Babybrei für Katzen? Ist das wirklich gut???


Guten Abend zusammen,
so habe jetzt unheimlich viel gelesen.
Und oft habe ich gelesen, das man Katzen auch Babybrei
geben kann, das fleisch beinhaltet.

Ich frage mich ernsthaft ob das so gut ist..
..mh weil, weiß nicht klingt irgendwie komisch.
Vorallem habe ich auch gelesen das viele dagegen waren.


Aber...
Wenn das nämlich gar nicht so schlecht ist, dann würde ich gerne mal
probieren ob mein Katerli das frisst.

Denn so Babybrei hat bestimmt viele Vitamine und anderen Spaß
der gut tut. :D

Vorher ist es aber wichtig zu wissen, ob das so gut ist.

Grüßle :wub:

Bearbeitet von Addy am 04.04.2010 20:43:35


also ich kaufe ja auch jetzt futter.

aber wenn man ehrlich ist hatte man früher den hunden und katzen gegeben was übrig vom tisch kahm.
sie haben trotzdem überlebt. :D
also so schlecht finde ich es jetzt mal nicht.
es ist kontroliertes essen für babys, da sind, wie du schon schreibst, vitamiene drinn.
versuch macht kluch, sage ich immer, also versuche es.
vielleicht mag sie es, oder nicht. :wub:


Zitat (Addy @ 04.04.2010 20:42:47)
Denn so Babybrei hat bestimmt viele Vitamine und anderen Spaß
der gut tut.  :D


Babybrei ist sehr nahrhaft: ist der Kater entweder alt oder/und hat Zahnprobleme, schlechter Fresser und zu dünn, kannst Du es damit versuchen... es geht aber danach, ob er ihn verträgt und überhaupt rangeht. Mit Vertragen: kriegt er da keinen Flotten Otto von, das ist zu beobachten.
Versuch macht kluch... der Brei sollte nur keinesfalls milchhaltig sein (Dünnschiß vorprogrammiert) und ohne Salz (geht auf die bei Katzen grundsätzlich empfindlichen Nieren).
Sprich mal vorher mit dem Tierarzt zur Sicherheit.

Wir päppelten einst untergewichtige, kranke und aus schlechter Haltung kommende Meerschwein- und Kaninchenkinder mit Babykarottenbrei (diesen Halbflüssigen am 6. Babylebenswoche) plus Vitamitropfen und der notwendigen Mediration aus der Spritze auf dem Arm gefüttert mit Erfolg auf.
Es wurden immer schöne, kräftige Tiere, verloren haben wir nur wenige und bei denen war die Grunderkrankung meist schon zu fortgeschritten. Kamen sie zu Kräften, konnten wir sie futtertechnisch problemlos auf normale, artgerechte Ernährung umstellen. :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 05.04.2010 03:31:27

Bischen übertrieben einer gesunden Katze teuren Babybrei zu kaufen, oder?


Naja so ohne Grund kam ich nich auf die Idee, er ist schon etwas älter und hat relativ viel abgenommen. So das harte Fressen kann er nich mehr futtern. Also daher die Idee mit dem Babybrei. Vorallem dachte ich mehr an die Vitamine, die einer alten Katze evtl gut un würden.
:)


Addy,
ich hole meinem Kater auch Babygläschchen wenn er Durchfall hat. Allerdings mag meiner am liebsten nur das richtig matschige aus Möhren. An deiner Stelle würde ich die "Folgegläser" probieren,also die wo auch Fleisch und etwas Gemüse drin ist(brauchst ja nicht die teuren Originalgläser holen,es reichen auch die für 50 cent).Wenn er da ran geht,hat er zumindest schonmal was im Bauch. Ansonsten drück ich weiter die Daumen das er bald wieder Fit ist.


Unicorn68 danke,
also ihm gehts schon wieder richtig gut.
Er isst wieder normal und seit vorgestern hat er nich mehr gespuckt
oder durchfall gehabt.
Wirkt auch wieder viel fiter :D

Lag evtl doch nur am essen, vllt hatte er sich überfressen damit.
keeeine ahnung jedenfalls bin ich frph das es berg auf geht :D

grüßle


Da Katzen Taurin (eine Aminosäure) nicht selber bilden können, muss es mit der Nahrung zugeführt werden. Deshalb ist es in jeder Katzennahrung zugesetzt. Taurin ist u.a. wichtig für die Nierenfunktion.
Menschen und Hunde können Taurin selbst aus anderen Aminosäuren bilden, Katzen nicht. Von daher würde ich dir nicht raten bei deinem Kater dauerhaft auf Babybrei umzusteigen. Aber ab und zu und zum Aufpäppeln schadet es sicher nicht.


Katzen sind und bleiben reine Carnivoren, sprich Fleischfresser. Sie können Kohlehydrate nicht verwerten.
Es macht daher wirklich keinen Sinn eine Katze mit Babybrei zu füttern. Der Bedarf an Vitaminen, Fetten, Eiweißen und Kohlehydraten ist ein ganz anderer.
Wenn der Kater schon älter ist (wie alt genau?) und abnimmt würde ich mal Empfehlen ein Blutbild beim TA machen zu lassen und die Zähne kontrollieren lassen.


ach gott, nene möcht meinen Kater nicht nur mit babybrei füttern. Nur so mal bisschen zum aufpeppeln. Er ist 14 Jahre alt, gut manche hier behaupten das sei nicht alt. Aber irgendwie find ich schon das der alt is. mh ja :)


Wenn er schlecht beißen kann so kann man auch gehacktes Fleisch geben oder alles klein schneiden und da Tiervitamin rein mischen !
Wenn das Fell nicht glänzt ist er krank. Aber Baby-Brei möchte ich nicht mal als Mensch haben !


Sein fell glänzt noch, er benimmt sich auch relativ normal.
Gut, dass er nicht mehr überall draufspringt und alles zerstört wie früher
hat er schon länger nicht mehr gemacht.
Aber so spielt er nich, schnurrt und spielt süß mit allem möglicen Dingen.

Fleisch ist er auch unheimlich gerne, meine mum gibt ihm auch immer bisschen bevor
ses zubereitet. (ganz klein gehackt bekommt ers)

So Vitaminen, bekommt man die in einem Müller oder so?
Hab sowas noch nie gesehn.. Außer auf der Nahrungspackung,..also bei normalen futter.


Im normalen Katzenfutter sind alle Vitamine enthalten, die die Katze braucht. Zuviel kann mehr kaputt machen als es je nützen kann.
Zugeben kann man die empfindlichen B-Vitamine, z.B. in Form von Bierhefeflocken, die es im Drogeriemarkt gibt.
Allerdings enthalten diese auch Mineralstoffe die bei Nierenproblemen sehr schlecht wären. Daher ist ein Blutbild wirklich zu empfehlen.
Bis man einer Katze eine Krankheit anmerkt ist es oft schon zu spät, die sind Meister im Verstecken von Schwächen und Schmerzen.

Rohes Fleisch, gerne fett, ist ok (niemals Schwein) bis zu ca. 200g oder 20% der Futtermenge pro Woche. Bei mehr müsste man Vitamine und Mineralien hinzugeben, allerdings in einem bestimmten Verhältnis!


Pute liebt er, das bekommt er meist. Natürlich in geringen Mengen.
Also bleibe ich lieber beim wertvolle Katzefutter und lass de arzt nochmal untersuchen.
okay dankö :)


Wenn du deiner Katze was Gutes tun willst gib ihr eine Maus, da sind alle Vitamine und Mineralstoffe die sie braucht drin ....


Was? Echt eine Maus..?

oha, das hab ich ja noch nie gehört.
Ja früher hat sie selber welche gefangen.
Aber nie gegessen, nur getötet und stolz im schlafziemmer presentiert :)


Wer Mäuse braucht,kann gern zu mir kommen und sich hier welche fangen.....Mimi scheint jede Nacht welche zu fangen...manche frisst er,manche läßt er in der Küche laufen und die verschwinden dann unterm Küchenschrank. Ich weiß nicht warum er das macht,aber vielleicht will er die für schlechte Zeiten aufheben?
Auf jeden Fall merke ich das immer daran, das wieder mal ein Mäuseködel irgendwo rumliegt und Mimi stundenlang vor dem Küchenschrank hockt und darunterstarrt weil er selber nicht drunter passt.


Die Maus ist die perfekte Nahrung. Ballaststoffe (Fell), Muskelfleisch, Vitamine (Innereien) und Mineralien (Knochen) im richtigen Verhältnis.
Nur für Wohnungskatzen schwer zu bekommen, nicht jedermanns Sache und nicht jede Katze mag sie ;)
Da auch nicht jeder barfen mag (rohes Fleisch mit Vitaminen, Mineralien, Fetten) ist hochwertiges Nassfutter die beste Alternative.


Ach so, Addy, das ist natürlich was anderes. In dem Fall würde ich es auch mit Babybrei versuchen.


Nach und nach kommen wohl auch alle anderen drauf: Addy will, daß wir alle ihre bisherigen Posts lesen, um darauf zu kommen, was sie eigentlich will. ;)
So kommt nämlich ein Sinn hinein.

Der über alles geliebte Kater wie vermutliche Kindersatz ist - und nun nochmal für alle: 14 Jahre alt und hat Zahnprobleme. Also krank. :( Nur deshalb fragt Addy so gezielt nach Babybrei und mit dem Gedanken hat sie gar nicht unrecht.
Vielleicht hatte ja ihr TA selber die Idee mit dem Babybrei (könnte ich mir vorstellen!)
Zwar geht sie anscheinend nur auf die Postings von Leuten ein, die ihr liegen, aber das ist doch egal. ;)
Wir alle sagen nun mal nur das an, was wir dazu wissen, weil die Fragestellung hier eben an uns geht. :)

Hat der Kater Hunger, geht er auch an Babybrei und da tut er klug dran.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 06.04.2010 02:55:45


Oft wissen kranke und alte Tiere sehr gut instiktiv, was gut für sie ist - unabhängig von beigemischten Lockstoffen im ach so toll entwicklten Spezialfutter.

Nachsatz: Ich bin nicht böse und will auch nicht spielen: ich will nur, daß alle kapieren, worum es geht. ;)


öähm, naja meine Fragestellung kommt nich ohne Grund.
Genau, jaa richtig.
Warum sollte ich auch was fragen, was mir nichts nützt und mich nich interessiert.
Schleich hier halt etwas rum und wenn mich was berührt oder ich darauf antworten kann..
mach ichs natürlich auch^^ Kommuniziere eben gern :P

Wie dem auch sei, nein, mein Arzt hat nichts von Babybrei gesagt.
Habe es wie gesagt hier gelesen und da hier erfahrene Leute sind
habe ich gedacht.. paar antworten könnten nicht schaden.

Mein Kater ist das wertvollste für mich, ja. Aber kein Kindersatz.
Habe ihn nunmal seid ich 4 Jahre alt bin und ne starke Bindung zu ihm.
Keine ahnung was mir mit der Aussage gesagt werden will, aber
ich hatte das gefühl mich eben rechtfertigen zu müssen oO

Und wenn jemand meine Fragerrei stört, einfach nich antworten.
Will ja niemanden nerven oder zur last fallen, war auf keinen fall meine absicht.


Dann is ja schön, das nich böse bist :)
hatte den letzten teil nich gelesen, sorry.

naja...

schön tag :)


wenn katzenfutter für die mietz gut ist, weil es alles enthält, was das tier braucht, das tier aber wegen zahnproblemen nicht gut kauen kann, wieso jagt man die büchsennahrung nicht einfach mal durch die moulinette? Dann dürfte es dem babybrei in der konsistenz ähnlich sein, kostet nix extra und man muss sich keine gedanken darüber machen, ob das mietz auch den richtigen nährstoffmix kriegt.
Der nächste logische schritt wäre ein gang zum tierzahnarzt.


Also unser percy hatte von anfang an extreme zahnfleischentzündungen gegen die auch das abendlich einschmieren mit einer salbe nichts half.Ihm fielen und fallen regelmässig die zähne aus...er hat noch alle fangzähne aber nur noch zwei backenzähne..Er frisst aber wie ein scheunendrescher, wobei man sagen muss, dass es ein schreckliches bild ist, er schluckt alles ungekaut runter und die hälfte fällt ihm erst einmal aus der schnauze.Ich zerdrücke das futter immer und rühre etwas wasser drunter.
Es gibt von Ale... glaube ich, ein gläschen, mit ausschliesslich püriertem und gekochtem Fleisch.Pute und Rind, es ist zwar nicht gerade billig (so ein glas kostet über einen euro) aber manchmal gönne ich meinem stinker eins. Er ist dann kaum zu halten.Mit brei habe ich es noch nie probiert..ist ja auch kein fleisch drin aber werde es mal testen.


Ich weiß nicht, ob ich dir nun helfen kann.

Als unser Kater älter wurde fraß er mit Vorliebe Hühnersuppe.

Da war alles drin, was so ein Mietzekörper brauchte. Wie Gitti schon sagte, vor 40 Jahren bekamen die Tiere die Reste vom Tisch.

Als es ganz schlimm um unseren Kater wurde, da habe ich ihm die Hühnersuppe sogar püriert.
Nein, ich schäme mich deswegen nicht. Für einen alten Opa oder Oma hätte ich es genauso gemacht.


Danke euch,
gute tipps die ich mir für die zukunft bebehalte.
Mein Bambi ist verstorben..


Ich finde auch nichts schlimmes daran, alternden Tieren das Leben zu erleichtern....

Meine Schwägerin züchtet Katzen und die fressen auch gerne mal Quark..unser Kater mag es leider nicht aber warum nicht? Sie rührte da auch noch was drunter, ich glaube Lebertran, bin mir aber nicht sicher.


Zitat (Addy @ 24.04.2010 22:17:28)
Danke euch,
gute tipps die ich mir für die zukunft bebehalte.
Mein Bambi ist verstorben..

Och addy-das habe ich ganz übersehen..das tut mir echt leid..ich weiss auch wie es ist, ein Tier zu verlieren... :trösten:


Kostenloser Newsletter