Erfolgreich Gewicht reduzieren: ohne Hungern


Am 3.1. 10 war es soweit:

79,2 KG bei 1,71 cm = Schlachtgewicht erreicht!

Da ich jedoch keine Lust auf Extrakochen und Kalorienzählen und Muckibude hatte begann ich endlich einmal unter ärztl. Anleitung zu entgiften. Heute Früh zeigte meine Waage 76,3 kg`
Ich mußte nicht einen einzigen Tag hungern, lediglich an 2 Abenden hätte ich beim Fernsehn noch was essen können, habe es mir aber verkniffen.
Da ich aufgrund der extremen Wetterlage nicht mehr gewalkt bin hoffe ich mit tgl. Walken noch etwas mehr abzunehmen, jedoch nicht zuviel auf einmal.
Bis Anfang Juni will ich noch 3 Kilo runterhaben.
Das wesentliche zur Entgiftung:
ausser den Tees aus der Apotheke und den Nahrungsergänzungsmittel/ Homöopath. Mittel verzichte ich für 6 Wochen auf folgendes:
Alkohol, Süßes, MIlchprodukte Schweinefleisch, Weißmehl
( auf die drei Letztgenannten dann auch für immer)
Nach 15:00 Uhr keinen Salat, kein Obst, Fleisch, Fisch, Geflügel

Zum Abendessen lautet die Empfehlung: gedünstetes Gemüse, Kartoffeln, Reis (Vollkorn/Basmati) Nudeln ohne Ei.

Da mir das aber zu fade ist essen ich am Abend 2 selbstgebackene Scheiben Vollkornbrot ( überwiegend aus Roggen/Dinkel) mit Schafs- oder Ziegenkäse sowie Geflügelwurst


Hi Kaari :blumen:

Schau mal, hier gibt es eine Menge Threads, wo Du auch mal lesen könntest:

Klick mal... :rolleyes:


Hallo Kaari,

Du schreibst "Verzicht auf Milchprodukte". Hat der Arzt begründet, warum er das empfiehlt? Ui, es würde mir sehr schwer fallen, Käse und Joghurt für mich zu streichen. Hängt es mit Lactoseunverträglichkeit zusammen?
Außerdem erwähnst Du, dass Du abends doch noch Schafs- oder Ziegenkäse isst.

Viele Grüße, Daddel :blumen:


..........gerade Milchprodukte wie Naturjoghurt und Magerquark sind am späten Nachmittag total wichtig für die Abnahme =Eiweis ist das a und o dabei! Einfach nach 18Uhr nichts mehr essen so geht es auch!!
Mecky


Ich hab einen sehr guten Tipp ,,Trennkost'' da braucht man wirklich auf nichts zu verzichten.Wird halt nur getrennt gegessen und es sind super Rezepte die auch schmecken.Habe es selbst ausprobiert.Das gute ist,man hat keinen Jojo-Effeckt wenn man dabei bleibt und Heißhunger gibt es auch nicht,weil man ja sogar süßes essen kann :D


Hallo,zusammen !

Ich zähle Punkte .Das ist praktisch,denn man braucht weder Kalorien noch Fett oder Eiweiß zu zählen.Das habe ich versucht,FDH,Kalorien zählen und Fett zählen(LowFat 30).Aber das ist mir viel zu mühsam.Ich brauche die Lebensmittel nur abzuwiegen und die Punkte in mein Büchlein einzutragen.So hat man alle Nährstoffe,die der Körper braucht und braucht auch nicht zu Hungern.
Und dann mache ich jede Woche eine Stunde Yoga.Das hilft,körperbewußter zu werden und sich gesund zu ernähren.Ich verzichte auf Süßes.Das ist alles.


VLG

Pompe

PS:Das soll jetzt keine Werbung sein!


Und das klappt? :rolleyes:


Ja,das klappt echt gut.Es dauert so zwei Wochen,bis sich der Körper dran gewöhnt hat(ich esse maximal27 Punkte am Tag,mehr darf ich nicht,sonst kann ich das knicken).Und dann nimmt man ganz gut ab.

VLG

Pompe


Das freut mich für dich.Mit der Trennkost haben mein Göga und ich auch ganz schön Abgenommen.Da gibt es echt gute Bücher.Wir sind zusätzlich viel Rad gefahren :D und man hält sein Gewicht


Ich bin gerade am Anfang und muß den nächsten Samstag abwarten,bis ich mich wieder auf dei Waage stelle.Hoffentlich hab ich dann was runter. :o


abnehmen = mehr Kalorien verbrauchen als man zu sich nimmt

zunehmen = weniger Kalorien verbrauchen als man zu sich nimmt

egal wie, an dem Prinzip kommst du nicht drumrum


Das ist richtig,runzenplunz - aber das Punktesystem ist auch so,daß man nur eine gewisse Punktezahl zu sich nimmt - ohne Rücksicht auf Kalorien.Da nimmt man schon bei ab.

VLG

Pompe


Für mich gibt es auch nichts besseres als Points zuzählen. Das funzt, ich bin nie hungrig, ernähre mich bewußt und habe trotzdem nie das Gefühl zu verzichten.


Ich hab mal irgendwo gehört, das 1 Punkt = 60 kalorien sind. Eigentlich ist doch gehopst wie gesprungen ob ich nun das ein oder das andere zähle :blink:


hier mal ein link zur trennkost...ich kann sie nur empfehlen. nachdem ich das jetzt mit dem nichtmehrrauchen im griff habe, setze ich nun meine bemühungen der gewichtsabnahme fort. bei trennkost verzichte ich auf nichts....

trennkost, schau mal rein....


ich habe bei einer kur die erfinderin der brigitte diät am tisch sitzen gehabt. sie hat auch verschiedene bücher darüber geschrieben. sie war der meinung, dass man einfach von jedem 150g essen soll. also 150g fleisch, 150g gemüse und 150g kartoffeln. man brauchte dabei keine kalorienzählen und das würde auch funktionieren.
ich habe es nicht probiert aber wenn sie sich damit beschäftigt hat. ich weiß nur nicht, was sie in ihren büchern alles geschrieben hat, wenn es so einfach geht.
das ist z.b. ein buch von ihr:

http://www.ciao.de/Brigitte_Diat_Das_1000_..._Helga__2100684

Bearbeitet von kiki-elsa am 06.02.2010 19:09:45


uih, hier hat sich ja viel getan :D

Ich stehe auch erst am Anfang der Entgiftungsphase, Montag beginnt meine 3. Woche ( von 6) und ich finde da habe ich moderat abgenommen ohne Kalorien oder Punkte zählen.
Auf MIlchprodukte soll ich ganz verzichten da der Mensch Kuhmilchprodukte nur im Kleinkindalter gut verträgt. Ich habe ausserdem eine Lactoseintoleranz und müßte sowieso die Minus L Produkte zu mir nehmen oder nur Ziegen- und Schafprodukte essen. Letzteres fällt mir leicht da ich schon immer gerne Ziegenkäse aß ;)
Zum Arzt ging ich eigentlich wegen meiner Vitiglio und der riet mir die Leber zu entgiften, daher die 6-wöchige Kur. Der positive Nebeneffekt ist das man sehr bewußt isst und automatisch weniger Kalorien zu sich nimmt und die Verdauung wird sehr gut stimuliert ( damit habe ich seit meinem Maltaaufenthalt große Probleme und auch die Vitiglio begann dort....)

Trennkost habe ich auch schon mal gemacht, ebenso eine Blutgruppenernährung, mit mäßigem Erfolg :rolleyes:

Kaari


Kaari, was du in deinem ersten Beitrag geschrieben hast, ist ganz ähnlich, wie das von meiner TCM-Ernährungsberatung ^_^ witzig....

Das hat bei mir supergut funktioniert. Und auf Kalorien kams da wohl nicht an, denn ich hab ordentlich fett gegessen, aber jeden 2. Tag weniger auf der Waage gehabt.

Hm, ich sollte mal ein bisschen zu diesen guten Gewohnheiten zurückkehren... :pfeifen:


Zitat (Pompe @ 06.02.2010 17:50:49)
Das ist richtig,runzenplunz - aber das Punktesystem ist auch so,daß man nur eine gewisse Punktezahl zu sich nimmt - ohne Rücksicht auf Kalorien.Da nimmt man schon bei ab.

VLG

Pompe

stimmt, wo die Kalorie herkommt ist eigentlich egal... ob jetzt aus den Kohlehydraten, Proteinen oder Fetten (oder Alkohol)... wenn sie vom Körper nicht wieder verbrannt wird, kommt sie auf die Hüfte

wobei ich die Bilanz "Kalorie rein - Kalorie raus" nicht auf den Tag reduzieren würde, ich denke ein wöchentlicher Ausgleich reicht da völlig. Soll heißen, das Stückchen Torte am Sonntag ist durchaus erlaubt.

Verzicht resultiert irgendwann in Heißhunger

Zitat (runzenplunz @ 07.02.2010 09:14:59)
stimmt, wo die Kalorie herkommt ist eigentlich egal... ob jetzt aus den Kohlehydraten, Proteinen oder Fetten (oder Alkohol)... wenn sie vom Körper nicht wieder verbrannt wird, kommt sie auf die Hüfte


Davon war ich bis vor 2 Monaten auch überzeugt.
Weil ich aber einfach nicht abgenommen habe (trotz Punktesystem, Kalorienzählen etc.), habe ich anfangs Jahr eine Stoffwechseanalyse machen lassen. Resultat: Ich soll viel weniger Kohlenhydrate, dafür eher mehr Fett als bis anhin zu mir nehmen. Und siehe da: endlich, endlich zeigt die Waage langsam weniger Kilo's an.
Bei meinem Bruder war das Resultat übrigens gerade umgekehrt. Er macht das nun schon länger und er hat einige Kilo's abgespeckt.

Natürlich führe ich auch jetzt ein Esstagebuch und schaue darauf, dass ich nicht zu viel esse. Weil der Grundsatz es muss mehr verbraucht werden wie zugefügt wird stimmt auf jeden Fall.

Hallo Tabida, das klingt überzeugend, wo kann man diese Stoffwechselnalyse machen lassen ?


Ja,das würde mich auch mal interessieren


Zitat (tabida @ 07.02.2010 10:40:43)
Resultat: Ich soll viel weniger Kohlenhydrate, dafür eher mehr Fett als bis anhin zu mir nehmen. Und siehe da: endlich, endlich zeigt die Waage langsam weniger Kilo's an.

@ tabida

lässt Du überprüfen, ob die Pfunde die da purzeln tatsächliche Fettpfunde sind, oder nicht doch evtl. abgebaute Muskelmasse? Zum Erhalt der Muskeln benötigt der Körper ja die Kohlehydrate... Und wir wollen ja schließlich auch den Schwabbel loswerden...

Verlorene Muskelmasse wäre dem dauerhaften Abnehmen enorm abträglich.

Muskeln verbrennen Energie. Je mehr Muskeln du hast umso mehr Enegeri benötigst Du. Der Arnie Schwarzenegger hat in seinen Muskel-Zeiten allein beim auf der Couch sitzen soviel Engergie verbraucht wie manch Spargeltarzan beim Joggen.

Muskelaufbau ist also super wichtig! Da kann sogar das Gewicht mal raufgehen, Muskeln wiegen schließlich auch ;)

Also ich hab die Stoffwechselanalyse hier Stoffwechsel gemacht.

@runzeplunz: Ich mache seit einiger Zeit Kraft- und Ausdauertraining und habe seither stetig Muskelmasse aufgebaut. Es ist ja auch nicht so, dass ich keine Kohlenhydrate mehr esse. Es ist sogar wichtig, dass ich zu jeder Mahlzeit sowohl Kohlenhydrate, Eiweisse und Fett zu mir nehme. Einfach das Verhältnis sollte dem Stoffwechsel angepasst sein. Langsam habe ich auch das Gefühl, ich hätte mehr Energie, was natürlich für das Kraft- und Ausdauertrainig sehr hilfreich ist. Es wurde mir bei der Analyse gesagt, ich könnte zu wenig Enrgie nutzen und würde mich deshalb auch eher schlapp fühlen.

Ich bin selber gespannt wie das weitergeht, weil ich eigentlich auch sehr skeptisch bin.


@ tabita Danke :blumen:


Theoretisch kann man dieses ja selber austesten (wer die Kohle nicht hat) einen Tag dies den anderen das man merkt ja wo einem schneller Warm wird also das Krafwerk schneller anspringt.


.........ganz ehrlich bevor ich jemand Geld in den Rachen schmeisse, probiere ich erst mal an mir selbst dies und das aus! Wir wissen doch alle bevor es nicht im Kopf klick mach nimmt man auch nicht ab!!
Mecky


@Kartoffelfritz: Schön, wenn das bei Dir so einfach geht. Freu Dich einfach drüber. Es gibt Menschen, die haben's nicht so leicht.

und @Mecky: Ich habe auch zuerst über fast 3 Jahre lang Verschiedenes selbst ausgetestet. Leider reagiert mein Körper nicht so rasch und eindeutig. Ich habe in dieser Zeit also nochmals fast 15 kg zugelegt (eigentlich wollte ich einfach nur ca. 5kg verlieren....) :angry:

Naja, jetzt schau ich mal wie's weitergeht. Aber man muss natürlich auch hier sehr diszipliniert sein.


Zitat (marge @ 06.02.2010 18:58:03)
hier mal ein link zur trennkost...ich kann sie nur empfehlen. nachdem ich das jetzt mit dem nichtmehrrauchen im griff habe, setze ich nun meine bemühungen der gewichtsabnahme fort. bei trennkost verzichte ich auf nichts....

trennkost, schau mal rein....

Das hört sich ja prima an, danke für den Link.
Ich werde es mir mal genauer ansehen, vielleicht ist die Trennkost auch was für mich.

@Tabita......leg dir mal ein Tagebuch an. Du schreibst jeden Tag alles rein was du gefuttert hast inkl. deine Sportlichen Bewegung (auch wenn gross hausputz war das bringt auch was rofl ) Und so siehst du von ganz allein von dein Sünden und zuviel kg herkommen!! Ach ja und wenn man abspecken will; Nicht mehr als 1200 kcal am Tag verbrauchen!!!!!
Mecky


@Mecky: Was meinst Du, was ich die letzen zwei/drei Jahre gemacht haben?
Tagebuch geführt, mich von 1200 - 1500 kcal ernährt und im Schnitt 40-50 Minuten Ausdauertraining pro Tag gemacht (Nordic Walking, Fahrradfahren, Wandern, Laufband etc.)..... Hausputz, Gartenarbeit, Treppensteigen etc. nicht miteinberechnet.
So konnt ich mindestens das Gewicht halten. Aber sobald ich mal eingeladen war, es ein Stück Kuchen gab, ein Apéro, etc. und ich also mal mehr als 1500 kcal zu mir nahm, zeigt die Waage auch gleich mehr an.....
Und natürlich gab's immer auch mal einen Einbruch. Solange sich streng an einen Plan zu halten und dann doch nichts zu erreichen, von lieben Mitmenschen Ratschläge zu erhalten "Du musst nur...." ist nicht gerade motivierend.

Deshalb freu ich mich jetzt auch so sehr, etwas gefunden zu haben, was mir (hoffentlich) hilft.
Es sind halt nicht alle Menschen gleich...


@Tabita.....was wiegst du?! Hoffentlich bist du nicht untergewichtig :angry: ........nicht böse gemeint, jedoch ich kenne niemand der bei einhaltung der kcal inkl Sport nicht abnahm :wacko: .........Was sagt dein Arzt dazu?!
Mecky


naja, also ich wiege (wog) bei 164 cm - 80 kg (jetzt sind's noch 78 kg :) ).

Also ich denke es wäre wirklich gut ein paar Pfunde zu verlieren - meint auch mein Arzt.
Sonst sagt er in etwa das, was Du sagst und was ich bis vor ein paar Monate auch noch glaubte.

Aber es gibt offenbar tatsächlich Dinge, von denen man denkt, die gibt es nicht....

Trotzdem: auch jetzt muss ich mich an Vorgaben halten, die ich weiterhin in einem Esstagebuch festhalte. Aber das fällt mir durch die jahrelange Uebung nicht besonders schwer und Disziplin habe ich in den Jahren auch gelernt.


@Tabita......hast du mal einen checkup beim Arzt bemacht von A-Z?! Wäre auch noch sinnvoll!! Dann habe ich ein gutes Forum für dich "Naschkatzen" dort sind richtige Fachleute dabei die dir weiterhelfen könnten!!
Schönen Tag noch wünscht dir Mecky
Ps; Tabita ich kannte mal eine Sie hat auch immer sehr langsam abgenommen und nach der Scheidung fielen die kg von ganz allein rofl ........hat ja nichts mit dir zu tun, aber private wie auch berufliche Probleme sind da oft auch eine Bremse!!

Bearbeitet von Mecky am 09.02.2010 11:40:08


Ich scheine ja jetzt eine Fachfrau gefunden zu haben, die mir weiterhelfen kann.
Was ich vor allem an ihr schätze, dass sie nicht mit Phrasen gekommen ist, mir zugehört hat, und einen neuen Vorschlag gemacht hat, mich bei der Umsetzung unterstützt und ich so hoffe, nun endlich an's Ziel zu kommen.

Ich habe das hier auch erwähnt, weil ich auf dem langen Weg zum niedrigen Gewicht einige Menschen kennengelernt habe, die eben trotz der einfachen Gleichung weniger kcal zu sich nehmen als verbraucht werden auch nicht zum Ziel gekommen sind. Für sie sind Hinweise wie mehr Sport, weniger Essen, auf psych. Probleme schlicht und einfach ein Hohn. Dass wissen sie ja meist schon alles.

Für soche Menschen ist eine Stoffwechselanalyse vielleicht wirklich mal einen Versuch wert.


Hallo Muttis,

die Apotheken-Umschau hat ein kostenloses Abnehmprogramm entwickelt. Wenn man sich registrieren lässt, erhält man ein individuelles Abnehmprogramm, jede Menge Rezepte und kann sich über ein Forum mit anderen Diätwilligen austauschen.
Hat jemand von Euch schon damit Erfahrungen gesammelt?

Liebe Grüße
spaetzchen


Bis vor ein paar Monaten hatte ich auch noch einige überflüssige Kilos auf den Rippen. Bin Jahreland damit herum gelaufen aber jetzt hab ich endlich eine Lösung für mich gefunden. Und ich brauche nicht einmal mein Essverhalten zu ändern.
Nach Jahren mit misslungenden Diäten hab ich die Hoffnung auf eine Traumfigur fast aufgegeben. Aber dann hab ich, wie so oft, im Internet nach Lösungen gesucht. Dann bin ich auf einer Seite *** gelanden, auf der es ein Produktparket zu kaufen gibt. Ich habe mir dann überlegt: Ein letzter Versuch kann ja nicht schaden, und hab es einfach mal bestellt.
Klar hatte ich nach etlichen Fehlversuchen nur wenig Hoffnung, dass doch noch ein paar Kilos verschwinden aber ich hab schon nach einer Woche 2-3 Kilos verloren. Aber das hatte ich auch mit anderen Methoden geschafft und war immer noch unsicher ob es wirklich klappt. Nach einem Monat waren schon 5 Kilo runter und die Pfunde purzelten weiter. Bis sie zu meinem Idealgewicht, welches ich seit dem, dank der Pillen*** , halte.

*** Die im Forum unerwünschte Werbung wurde entfernt , Bitte an die bei Anmeldung akzeptierten Forumsregeln halten !

Bearbeitet von Jeanette am 25.02.2010 16:41:07



Kostenloser Newsletter