Frage bezüglich Arbeitszeit


Hallo!
Ich bräuchte mal eure Meinung zu meiner momentanen Arbeitssituation ;)
Ich bin nun seit dem 23.November 2009 Auszubildende Hotel&Gastgewerbeassistentin.
Ich finde den Beruf sehr gut, jedoch stelle ich mir die Frage, ob es denn eigendlich gerecht ist, mich unterschiedlich einzuteilen. Ein Beispiel: Ich werde oft so eingeteilt, dass ich 9 Stunden habe, an anderen Tagen wieder 7 oder 8 Stunden. Einmal hatte ich auch 11 Stunden. Ist das Laut Kollektivvertrag überhaupt legal? Ich meine nicht wegen der insgesamten Arbeitszeit, sondern wegen der unterschiedlichen Einteilung. Danke für alle hilfreichen Antworten! :blumen:


Ich glaube wenn das alles ist, dann bist Du mit Deinem Job in der Gastronomie noch zeimlich gut bedient, denn was ich aus diesem Bereich alles höre...ob das zulässig ist oder nicht, ist dabei relativ egal.
Sehe da recht schwwarz, dass Du daran etwas ändern wirst...trotzdem Kopf hoch!


Ja das ist legal. Das Thema mal ganz grob angerisssen:Nennt sich Flexibilisierung der Arbeitszeit. Solange du innerhalb eines 1/2 Jahres die Durchschnittsarbeitszeit von 8 Stunden am Tag einhältst ist dagegen nichts zu sagen, allerdings sind 10 Arbeitsstunden je Tag gesetzlich die Obergrenze. Jedoch gibt es auch Manteltarifverträge die einen Flexibilsierungszeitraum von 12 Monaten vorsehen und eine tägliche Arbeitszeit von mindestens 4 Stunden und höchstens 12 Stunden. Da ist es dann wieder abhängig ob beide Vertragsparteien in einem Interessenverband organisiert sind. Dabei gilt Tarifrecht steht über gesetzlichen Vorgaben.

Das Berufsbild das du jedoch nennst ist mit in Deutschland nicht bekannt. Arbeitest du evtl. in Österreich, dann kann ich darauf keine Antwort geben.

Bearbeitet von mwh am 09.03.2010 15:20:29


Verstehe. Nun, da ich auch sehr oft an Wochenenden frei habe, denke ich, es ist noch ziemlich gut wenn man die Berufssparte bedenkt. Allerdings ist es sehr anstrengend, an einem Tag beispielsweise um 07:00 Uhr morgens anzufangen, an anderen Tagen wieder um 14:00 Uhr. Zusätzlich noch, wenn ich mal bis um 20:00 Uhr arbeite, und den nächsten Tag um 07:00 Uhr beginne. Ich denke aber, daran werde ich mich gewöhnen müssen. Vielen Dank für die Hilfe. Wer noch was dazu sagen kann, bitte! ^_^

Bearbeitet von Winterdream am 09.03.2010 15:20:29


Das sind ja noch sehr humane Arbeitszeiten, da hast du wirklich Glück mit. Oftmals wird bis Nachts gearbeitet und dann gehts mit Frühstück direkt weiter.
Solltest du allerdings schon jetzt die Arbeitszeiten als Nachteil sehen, dann würde ich versuchen eine Ausbildung in einer anderen Branche zu absolvieren, denn bessere Arbeitszeiten wirst du kaum haben bzw. finden.


Ich kann mich mwh nur anschliessen.Für Gastronomie sind das sehr humane Zeiten. ;)
Eigentlich sogar sehr gute Zeiten. ^_^
Ich kann mich noch an Teildienst erinnern und an jedes Wochenende und jeden Feiertag arbeiten u.s.w. u.s.w..


Na wenn ich so positive Resonanzen bekomme, dann bin ich ab nun einverstanden mit der Einteilung. ;) Dankeschön.



Kostenloser Newsletter