Lohnfortzahlung / eigene Kündigung


Hallo zusammen!
Ich habe zum 28.02.2010 nach 5 Jahren im Unternehmen meine Stelle gekündigt. Bin 6 Wochen krank gewesen, da ich es psychisch dort nicht mehr ausgehalten habe. Das Januargehalt war noch richtig, für Februar habe ich ganze 500 euro weniger bekommen. Leider habe ich noch keine Gehaltsabrechnung vorliegen. Was könnte das sein? Bekommt man keine Lohnfortzahlung mehr wenn man krankgeschrieben ist und gekündigt hat???
Bin wirklich geschockt wovon soll ich leben?


Hallo!

Ich weiss ja nicht ob das vlt damit zusammen hängt, dass du 6 Wochen lang krank warst, weil nach 6 Wochen muss der Arbeitgeber ja keinen Lohn mehr zahlen, sondern die Krankenkasse...

Viele Grüße


habe eine antwort!
angeblich hätten die nicht gewusst wie lange ich noch krank bin!
ich werde dann im märz mein restliches gehalt bekommen!
erstens wussten die ganz genau wielang ich krank bin und zweitens, wie soll ich mit 500 euro weniger den ganzen monat klar kommen? ich hab wirklich gründe warum ich da gekündigt habe!!!!


Hallo Mona,

dir ist schon klar, daß du wenn du selbst kündigst eine Sperrzeit beim Arbeitsamt von 12 Wochen bekommst. :(
Google mal und informiere dich.

Alles Gute Gisela


Liebe Gisela!

Ich habe ja eine neue Stelle. Das war mir schon klar.
So mutig bin ich auch nicht, einfach zu kündigen.
Ich hatte die neue Stelle schon vor der Kündigung.


Ab wann warst du denn krank geschrieben ?

Dein Arbeitgeber muss dir nur 6 Wochen weiterhin Lohn zahlen , danach musst du Krankengeld bei der KK beantragen !


Ja, ist richtig. Ich war genau 6 Wochen krank.
Hat sich aber auch alles geklärt. Die zahlen mir den Rest mit dem Märzgehalt.


He Mona,

daß ist ja toll, daß du was neues hast.

Viel Glück im neuen Job. :blumen:

Grüßle Gisela


Zitat (mona1000 @ 24.02.2010 14:28:24)
Ja, ist richtig. Ich war genau 6 Wochen krank.
Hat sich aber auch alles geklärt. Die zahlen mir den Rest mit dem Märzgehalt.

Da würde ich mich nicht drauf einlassen. Oder sie sollen Dir einen Vorschuß zahlen.
Du hast doch zum 28.02. gekündigt oder ? Wie wollen die das im März nachzahlen ?
Du kriegst doch garkein März-Gehalt.

Bearbeitet von velten am 24.02.2010 20:56:19

Velten, es gibt leider auch Firmen die das Gehalt erst einen Monat später zahlen. Hatte ich auch schon. Am 15. gabs das Gehalt vom Vormonat.


Zitat (Renate54 @ 25.02.2010 09:04:42)
Velten, es gibt leider auch Firmen die das Gehalt erst einen Monat später zahlen. Hatte ich auch schon. Am 15. gabs das Gehalt vom Vormonat.

wieso leider?

Mein Mann und ich bekommen immer am 15. das Gehalt vom Vormonat. (2 verschieden Firmen)

Schnute, ganz einfach deshalb weil Gehälter meist für den laufenden Monat zum Monatsende gezahlt werden. Bei uns am letzten Werktag des Monats. D.h., ich bekomme morgen mein Gehalt für Februar (wird auch Zeit :pfeifen: ).

Mein Sohn bekommt sein Gehalt schon am 25. des Monats für den lfd. Monat.

Was dann verrechnet werden muss das kommt immer einen Monat später zur Verrechnung wenns bis zur Abrechnung noch nicht vorlag.


Ich bekomme am 1. März mein Gehalt für den Februar. Aber die Überstunden, die ich im Februar gemacht habe, bekomme ich erst zum 1. April ausbezahlt.

Irgendwelche Sonderzahlungen bekomme ich auch nicht während dem laufenden Monat ausgezahlt. Ich muss immer auf das Ende des Monats warten, also auf den "Zahltag" ansich.


Zitat (Renate54 @ 25.02.2010 14:33:58)
Schnute, ganz einfach deshalb weil Gehälter meist für den laufenden Monat zum Monatsende gezahlt werden. Bei uns am letzten Werktag des Monats. D.h., ich bekomme morgen mein Gehalt für Februar (wird auch Zeit  :pfeifen: ).


@Renate
ist doch egal wann ich mein Geld bekomme. Ich muss es einteilen...., ob am 1. ten oder am 15. ten. :blumen:

Da hast Du auch wieder Recht. :blumen: :blumen: :blumen:
Und wenns pünkltlich kommt ist das ja auch ok.

Aber in meiner alten Firma konnte es schon mal vorkommen dass das Gehalt nach dem 20. erst auf dem Konto war. Konnte schon mal vorkommen dass die Bank die Löhne und Gehälter nicht überweisen konnte weil kein Geld auf dem Firmenkonto war. :heul: Und Zahltag war der 15.! :ph34r:


Ich wollte mit meiner Bemerkung nur auf folgendes hinweisen:
Sollte immer ein voller Monat normalerweise am Ende eines Monats abgerechnet werden, ist es von Nachteil, wenn jetzt eine Berichtigung erst im März erfolgt.
1. wegen der Steuerkarte, die dann erst im April fertig ist vom Steuerberater und 2. wegen der Steuerzahlung.
Wenn immer später abgerechnet wird, ist es ok.
Drücke die Daumen.
LG Velten


Ganz einfach, der Arbeitgeber kann sogar noch länger ausbezahlen, als das Arbeitsverhältnis bestand:

Er macht einfach eine Rückrechnung für den betreffenden Monat in diesem Falle z.B. im März für den Monat Februar. Dies ist Gang und Gebe und vollkommen rechtlich OK. :blumen:


Ja, aber die Betonung liegt auf:
Rückrechnung.


Hallo!

Danke für die Antworten!
Ich mache da jetzt mal kein Theater mehr....
Ich warte darauf, dass ich das Geld dann mit dem Märzgehalt bekomme.
Die werden schon wissen wie es läuft.
Die Lohnsteuerkarte habe ich auch schon wiederbekommen.

Wünsche euch eine schöne Woche.

-> Morgen ist mein erster Arbeitstag bei der neuen Firma - aufregend ;-)



Kostenloser Newsletter