Welches Betriebssystem benutzt Ihr auf Eurem PC? Win, Linux, MacOS, BeOS, OS/2...

Neues Thema Umfrage

 
  Welches Betriebssystem benutzt Ihr auf Eurem (privaten) PC?  
  Windows [73] [76.04%]  
  Linux [9] [9.38%]  
  Windows und Linux (abwechselnd) [8] [8.33%]  
  MacOS [4] [4.17%]  
  BeOS [0] [0.00%]  
  OS/2 (Warp) [0] [0.00%]  
  anderes [2] [2.08%]  
  Stimmen Gesamt: 96  
GĂ€ste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute 
Zitat (hell, 05.07.2006)
och btu

bislang funktionieren auch die 9.3 und 10.0 einigermaßen.

Die 10.1 soll 'n Katastrophe sein. KA, werds nicht testen. Ich warte auf Slackware 11 *Huftrappel*

Zitat (Lion, 05.07.2006)
Zitat (Denza, 05.07.2006)
XP Pro, dazu werde ich gezwungen


OMG, wer macht denn sowas? Die Welt wird immer schlechter :hihi:

Ich bin mit meinem eigentlich ganz zufrieden, meistens, nicht immer, aber immer öfter.


Bei BtU und airmaniac versteh ich nur Bahnhof :ph34r:

mein Arbeitgeber
naja ansich läuft es auch stabil aber nur weil ich es gepimpt hab.

Zitat (BtU, 05.07.2006)
Zitat (hell, 05.07.2006)
och btu

bislang funktionieren auch die 9.3 und 10.0 einigermaßen.

Die 10.1 soll 'n Katastrophe sein. KA, werds nicht testen. Ich warte auf Slackware 11 *Huftrappel*

nunja, habs auch nicht getestet, aber so schlimm können 'ses ja nun auch nicht verhunzt haben

bei uns läuft das XP


Zitat
Bei BtU und airmaniac versteh ich nur Bahnhof


geht mir ähnlich B)

Die beiden sprechen über die Vorzüge und Nachteile verschiedener Linux-Distributionen und verschiedener Unix'e.
Es ist nicht so, daß es nur Windows und Linux auf dem Markt gäbe. Verschiedene andere betriebssysteme haben sich längst etabliert obwohl sie wohl vielen nicht oder nur sehr knapp bekannt sein dürften. BSD ist eines davon. Frei wie Linux und in etwa auch so alt.

Alle ausser Windows haben eine Daseinsberechtigung und in bestimmten Bereichen ihre Vorzüge. BSD mag sich im Moment noch mehr an die Serverkundschaft richten.


@hell das weiß ich mittlerweile schon , mein Freund hats mir übersetzt


Zitat (hell, 06.07.2006)
Zitat (BtU, 05.07.2006)
Zitat (hell, 05.07.2006)
och btu

bislang funktionieren auch die 9.3 und 10.0 einigermaßen.

Die 10.1 soll 'n Katastrophe sein. KA, werds nicht testen. Ich warte auf Slackware 11 *Huftrappel*

nunja, habs auch nicht getestet, aber so schlimm können 'ses ja nun auch nicht verhunzt haben

Such mal via google nach (Heul-)SuSE 10.1. Was da alles hochkommt... wäääh

Faustregel: Bisher hat Novell noch jedes zugekauftes Label kaputt bekommen.

Die 10.1 is gut , wollt ich nur mal erwähnt haben :)


Zitat (Cooky, 06.07.2006)
Die 10.1 is gut , wollt ich nur mal erwähnt haben :)

Will da jetzt kein Flame vom Zaun brechen oder so:

Zitat (Fremdforum)

Hi, ich hatte das gleiche Problem mit einer frischen OpenSuse 10.1 installation.
Wenn Suse 10.1 ungepatcht ist und man per Updatemanager (zen?) versucht das System zu updaten, hängt sich Yast anscheinend auf und erstelle mehrere tausend Verzeichnisse in /tmp. Diese heissen dann YaST2-000000 (0 ist eine beliebige Zahl).
Dies erkennt man sehr einfach durch die Fehlermeldung, dass keine nodes mehr erstellt werden kann da kein platz mehr da ist oder die node-tabelle voll ist.

Lösung:
1) Irgendwie schreibzugriff auf /tmp bekommen. (Vorhandene anmeldung am Computer, Live-CD und Mount)
2) Alle YaST*-Verzeichnisse löschen.
Hinweis: Es sind so viele, dass ein rm -fr YaST* dir den Dienst verweigern wird.
Da hilft nur ein einzellnes Löschen der Verzeichnisse. Beispiel: rm -fr YaST-36*
3) Wenn das System wieder bootfähig ist, normal booten und per YaST Onlineupdate(!) das Packet libzypp (oder ähnlich, weiß den genauen Namen jetzt nicht mehr) per Hand updaten.

Danach sollte alles wieder seinen gewohnten gang gehen...
<imho>Dies sollte immer der erste Schritt nach einer OpenSuse 10.1 neuinstallation sein.</imho>


So und ähnlich geht das da weiter. Unter "Gut Funktionieren" erwarte ich etwas anderes; Für professionelles Arbeit indiskutabel.

Ähem... will ja sicher nicht gegen die "Urmutter" Suse stänkern... da kommen ja doch wohl die meisten von uns Redmond-Verweigerern her, u.a. ich selbst (s.o.)!

Aber Yast (@Lion: Die "Systemsteuerung" unter Suse-Linux) verbildet auf Dauer ähnlich heftig wie die eben zitierte Systemsteuerung aus Redmond. Ein Jahr damit gearbeitet, und du weißt immer noch nichts vom inneren Ticken der Kiste.

Da lobe ich mir wirklich meinen jetzigen Debian-Abkömmling (und alle anderen ähnlichen Projekte auch! :wub: ). Bist du faul, arbeitest du mit Gnome- oder KDE-Bordmitteln. Hast du schon was gelernt oder willst du das noch, schraubst du dich mit kombiniertem Einsatz von textbasierten Konfig-Files oder grafischen Tools langsam nach oben.

Und irgendwann stellst du fest: Nu, weil die Kiste nicht mehr so recht tut, musst du noch lange nicht das Betriebssystem neu installieren, und sei es aus Fatalismus: "Na ja, lief ja auch schon 1/2 Jahr am Stück"... :wallbash:

Nein, allen Ernstes: Ich bin kein MS-Hasser. Und mit Win 2000 war ich lange richtig happy!! Muss man wirklich alle :D Birnen hassen, nur weil man die Vorzüge von Äpfeln auch ohne MAC schätzen gelernt hat? Ich denke nicht...

Wer neugierig ist (und DSL hat... :pfeifen: ):
http://www.ubuntu.org
http://www.kubuntu.org

Viel Spaß - nutzen wir das bißchen Freiheit, das uns noch bleibt...

airmaniac


Mein Freund arbeitet nur mit Suse 10.1 (sowohl privat als auch geschäftlich) und das wunderbar.


hmmm...


naja, ist wohl Geschmackssache.
Aber mal ehrlich: Ich will mich nicht unbedingt zu sehr ums Betriebssystem kümmern müssen, deshalb nehme ich KDE (oder auch mal Gnome) und wenn ich was automatisieren will, dann schreib ich mir halt 'nen Script oder wenns gar nicht anders geht auch 'nen Programm. Ich werde mich aber auf keinen Fall for eine Kiste setzen, nur um damit beschäftigt zu sein diese zu verwalten oder nach irgendwelchen Fehlern zu suchen.

Daher kommt für mich kein Win mehr in Frage und daher nehme ich auch die grafischen Anwendungen gern und erfinde das Rad nicht ständig neu.


Ich nutze Win 2000 Pro für Internet und Win XP Pro für den Rest.


'Tschuldigung, wenn ich noch mal stören dürfte:

Kanotix läuft als Festplattenistallation aus superschnuckelig

http://www.kanotix.de/

http://www.kanotix.com/FAQ-id_cat-63.html

:winkewinke:


Ich nutze Windows XP MediaCenter Edition. Die MediaCenter-Funktionen sind schon sehr interressant und ich nutze sie gerne - auch am Fernseher wofür es ja gedacht ist. Nur ist es bei meiner Hardwarekonfiguration etwas unpraktisch, weil die Reichweite der Funkfernbedienung etwa 50 cm beträgt und man mit meiner Grafikkarte nicht die Anzeige auf TV und Monitor GLEICHZEITIG laufen lassen kann. Bei meinem alten Laptop ging das. <_< Der ständige umständliche Umschaltvorgang nimmt einem den Spaß daran.

Zu Linux kann ich nur sagen: tolle sache, aber durch die mangelnde Kompatibilität zu den meisten Programmen und zu fast alle Spielen leider nicht für mich gemacht. Ich bin zu bequem, um Rebell zu sein ^_^

Eine Lösung mit Windows und Linux zusammen käme zwar in Betracht, aber irgendwie ist das in meiner nicht maßgeblicher Sichtweise nix halbes und nix ganzes.


Zitat
mangelnde Kompatibilität zu den meisten Programmen

Beispiele?
Ich weiss nicht, ob die Die Mediacenterhardware dran bekommst (btw. Was ist das überhaupt?) Aber Fernsehen kannst Du auch unter Linux.


Zitat
aber irgendwie ist das in meiner nicht maßgeblicher Sichtweise nix halbes und nix ganzes

Das kommt darauf an. Ich empfehle Leuten, welche ihren Rechner einerseits zum Surfen und Spielen, aber andererseits auch zum Arbeiten und "Office" machen benutzen grundsätzlich die Installation zweier Systeme (selbst wenns 2x Win ist).

Die Kobination: Win zum Spielen und Linux für die wichtigen Sachen ist zumeist sehr erfolgreich.

Zitat
Zu Linux kann ich nur sagen: tolle sache, aber durch die mangelnde Kompatibilität zu den meisten Programmen und zu fast alle Spielen leider nicht für mich gemacht. Ich bin zu bequem, um Rebell zu sein


Häh? *toter Link entfernt* das ist das erste was ich höre , bis auf wenige Programme ist Linux doch zu fast jedem Programm kompatibel , geschweige denn das es zu fast jedem Programm etwas vergleichbares unter Linux gibt.

Ich habe Linux (suse 10.0 und debian sarge) am werkeln, sowie Win XP (desweiteren werden noch diverse Systeme mit Solaris 8 und 9 betreut).

Ich persoenlich verwende XP auch nur weil ich muss. Bei der Arbeit kommt halt Outlook usw. zum Einsatz (nein ich kann nix dagegen tun).

Und zu Hause sitzt mir meine bessere Haelfte im Nacken, die mir den Hals rumdreht, wenn ich das Windows runterwerfen wuerde :pfeifen:

Allerdings wuerde ich auch zum Einsatz von 2 Betriebssystemen raten (schoen ueber Bootloader zum Auswaehlen). Wer gerne zockt wird in naechster Zeit nicht an Windows vorbeikommen, auch wenn in der Zwischenzeit einiges fuer Linux umgesetzt wurde.

Wer fuer Office-Arbeiten und fuers surfen ne sichere Umgebung sucht, dem wuerde ich eine Linuxdistribution raten. Welche hier eingesetzt wird, ist Glaubenssache. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass fuer den einfachen Anwender, der frisch von Windows umsteigt, suse am einfachsten ist (inkl. Hardwareerkennung). Ich weiss jetzt werden gleich wieder alle andren Distris schreiben, dass bei ihnen auch alles geht. Mag richtig sein, aber meistens mit etwas Gefrickel (ich weiss von was ich schreibe).
Wer mal weiter drin ist, wird dann irgendwann andre Distributionen testen, und sein System finden.

Ich bin allerdings der Meinung, man sollte die unerfahrenen Windowsbenutzer ersteinmal informieren, anstatt sie durch Distributionsstreitigkeiten (und das ist das, was in aelteren Post auch zu lesen ist) zu verunsichern.


gruss
brotsamen


Zitat
Und zu Hause sitzt mir meine bessere Haelfte im Nacken, die mir den Hals rumdreht, wenn ich das Windows runterwerfen wuerde

Ich ham meiner besseren Hälfte 'nen eigene Rechner mit Win vermacht, seitdem sitzt sie ständig bei mir an der Linux-Kiste weil Ihr "doofer" Rechner ja angeblich nie funktionieren würde und so langsam wäre :pfeifen:

@brotsamen das kann ich nur unterschreiben

@hell

Zitat
Ich ham meiner besseren Hälfte 'nen eigene Rechner mit Win vermacht, seitdem sitzt sie ständig bei mir an der Linux-Kiste weil Ihr "doofer" Rechner ja angeblich nie funktionieren würde und so langsam wäre :pfeifen:


*toter Link entfernt* Wie cool *lach* Vielleicht solltest Du ihr auch Linux einrichten

Bearbeitet von Natze am 12.12.2019 10:56:08

Zitat (hell, 10.07.2006)
Ich ham meiner besseren Hälfte 'nen eigene Rechner mit Win vermacht, seitdem sitzt sie ständig bei mir an der Linux-Kiste weil Ihr "doofer" Rechner ja angeblich nie funktionieren würde und so langsam wäre :pfeifen:

ROTFL

naja, das werde ich über Kurz oder Lang wohl auch machen müssen, derzeit brauch ich nur die Win-Kiste noch für Programmtests :(


@echo on
@echo "Für die einen ist es Ein Betriebssystem, für die anderen die längste Batchdatei der Welt ^^"
@echo off


naja, wenn die bei MS wenigstens vernünftig scripten könnten wäre's ja halb so wild. Aber dann kommt ständig Standard hier, Standard da und was ist?

Klar, Scripting ist dabei. Hier .bat, da .cmd, dann mal qbasic .bas und vb mit X Endungen was dann wieder ander läuft als Office-Makros und für jede Sprache extra...

Mein Gott, da lobe ich mir doch die Unixe, da finste ausser bash nix anderes mehr, naja, und Perl vielleicht, OK, evtl. auch mal ein wenig PHP und Python oder Ruby, naja, auf jeden Fall nicht so ein Durcheinander :pfeifen:


Ich habe noch nie eine Dose gehabt.
ich nutze Mac OS, jetzt den Tiger.
Und mit meinem neuen Mac Book Pro ( Tätä!!!!!!!) kann ich durch Bootcamp sogar Windows laufen lassen wenn ich will, will ich aber nicht ( brauch ich auch nicht)

Aber mir käme nie dieser Gates Schrott ins Haus :D


Zitat (Bernhard, 10.10.2005)
bin der einzige "nur-linux"-nutzer bisher :)

Fuss-im-Ohr und ich benutzen ausschließlich LINUX !

Zitat (yuki, 11.07.2006)
Zitat (Bernhard, 10.10.2005)
bin der einzige "nur-linux"-nutzer bisher :)

Fuss-im-Ohr und ich benutzen ausschließlich LINUX !

Ihr wisst was gut ist. Da kann man nur gratulieren! :D

Zitat (proteus, 11.07.2006)
Ich habe noch nie eine Dose gehabt.
ich nutze Mac OS, jetzt den Tiger.
Und mit meinem neuen Mac Book Pro ( Tätä!!!!!!!) kann ich durch Bootcamp sogar Windows laufen lassen wenn ich will, will ich aber nicht ( brauch ich auch nicht)

Aber mir käme nie dieser Gates Schrott ins Haus :D

Der Tiger ist ja im auch UNIX, die Basis ist ja quasi FreeBSD. Mit anderem Kern IIRC Darwin. Ich wollt mir so'n Maci immer ma holen, bisher ist dat allerdings nix geworden...

Bekomme übers Wochenende auch Linux aufgezogen *freu* :D


Zitat (Cooky, 12.07.2006)
Bekomme übers Wochenende auch Linux aufgezogen *freu* :D

Siehst du, geht doch! Warum nich gleich so tztztz ;)

na dann mal ran damit.


Zitat
Siehst du, geht doch! Warum nich gleich so tztztz


wieso? hatte das doch schon die ganze Zeit angekündigt

Win XP, sehr stark gemoddet, vieles entfernt und da oder dort etwas hinzugefügt. Zu linux wechseln geht nicht wirklich denn da laufen meine ganzen Games nicht.


na, dann hoffe ich mal auf ein gutes Backup


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter von Frag Mutti