dann redet sie total übertriebenes Hochdeutsch. Da hört sich dann "Guten Tag" an, wie "Guten Teig" :lol:

Dann eine Witze-Seite (hab Witze aus Zeitschriften ausgeschnitten oder abgeschrieben und kreuz und quer auf's Blatt geklebt).

Danach die Seite mit der "Festtags-Ordnung" (kriegt man bestimmt irgendwo im Internet) in Hochdeutsch und, falls zutreffend, noch in den jeweiligen Dialekt übersetzt.

Dann hatte ich bei meinem Papa das Badner-Lied. Bei meiner Mama habe ich einen Liedertext auf eine bekannte Melodie (Vogelhochzeit) getextet. Das müssen die Gäste natürlich zu vorgerückter Stunde auch singen!

Zum Schluss dann in ganz großen Buchstaben so ein Text, wie:

Liebe Gäste, nun ist das schöne Fest schon aus, kommt bitte alle gesund nach Haus!" - oder so was. Und das dann halt mit schönen Bildchen verzieren (mein Papa hatte im Winter Geburtstag, da hatte ich dann zum Beispiel ein Bild vom Weihnachtsmann auf dem Rentierschlitten; meine Mama hatte im Sommer, da hatte ich lauter Bilder von Fahrradfahrern)

Und: Ich habe immer die einzelnen Seiten mit einer "Kopfzeile" versehen. Da stand dann immer links "Geburtstagszeitung von X und rechts die Seitenzahl. Dann sieht's richtig einheitlich aus.

Ich hoffe, ich konnte Dir das einigermaßen nachvollziehbar beschreiben :blumen:

Viel Spaß beim Gestalten Deiner Zeitung! Mir hat's damals total viel Spaß gemacht :)


Wir haben für unseren Papa auch eine Geburtstagszeitung gestaltet. Dafür haben wir uns eine Original Ausgabe von seinem Tag der Geburt besorgt. Wir haben uns für eine Wochenausgabe entschieden, da dort mehr Bilder, Klatsch & Tratsch und Werbung drin ist. Es war eine Revue von 1951. Absolut genial !!!
Dann haben wir eigene Seiten gestaltet mit Bildern von uns und meinen Eltern. Diese haben wir dann lose der Zeitung beigelegt, um die Zeitschrift nicht zu beschädigen. Die Zeitung ist super angekommen. Mein Papa war hin und weg. Ach ja die Original Zeitung wird von sehr vielen Firmen angeboten. Entschieden haben wir uns dann für den Anbieter: * unerwünschte Werbung entfernt * . Der war einfach um die Hälfte günstigster als die anderen und der hatte das was wir suchten!

Bearbeitet von Wecker am 21.04.2012 14:24:23