Salbeiverwertung - kein Saltimbocca


Meine Mum hat mir ein Bäumchen Salbei gekauft - also so einen Stamm. Leider ging er beim Transport kaputt und ich muß den Salbei verwerten bevor er welk wird.

altimbocca gabs heute -Spargel ist für morgen geplant.

Ich brauch also noch paar Salbeirezepte wo ich viel frischen Salbei verwerten kann.

Klar, ich kann ihn trocknen und dann für SDaucen verwerten, aber ich liebe frische Gewürze - vielleicht hat ja jmd einen Tip wo man Salbei ifrisch sinnvoll verwerten kann.


Ich habe frischen Salbei schon öfter ins Kartoffelgratin gegeben. Kartoffeln fein schneiden, evtl. noch ein paar hauchdünne Zwiebelscheibchen dazu, und noch ein paar Blätter Salbei. Einschichten, Sahne drüber, ab ins Backrohr... oops- mal wieder das Salz vergessen...

Frische, hausgemachte Pasta schmeckt himmlisch mit Salbeibutter. Hierzu Butter in einem Pfännchen erhitzen, einige Salbeiblätter im Ganzen oder geschnitten hineingeben und cross werden lassen. Tortellini, Ravioli oder dergleichen darin schwenken- fertig.

Du kannst auch Salbeimäuschen machen. Einen Ausbackteig (Pfannkuchenteig, Bierteig...) herstellen, die Salbeiblätter einzeln am Stiel festhalten und hineintauchen und in tiefem Fett in der Pfanne oder in der Fritteuse ausbacken.


ein Rezept von der Loren:
in einer Zeitschrift gefunden, nachgekocht, für gut befunden.

Spaghetti nach gusto kochen

Katenschinkenwürfel in etwas Öl glasig dünsten, gewürfelte Zwiebel und in eine Hand voll Streifen geschnittene Salbeiblätter dazu. Mit Sahne ablöschen, pfeffern und salzen. Mit Zitronensaft abschmecken.
Die tropfnassen Spaghetti in die Soße geben, unterheben und servieren.


Du kannst einen Salbei-Essig ansetzen,Salbei mit Essig ansetzen.
Nach 2-3 Wochen ist der Essig aromatisiert.

Lecker zum knabbern Salbei-Mäuschen ;)


Salbei ist ja im Geschmack sehr intensiv.
Ich persönlich gebe ihn immer zur gebratenen Leber oder brate ihn in Butter zu Gnocchi.

Was hälst du denn davon, ihn einfach zu zerkleinern und in Gefrierdosen abzufüllen und einzufrieren. So kannst du ihn bei Bedarf immer wieder benutzen.


Man kann Salbeiblätter auch trocknen, rebeln (nach dem Trocknen mit den Händen abrubbeln, die Blattachsen "Gerippe" läßt man raus, kurz das Gerebelte nachtrocknen lassen und in abgefüllt in aromaschließende Popup-Gläser trocken, dunkel und kühl aufbewahren.
Das streut man dann wahlweise an alle möglichen mediterranen Sachen: man kann Knoblauch damit einlegen, Fleisch marinieren, es ans Nudelkochwasser mit drangeben oder mediterrane Hackfleischpfannen und Gemüse damit würzen...

... oder Salbeitee davon kochen: ist einmalig gegen Grippe und (Hals)Entzündungen aller Art. Schmeckt nicht eben toll, hilft aber gut!
Salbei ist nämlich entzündungshemmend. :)


dein salbei wird ja mittlerweile doch schon irgendwie verarbeitet sein, aber das sind meine lieblingsrezepte mit salbei:

-spaghetti mit salbeibutter. butter schmelzen, salbei rein und durchrösten, etwas salzen und pfeffern, und diese sauce über die gekochten spaghetti geben. ein salat dazu, und es schmeckt einfach super.

-frischer aal, in kleinere stückchen portioniert, gefüllt mit frischen salbeiblättern, leicht gesalzen, und dann in butter knusprig braun gebraten, dazu petersilkartoffeln. nicht gerade kalorienarm, aber saugut.

-salbeiblätter durch einen ausbackteig ziehen und in fett schwimmend ausbacken. super z.b. als beilage zu steak mit remouladensauce.

-und ich friere salbeiblätter, die über bleiben, einfach im ganzen ein und verwende sie dann wie frische.

Bearbeitet von Tilla am 06.05.2010 19:05:29


also die Salbeimäuschen waren lecker - schöne leckere Knabberei.

Den Rest vom Salbeibäumchen werd ich die Spaghetti mit Salbei morgen Abend probieren.


Ich bedank mich - hbt mir gut geholfen :)



Kostenloser Newsletter