Adelstitel "Graf bzw. Gräfin von?"


Da geschlossen, hier noch eine kleine Korrektur.
Ist mir seit Jahrenden bekannt aus persönlichem und schriftlichem Kontakt zu Graf Faber-Castell:
in der Anrede, persönlich oder schriftlich, wird das "von" immer weggelassen.
In dem Fall heißt es also "Sehr geehrter Herr Graf" oder "Sehr geehrter Graf Faber-Castell".

Ups - das Herr ist auch entbehrlich, geht ja aus der Anrede hervor. Das Frau dann natürlich auch.

Ich habe es auch erst lernen müssen durch meinen Chef, man gewöhnt sich aber schnell daran.

Bei Herrn von Lambsdorff wird übrigens auch das "von" nicht mitgenannt, habe ich auch noch nirgends gehört oder gelesen. Es heißt ständig "Otto Graf Lambsdorff".

Wie hast Du es nun gemacht, Cambria?

Im Übrigen ist es schlimm, wie immer wieder wer auftauchen muss, um die Keule zu schwingen.

Bearbeitet von Hilla am 13.02.2010 11:27:18


Hi hilla, vielen dank für die anregungen!
Ich habe das von mitverwendet, da ich erfahren habe, dass sie selbst immer das von mitbenutzt. Selbst wenn es eigentlich falsch sein sollte, wird es ihr dann nicht unangenehm auffallen :)


Zitat (Cambria @ 13.02.2010 17:59:04)
Hi hilla, vielen dank für die anregungen!
Ich habe das von mitverwendet, da ich erfahren habe, dass sie selbst immer das von mitbenutzt. Selbst wenn es eigentlich falsch sein sollte, wird es ihr dann nicht unangenehm auffallen :)

Dann hast Du alles richtig gemacht, Cambria. ;)

Allerdings ist das ja dann keine Anrede, wenn die Dame selbst sich so nennt. Sie ist ja eine "von" und auch "Dr.". Auf Visitenkarten z.B. wird das "von" ja auch mit aufgeführt.

Hauptsache, sie unterstützt nun auch kräftig die gute Sache! Ich drücke die Daumen.

Bearbeitet von Hilla am 14.02.2010 11:13:45

Ich schließ mich mal Hilla an und drück dir auch die Daumen. :daumenhoch:



Kostenloser Newsletter