Tütchen verfeinern und abwandeln!


Hallo an alle!
Das Thema Vanilletütchenrezepte hat mich auf eine andere Idee gebracht.
Es kommt zwar nicht so oft vor aber hin und wieder greif ich auch mal zu den Tütchen von "Knrr" und "Mggi".
Habt ihr Ideen was man daraus alles zaubern kann?
Ich hab ne Zeit mal hin und wieder Zwiebel-Sahne Schnitzel gemacht:
Schnitzel roh in eine , ein Tütchen Zwiebelsuppe mit Sahne angemischt, über die Schnitzel und mit Käse
überbacken. Dazu Nudeln! Sehr lecker!
Und an alle Gesundheitsvernatiker: Ich lebe noch und hab auch kein Übergewicht! Wenn man das hin und wieder macht,
wenns schnell gehen muß überlebt man das tatsächlich!


Ich mach zwar auch immer fixe Soßen, aber das geht auch ohne die Herren K. und M.

was neulich gut ankam: Putenfilet angebraten, ab damit in die Auflaufform, Soße mit Milch und fettreduzierter Sahne abgelöscht, Mandelstifte, Rosinen, eine halbe Zimtstange und etwas Cardamom dazu, ab in den Ofen. :sabber: :sabber: :sabber:


Hi.
Also ich halte von sowas ja absolut nichts. Dieses ungesunde Zeug. Pfui.

Da sollte man lieber einmal mehr Zeit beim schnibbeln von gesunden Kartotten oder Möhren
verbringen anstatt Tütenzeug zu benutzen.
Sowas kann nicht gesund sein und man verfettet nach ein paar Jahren.

Hör auf, solange es noch geht.
Gruß
Klatsch05


@klatsch05,...und meistens sind es diese Moralapostel die am Ende es sogar schaffen mit frischen Zutaten ungesund zu kochen...

@robbe78,
auch ich der gerne kocht mit frischen Sachen, schaffe es mir mit Heißhunger ein Maggi oder Knorrtüten Süppchen oder ähnliches rein zu schaufeln... solange es nicht das einzige ist was auf den täglichen Tisch kommt finde ich das ok...


Nochmal für alle zum mitschreiben( damit meine ich Herrn Klatsch!):
Hatte keine Lust auf solche Weisheiten. Weiß selber das man das nicht jeden Tag machen soll.
Wir sind gesund und verfetten nicht, weil wir nur manchmal sowas machen wenns schnell gehen muß.

Aber Tante Ju, das hört sich echt lecker an, versuche ich mal!


ich benutze hi und da auch mal tütchen, aber für die umgedrehte variante.
wenn ich mal koche und einfach keinen "geschmack" rein bekomme, dann kommt gerne mal was von den tüten dazu. :D


Macht es so :P:P:P

Die Miracolisoße hat den Geist aufgegeben :So geht sie ;)

Bearbeitet von wurst am 22.04.2010 23:44:39

Gitti, dann würde ich an Deiner Stelle immer mal aufs Verfalldatum achten - denn so wie Du rüberkommst, kommt es wohl nicht all zu oft vor, dass Du diese Tütchen brauchtst. - :augenzwinkern:

Ja ja, Mindesthaltbarbeitsdatum bedeutet, dass man von da an selbst gucken/riechen muss, obs noch in Ordnung ist. Ich weiß. Trotzdem! Und allzeit guten Appetit! :applaus:


danke für deine fürsorge. :D :wub:

aber wenn ich eine mal brauche,(und auch da habe) fliegt sie -also der rest- in den müll.

die ich da habe sind meist vom göga gekauft :pfeifen:


Also ich hab n super Tip für alle Singels! Ich kauf mir schonmal des Öfteren so eine Tüte gebratene Nudeln (diese die man nur in die Pfanneschmeisst mit n bisserl Wasser und in 5 min sind se fertig). Damit das Ganze ein bisschen frischer wird kiauf ich mir einen kleinen Bund Suppengrün. Die Möhren, den Sellerie und den Porre in feine Würfel oder Streifen scheiden, kurz anbraten, dann die Nudeln dazu geben und zuende garen. Schmeckt super und man braucht nicht direkt n Kilo Möhren und Porree holen der dann tagelang doof rumliegt.

Ansonsten kann ich meinen Tip mit dem Schokopuddingpulver nur empfehlen:
Schoko-Resteverwertung

Bearbeitet von Kaethe87 am 22.04.2010 23:59:16


Hi Kaethe! hört sich gut an. Das mit dem Schokopudding hab ich mir schon vor ein paar Wochen aufgeschrieben!


nudeln kochen, in auflaufform geben.

pfifferlingcremesuppe vom anbieter deiner wahl ;) in 200ml sahne und 100ml wasser aufkoecheln, ueber die nudeln verteilen, kaese drueber, rein in den ofen und nur ueberbacken....gekocht ists ja schon.

guten appetit

gruss :blumen:
shewolf

tante edit wollte nur die moralapostel beruhigen : wir leben nicht ausschliesslich von nudeln und instantsuppen, wir sind nicht fett und auch sonst putzmunter... :pfeifen:

Bearbeitet von shewolf am 23.04.2010 09:17:25


Mmh!


Wems schmeckt... ;) warum auch nicht.. solange es nicht die einzige Zubereitungsform ist :o

Aber wenn ich mal kein Geschmack in Soße und Co kriege hab ich auch schon zur Tüte gegriffen
(als Würzmittel)

Und meine Kurze steht auf Frühlingssuppe von Herrn M......
warum auch immer B) B)


Ich greife auch hin und wieder auf Tütchenrezepte zurück - ich gestehe (und jetzt bitte nicht steinigen) ich habe sogar zwei Kochbücher von den Tütchenherstellern. Wenn man echt auf die schnelle nicht weiss, was man machen soll oder schon längere zeit unmotiviert durch die gänge läuft und einen nichts anspricht, enden wir schon mal vorm tütchenregal...
Es gibt aber auch "seriöse" Kochbuchautoren (Dr. Oe.....) die in manchen rezepten fertigprodukte verwenden. Ich habe ein spitzenrezept für eine Bratwurstpfanne, bestehend aus Bratwurst, paprika, champignons, salatgurke, silberzwiebeln und champignon-rahmsauce mit creme fraiche. Bei uns hat dieses rezept eine 1+ mit sternchen bekommen. Schmeckt super mit Kartoffelpü, ist der burner auf jeder party, schön vorzubereiten und im endeffekt schnell gemacht. Bei interesse gebe ich gerne das gesamte rezept durch....

Bearbeitet von silke am 23.04.2010 12:26:43


Ich habe früher mehr mit Tütchen gekocht - heute eigendlich gar nicht mehr.

Bin mit 17 von zuhause ausgezogen, und habe "kochtechnisch" einiges von meiner Mutter mitbekommen. Da ich es am anfang aber mit dem Würzen nie so raus hatte - hab ich dann auch ab und an mal zu einem Tütchen gegriffen, wie z.B. diese Ofenschnitzel... Zeug in Sahne rühren - drüber- fertig ^_^ Wobei ich auch immernoch frische Zutaten hinzugefügt und nach meinem ermessen abgewandelt habe.

Das einzige, was ich wirklich ab und an noch mit einem Tütchen mache, ist der Bolognese Auflauf von Mggi. Bolognesesoße würde ich niiiiiie mit Tütchen kochen, aber dieser Auflauf ist sooo lecker - und hat eine ganz bestimmte Gewürzmischung die ich so noch nicht hinbekommen hab <_< (Gut frische Tomaten kommen von mir immer noch dazu - ohne das sie auf der Zutatenliste stehen...)

Das Problem ist einfach, das man heutzutage nicht mehr kochen können muss - dank sämtlicher Tütchen und fertig Produkte. Und wer es nicht kann, oder nur so kochen kann - leitet das natürlich auch an den Nachwuchs weiter.

Bei uns wurde immer richtig gekocht, deswegen hab ich auch von zuhause sehr viel mitgenommen - und meine Schwester ist auch mit begeisterung dabei! Sie ist 16 und hat nun letztens ihr erstes Gulasch gekocht - ganz klassisch ohne Tütchen oder so! Da ich ja nicht mehr zuhause wohne - bin ich in den Genuß leider nicht gekommen ^_^ Aber sie wird es wohl nochmal für mich kochen. Bei ihren Freundinnen stößt sowas immer auf erstaunen - die können grad mal ne Pizza in den Ofen schieben!

Generell - jeder so wie er mag und wie es ihm schmeckt :blumen:

Edit: Fast vergessen ^_^ Silke - magst Du mir das Rezept mal schicken? Hört sich gut an :sabber:

Bearbeitet von ginchen am 23.04.2010 12:40:29


Meine Männer stehen total auf Spaghetti mit der "Tütchen"-Soße und dem Möchte-gern-Parmesan-Käse-Tütchen.
Bei der Bolognese-Soße geht´s aber auch ohne.

Einfach mal lesen, was auf´m Tütchen draufsteht - meist hat man genau diese Zutaten auch im Kühlschrank und Gewürzregal..... .

Ab und zu mal ein Tütchen - ist doch o.k. (ein Schelm wer da was böses denkt)

YO

Bearbeitet von yolanda am 23.04.2010 15:05:05


Zitat (silke @ 23.04.2010 12:18:26)
Wenn man echt auf die schnelle nicht weiss, was man machen soll oder schon längere zeit unmotiviert durch die gänge läuft und einen nichts anspricht, enden wir schon mal vorm tütchenregal...

Da ende ich auch oft, aber ich nehm die Tütchen nie mit, ich krieg da nur oft Ideen, auf was ich Lust habe, und koch das dann (so ähnlich) ohne Tüte ^^

Hallo Silke,
ich hätte sehr gerne Dein Rezept für die Bratwurstpfanne :sabber:
Vielen Dank schon mal!!!
Ich bin auch der Meinung, dass hier und da mal ein wenig Hilfe aus der Tüte nichts schaden kann. Es gibt ja auch gute Hersteller die z. B. mit "Kn" anfangen, die nur noch ohne Geschmacksverstärker und ähnliche Chemiebomben arbeiten - also eigentlich nur noch eine gut zusammengesetzte Würzmischung, mit gleichbleibender Qualität verkaufen.


Ganz am Anfang, ach Jahre ist das her....Meine erste Zeit als Hausfrau und Mutter und Ele hatte keine Ahnung... :heul:
Hab ich auch zu Knaggi etc gegriffen.
Mittlerweile kann ich das auch ohne Tütchen und co :)
Aber wenn es Partys gibt mache ich immer Pyrenäisches Zwiebelbrot, das ist soooooooooooo lecker :sabber:
Im CK ist das Rezept zu finden.

LG Ele :blumen:


Also, Leute..... ich bin zu dämlich, mit Tütchen zu kochen. Und - nicht nur - darum gibts bei mir keine Tütchen. Glutamat, modifizierte Stärke, künstliche Aromen, Verdickungsmittel, Stabilisatoren - all das brauch ich nicht. Und meine Küche schmeckt - auch ohne Herrn Knaggi und Frau Morr.


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 23.04.2010 19:38:44)
Also, Leute..... ich bin zu dämlich, mit Tütchen zu kochen. Und - nicht nur - darum gibts bei mir keine Tütchen. Glutamat, modifizierte Stärke, künstliche Aromen, Verdickungsmittel, Stabilisatoren - all das brauch ich nicht. Und meine Küche schmeckt - auch ohne Herrn Knaggi und Frau Morr.


Gruß

Abraxas

Finde ich toll :blumen:

Aber da muss man ja erstmal hinkommen - und wenn manche erst mit Tütchen anfangen und dann auf den Geschmack kommen das es auch ohne geht und das es dabei auch noch gesünder ist, dann ist das doch klasse! :)

@Robbe - das schmeckt soooooooooooooooooooo lecker :rolleyes:

Ich habe letztens eine Tüte Tomatensuppe und eine Tüte Zwiebelsuppe gemischt (mit der für beide Tütchen notwendigen Menge Wasser), dazu noch passierte Tomaten - lecker!

Wollte eine etwas 'deftigere' Tomatensuppe essen und so kam ich in der Not auf die Idee.


Zitat (ela_wills_wissen @ 23.04.2010 16:13:27)
Hallo Silke,
ich hätte sehr gerne Dein Rezept für die Bratwurstpfanne :sabber:
Vielen Dank schon mal!!!

Ich auch, bitte ... :yes:

Zitat (Nightwish @ 23.04.2010 20:41:40)
Ich auch, bitte ... :yes:

ich stelle mich in die Reihe der "Haben Woller" :blumen:

Zitat (robbe78 @ 22.04.2010 21:59:33)

Ich hab ne Zeit mal hin und wieder Zwiebel-Sahne Schnitzel gemacht:
Schnitzel roh in eine Auflaufform, ein Tütchen Zwiebelsuppe mit Sahne angemischt, über die Schnitzel und mit Käse
überbacken. Dazu Nudeln! Sehr lecker!

Das hab ich auch vor Jahren öfter mal gemacht.

Und gestern war mir spontan danach, Schnitzel hatte ich im Haus, Sahne auch, aber keine Zwiebelsuppe.

Ich hab richtige Zwiebenl in Ringe geschnitten, in einer angeschmort und mit Sahne vermischt, in die Auflaufform mit den Schnitzeln getan, Salz, Pfeffer, Paprika dran, fertig. ab in den Ofen.

Hat vielleicht 10 Minuten länger gedauert und war deutlich besser.

Tütchen... eigentlich würde ich sie am liebsten gar nciht nehmen, hab sie auch mal eine zeitlang rigoros aus der Küche verbannt.

Aber manchmal muß es einfach schnell gehen, die Arbeitszeit läßt es nicht zu, etwas "gescheites" so zu kochen, daß Männe sein Essen bekommt, wenn er von der Arbeit kommt (ja, doch, ich hab ihn verwöhnt :D ). Also gibbet mittlerweile auch mal ein Tütchen. Aber sehr sehr selten. Selbstgekocht schmeckt doch besser. Außer Köttbullarsoße... die liebe ich ja!! :sabber:


QUOTE (Nightwish @ 23.04.2010 20:41:40)

Zitat
Ich auch, bitte ... yes.gif


auch ich benutze * *ab und zu** mal ein Tütchen von dem Pulver :gnade: :hihi:

Im Grunde genommen ist in den Tütchen doch nur Gewürz und Soßenbinder. Die meisten sind ohne Glutamat.
So schlimm kann es ja eigentlich nicht sein. Bei uns ist es meistens so:
Sohn mag dies nicht, Mann mag das nicht, ich mag alles! Da fehlen mir auch oft die Ideen.
Ich finde die Bratwurstpfanne hört sich sehr lecker an. Kannst du das Rezept nicht hier reinschreiben?


Zitat (robbe78 @ 24.04.2010 08:59:58)
Im Grunde genommen ist in den Tütchen doch nur Gewürz und Soßenbinder. Die meisten sind ohne Glutamat.
So schlimm kann es ja eigentlich nicht sein.

Mach dich schlau ;)

nicht in allen ist Glutamat,aber dafür andere Sachen.
Einfach in der Suche oben den Tütchen/Produktnamen eingeben und staunen :unsure:

hier ist das rezept:
Zutaten für 8-10 Portionen (ist halt aus Dr.oet Partyrezepte)
10 ungebrühte grobe bratwürste, je 1 rote, grüne und gelbe Paprikaschote, 600g champignons, 1 salatgurke, 1 glas silberzwiebeln (abtropfgewicht 190g), 2 beutel champignon-rahmsauce (für je 250ml flüssigkeit), 250g creme fraiche, 1 bund petersilie
Zubereitung:
1. bratwürste in eine fettfangschale (gefettet) legen unter den grill in den bakofen schieben und etwa 10 min grillen, dabei einmal wenden.
2.paprika putzen und grob würfeln. Pilze putzen, säubern und in stücke schneiden.
3. gurke schälen, längs halbieren, kerne mit einem teelöffel entfernen und in 1cm breite stücke schneiden. silberzwiebeln abtropfen lassen - zusammen mit paprika, gurken und pilzen zu den bratwürsten in die fettfangschale geben und wieder in den ofen (Ober-/Untehitze:200 grad,vorgeheizt;Umluft:180 grad, vorgeheizt;Gas:stufe 3-4,vorgeheizt - garzeit ca.40min)
4.nach etwa 30 min garzeit champignon-rahmsauce mit dem sich gebildeten saft in der fettfangschale verrühren. Fettfangschale zurück in den ofen und zu ende garen.
5.petersilie putzen, hacken.Nach dem garen creme fraiche unter die sauce rühren und petersilie drauf streuen...

Wir machen dazu Pürree aber es bestimmt auch mit Reis....
Viel spass beim nachkochen und guten hunger..


Schnitzel Toskana:

pro Person 1 Schnitzel (Schwein/Kalb) würzen. Die Schnitzel werden in den gewässerten Römertopf gelegt.

1 Tüte Knorr Tomatensuppe Toskana (nicht Mallorca!) mit 1 Becher süße Sahne und 1 Becher saure Sahne vermischen. Diese Mischung über die Schnitzel giessen und im bei 200 Grad ca. 45 Minuten backen.

Dazu passt sehr gut Reis und Salat. Notfalls tuts aber auch Baguette.


Ich liebe auch die Hackbällchen Toskana !


Hallo Silke,

vielen Dank für das Rezept - wird bei der nächsten "Massenverpflegung" nachgekocht.

Viele Grüße

Ela :D


Zitat (Bücherwurm @ 25.04.2010 11:54:00)
Schnitzel Toskana:
pro Person 1 Schnitzel (Schwein/Kalb) würzen. Die Schnitzel werden in den gewässerten Römertopf gelegt.
1 Tüte Knorr Tomatensuppe Toskana (nicht Mallorca!) mit 1 Becher süße Sahne und 1 Becher saure Sahne vermischen. Diese Mischung über die Schnitzel giessen und im Backofen bei 200 Grad ca. 45 Minuten backen.


und wenn man bloss ein Döschen Tomaten und einen Becher Sahne über die Schnitzel giesst und ein wenig würzt, wird das dann nix ... ??

:hmm:

mh, was ist denn in den Tütchen drin ?

Ich frag mich z.B. immer bei den Saucentütchen mit was die da Tütchen auffüllen.

Div. Saucen - ich nehm mal Pfefferrahmsauce - mh, Wasser und Sahne - manchmal nur Wasser aufgießen. mh, laut meinem Verständnis kann da eigentlich nur Sahnepulver. Üfeffer, Salz drinsein - auf der Verpacklung steht dann vielleicht noch das ein oder andere Gewürz.


Heutzutage ist Glutamat ja out - nene - das ist jetzt nicht mehr drin - jetzt nur noch mit Hefeextrakt. Mein Kuhfladen enthält keine Kacke sondern nur Scheiße - mh, bringts denn was, wenn wir dem Kind einen anderen Namen geben ?

Das einzige Tütchen abwandeln und verfeinern Rezept das ich kenne:

laßt die Tütchen weg - ist billiger, gesünder und schmeckt besser


Kann mir mal jemand erklären, wie ich so ne Tütchensoße machen kann? Tüte auf, Wasser drauf, umrühren und in den Außguß gießen? Ja? Macht man das so?

Neeeee, neeee, neee, egal, ob ne Soße zum Braten, n Auflauf, oder auch Schnitzel überbacken - dafür braucht kein Mensch Tütchen.

Wozu also? Um Herrn Knaggi reicher zu machen? Ja. Sonst nix.

Und Soßen, Farcen oder andere (fast) flüssige Geschmacksträger zu zaubern, brauchts nicht viel. Vor allem nicht viel mehr Zeit, als so ne Tütensoße anzurühren.

Ich jedenfalls bin stolz darauf, mit Tütensoßensuppengedönse nicht umgehen zu können. Und das ist auch gut so.

Und dann hat der ganze Krempel ja auch noch einen gewaltigen Nachteil: wer oft solche Produkte benützt, verliert den Geschmack für herkömmlich zubereitete Speisen. Egal, wieviel Salz man ans Essen macht, alles schmeckt nach längerem Glutamatkonsum erst mal fade. Ist das der Sinn der Sache? Nein.

Lasst diese Tüten weg, kocht normal, dann wird mit der Zeit (und viel Übung) aus jeder Speise ein Gedicht.

Gruß

Abraxas


Glutamat ist in den Tütchen gar nicht mehr drin und ich kann sehr gut ohne Tütchen kochen. Wird auch immer was. Aber manchmal hab ich halt Lust auf sowas. Das ist genau so wie bei ner fettigen Currywurst.
Manchmal ( aber eher selten) hab ich eben Bock auf was Ungesundes. Danach ist dann erstmal wieder ne Zeitlang gut. Außerdem Hab ich ja am Anfang geschrieben das ich keine Lust auf ne Moralpredigt habe.
Wir sind alle gesund, schlank und fit! Tatsächlich! Auch wenn manche hier wahrscheinlich glauben man würde so ein Tütchen nicht überleben!


Ich finde es auch nicht gut, dass hier gleich alles verteufelt wird - es wird ja keiner gezwungen, tüten zu verwenden und das Thema hiess nicht:"Ich koche nur mit Tütchenunterstützung - was haltet ihr davon?"...Nicht vergessen ;)


In dem ganzen Tütengedöns und Brühwürfeln ist, bis auf wenige Ausnahmen, immer noch Glutamat drinne. Nur heißt es eben jetzt Hefeextrakt und auf den Tüten wird Großspurig geworben: Ohne Geschmacksverstärker...
Das ist leider zulässige Verbraucherverarschung.

[...]Autolysierte Hefe ist auch eine primäre Quelle für Mononatriumglutamat für die Nahrungsmittelindustrie. Da Hefeextrakt freies Glutamat nicht in isolierter Form enthält, besitzt es keine E-Nummer und gilt nach Gesetz nicht als Geschmacksverstärker.[...]

QUELLE:
Wikipedia

Ich nehm aber trotzdem Gerne mal ne Tütensuppen und peppe die mit Frischem Gemüse auf. :sabber:


Ich habe mich einfach nur auf ein paar Anregungen gefreut. Lasst es doch einfach mit den Vorträgen! Ihr müßt es ja nicht nachmachen. Und ich höre bestimmt nicht auf alle paar Wochen mal ein Tütchen zu nehmen, auch wenn ihr nochmehr meckert!


Zitat (robbe78 @ 30.04.2010 20:44:59)
Ich habe mich einfach nur auf ein paar Anregungen gefreut. Lasst es doch einfach mit den Vorträgen! Ihr müßt es ja nicht nachmachen. Und ich höre bestimmt nicht auf alle paar Wochen mal ein Tütchen zu nehmen, auch wenn ihr nochmehr meckert!

Mach es Dir einfacher! Geh auf die Webseite Deines Tütenherstellers, und dort wirst Du haufenweise Anregungen finden!!!!

Danke für den Tip, Wollmaus!


Zitat (robbe78 @ 30.04.2010 21:21:44)
Danke für den Tip, Wollmaus!

Gern geschehen!! :wub:

Habe am WE mal wieder die von mir erwähnte Bratwurstpfanne gemacht und dazu ist mir noch was eingefallen: Häufig bildet sich nicht so viel Flüssigkeit, dann rührt man die Rahmsoße einfach mit der angegebenen Flüssigkeit an und kippt sie in die Pfanne. Meine Fettpfanne ist z.B. nicht so tief, ich nehme dann eine große auflaufform.


Mich würde mal interessieren, ob jemand von euch mal die Bratwurstpfanne gekocht hat?


Nein. :)

Aber ich experementiere gerne mit Tütchen und Beuteln herum.
Nur wenn ich Gulasch oder Rouladen mache, da kommt mir keine Tüte in
die Soße.
Und beim Sauerbraten auch nicht.


Ich nehme die sogenannten Tütchen gern für Aufläufe. Schnell ist mal ein leckeres, schnelles 1/2 Stündchen , Gratin auf´m Tisch. :yes:


Ich habe ein Problem:
Ich esse seit Jahen gerne mal eine Tütensuppe sonstiges aus den Tütchen und trotzdem schmeckt mir noch das Selbstgekochte ohne dass ich extrem nachwürzen müßte.
Was mache ich falsch????? :heul:


Zitat (silke @ 02.08.2010 20:08:24)
Mich würde mal interessieren, ob jemand von euch mal die Bratwurstpfanne gekocht hat?

Ich noch nicht, silke, würde es auch nicht probieren. Mir dreht sich schon der Magen um, wenn ich nur an Bratwurst mit Rahmsauce denke.
Die passt ja nun wirklich nicht zu Bratwurst, meine ich.
Aber dafür kannst Du ja nichts...


Kostenloser Newsletter